eBay: PayPal-Pflicht durch technische Panne

Handel & E-Commerce Beim Einstellen neuer Angebote beim Online-Auktionshaus eBay kommt es derzeit vor, dass die Bezahlung per PayPal nicht abgewählt werden kann. Wie das Unternehmen mitteilte, handelt es sich dabei um einen technischen Fehler. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
loool, wir beheben die dann morgen oder übermorgen oder dann, wenn amazons bezahlsystem wieder doch kaputt is :D
 
War ganz ganz bestimmt nur ein Versehen, um zu sehen, wieviel weniger Dinge eingestellt werden. Ähnlich wie die Kopierschutzgeschichte im Digitalfernsehn vor einiger Zeit.

Ich mein, es kann immer passieren, dass einer aus Versehen die Optionen in der Software ändert, aus Versehen abspeichert, der nächste es aus Versehen in der Nachkontrolle übersieht und es dann noch jemand anderes beim Testlauf nicht merkt und aus Versehen auf den Server hochläd.

Kann ja sein...
 
@mooseifert: Da kann ich nur zustimmen nicken, kann ja sein... +g+
 
@mooseifert: ich zweifle auch stark an dem "aus versehen"
 
Niemand hat die Absicht eine Mauer zu bauen!
 
@Fenix: wie? Wo hat denn der Bau schon wieder begonnen? :)
 
@alex1109: nene, zu früh gefreut :D nee scherz, der war nich ok^^. @Fenix: war ja nur ausversehen :D
 
@Fenix:

alter Wessi ^^, es muss ERRICHTEN heißen ^^. Originalzitat Walter Ulbricht: "Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten."
 
@Fenix: Dieser Niemand nimmt sich aber viel vor...
 
@Fenix: Finde ich auch! Man kann doch nicht AUS VERSEHEN im HTML-Code etwas verändern. -.-
 
TIP:
Das PayPal Problem kann man derzeit umgehen, indem man kurz bevor man das Angebot einstellt, die Speicherfunktion nutzt. Nachdem man sein Angebot vorbereitet und zwischengespeichert hat, kann man nach nochmaligem bearbeiten die Option PayPal Zahlung rausnehmen.
 
@heiko-storch: Das wird morgen aus technischen Gründen leider auch nicht mehr gehen, keiner weiß warum :D
 
Das mit dem Paypalzwang habe ich vorgestern auch gemerkt aber nur wenn man über die Ebay Seite direkt einstellt. Über den Turbolister ging es ganz normal.
 
was heist technische panne herr schäuble sagt das ja auch nicht so
 
ich als käufer würde den paypal zwang begrüßen. man hat sicherheit, die zahlung ist sofort da und man muss nicht immer mit den blöden überweisungen rumhantieren. für die verkäufer sieht das allerdings schon anders aus. die gebühren find ich bei hohen beträgen echt horend
 
@G-Wine: jo echt horror gebühren bei ebay und paypal !!!
biete es in zukunft auch nicht mehr an !
ebay angebots gebühren (2,-euro), ebay provision (1,64) und dann noch 0,93 euro paypal gebühren !!!!!!! und das ganze für einen 20,50 Artikel !!!!!! reingewinn 15,93 !!!
 
@G-Wine: ich schaue mittlerweile auch immer ob die verkäufer paypal anbieten. da ich sehr viel in usa und südamerika kaufe ist das für mich genial. auktion sehen, sofort kaufen, paypal klicken...geld beim verkäufer. damit muss ich mich nicht rumärgern das überweisungen 1. sehr teuer sind in solche länder (durch die gebühren) und 2. die wartezeit doch um einiges kürzer wird :). paypal als käufer für mich ganz klares ja, als verkäufer ganz klares nein (alleine schon wegen der gebühren).
 
paypal ist zmehr verkäuferschutz.
ich bin einem betrüger reingefallen, defekten artikel erhalten, paypal käuferschutz ausgefüllt.
verkäufer hat sich nciht gemeldet, paypal hat den fall geschlossen ohne das ich meine ca 15 euro zurückerstattet bekommen habe.
es hies ich soll ein beweis erbringen, paypal würde nur rein online handeln.
es handelte sich um linux für ps3 !
ich sollte zu händler gehen der mir mit händlerstempel einen schreiben aufsetzen soll und den fehler in der software bestätigen solle, als beweis.

paypal hat also einfach mal die beweispflicht auf mich abgewälzt !
ich war bei 3 händlern gewesen, saturn, conrad und karstadt, antworten wie sowas machen wir nicht, über, könnte virus drauf sein, haben wir keine leute für und wir sind keine prüfer, wir sind verkäufer.

nur mal ein einblick in das schöne käuferschutz.
normalerweise sollte ich paypal und den verkaufer verklagen, aber für 15,- ????
beweise kann ich erbringen hab noch jede mail und ausdrucke von paypal !
 
@Homeboy23do: Deshalb muß ich mir denen ihr System aber nicht aufzwingen lassen. Ich habe einmal das Paypalsystem ausprobiert. Hatte nur die größten Probleme mit denen. Einmal wurde kein Geld versendet. Das größte Problem was ich bei denen hatte, das ich mein erhaltenes Geld nicht auf mein privates Konto umbuchen konnte, auch nach vielen Versuchen nicht. Und Hilfe von denen.....gleich Null. Und zu teuer sind sie auch.
 
@Homeboy23do: Kann ich nicht so betätigen. Ich habe kaufe meist nur per PayPal. Und als ein Verkäufer den Artikel nicht geschickt hat und sich nich melden wollte hat PayPal gesagt wenn er binnen 2 Tage nicht antwortet gibs Geld wieder, und habs auch wiederbekommen.
 
@Homeboy23do: das stimmt aber nicht was du da schreibst. als käufer hast du niemals die pflicht einen beweis zu erbringen. das muss der verkäufer machen. ich kaufe sehr viel über paypal im ausland ein (ist für mich einfach das bequemste). zahlungen empfange ich keine auf meinem paypal konto, da mir die gebühren zu hoch sind. das problem ist einfach das du paypal schon akzeptieren musst wenn du artikel nach usa usw.. verkaufst, denn die kennen das nicht so wie wir mit überweisungen :) (nicht so in der art). @husky046: das kann ich auch nicht bestätigen, denn wenn ich eine zahlung mit paypal durchführe, dann wird das geld sofort verschickt und ca. 2-3 tage später von meinem bankkonto abgebucht. rücküberweisungen bei zahlungseingängen im paypal account sind ebenfalls sehr einfach und funktionieren auch ohne probleme. das einzige wo paypal sich mit der rücküberweisung querstellt ist....wenn eine beschwerde eingereicht wurde. dann wird das geld (jedenfalls der betrag der eingefordert wird gesperrt auf dem paypal konto).
 
Merke: Bei PayPal geht das Geld nur in eine Richtung, nämlich rein niemals raus!
Ausserdem sind Verkäufer verpflichtet Artikel die mit PayPal bezahlt wurden nur versichert zu versenden. Was bei einem Artikel der in ein Briefumschlag passt die Versandkosten für den Käufer erhöht. Auch werden die Verkäufer bei einem PayPal Zwang die PayPal Gebühren sicher schnell in den Versandkosten oder Handlingskosten mit hinein verstecken, somit wird für den Käufer wieder alles teuerer. Ich frage mich eh wer bei Gewerblichen ebay Händlern noch was kauft, denn oft sind Artikel in Online Shops oftmals günstiger. Ich habe auch den Eindruck das viele Händler ebay nur dazu nutzen den Kunden in Ihren Online Shop zu locken. Ist mir heute erst wieder passiert als ich einen ebay Händler eine Frage zum Artikel stellte, darauf schickte der mir einen Link zu seinem Online Shop, und da war der Artikel sogar noch günstiger als in seinem ebay Shop.
 
@flotten3er: gewerbliche sind immer verpflichtet versichert zu verschicken. machen sie das nicht und der artikel kommt weg, so haften sie trotzdem dafür. mit den shops ist doch logisch, jeder normal denkende mensch findet das raus :). keine einstellgebühren, keine verkaufsgebühren und damit kann man im shop die artikel billiger machen. das ist nunmal so. ich weiß auch das du die externen shops meinst und nicht die die bei ebay sind :).
 
@flotten3er: auch das kann nicht stimmen, denn es werden auch virtuelle güter bei ebay verkauft per paypal gezahlt sowie versandkostenfrei angeboten.
 
@flotten3er: auch das kann nicht stimmen, denn es werden auch virtuelle güter bei ebay verkauft per paypal gezahlt sowie versandkostenfrei angeboten.
 
@Sirius5: generell ist niemand verpflichtet Waren mit versicherter Versandart zu versenden, weder gewerblich noch Privat. Nur Gewerbliche haften generell bei Verlust oder Beschädigung der Ware auf dem Versandweg. Bei versicherter Versandart haftet dann der Logistiker gegenüber dem Versender und dieser wiederum seinem Kunden gegeüber. Während bei Privaten oft eine Versicherung an Eideststatt (Eideststattliche Vers.) genügt um zu erklären das eine Ware nicht oder beschädigt angekommen ist. So entscheiden Gerichte oftmals für den Käufer. Das diese Lücke im BGB von "schwarzen Schafen" genutzt wird um Ihr Geld zurück zu bekommen, ist bekannt. Von daher birgt eine unversicherte Versandart auch für Privat Versender ein Risiko. Daher würde ich keine Waren ab einem bestimmten Wert unversichert versenden. Bei PayPal Zahlungen ist versicherte Versandart durch ebay vorgeschrieben, andernfalls bietet ebay keinen Schutz bei Verlust und Beschädigung unabhängig des Warenwertes........@rotti1970: dann sind sicher die Versand und Paypalkosten schon in den VK einkalkuliert. Oder denkst Du die zahlt der liebe Gott :-)
 
Technische Panne? Die gleiche "technische Panne", die bei Pro Sieben den Kopierschutz mitsendet?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Interessantes bei eBay

Video-Empfehlungen