Google tritt unerwartet von Digg-Übernahme zurück

Wirtschaft & Firmen Am Mittwoch berichteten wir, dass der Suchgigant Google den Anbieter sozialer Bookmarks, Digg.com, übernehmen will und dass sich die Unternehmen in abschließenden Gesprächen befinden. Nun ist Google unerwartet von dem Deal zurückgetreten. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Während der Verhandlungen mit den Top-Managern von Digg.com habe man bei Google festgestellt, dass man einfach nicht zusammenpasse." Digg hat wohl nich genug Daten gesammelt für Google?
 
@SIBBL: ja genau *rolleyes* Immer das selbe Rumgeseier wenn nur irgendwo das Wort google auftaucht
 
@SIBBL: Ich hatte einen ähnlichen Gednake. Ich bin mir ziemlich Sicher das Datenschutz eines der Gründe war, warum es scheiterte. Allerdings will ich nicht immer Google als hauptverdächtigen hinstellen. Für mich ist jeder Anbieter, der Versuchen will, user das Leben leichter zu machen, indem Daten Online gespeichert werden und damit überall erreichbar ist, verdächtig.
 
@SIBBL: Ich kann's echt nichtmehr hören. Muss eigentlich unter JEDEM Artikel der Google betrifft so ein nutzloser Kommentar stehen?
 
@Schnubbie: Was hat das mit Rumgeseiere zu tun? Google lebt ausschließlich von Sammeln, Auswerten und Nutzen von Daten, das ist deren Geschäftsmodell.
 
@Maik1000: Das Geschäftsmodell kann aber schnell ausgenutzt werden. Man sollte das lieber frühzeitig in Betracht ziehen und nicht nur Google schönreden ... Damals dachten auch alle H*tler wöllte nur gutes ... -.-
 
@SIBBL: You made my day - Google mit H*tler vergleichen, geil... oh man, zieh am besten einfach die Strippen vom Computer und vom Telefon.
 
@SIBBL: zu Deinem H*tler-Vergleich: http://de.wikipedia.org/wiki/Godwins_Gesetz
 
ich habe lediglich die Vorgehensweise verglichen, nicht die Person mit der Firma ... verdreht jetzt hier mal nix
 
@SIBBL: Jep :) auch wenns manche schönreden .
 
200 Millionen Dollar für so einen Käse sind wahrlich übertrieben. 2 Mios hätten's auch getan.
 
@Alter Sack: sagt jemand, der keine Ahnung von der Materie hat. :)
 
@Xtremo: Was soll denn so ein Bookmark-Dienst bringen? Na? Werbegelder? Hö Hö Hö. Wer achtet denn auf Internetwerbung? Und was hätte es für einen "tollen" Wert, wenn man die Bookmarks anderer Leute kennt? KEINEN. Null. Nada. Also - was soll das?
 
@Alter Sack: Wer achtet auf Internetwerbung? *rofl* von den paar Millionen oder Milliarden (?) Internetznutzern "ein paar" Users.
Rofl... Als wärst du die Referenzperson für jeden Internetnutzer. Hast du nicht genug Hirnschmalz um zu überlegen wie man die Bookmarks gebrauchen könnte? Pfff...
 
@Alter Sack: Wenn es so wäre, dann frage ich mich wie digg ihre 60 Leute bezahlt? Etwa mit Wasser? Des Weiteren frage ich mich, wie dann Jahr für Jahr Milliarden mit Internetwerbung generiert wird. Ich sage doch, du hast gar keine Ahnung von der Materie. :)
 
Für die, wo immer nur rummeckern!!! Was wäre es heute für eine Welt ohne solche Suchdienste, wo doch alle nach mehr und nochmals mehr Infos, nur so lechzen!!!!!!!!!!! Für eine einfache Info, 3 oder 4 Tage lang in der Bibliothek rumirren, nicht mit mir!!!!!!!!!!!!! Ich möchte einfach, dass so Konsorten wie Google unabhängig bleiben. Solches grosses Wissen muss geschützt werden, aber gleichzeitig allen Völkern bereit stehen. Lg. Alex .... und wenn mal eine Übernahme nicht klappt, ist halt so.......... Google hat unterdessen vielleicht eine bessere Lösung gefunden.
 
@alexkeller: Für jene, die wo Ausrufezeichen brauchen... ein Geschenk mit LG !!!!
 
@n00n: "lach" (+)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Googles Aktienkurs in Euro

Google Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Google Galaxy Nexus im Preis-Check