Skype mit Backdoor zum Abhören von Gesprächen?

Kommunikation Seit wenigen Tagen häufen sich die Berichte, wonach im beliebten Voice-over-IP-System Skype ein Hintertürchen eingebaut ist. Damit soll es angeblich problemlos möglich sein, Gespräche abzuhören und sogar mitzuschneiden. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Und ich dachte ich würde mit Skype auf der völlig sicheren Seite sein. Wenn das stimmt, dann wechsele ich zu Ventrilo und Co.
 
@joe200575: Na... es war doch schon seit langem bekannt, dass Skype den Datenstrom verschlüsselt und unter anderem von der NSA mit gesponsort wird.
 
@joe200575: Super Plan. "Diese proprietäre Software ist mir nicht sicher genug, weil das könnte man abhören, da wechsle ich zu einer anderen, bei der es genausowenig bekannt ist was da im code steht." Mal im Ernst wer sagt dir, dass es bei Ventrilo nicht genauso ist?
 
@joe200575: wozu wechseln? ich bin kein Terrorist, verabrede keine kriminellen Handlungen. Und solange kein Schlagwort fällt, hört eh keiner ab.
 
@joe200575: Wenn, dann ganz oder gar nicht : TorChat !
 
@mgg2000 :
ich kann und darf als freigeist sagen und denken was ich will,die konnen mir mal die schuhe aufblasen !
 
@joe200575:
Ich würde da eher auf die freie alternative "wengophone" wechseln.

@ mgg2000 : Ja scheiß auf privatsphäre. wenn man nichts zu verbergen hat braucht man das nicht...
 
@skaven: Weil du bei Ventrilo & TeamSpeak eigene Server betreiben kannst x]
 
@ mgg2000: Nnur mal so als gedanklicher Anstoß zu deiner "Schlagworttheorie" woher weiß man denn das du ein Schlagwort von dir gibst. Solche kleinen Kuscher wie dich brauchen die Bonzen.
 
Als TS-Ersatz kann ich nur Mumble empfehlen. Allein das Rechtesystem ist der Hammer.
 
@bolg: Ich hab was gegen Rechte! -Und wehe jetz kommt einer an und beschimpft mich mit "Zecke"! xD
 
Ich wusste warum ich das nie benutzt habe...ein programm dieser qualitaet muss einen haken haben wenn es kostenlos ist...
 
@Tomtom Tombody: klar hat es einen haken: nicht open source! du weißt nicht was drinnen wirklich abläuft.
 
@Tomtom Tombody: Japp.. Leonard.. rischtisch.. das seh ich genauso, darum hab ich das Teil auch noch nie benutzt.. glücklicherweise.. und hier im Trad sind n paar Megageilalleswissuser, die von allen wolken fallen *ich hau mich weg* Was meint Ihr, was die Musicindustrie und vorallem die Piratenjäger benutzt haben.. hehe.. genau so.. man nimmtnich einfach ne software die man nicht selber einschauen kann.. da iss immer ein hacken dabei.. grunsätzlich und immer.. Ich will nich wissen was in Microsoft verbaut wurde.. darum.. freu ich mich auf Reactos.org .. ne, ehrlich, bei Open Source kann man wenigstens davon ausgehen, daß die Programmierer sich gegenseitig auf die finger hauen und wissen was sache iss, wer gegen correcktheit und erlichkeit verstößt wird gedisst.. das ist auch gut so.. denn so können wir einfach besser zusammen leben.. die mehrheit zumindest.. :) liebe grüße Blacky
 
@blackcrack: Was nützt uns Verbraucher das wenn sich die Programmierer gegenseitig mit Schmutz bewerfen und die Software trotzdem kaum brauchbar ist ?
 
@blackcrack: Wetten du benutzt Windows x]?
 
@Schwarzspalte: Stichwort Korrektheit...Darunter fällt Deine Schreibe mit Sicherheit nicht!
 
ich bin froh mich auf solche Programme nie eingelassen zu haben. Von Skype hatte ich immer schon einen Negativeindruck. Auch ganz allgemein halte ich von VoIP nichts. ich sehe absolut keinen grund dazu warum dies die Kommunikationsübertragung der Zukunft sein soll. Die Qualität ist schlecht (absolut nicht mit richtigem Festnetz und/oder ISDN zu vergleichen) und vorteile bringt es auch keine.
 
@Kalimann: Da sieht man das du noch nie Skype verwendet hast zwischen Festnetzt GEspräch und Spype liegen Welten. Das Festnetz ist hoffnungslos abgeschlagen
 
@Kalimann: war klar das jetzt wieder die aus der ecke gekrochen kommen die alles schon immer gewusst haben... und ausserdem wovor hast du angst, dass deine Verabredung mit deiner Waschmaschine nach dem Abwasch abgehört wird... naja was auch immer..
Fest steht: nur die wenigsten (zu denen ich mich ausdrücklich nicht zähle) wissen wozu die Geheimdienste dieser Welt in Sachen Abhörtechniken wirklich in der Lage sind.
Die würden doch alles versuchen, dass das bekanntwerden solcher ausnutzbarer Sicherheitslücken in bekannten als sicher geltenden Verschlüsselungsalgorithmen zu verheimlichen... Notfalls mit Argumenten wie Staatssicherheit oder auch mit Geld.
Das riecht zugegebener Maßen stark nach Verschwörungstheorie aber ist durchaus denkbar oder?
 
@Kalimann: naja... aber dein festnetz ist nicht unbedingt sicherer! es ist doch kein problem für die Telekom zb deine Telefonate ab zu hören! und wenn das die telekom schafft, dann erst recht alle Staaten... und um über die sprachqualität zu reden hättest du es ruhig vorher ausprobieren sollen... nur weil die quali bei TS und co fürn arsch ist, heisst das noch lange nicht das es bei allen VoIP proggis so ist!
 
@Kalimann:
naja, kann eigentlich nur gegenteiliges berichten, nutze VO/IP seid dem anfang, nur noch VO/IP, und es ist Qualitativ besser als Festnetz.

Man sollte auch wissen was man tut, und wie etwas funktioniert, dann hat man auch keine Probleme.
 
@Kalimann: man was denkst du? Das es wirklich 100% Freiheit gibt :D alles Digitale wird kopiert, mitgeschnitten, entschlüsselt, überprüft und ggf. gemeldet!
D.h. nicht das jeder weiß was du machst - nur die PC´s!
"Wichtige-" bzw. "Böse-" oder andere Lete (wie du sie auch nennen willst) wissen erst was von wenn du auffählst, oder wenn die es wollen :)

Zeitgeist der Film :P (guck ihn dir an)
 
@Kalimann: dein PSTN und ISDN ist spätestens ab dem Schaltkasten (DLSM/VoiP-Karten) VoiP, echtes PSTN und ISDN sind heute rar...
 
@ stoeggich: LOL - so ein absoluten Blödsinn habe ich noch nicht gehört. Es scheint eher so, dass Du zu jung bist und daher noch nie einen ISDN-Anschluss hattest. Ich kenne keinen (KEINEN), der mit VoIP keine Probleme hat. Zumindest bei O2 und 1&1 gibt es STÄNDIG Störungen. In einem Jahr so viele, wie ich in nunmehr 20 Jahren bei meinem Festnetzanschluss nicht hatte. Skype ist sicher und ich bin Multi-Milliardär ...
 
Es ist schade das sich die wenigsten mit dem Thema telekommunikation auseinander setzen. da hat einer mal was in die luft geblasen zum thema überwachung, aber keine ahnung um was es da genau eigentlich geht. im festnetz bin ich sehr wohl sicher. denn das ISDN netz ist verschlüsselt und alles andere eine leichte aufgabe dieses zu überwachen. letztendlich ist aber alles überwachbar. vollkommen unabhängig ob mit oder ohne verschlüsselung und backdoors. Was aber auch nichts daran ändert, das Syke auf mich immer einen schlechten Eindruck gemacht hat. Damit spielt das sowieso keine Rolle, denn der Gesammteindruck gefällt mir nicht. Vollkommen richtig zwischen VoIP und festnetz liegen Welten. Ich bekomme jedes mal Ohrenkrebs wenn mich jemand via VoIP anruft. nach meistens 10 minuten breche ich das gespräch ab, da das was gesagt werden musste, gesagt wurde. Die Qualität im festnetz ist bei weitem ungeschlagen!
 
@Kalimann:

Sorry, dann machen du oder deine Gegenüber irgendwas falsch. Wir nutzen VOIP sogar mittlerweile in der Firma (>400 Mitarbeiter) und es gibt nichts zu meckern. Ich privat nutze seit langer langer Zeit Skype und bin ebenfalls hochzufrieden, vor allem auch dank der Webcam Unterstützung. Denn genau das ist für mich Zukunft. Dass da irgendwelche Leute mithören können ist da schon eine ganz andere Geschichte, sollte heute aber keinen mehr wundern. Wer von euch verschlüsselt denn seine Emails, weil die auch JEDER mitlesen könnte? Keiner weiss doch wer wo welche Daten wann mitlesen kann. Wir sind heute doch dermaßen gläsern in der digitalen Welt, juckt doch keine Sau so lange, bis man genau durch solche Artikel drauf aufmerksam gemacht wird. Alles schizophren...
 
@Kalimann: Sorry, aber VOIP hat eine wesentlich bessere Qualität als das altbekannte analoge Festnetz oder ISDN. Oder willst du behaupten, dass du über die normale Telefonleitung HighQuality-Gespräche führen kannst? Meines Wissens nach ist das nur mit VOIP möglich und die Sprachqualität ist so gut, als würde die Person direkt neben dir stehen.
 
Jingle (basiert auf Jabber) ist die bessere Alternative.
 
@KL-F: mhh und warum? Denkste das liesse sich nicht überwachen weil da ne GPL Lizenz hinter steckz?
 
@Kalimann: Klar, weil OpenSource im allgemeinen mit "absoluter Sicherheit" assoziiert wird... warum auch immer :)
 
@KL-F: 1. Hier geht es um eine Hintertür, die im Programm selbst stecken soll und das ist bei Jingle schonmal ausgeschlossen. 2. kann man verschlüsseln.
 
@KL-F: Frage durch Google erübrigt...
 
Jabbin zum Beispiel unterstützt das.
 
@KL-F: xD Nur weil keine Backdoor drin ist, heißt es nicht das ein National Home Security Super PC mit ein paar tausend CPU´s den fimmel nicht in unter 0,3sek. "entschlüsselt"!
 
Ich bitte dich. Wenn die Verbindung verschlüsselt wird, kann es Jahre dauern. Und bei der Masse an Benutzern, ist es sehr unwahrscheinlich, dass man 1000 Rechner benutzt, um eine einzige Verbindung zu knacken.
 
@KL-F: Wer zum täufel beahuptet denn das es Jahre dauern würde? Sorry, ich halte das für totalen Unfug.
 
Alle (Experten) sagen das. Such doch mal selber per Google! Es wird sogar von Fällen (auf offiziellen News-Seiten) berichtet, wo jemand seine Daten verschlüsselt hatte und die Ermittler dies nicht knacken konnten. Und selbst mit mehreren hundert Rechnern hätte man die Rechner über 12 Jahre ununterbrochen laufen lassen müssen, um es zu knacken (so nach eigener Kalkulation der Behörden). Und du findest auch eine Menge andere (vertrauenswürdige) Seiten, wo klar gesagt wird, dass eine gute Verschlüsselung mit starkem Schlüssel, potentielle Ermittler alt aussehen lässt. Von daher, mach dich doch bitte erstmal selber schlau, bevor du mein Wissen infrage stellst.
 
@KL-F: Das sagen die - na und? 1 Bit sind eine 1 und eine 0 - stimmts? 2 Bit sind 2 1en und 2 0en!
3 sind 3 1en und 3 0en etc. etc.!
Eine 1024Bit Verschlüsselung sind 1024 1en und 1024 0en = 2048 möglichkeiten! Du denkst wirklich das ist alzu schwer durch "probieren" zu entschlüsseln! Alles blödsinn, sond monster PC knackt das sehr schnell, sonst würde der nicht ein paar Millionen kostet + ein paar Millionen für die Software!
 
Das sagts du - Na und?Warum sollte deine Aussage glaubwürdiger sein, als Aussagen von leuten, die sich damit auskennen? Wenn du einen Schlüssel hast, der allein aus 16 Zeichen besteht (inkl. Zahlen und Buchstaben + Groß und Kleinschreibung + Sonderzeichen) sind das schon sehr viele Möglichkeiten.
 
Ist es eigentlich nicht so, das wenn eine Software wie wengo Open Source ist, noch einfacher zu überwachen ist, da der Quellcode doch offengelegt ist?
 
@joe200575: OpenSource hat den Vorteil, dass man sich den Quellcode anschauen kann. Wenn da jemand eine Überwachungsfunktion implementiert, würde das früher oder später jemand anderem beim Blick auf den Quellcode auffallen.
 
wiederum kann ich, dank opensource, einen entschlüsselungsmechanismus entwickeln, der mir das abhören erleichtert. Also man kann es drehen und wenden wie man möchte, ich halte OpenSource für absolut gleichgestellt mit ClosedSource.
 
Was für ein Entschlüsselungsmechanismus? Wenn die Verbindung verschlüsselt ist, kann es mit unter ein Lebensalter dauern, bis du da irgendwas erreichst.
 
Die regirung und deren handlanger bestehen ja nicht aus nur einer Person :-)
 
@Kalimann: Gut, dann entwickel mal ein Attacke für AES mit der man in einem normalen Zeitrahmen den Schlüssel hat. :)
 
@joe200575: Bei einem guten Passwort und einem anständigen Verschlüsselungsalgo brauchen selbst mehrere Rechnerketten Jahre. Das ist so. Und ich denke, dass sich keiner diese Mühe machen würde, es sei denn es wäre bekannt, dass ich einer terroristischen Gruppe angehöre.
 
@Kalimann: schonmal ne Kryptographie Vorlesung gehabt? schlüssel aufgrund von DH oder RSA sind sehr sicher. Da könntest du tausende von Jahren probieren.
Und zu VOIP im allgemeinen, für "echtes" VOIP gibts ja RSTP...
 
Hey, wacht auf Kinder! JEDES Telefonat, jede SMS, jede Email und jede Chat-Kommunikation kann abgehört werden. Nicht von jedem, aber vor Geheimdiensten und anderen staatlichen Stellen, die Zugriff auf Satellitendaten, Backbones etc haben ist NICHTS absolut sicher. VOIP abzuhören ist soundso die leichteste Übung, nur "über die Straße rufen" kann noch leichter abgehört werden.
 
@skyscraper: "JEDES Telefonat, jede SMS, jede Email und jede Chat-Kommunikation kann abgehört werden" Nicht bei guter Verschlüsselung.
 
Richtig, Verschlüsselung ist das Stichwort.
 
@skyscraper: vom prinzip hats du recht, in der praksis sieht das etwas anders aus. Der aufwand um Digitale Übertragungen (ISDN, GSM...) zu überwachen ist enorm, so das dies niemans aus Just 4 Fun tun wird. Und Verschlüsselung ist nicht das Stichwort. Verschlüsselung macht es höchstens schwehrer, nicht unmöglich.
 
Yepp, gute Verschlüsselung ist das einzige Mittel, ist aber für OttoNormalverbr zu aufwändig. Wenn das richtig funzen soll muß man bissl was davon verstehen. Soll ja Leute geben die PGP Code auf die Postkarte drucken, damit keiner mitlesen kann. *wegschmeiß
 
@TiKu: richtig.. darum gehört das dingens auch direckt eingebaut mit den drei optionen, ich hoff, daß das auch gemacht wird, wenn nich offen, so versteckt, später, dann tweakbar, der User braucht schließlich was zum spielen *grinzel* liebe grüße Blacky
 
@Kalimannn: unverschlüsselte digitale Signale abzufangen ist einfach, vor allem unverschlüsseltes VoIP, z.b. über man in the middle attacken und weitere. Und zu GSM __ da gab es mal einen Ansatz die A5 Verschlüsselung über eine Rainbowtable zu knacken, also auch nicht wirklich schwer, sobald man die Table hat.
 
Mir eigendlich wurscht, ich skype eh nur über Brüste, Bier, Games oder sonstwat, sollense ruhig abhören...
 
@Screenzocker13: und dann geben sie die protokolle versehentlich ins Netz, da liest sie dann dein Chef, der Nachbar und Mama. Aber egal, habe ja nichts zu verbergen.
 
@Screenzocker13: So denken leider viele, aber es geht ums Prinzip und den Erhalt der Privatsphäre, denn die steht jedem zu.
 
@Screenzocker13: jupp genau so sehe ich das auch... reine Zeitverschwendung mich abzuhören.. und wenn Terroristen oder Kriminelle Skype benutzen bzw. darüber kommunizieren ist das eh schon irgendwie lächerlich
 
@Screenzocker13: prvatsphäre war mal was schönes... aber spätestens in 20jahren wirste nur noch komplett davon träumen dürfen! so wie sich momentan alles heir und sonst wo entwickelt ist bald schluss mit lustig!
 
@Maik1000: Warum so kompliziert: www.myonid.de oder 123people.de oder auch google.de uns schon gibts ein wenig was über jeden oder jemanden, der so heißt wie du und nur müll macht... und du hast die kündigung im haus... warum so paranoid? warum soll sich dein chef oder dein zukünftiger chef so viel arbeit machen? einfach eine suchmaschine und gut ist.
 
Sollte sich bestätigen das Skype eine derartige Schiene fährt ohne die Nutzer zu informieren gibt es nur eine Antwort und das wäre ein Weltweiter Boykott.
 
@Maik1000: Willkommen in der Realität! Was wurden Leute wie ich belächelt, von Leuten wie Dir und uns wurde nachgesagt wir wären paranoid. Das geht runter wie Öl, wenn sich nach einigen Monaten bestätigt, dass wir Recht hatten. Und das ist erst die Spitze des Eisberges.
 
Das schlimme ist ja aber, dass es den meisten egal ist.
 
naja hat ja wohl gwirkt, diese aussage... daswird jetzt seine runden machen, bis die info an allen ecken angekommen ist. dann benutzen dieleute kein skype mehr und wechseln zu einem programm, das wirklich eine hintertür hat............. ich glaub einfach, dass es für die sehr wohl ein problem ist, da irgendwas abzuhören
 
@hjo: Skype SOLL ja mti AES arbeiten... und wenn etwas mit AES arbeiten will, braucht es Schlüssel, die zuerst übertragen werden müssen, beispielsweise mit einer asynchronen Verschlüsselung. Es ist jetzt die Frage... wenn der AES-Schlüssel auf dem Weg DIREKT bei meinem Gesprächspartner landet, dann ist alles gut. Ein Abhören wäre dann eher nicht möglich. Wird der Schlüssel allerdings über einen zentralen Skype-Server verteilt, dann sieht die Sache gleich ganz anders aus. Aber weil die ganze Sache Closed Source ist, lässt sich das auch nicht ohne weiteres herausfinden.
 
Maik, das.. wird es nie geben, weil es immer n paar dumme gibt, die sich davon unberührt verdummt behalten, weil se so denken wie Screenzocker13 mit seinen 13 Jahren oder opa und Oma, was meinste wieviel sich einfach zu bequem sind das teil einfach mit open source aus zu wechseln.. es werden vielleicht kurzfristig ein paar user verschwinden, aber es wird sich weiter am markt halten eben einerseits wegen der bequemlichkeit und der Faulheit und nach ner zweit wird das wissen, daß skype abgehört wird, sowieso wieder verschwinden.. sei beruhigt Maik, das.. wird nichts aus machen.. Anders währe es, wenn schon rein vom Betriebsystem aus, die ganzen leitungen vo grund aus verschlüsselt währen, auf jedem Port, so wie ein tunnel eben aber dann mit einem Verschlüsselungsalgorygmus um die Verbindung rum, da, kommt dann keiner mehr rein und gut iss.. dann können'se in skype schwachstellen einbauen wie se wollen, aber die Verbindung ist mit Verschlüsselung dann gesichert.. das währs.
Ein verschlüsselungsalgoryghmus, der wie ein Roboter ist und schaut, daß jede Verbindung nochmal von ausen verschlüsselt wird, ist auf der anderer Seiten dann eine weitere Copie dieses Roboters der das dann unterstützt, wird die Verbindung dann recht sicher.. kann ich mir vorstellen..die Roboter können ruhig so ausgelegt sein wie ein Wurm der dem anderen Computer sagt, ich bin da.. willst du Sicherheit ?... so die Richtung..Wird dann die Frage beantwortet, so könnte dann genau diese Verbindung verschlüsselt werden, entweder einfach oder , wenn beide Rechner stark sind, dann mit einer hohen Sicherheit*breitgrinz* liebe grüße Blacky
 
Aaaaaargh, wenn es nur endlich eine OpenSource-Alternative zu Skype gäbe, die das Skype-Protokoll kann! Ich wäre ja schon längst umgestiegen, aber 6 Freunde von mir nutzen Skype und die kann ich schlecht zum Umstieg zwingen, denn auch sie haben Freunde die Skype nutzen und diese haben auch Freunde die,...usw.usw.usw.
 
@Der_Heimwerkerkönig: Dann warte halt, bis es eine vernünftige Alternative gibt, steig um und zwing deine Freunde umzusteigen, die zwingen dann wieder ihre Freunde usw. usw. Skype wäre innerhalb von zwei Monaten tot. :D
 
Solange nicht jeder Depp da mithören kann, ist mir das doch egal wenn irgend ein Geheimdienst mitkriegt, wenn ich meinen Kumpels vom Wetter erzähle oder irgenwelche Sportresultate diskutiere. Und übrigens sind normale Telefongespräche total leicht abzuhören, egal ob mit dem Festnetz oder Handy. Wenn man Skype als günstige Festnetz-Alternative ansieht, dann ist Skype sehr günstig und vielseitig. Aber zum Thema abhören: ich war auch mal beim Windows Messenger am chatten, als plötzlich ein Unbekannter mir was geschrieben hat! Ich weiss mit Bestimmtheit, dass das ein Dritter war, denn ich habe testhalber von einem Zimmer zum anderen zimmer im gleichen Haus eine Chat-Session geöffnet um die Internetzugangsleitung zu prüfen. Und plötzlich kam die Meldung "hey, wollen wir auf ne private IP wechseln?". Ich da "häääää???" und dann kam keine Antwort mehr. Habe mich bei Microsoft gemeldet aber nie eine Antwort erhalten.
 
@jackattack: Ich glaube du verstehst das nicht so ganz. Hier gehts ums Prinzip, nicht um irgendwelchen Smalltalk, den sowieso jeder hören darf. Der Staat hat einfach nicht überall seine Nase hineinzustecken. Außerdem: Wenn du wüsstest, wegen welchen Nichtigkeiten man auf die Liste Terrorverdächtiger gesetzt werden kann, dann würdest du das auch nicht so locker sehen. Politische Gesprächsthemen solltest du dann jedenfalls mit Skype meiden und dich wirklich nur mehr übers Wetter oder Frauen unterhalten.
 
http://www.netzwelt.de/news/78057-freeware-der-woche-kostenlose-skype-alternative.html

________________________________________- WengoPhone -.-

Echt mal wer kennt das jetzt nicht ?
 
Warum regt ihr euch denn auf? Arbeitet ihr in einer großen Firma, wo ihr für Gespräche ins Ausland Skype benutzt? Außerdem sage ich nur eins Vorratsdatenspeicherung. Hier ist es doch schon bekannt, dass alles bis spätestens 6 Monate abgehört werden kann.
 
@s3m1h-44: VorratsDATEBspeicherung - die VerbindungsDATEN werden gespeichert - nicht die Gespräche. So viel Festplattenkapazität gibt's nicht, wenn die ganzen Gespräche von jedem gespeichert werden würden.
 
@s3m1h-44: Da kann man leicht so stark verschlüsseln das keiner was mitbekommt außer Datenmüll . Das "Na und Getue" stört mich durch sowas entsteht sowas .
 
Ich hatte Skype mal installiert, fand es aber irgendwie unpraktisch. Wenn ich telefonieren möchte, nehme ich ein Telefon und kein Headset. Für Anrufe innerhalb von Deutschland habe ich eine Flat, und im Ausland gibt's niemanden, den ich anrufen möchte. Wozu also Skype? Mir ist dieser anfängliche Hype um Skype schleierhaft. Aber womöglich geht das jetzt auch wieder zurück.
 
@Alter Sack: Videochat ist, wenn man Leute kennt die länger weit weg sind, nicht schlecht. Im Alltag brauch ich den Kram auch um nichts in der Welt, aber wenn ich z.B. mit meiner Freundin sprechen möchte, die den Sommer über und in den Weihnachtsferien immer in den USA bei ihren Eltern ist, dann ist sowas eine feine Sache.
 
@Der_Heimwerkerkönig: dann benutzen doch einen Messenger.. den Live-Messenger z.B...
 
Ich hatte gedacht sowas gibts nur bei msn&co..
 
Und jetzt kommen sie wieder alle, die eignetlich kein Programm benutzen das nicht OpenSource ist und erzählen einem, sie habens schon immer gewusst.
 
@roooot: (+)
 
Es bringt rein gar nichts jetzt von Skype zu gehen und zu einen anderen Anbieter zu wechseln. Glaubst's Ihr wirklich, das der Polizei den Zugriff dafür verweigert wird. Aber wohl wirklich nicht. Der einzige Weg für einen Terroristen ist das er dann seine Briefe per Post schickt.
 
@Adobe: Natürlich gibt es was! Offenes Protokoll + Verschlüsselung. Wenn man nicht gerade 1000 Rechner zusammenschließt, um eine einzige verschlüsselte Verbindung zu knacken, sollte es ziemlich sicher sein. Und soviel Aufand wird keiner aufwenden, es sei denn man wüsste, dass ich ein weltweit gesuchter Verbrecher bin. Und selbst dann wäre es noch ziemlich sicher.
 
Hehe billige Gratissoftware sag ich ja ^^
Das gute alte Telefon oder eben MSN oder sonstige Messenger/VoIP-Dienste sind doch immer noch bei weitem besser als dieser Datenmüll
 
@WIN OS X UBUNTU: :D muhaaaa weil man ein Telefon nicht anzapfen (bzw. wenns Digital ist reintüddeln) und "MSN oder sonstige Messenger/VoIP-Dienste" auch nicht gecracked bekommt... jaja Ubuntu User - kennt sein Quellcode aber denkt dadurch sicher zu sein :P
 
@WIN OS X UBUNTU: Einfach nur lächerlich und auch einwenig blauäugig was du hier von dir gibst. Da freut sich Scheuble über so viel Naivität.. hi hi hi hi :-)
 
Bitte bleibt doch sachlich, es gibt bisher keinen Beweis nur unbestätigte Behauptungen. Hinzu kommt noch, dass es z.B. bekanntermasen auch kein Problem darstellt Festnetz, oder Handygespräche mit/abzuhören und dies ist wirklich kein Geheimnis. Im weiteren nehmen sich einige einfach gesagt viel zu wichtig. Dennoch bin auch ich der Meinung, dass der Datenschutz und die Privatsphäre geschützt werden muss. Wer sich jetzt ohne Beweise über diese News aufregt, darf, oder eher muss in Zukunft auf Handys, Festnetz und wenn er Deutsche(r) ist auch auf den PC verzichten.
 
@Helena: Änderr nichts an der Tatsache, dass man mit OS-Software auf der sichereren Seite ist, was Backdoors angeht.
 
@ KL-F: Was für ein Blödsinn, eigentlich gar nicht wert darauf zu Antworten, aber nur zur deiner Info, du bist mit gar nichts auf der sicheren Seite, alles kann irgendwie umgangen werden besonders was Software angeht! Für den Messenger gibt es sogar zahlreiche Anleitungen im Netz dafür, klar irgend einmal gibt es ein Update dafür und wenige Monaten später hat wieder einer eine Möglichkeit gefunden wie man mithören kann. Bitte nicht so naiv sein. (Dir zu liebe)
 
@Helena: Wie wärs denn mal, wenn unser Choleriker mal meinen Kommentar richtig lesen würde? Es geht um Backdoors und ich rede expliziet von Backdoors. Und bei Open Source liegt der Quellcode offen, weshalb es da um einiges schwieriger ist, Backdoors zu platzieren, ohne dass sie auffallen.
 
@KL-F: Du bist naiv . Wenn es nur solche tollen Opensorce gäbe die nicht ohne viel Handarbeit erst funktionieren würde dann würde man sich darauf konzentrieren entweder die Programmierer zu zwingen in der Software was abzuändern oder man sucht einfach im Quelltext nach Sicherheitslöchern und in der Opensource gibt es da bekanntermaßen auch sehr viel davon weil viele der Programmierr da auch nachlässig sind , kam kürzlich erst in den News.
 
Und was haben jetzt bitte Sicherheitslöcher mit Backdoors zu tun? Es geht um bewust eingebaute Backdoors seitens des Programmierers. Und freie Programmierer zu zwingen irgendwas einzubauen (selbst wenn, irgendwer würde es merken, da bei OS ja der Source offen ist und dann gebe es schnell eine Version ohne Backdoor) stelle ich mir schwierig vor. Und jetzt lasst mal euer dummes "naiv"-Gerufe. Ihr seit ja nichtmal in der lage meinen Kommentar richtig zu lesen und zu kapieren und erzählt mir irgendeinen Kram, auf den ich mich garnicht beziehe. Oder macht ihr das Extra?
 
@ KL-F: Ärgere dich nicht über Leute, die z.B. mit den sattsam abgeschmackten Anti-Open-Source-Kampfreden hausieren gehen. Ich habe sofort verstanden was du meinst und stimme dir hier inhaltlich voll zu :-)
 
@Der_Heimwerkerkönig: Gehst von dir aus wa, mit dein peinlichen Anti-MS Kampfreden immer auf der Webseite. Nur weil du sowas machst müssen die anderen nicht auch so sein weil Sie deine Meinung nicht teilen.
 
@ KL-F: Was bist den du für einer? Ich habe meinen Beitrag nicht explizit auf Backdoors bezogen sondern absichtlich allgemein geantwortet, weil du hier mit deinem Beitrag eine falsche Sicherheit vermitteln willst! Genau den Fehler den ich offensichtlich nicht gemacht habe, hast du gerade gemacht! Ob es mehr Sicherheit gibt weil der Quellcode offen ist, darüber streiten sich sogar die Experten, aber hier eine unumstößliche Sicherheit zu sehen ist doch sehr naiv und nein ich unterstütze und nutze selbst Unix-Systeme, nur soviel zu der Unterstellung von Heimwerkerkönig, aber er ist schon bekannt dafür dass er sehr voreilig mit seinen Beurteilungen ist. Heinwerkerkönig wer im Glashaus sitzt sollte nicht mit Steinen werfen, deine Geflamme gegen MS ist wirklich nicht zu ertragen. Habe gerade gestern einen Beitrag zu solchen Leuten verfasst.
 
@ ~LN~: Ich habs dir ja schon mal gesagt, bei dir ist selbst ignorieren zu viel des Guten. Verschone mich deshalb bitte mit deinen geistigen Ergüssen. Diese stupiden Unterstellungen darfst du dir übrigens an deinen Hut stecken. Falls du keinen Hut hast, findest du sicher ein anderes Plätzchen an deinem Körper... Übrigens, das was du da schreibst, ergibt nicht wirklich einen Sinn. Zitat: "Gehst von dir aus wa, mit dein peinlichen Anti-MS Kampfreden immer auf der Webseite. Nur weil du sowas machst müssen die anderen nicht auch so sein weil Sie deine Meinung nicht teilen." - Ich empfehle dir den Besuch bei einem Logopäden.
 
@Helena: Ich will es dir mal kurz veranschaulichen: News dreht sich um eine Backdoor in Skype -> Du sagt: das sei nicht bewiesen -> Ich sage: Aber bei OS ist man sicherer, in Hinblick auf Backdoors. Was es da jetzt immer noch nicht zu kapieren gibt, erschließt sich mir nicht. Oder stellt ihr euch extra doof, damit ich mit meiner Aussage ja nur ins Leere laufe? @Heimwerkerkönig: Danke, du gibst mir Hoffnung! ^^
 
@Der_Heimwerkerkönig: Du bist nichtmal lustig mit dein eher kläglichen Abstreitversuchen .
 
@KL-F: Von Seiten von random Überwachungs-Junta ist schon häufiger damit geprahlt worden, das die illegal gegen Grund- und Bürgerrechte verstoßend mit hoher krimineller Energie Skype Benutzer belauschen und bespitzeln. Unglaublich, das da noch irgendjemand ganz dümmlich für die Überwachungs-Junta trollt und versucht, den Skype-Trojaner in Schutz zu nehmen.
 
Ob es sich um ein Backdoor oder einer Ausnutzung einer Sicherheitlücke handelt kann dem Endanwender doch egal sein, denn schlussendlich ist das Resultat das gleiche. Egal OS Software oder CS, es gibt zahlreiche Berichte im Netz die aufgezeigt haben, dass nichts sicher, oder sicherer ist. Fusselbar hat recht, es gab schon einmal Berichte über Skype, was er hier aber nicht minder verschweigt, dass nachweislich die Sicherheitlücken geschlossen wurden. Ihr könnt hier noch unendlich lange darüber streiten, aber es bleibt eine Tatsache, dass man keiner Software zu 100% vertrauen kann wenn es um heikle Daten geht, egal ob es OS oder CS ist. Wer etwas anderes behauptet, dem ist nicht zu helfen. Was sicherer ist, kann hier wohl nur die wenigsten beurteilen und ist oft einfach eine Frage des Vertrauens. Skype nutze ich zwar nie und habe es auch nicht vor zu nutzen, aber ich lebe dannach, dass jeder unschuldig ist solange seine Schuld nicht bewiesen ist, ansonsten könnte man ja jeden einfach besschuldigen und gleich auch noch den Richter spielen. In einer solchen Welt möchte ich zumindest nicht leben und für mich ist es schon erstaunlich, dass sich hier gerade diejenigen so verhalten, die nach Datenschutz usw. schreien, aber selbst sich kein Deut besser verhalten mit ihren unbewiesenen Unterstellungen. Denkt einmal darüber nach!
 
Es macht schon einen gewaltigen Unerschied, ob es ein absichtlich eingebautes Backdoor ist oder eine Lücke. Eine Lücke muss man erstmal finden. Und wenn es die Bösen finden, finden es die Guten meist auch (dank Open Source). Dann besteht immer noch die Möglichkeit es per Patch zu beheben. Bei ersterem besteht von vorneherein eine angebotene Abhörmöglichkeit, die auch nicht behoben wird, sondern absichtlich drin bleibt.
 
Das war doch klar. Ich weiß gar nicht warum da jetzt so viel aufsehens drum gemacht wird. Jeder Kommunikationsdienst, der über 1000 Kunden hat muss doch laut gesetz eine Abhörschnittstelle haben(wiki: Lawful interception).
 
@Dr_Tod: nach welchem deutschen gesetz?
 
Segbastian es gibt auch EU Richtlinien, aber dass es in diesem Zusammenhang ein Gestz geben soll, weiss ich nicht. Aber wenn man sieht was in DE alles abgeht, halte ich es sogar für möglich. Gesetze können auch anders als wir es denken ausgelgt werden, dass das Abhören "erlaubt" ist, ist doch bekannt!
 
Richtlinien sind aber keine Gesetze.
Richtlinien werden erst rechtskräftig wenn die vom jeweiligen Land als Gesetz ratifiziert wurden.

Sicherlich kann man abhören.
Nur ist halt die frage ob es da ein gesetz gibt das die unternehmen dafür schnittstellen bieten müsssen.
 
Privat TS ruleZ =)
 
@zaska0: nur weil man irgendwo einen Harken für Privat setzt heißt dass noch lange nicht, dass es auch so ist.
 
@ roooot: Harken kannste deine Wiese. Es heißt immer noch Haken.
 
@roooot : ^^ Der ist privat weil auf meinem eigenem server und darüber hinaus wird der ts auch nur gestartet wenn ich ihn brauche. Also PRIVAT und nicht abzuhören schatzi. Aber nur nen button der privat heist heist es noch lange nicht das es nic8ht noch andere funtionen gibt *schmatza ^^*
 
Zumindest laut dem Wikileaks Artikel scheint es für die deutschen Behörden aber schon recht schwer zu sein Skype abzuhören. Wenn die dafür schon solch aufwendige Trojaner einesetzen/bezahlen müssen. Bei den dort aufgeführten Kosten drehts einem eh den magen um. Und wenn sie sich lokalen Zugriff zum PC verschaffen und dort ansetzen ist eh nichts mehr sicher. Außer vielleicht irgendwann mal ein Skype (oder eine alternative) im Bios für das kein infizierbares System mehr hochgefahren werden muss.

http://wikileaks.org/wiki/Skype_and_the_Bavarian_trojan_in_the_middle

http://file.sunshinepress.org:54445/bayern-skype-interception.pdf

Übrigens interessant das laut deren Auflistung nur SSL Verschlüsselungen vom Firefox und IE entschlüsselt werden können, nicht aber vom Opera. Schlichtweg in der Aufzählung vergessen oder gibt es da wirklich unterschiede wie die Browser das verarbeiten?
 
@leif1981: Der österreichische Geheimdienst ist eben viiiiel besser als der deutsche und hat zweifellos eine Art Wuwa (Wunderwaffe) zur Verfügung :-)
 
@leif1981: Die bayerischen Trojaner-Täter haben eben wie ganz gewöhnliche Kriminelle einen Trojaner ihren Opfern untergeschoben, was eine schwere Straftat ist, es ist überfällig das die Verantwortlichen und ihre Helfer für ihre schwerkriminellen Trojaner-Taten in den Knast gesteckt werden. Die Östereicher mieten hingegen offensichtlich die offizielle Backdoor vom Skype-Trojaner selbst an, die ist bereits seit Jahren bekannt, wurde schon vor langer Zeit im Skype Forum gepostet: die offizielle Skype Backdoor ist ein Liebesakt für die US-Überwachungs-Junta, man muss also Skype einfach komplett als Skype-Trojaner ansehen.
 
Egal was "ranghohe Beamte" irgendwelcher Überwachungs-Juntas schwafeln, eigentlich bleibt nur noch eine Frage offen: wann endlich, wird Skype als Trojaner von Virenscannern erkannt und ausradiert?
 
@Fusselbär: +!
 
Schade, dass keiner was aus den dauernden Meldungen über Backdoors in Skype lernt und es immer noch das meistgenutzte VoIP-Netzwerk ist. "Man hat ja nichts zu verbergen." Fein.
 
@besserwiss0r: Sofern ich dich richtig verstanden habe, stimme ich dir zu (man was für ein tag). nach so vielen Meldungen, wenn sie auch nur Gerüchte sind, sollte man aufmerksam werden. Denn jeden Gerücht entsteht durch einen funken Wahrheit.
 
@besserwiss0r: Das sind eben alles nur Schauspielereien und leere Worthülsen . Bei der Einführung von Vista wars dasselbe mit den Drohungen auf Linux umzusteigen . Wo sindse denn heute alle ? Bei XP und Vista.
 
Nö, ich bleib bei XP, so lange es geht, und meine nächste Anschaffung wird'n Debian-Notebook. :)
 
Bei Windows gibt es ja auch keinen wirklichen Anlass zu glauben, dass dort eine Backdoor enthalten wäre.
 
@besserwiss0r: selbst wenn KL-F? Was willste gegenm machen? Nen OpenSource OS, oder selber programmieren?

Alles blödsinn: Alles was durchs Telefon und Internet geht, wird/kann überpürft. Zwar nicht von den bösen Beamten, aber von Rechnern!

Bei Mircos*ft gibs bestimtm die Sicherheitsabteileung, welcher unter der Kontrolle der "Backdoor" Abeilung steht welche wiederrum unter der geheimen Abteilung steht - und die werden wiederum Computerüberwacht von Marsianern die ihren Kopf mit USB3.0 an den 1Yotta Flop PC anschließen...

Und wenn Ihr heute abend nicht aufesst wird es morgen früh regenen... :D
 
Skype einfach nicht mehr benutzen...

Kein Komentar ist ja wohl Aussage genug
 
Auf Gizmo Project umsteigen!
 
Es wird aber dann sicher nicht nur zur Terrorbekämpfung sondern auch zur Wirtschaftsspionage verwendet. Die USA geben ja offen zu, dass sie Echolon und andere Überwachungen der Geheimdienste dazu benutzen ihrer Wirtschaft Daten über ausländische Konkurrenten zu versorgen. Daher sollte sich dann jede Firma die Skype verwendet schon fragen, ob sie der Software noch trauen dürfen. Vorallem wenn die NSA mit im Boot ist.
 
@JTR: aber dann immer über die chinesen aufregen, dass sie alles kopieren... so ist er, unser transatlantischer großer bruder... es erhärtet sich der verdacht immer, dass nur die größten idioten das land besiedelt haben... ,-)
 
""Die Berichte gehen auf ein Treffen ranghoher Beamter des österreichischen Innenministeriums mit Internetanbietern und der österreichischen Regulierungsbehörde zurück. Dort hätten die Beamten erklärt, dass das Abhören von über Skype geführten Gesprächen für sie kein Problem darstelle. "
Gerade da es Österreicher sind, die das behaupten, klingt es schon fast wider lächerlich.
Die hinken doch dem Rest von Europa technologisch soweit hinterher, das diese Behauptung einfach nur unglaubwürdig ist.
 
@x2-3800: Gut dann schau du mal, dass du mal auf eine Schule in Österreich gehst :) da ist die Ausbildung "ein wenig" besser. Und btw solltest du mal in ein Wirtschaftsblatt sehen und dann schaun wir weiter, wer wem hinterherhängt :)

Abhören ist nicht in Ordnung, das ist ein gewaltsames Eingreifen in die Privatsphäre, egal ob man nur über Games oder sonst was redet oder geschäftliche Sachen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles