Windows Home Server: Jetzt geht es erst richtig los

Server Nachdem Microsoft vor kurzem das Power Pack 1 für Windows Home Server veröffentlicht hat, mit dem ein Problem, das zu Datenverlust führen konnte, behoben wurde, will man nun in Sachen Vermarktung der noch jungen Produktkategorie Vollgas geben. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich sehe denn Sinn eines Homeserver auch nicht unbedingt. Ich kann doch mit XP bzw. Vista genauso meine Netzwerkfreigaben erstellen.
 
@ayin: Sofern du XP Pro oder Vista Business/Ultimate besitzt, wirst du vermutlich recht haben. Der Home Server ist eine kastrierte Server 2003 Version, wo die graphische Oberfläche an Vista angepasst wurde und GUIs "for Dummies" implementiert wurden. :-)
 
@ayin: Vielleicht solltest Du Dich erst mal genauer informieren, was der alles kann. Ich finde die Möglichkeiten des Home Servers klasse. Die Leute die hier schlecht drüber reden, haben sich wohl keine 5 Minuten damit beschäftigt und können das mit Sicherheit nicht beurteilen. Für einen kleinen Überblick kannst Du bei Wikipedia nachschauen. Genial sind auch die Add-Ins für den Home Server(Link auch bei wiki). Und wenn Du die Möglichkeit hast, installiere doch mal die Testversion von MS. Ich glaube die gilt für 120 Tage.
 
@ayin: Da muß ich dir Recht geben. Der Home Server ist in meinen Augen das Unsinnigste, was M$ je auf den Markt gebracht hat. Sowas braucht kein Mensch. I.d.R. wird das Teil doch nur als Print- und Fileserver verwendet. Da reicht ein DSL-Router mit USB-Anschluß wie die Fritz!Box völlig aus. Die anderen Funktionen werden doch von fast niemand genutzt. Wenn ich dann noch den Energiebedarf eines solchen Home-Servers sehe..., dann frage ich mich, ob das sein muß. Weiterhin kann ich die resourcenfressende klickibunti GUI auf diesem Home Server auch nicht nachvollziehen.
 
@ misthaufen: Blödsinn... außer Du willst Deinen Homeserver in eine Domäne einbinden.
 
@Bitpull: mit anderen Worten, der Home "Server", kann also nicht wirklich mehr als ein, sagen wir, stinknormales Vista Home Premium? Dann ist das wirklich der unutzeste Dreck den Microsoft je hervorgebracht hat und sowas auch noch Server nennen. Tschuldigung, aber mir entschwindet sich immer mehr die Sinnhaftigkeit dieses "Dings". Oder gibt es da tatsächlich eklatante Unterschiede. Ich meine damit technische Details, keine Wizards u. solche Sachen.
 
@ayin: Liegt daran, dass du das Produkt nicht kennst. Wer WHS bietet nicht nur Freigaben... Er bietet ein zentrales Backup, er bietet eine flexible Möglichkeit, Daten redundant zu speichern, und durch den Drive Externder braucht man sich um die Partitionierng und wo man welche Sachen ablegt usw auch keine Gedanken machen
 
@misthaufen: Du heißt hier wirklich so wie das was du Zusammenlaberst. Gratulation.
 
@misthaufen:

Wenn man keine Ahnung hat (Vista Oberfläche, wo bitte schön?) einfach mal F... halten. Die Backupfunktion die der Homeserver den Clients bietet, bekommst du sonst nur in sehr teuren Businesslösungen. Des weiteren ist es ein Windows 2003 Small Business Version (meines Wissens im vollen Umfang) einfach auf 10 Clients beschränkt. Die Homeserverkonsole ist nichts als ein Aufsatz (wie auch sonst auch das Mediacenter als Beispiel) für die einfachere Bedienung. Und warum kaufen sich Firmen Windows Server Versionen wenn sie nach dir auch grad so gut eine Clientversion als Server verwenden könnten? Vielleicht wegen den angepassten Diensten und dem anderen Dateisystem (das sich über mehrere Harddisk erstreckt und beliebig erweitert werden kann). Dazu macht der Homeserver sofern man will selber ein Raid 1, sprich er spiegelt die Daten für mehr Sicherheit. Dazu kommt die einfache Bedienung rund um Medienfreigabe und Streaming. Ich habe zum Beispiel noch die Homeserver Version von Avast Antivirenschutz. Der verteilt an die Clients die Lizenzen und prüft die Clients nach Wunsch auf Integrität.
 
Gibts den Home-Server auch für XP? Meine Fileserver-Hardware, reicht doch niemals für Vista ...
 
@krusty: der HomeServer ist kein Addon für Vista sondern ein komplettes OS auf Win2003 Basis
 
@krusty: wo steht hier was von Vista, verrat mir das mal!
 
Ich interpretiere das so, dass krusty einen Home-Server aufbauen möchte, aber derzeit nur XP-Clients hat und nun meint, der Home-Server könne nicht mit den XP-Clients, sondern nur mit Vista-Clients.
 
Wenn es so ist, dann: Der Home Server bringt für den Client (egal ob Vista oder XP, auch die Home-Versionen!) ein Programm mit, um ihn mit dem Server "bekannt zu machen". Der WHS läuft problemlos mit XP und Vista als Clients...
 
Das Aero Design des Home Servers ist doch nicht von der Hand zuweisen. Außerdem sind die minimalen Hardwareanforderungen mit 1.0 GHz PIII, 512 MB RAM zu hoch für meinen VIA-Prozessor mit 384 MB RAM.
 
Aero-Design? Was für ein Schwachsinn...
 
@krusty:

Homeserver = Windows 2003 Small Business Edition mit Lizenzen für 10 Clients. Das läuft gut auf älteren Rechner.
 
Fehlt da nicht was? "Man müsse den Kunden die neue Produktkategorie der Home Server erst einmal näher bringen und. "[...] :-) . @Thema: Ein ITler mit ein wenig Erfahrung in Linux setzt sich idR. auch einen Linuxserver auf. Es gibt - jaa, auch für Linux - Server-Komplettpakete, die für Heimanwender kostenlos und leicht bedienbar sind, etwa ClarkConnect, dass man nach der Einrichtungsphase nur über eine Weboberfläche steuern kann. Gut, der rießengroße Vorteil vom Windows Home Server ist nunmal, dass der Administrator wirklich bei jedem Schritt an die Hand genommen wird und für fast jede nur erdenkliche Serveraufgabe ein Assistent mit nur einem Mausklick sofort erreichbar ist...
 
@Astorek: jau recht haste. und ist auch sehr viel leichter als mit riesiger oberfläche.
ist in 2 minuten eingerichtet sowas, zumindest für den heimgebrauch, ohne 100 user und rechte, einfach nur um daten herumzuschieben.
 
@wonderworld: Naja, um wirklich NUR Dateien herumzuschieben, brauchts wirklich keinen Server. Dafür langt irgendein 500KB-großes Programm für Windows od. Linux... Oder, wenns unbedingt ein Betriebssystem sein soll, FreeNAS...
 
@Astorek: Jau, aber Freenas ist fast noch komplizierter zu installieren als ne schnelle Freigabe auf irgendeiner Kiste in der Ecke...
 
Hi... Ich habe seit einiger Zeit den Windows Homeserver. Bin damit sehr zufrieden. Vorteil ist, wie oben auch schon erwähnt, dass man eine Benutzeroberfläche für die Steuerung hat. Der Server sichert automatisch meinen Laptop und meinen Heimrechner alle zwei Tage. Meine Fotos und meine Musik liegen auf dem Server, durch eine Funktion des Servers automatisch auf zwei Platten gespiegelt, um Datensicherheit zu haben. Dieses lästige Thema fällt nunmehr nicht mehr in meinen Aufgabenbereich. Und ein netter Nebeneffekt: Meine PLaystation 3 erkennt den Server und ich kann im Wohnzimmer via PS3 alle Lieder hören oder Fotos kucken. In diesem Sinne... Schönen Tag noch...
 
@General_Skynet: Haste du eine USV dran inklusive Netzwerküberspannungsschutz? Wenn nein muss ich dich wegen deiner Datensicherheit leider enttäuschen. :(
 
@General_Skynet: ist keine Datensicherheit sondern Ausfallsicherheit...wenn die Kiste abbrennt sind deine Daten futsch, oder eine Überschwemmung...etc.. dabei hilft dir kein RAID System der Welt...Ausfallsicher ist es da nach einem HDD-Crash kein Ausfall des Systems stattfindet....
 
Wie sieht es mit der Performance aus? Könnte man den Home Server als Workstation benutzen? Ähnlich wie den Server 2008
 
@meau: Sollte schon gehen. Du müsstest halt nach der Installation ein haufen an Programme Deinstallieren :D
 
@meau: Es gibt auch Programme, die explizit prüfen, ob sie auf einem Serverbetriebssystem installiert werden und verweigern ggf. die Installation (trifft man v.a. bei Imaging-Programmen, die eine Lizenz für Heimarbeitsplatz-Rechner intus haben). Ansonsten dürftest zu - rein rechtlich gesehen - den Server wirklich nur für alltägliche Serverarbeiten aufstellen und nicht als Client-System "missbrauchen". Wobei das sowieso die wenigsten tun, die, die einen Client mögen, kaufen sich idR. auch ein Client-Betriebssystem :)
 
hm werd mir das ding mal instalieren, weis einer on win98se clients den auch erkennen ???

dann wäre das was für meine schulen, damit könnten die lehrer auch sowas bediehnen :-)
 
@Sir @ndy: in dem fall könnte ich die skolelinux empfehlen :) das hat ne server/client installcd und ist nach ca 5 eingaben auch fertig
 
das wichtigste, bzw. das beeindruckenste an dem Ding ist doch, dass es "Singel Intance Storage" kann. D.h. sich wiederholende oder mehrfachvorkommende Dateien (-fragmente) werden nur ein mal gespeichert. D.h. wenn man 5 Windows-Rechner im Netz damit backuped, braucht man fürs Betriebssystem nur den Platz, wie für einen Rechner. Und das funktioniert auch.
 
@FrankySt72: Yep, das Backup ist richtig genial implementiert. Immer wieder lustig, wenn man Vergleiche zwischen dem WHS und einer NAS anschaut und die Leute nicht mal wissen, wie das WHS-Backup funktioniert und wie toll das NAS-Backup funktioniere...
 
@mibtng: Falls du wg. dem NAS auf meinen Kommentar o5re:2 abzielst: Ich hab explizit dazugeschrieben "um wirklich NUR Dateien herumzuschieben" und mit keinem Wort das Backup erwähnt oder WHS in dem Zusammenhang gebracht. Falls ich nicht gemeint war: Einfach ignorieren^^
 
@FrankySt72: lol HDD Platz sparen....aber 15gb für Vista, ist doch egal bei den heutigen Preisen....hört man immer wieder von Vista Usern....man man man...entscheidet euch mal was ihr wollt :)
 
Hat er seine Dateninkontinenz abgelegt ? :)
 
@main: "Nachdem Microsoft vor kurzem das Power Pack 1 für Windows Home Server veröffentlicht hat, mit dem ein Problem, das zu Datenverlust führen konnte, behoben wurde,...." Wer lesen kann wird wirklich schlauer, solltest auch du mal probieren.
 
Oha, treibe dich bloß nicht im heise Forum rum, dann wirst du die Welt nicht mehr verstehen.
 
M$ findet immerwieder erfolgreiche wege den Strom und auch unsere Umwelt zu verfeuern... Homeserver, pah das was für leute die anscheinend kein geschlechtsteil haben und sich einen anderen weg zum pralen suchen...
 
@S.F.2: Tust du mir einen Gefallen? Lern bitte deutsch!

Ach und noch etwas, flamen macht impotent. Denk mal drüber nach.
 
@xcsv...: Wenn du schon einen raushängen lässt, dann solltest du "Tuut-Tuut" unterlassen. Knabbert dann nicht so an deiner Glaubwürdigkeit
 
was heist hier richtig los übernehmen die E.M.U.Le oder TPB?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles