Die "Handschuh-Maus": Ergonomie statt Mausarm

Peripherie & Multimedia Die niederländische Firma Hippus hat mit der so genannten "HandshoeMouse" eine Maus vorgestellt, die durch ein besonderes Design "wie ein Handschuh" zur Hand des Anwenders passen soll. Sie ermöglicht angeblich ein besonders ergonomisches Arbeiten. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
120€ für so eine Maus. Dann spann ich doch lieber meine Muskeln ein wenig an ... Und dann noch Kabelgebunden ...
 
@BiG-BennY: hehe...das klingt bei dir als wäre es verdammt anstrengend^^
 
@BiG-BennY: Ich sehe das kabelgebundene mehr als Vorteil.
 
@BiG-BennY: 120 euro für so einen Unsinn. Wenn die gesamte Hand aufliegt und man die Maus mit dem Unterarm bewegt kann man nicht mehr annähernd so präzise arbeiten wie mit üblichen Mäusen.
 
@BiG-BennY: 120€ oO ... dafür könnte ich mir eine Logitech G7 kaufen :/ Aber Microsoft IntelliMouse 3.0 reicht mir vollkommen aus fürs Zocken und genauso auch im alltäglichen Gebrauch...
 
@ s3m1h-44: G7? Du meinst wohl die G9.
 
@BiG-BennY: nein ich meine G7!
 
ich hätt mich schon gefreut darauf, bis ich den Preis gesehen hab....
 
Frag mich wo das Problem sein soll eine normale Maus zu greifen ?

Ob ich jetze meinen Arm mit der normalen Maus hin und her beweg oder ob diese an meinem Arm "fest" klebt ist doch im Prinzip egal oder ?
 
@andi1983: "Tennisarm"
 
quote: => Die Technik im Innern des Geräts entspricht dem aktuellen Stand - der optische Sensor der kabelgebundenen Ergonomie-Maus arbeitet mit einer Abtastrate von 800 DPI... Is nich gerade pralle...
 
@pumpumganja: Seh ich genau so. Vorallem mit nur 2 Maustasten für einen Großteil der "Maus-viel-Benutzer" auch noch schlecht ausgestattet...
 
@pumpumganja: rofl, 800dpi reichen für surfen, office und desktop nutzung völlig aus.Wer mehr braucht, greift zu Gamer Mäusen a la Razor oder Logitech MX518 ect.
 
@eisteh: Die Transparente scheint 3 Tasten zu haben so wie es auf dem Bild aussieht...
 
seh ich das richtig?
es ist wohl schier unmöglich das ding hoch zu heben, ergo nix für gamer.
 
@sp4mz0r: Vielleicht mache ich schon seit Jahrzehnten was falsch, aber warum in aller Welt sollte man beim Zocken jemals die Maus anheben müssen? Eigentlich müßte man beim Umsetzen doch massiv an Präzision verlieren, oder etwa nicht?
 
@sp4mz0r: wenn man ne sehr hohe sensivity eingestellt hat muss man sie natuerlich nicht anheben, wenn man aber genau sein will spielt man nicht mit ner allzu hohen sens, und muss somit manchma die maus anheben um sich weit genug derehen zu koennen. das muss man zb wenn man cs ,cod4 oder quake auf nem etwas hoehren level spielt (also generel bei FPSs). man verliert dabei keine praezision. mfg
 
@ncls: Naja, die hektischen FPS liegen bei mir schon etliche Jahre zurück, aber bei bei gemächlichen wie BF2 hatte ich mit hoher Empfindlichkeit nie Probleme. Als ich die Einstellungen bei einem Kumpel gesehen habe, wurde mir auch schlagartig klar warum mich Panzer nie erwischen wenn ich zu Fuß um sie herum renne. :)
 
@sp4mz0r: Naja das mit dem Panzern bei BF ist normal, dass man sie (egal mit welcher sens) nicht schlagartig/schnell genug drehen kann.
Und low sens ist schon seit Quake gang und gebe :). Natürlich nur wenn du bei den besseren Spielern mitmischen willst. Ich hab bei so vielen Freunden gesehen wie sie sich total hektisch mit total übertrieben hoher sens zehn mal im kreis drehen, sobald sie die Maus zwei cm bewegen^^. "Hey probiers mal mit low sens" Anfangs war die Reaktion immer negativ "wie kann man so spielen aah". Kaum sind paar Tage vergangen hör ich dann nur "Hey mit low sens treff ich viel genauer ty für den Tipp" :D .
Gut bei BF ist das nicht so relevant, aber Quake, UT etc. dürfte die Mehrheit mit ziemlich low sens spielen. Hab bis jetzt noch kein high senser wirklich "getroffen" in meiner UT "Karriere" :D.
 
@XD1000: Das ist wohl schlicht und ergreifend der Unterschied zwischen jung und alt. Wenn ich dran denke daß ich mit meinen 33 Jahren schon regelmäßig gegen Leute die halb so alt sind wie ich antrete, wundert es mich immer wieder wie gut ich da noch abschneide. Wie hat doch mal ein schlauer Gamer gesagt? "Für die einen ist es Können, für die anderen die längste Glückssträne der Welt." :)
 
Alo für den Preis hätte ich zumindest erwartet, dass es nicht ansatzweise so s****** aussieht, wie hier abgebildet.
 
@KL-F: Hast du den Artikel gelesen? Das soll keine flashige Designermaus sein sondern eine sehr ergonomisch geformte für den 8h-Bürotag. Wenn sie nicht so teuer wär würde ich mir die fürs Büro glatt kaufen, nach 8h mit der Maus merkt man es schon manchmal im Arm.
 
ich trau mich mal zu bahaupten dass die handgelenke wegen dem "ding" schneller kaputt gehen, als die muskeln die durch "normale" mäuse "trainiert" werden :P
 
@TTDSnakeBite: Dann werden sich Profs. und Dozenten wohl geirrt haben - schade.
 
die hätten mich gleich fragen sollen^^
 
An die ganzen Profis hier: Wenn Ihr nach 20 Jahren Mausschubsen dann auch wie ich permanente Schmerzen im Handgelenk, Unterarm, Ellbogen und in der Schulter habt, zahlt Ihr die 120 Euronen gerne. Dann spielt es auch keine Rolle, ob das Teil nicht schön aussieht oder zum Gamen ungeeignet ist.
 
@dumbass: Ich wage mal zu behaupten, dass man eine optimale Haltung auch ohne 120€ hinbekommt. Das ist doch nur Geldmacherei...
 
@KL-F: Daß man auch für 10€ eine ergonomische Maus herstellen und verkaufen könnte steht außer Frage, aber da es sonst niemand tut kann man auch solche Preise verlangen.
 
@KL-F: naja, du kannst nicht wissen wieviel die in das design undso investiert haben, und mit was fuer stueckzahlen die rechnen :).
 
Wenn ich das richtig sehe versuchen die jetzt eine Maus als innovativ zu verkaufen weil sie ausnahmsweise mal groß genug ist damit man seine ganze Hand darauf unterbringen kann? Große Mäuse sind zwar eine absolute Seltenheit, aber meine ollen IntelliMouse Explorer (als es noch keine Versionsnummern gab) sind fast groß genug und das beste was ich jemals in den Fingern hatte. Die mit aktueller Technik und 20% größer und es wäre die perfekte Maus für Leute mit Händen wie Klodeckeln. Unterschiedliche Größen sind auch nichts tolles, Logi hatte vor langer Zeit nicht nur ein Modell in drei verschiedenen Größen, sondern auch noch für Links- und Rechtshänder... aber die Zeiten der ergonomischen Mäuse ist ja schon lange vorbei.
 
@Johnny Cache: Liegt auf deiner Maus auch der ganze Handballen mit auf?
 
@el3ktro: Leider nicht, deswegen sollte sie ja auch 20% größer sein, obwohl sie die dickste Maus war die ich in den Fingern hatte. Allerdings hat es bei mir schon gereicht des Handgelenk auf einer dieser komischen Gelunterlagen abzulegen und nur noch die Hand zu bewegen.
 
Was ist daran neu? Logitech Mäuse sind schon lange ordentlich geformt.,..
 
@Chrisber: Das ist alles Geschmacksache. Mit keiner anderen Maus habe ich mir dermaßen schnell eine Sehnenscheidenentzündung geholt wie damals mit der MX900. Was für die einen perfekte Ergonomie ist, kann bei anderen in nur 16h den halben Arm killen.
 
@Chrisber:
Ging mir ähnlich. Mir waren die Logitech Mäuse immer zu seltsam geformt und an manchen Stellen auch einfach zu klein. Noch schlimmer waren da so manche von Razer die mir vorkam als wäre sie für Kinderhände entwickelt. Bisher ist die MS Explorer 3 immer noch mein Favorit von der Ergonomie. Aber wie mein Vorredner und der Artikel es schon sagt - letztendlich braucht jeder Mensch eine andere Maus. Es gibt keine die Perfekt ist für jedermann, und da ist es sicher klug eine in mehreren Größen anzubieten.
 
@ leif1981:
was hastn du für pranken?bzw. was für logitech mäuse??
meine logitechs waren ALLE "brötchenlike" :-D die liegen gut in (meiner) der hand...

 
@obiwankenobi: Die korrekte Bezeichnung für solche Pranken lautet "Klodeckelhände". :)
 
(Schuh)einlagen für die Maus :-) , warum nicht !? spüre auch gerade meine Karpaltunnel...
 
kauft sie euch bloss nicht, sonst ruiniert ihr euren Lieblingsphysiotherapeuten :)
 
ich behaupte mal, daß die problematik beim RSI-syndrom nicht die fehlende auflage der gesamten HAND ist, sondern das handgelenk.
deshalb wäre es sinnvoll quasi wie eine weiche auflage ähnlich einem "armschoner"
zu entwickeln, der von der elle bis zum handballen reicht.

dadurch würden die Sehnen entlastet, die muskeln und der komfort erhöht.

aus meiner persönlichen erfahrung heraus ist es am schonendsten, wenn auf dem schreibtisch soviel platz ist, daß der GESAMTE UNTERARM darauf platz findet, sodaß die hand nicht "schwebend" die maus bedienen muss.

.__das "phänomen" der schwebehand ist nahezu in allen Büros bekannt, da dort meistens "kurze" schreibtische zur verfügung gestellt werden.

ich arbeite seit fast 15 jahren mit der maus, und ja - immer noch kabelgebunden.
weder sog. "ergonomische" noch mit silikonkissen ausgestattete.

otto-normal-mäuse für rund 15 EUR....
ich war einmal kurz vor ner sehnenscheidneentzündung, allerdings hatte ich damals ca ne woche lang täglich an die 18 stunden fast nur herumgeklickt.

also - bei richtiger ausstattung kommt es so schnell nicht zur erkrankung.
 
Hmmm also ich find das quatsch. Ich mach mir beim Benutzen der Maus eher Sorgen um mein Zeigefingergelenk. 50.000 Mausklicks pro Woche sind schon eine realistische Größe. wenn das mal keine Spuren hinterlässt...
 
@Mausebaer79a:
50.000 in 7 tagen ?
also ca. 8 mausklicks pro minute... (bei einem in der IT branche arbeitenden menschen mit einer arbeitszeit von 15 stunden je tag am pc inclusive pausen)
lol

darüber machst du dir sorgen ?
wenn das von mir angesprochene problem der "schwebehand" nicht besteht., ist das für keines der gelenke besonders belastend...
__-
wichtig ist - immer locker bleiben,...besonders für "anfänger" gitl - alle 3 stunden eine 5 minütige pause machen... mal aufstehn..rücken dehn übungen machen...hände ausschütteln...gelenke massieren...

__- achtung - das war kein scherz :-)
______
PS:das zeigefingergelenk ist neben dem des daumens mit das belastungsfähigste der hand !! -.-
wers messen will kann ja mal den "newtonschen test" machen..
am besten eine reife zuckermelone nehmen...alle 4 finger + daumen aufsetzen und drücken...
welcher finger bricht zuerst ein? *lol*
___________das war ein scherz :-)
 
Das Wort "Handshoe" gibt es im englischen nicht und ist wohl eher als lustige "English for Runaways" Konstruktion gedacht. Oder es ist tatsächlich als buchstäblicher Schuh für die Hände gemeint. Abgesehen davon, finde ich das Prinzip der Maus interessant. Wenn ich micht nicht irre sollen aber vertikale Mause, wenn auch nach gewisser Umgewöhnung, noch handfreundlicher sein.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Forum