Nach schlechten Zahlen: Infineon streicht Stellen

Wirtschaft & Firmen Der Halbleiter-Hersteller Infineon hat vor kurzem seine aktuellen Geschäftszahlen vorgelegt. Nach einer erneut schwachen Bilanz hat das Unternehmen nun sein Sparprogramm konkretisiert. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hatten die jemals gute Zahlen? Management scheints ja nicht so zu bringen...
 
@kinley: alles Siemens-Jünger. Noch Fragen? :-)
 
@mcbit: Nene... Hab schon genug von dem Verein seit dem ich meine Erfahrungen mit Siemens und dessem japanischen Joint Venture gemacht habe:o
 
@kinley: Wird wohl so laufen wie bei AMD, dass einfach mal ein paar Manager ausgewechselt werden müssen. Frischer Wind tut oftmals gut.
 
@kinley: natürlich werdens die manager nicht bringen - deshalb entlässt man schließlich ja die leute die es bringen, nämlich die hart arbeitenden belgschaften - die sind nämlich meistens alle überbezahlt und stürzen deswegen fast jedes unternehmen in den ruin, wie man (land ab - land auf) weiß! hoch lebe das management - die armen unterbezahlten und fast am hungertuch nagenden perlen jedes (groß)-unternehmens ,-) . . . . !
 
@bilbao:
Du sagst es.
Kein weiterer Kommentar nötig.
 
@ HardlineAMD: Und wieso machste dann noch einen? :D
 
Wieso denn immer gleich entlassen?! Können die nicht, wie AMD es z.B. auch macht, gewisse Sparten auslagern, also weiterverkaufen oder sowas?
 
@dest4ever: AMD hat auch entlassen...
 
Infineon streicht Stellen. Hm, und in welcher Farbe :-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen