US-Filmindustrie geht gegen Streaming-Portale vor

Internet & Webdienste Illegale Filmdownloads sind der US-Filmindustrie (MPAA) schon lange ein Dorn im Auge. Nicht verwunderlich also, dass man in der Vergangenheit gegen die BitTorrent-Tracker und Filesharing-Netzwerke vorgegangen ist. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
ich vermisse die alte welt :/
 
lang leben kinoto !!!
 
@TeamTaken: schick gleich nen Link zur MPAA :D
 
wie isn die quali bei denen. cam und mikrofon?
 
@hjo: unterschiedlich aber wayne xD ich halt hier nicht meinen kopf hin für irgendwelche "legalen" seiten
 
@hjo: Das ist unterschiedlich, wenn du etwas wartest, kannst du aktuelle Filme auch als DVD-Rip angucken. Das hängt davon ab, wie gut die Rls-Gruppen an gutes Quellmaterial kommen.
 
der begriff "diebstahl" ist einfach falsch! zumindest hier in deutschland:

"§ 242 Abs. 1 StGB definiert einen Diebstahl wie folgt:

Wer eine fremde bewegliche Sache einem anderen in der Absicht wegnimmt, die Sache sich oder einem Dritten rechtswidrig zuzueignen, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft. "

quelle: wikipediaartikel "diebstahl"
 
@nabilash: die frage wäre ob informationen (besonders elektronischer Art) zu den "beweglichen" Sachen gehören
 
@nabilash: Ja sicher. Abgesehen davon zieht hier sowieso in erster Linie das Urheberschutzgesetz, da es eine Urheberrechtsverletzung und kein Dieblstahl ist.
 
@nabilash: ein hoch auf wikipedia!
 
2 gehen, 10 kommen nach...
 
Diese Seiten sind in ihrer Dreistigkeit nicht mehr zu überbieten, außer man würde einen Versandservice für gebrannte DVDs online stellen. Einfach 10$ je User als zivilrechtliche Strafe. Macht schonmal über 200.000 $ am Tag. So, muss jetzt weiter Hancock online schauen.
 
Das gleiche wie immer. Die Musik-, Film- und Fernsehindustrie ist einfach nur unfähig. Es gibt doch bereits legale Portale, wo man zumindest nagelneue TV Serien streamen kann (hulu.com, abc.com) und auf diesen Portalen sogar vereinzelt ältere Filme. Wenn sich dieses Angebot lohnt und es irgendwelche Amateure mit den im Artikel genannten Websiten Geld machen können frage ich mich ehrlich, wieso die Industrien einfach unfähig sind so ein Angebot global, für jeden zugänglich, zu gesalten. Bei hulu.com kommt alle paar Minuten 30 Sekunden Werbung. Ist doch in Ordnung. Seit mindestens 10 Jahren machen die Unternehmen nach und nach ihre Hausaufgaben nicht und erkennen einfach nicht die Bedürfnisse ihrer Kunden im 21. Jahrhundert. Meine Meinung steht nach wie vor: Weniger Geld in die Verfolgung der Kunden investieren, dafür mehr Geld in deren Bedürfnisbefriedigung stecken.
 
@kinley: weil man es auf den Seiten der Amateure umsonst bekommt. Die Schwelle zwischen kostenlos und selbst einem Euro oder 10 Cent ist sehr groß, damit sich nicht groß anmelden will und der Mensch bei Geldtransaktionen scheu ist.
 
das find ich wieder okay. DIE BETREIBER der Seiten verklagen ist okay. weil das ja auch deren "Mist" ist. Und nicht wie sonst, die Downloader anzeigen.^^
 
FomDB ist scheinbar schon down
 
kenn nur Kino.to... da geht aber auch mehr als die Hälfte garnicht... und der Rest ist cam-scheisse oder sonst irgendwie mieser Qualität... Aber hey mal ehrlich... Hätt ich das Geld dafür würd ich auch jeden Tag ins Kino gehen... O_o ...Wenn die Streaming-Seiten down sind les ich halt nen Buch. Nach dem Ende von Joox ist die Welt ja auch nicht untergegangen... aber mehr DVDs gekauft oder öfter ins Kino gegangen bin ich auch nicht... ich denk mal 90% aller Leute denken genauso =)
 
Mich hat erst diese Woche ein Bekannter auf diese Seiten aufmerksam gemacht, ich kannte das gar nicht und habe auch nur mal kurz reingeschaut um mir die Qualitaet anzuschauen. Wie ist das fuer den User hier in Deutschland? Das ist doch eine rechtliche Grauzone oder? Dass das Angebot nicht legal ist mir klar, aber kann ich auch verklagt werden? Koennen die mir nachweisen das ich z.B. einen ganzen Film und nicht nur 10 Sekunde gesehen habe? Auf meinem Rechner wird ja bis auf die Cookies nichts an Informationen bleiben und die Logfiles des Betreibers sind sicher auch nicht soo aussagekraeftig ausser das ich halt mal auf der Seite war.
 
@Falcon: nein die können dir nichts anhaben. es geht darum das du die filme und mp3's nicht anderen zur verfügung stellen darfst. in dem fall tust du das nicht, also können sie dir auf diesen seiten nichts anhaben.
 
kino no filrsharing forever no geldscheiße
 
@cyberandy69: was willst du?
 
ein bier zwei vodka und drei mädel
 
jau... das klingt gut... hätt ich auch gern...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!