Windows XP für den "100-Dollar-Laptop" ist fertig

Windows Microsoft betreibt mit dem Unlimited Potential Programm seit Jahren eine Initiative, bei der man Menschen in Entwicklungsländern Computer und andere IT-Technik zur Verfügung stellt. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Dabei entfallen aber nur 3 US-Dollar auf die Windows-Lizenz" - sowas wünscht man sich doch auch hier in Deutschland! *g*
 
@Ev!L: Das kann so nicht klappen, weil wir hier den Euro haben. :-)
 
@Guderian: Warte mal, dann rechne ich das mal schnell nach der international gültigen "Die deutschen sind eh doof, die können wir abzocken"-Formel: .... Ah ja. 10 Euro ^^
 
@ DennisMoore: Nunja, so ist das wohl. Aber wären 10 Euro denn ein schlechter Preis?
 
@jacksmith0815: Im Verhältnis zu 3 Dollar? JA xD
 
@Ev!L:
also ich würd auch zur bundebank laufen und mir n par dollar scheinee holen^^
 
50.000 Netbooks zum lernen? Wie denn bei einem Display in Größe einer Briefmarke! Wenn man sich den EeePC von Asus anschaut mit seinem kleinen Display ist es auch nicht besonders einfach damit wirklich gut zu arbeiten, getestet wurde dies ja in der Arbeitswelt schon und ist mehr oder weniger durchgefallen. Für kurze Arbeiten wie Emails oder Informationssuche im Net war es effektiv, auf lange sicht, also einen vollen Tag an dem Teil war es unnütz. Die Schüler müssten doch ebenfalls längere Zeit davor verbringen. Die kriegen doch ne meise wenn die ständig die Lupe nutzen müssen um den Mauspfeil zu finden.
 
@Hawk18x: zumindest bei den rechnern, die zu bildungszwecken abgegeben werden, passen die hersteller die oberfläche stark an die meist kleinen displays an. beim xo wurde zum beispiel sogar ein spezielles interface ("sugar") geschaffen. im fall von windows xp auf dem xo gibt es allerdings noch keine bilder, wie und ob die oberfläche in irgendeiner art und weise angepasst wurde.
 
@nim: Wär schön, wenn ihr irgendwie dann berichten könntet, wie die Teile denn aussehen und was sie so auf dem Kasten haben. Die 100-Dollar-PCs sind ja schon lange in den Medien und Infos gibts haufenweise aber immer dezentral. Ansonsten danke für die Zusatzinfo.
 
@Hawk18x: naja aufm kleinen display wird ja net gerade mit 1920x1080 mit dem da gerarbeitet wird....
 
@Hawk18x:

genauso isses,

habe selber noch ein compaq 12 zoll lapi hier das vorher leiner haben wollte, jetzt wo die kleinen dinger beliebt werden will es jeder haben löl.
weil ja 12 zoll schon rieig sind :-)
 
@Hawk18x: zum xo mit windows findest du ausführliche informationen in der am ende des obigen artikels verlinkten nachricht, da gibt es auch angaben zur hardware etc.
 
@DevSibwarra: Ja und? wenn du 640x480 auf dem display fährst und machst word auf, kannste vielleicht 10 Zeichen hintereinander schreiben, ohne dass das Fenster nach rechts scrollenn muss. Ist bestimmt eine effektive lernhilfe. Eine gewisse Grundauflösung mit das Teil mitbringen, sonst ist es sinnlos. 1024x768 wirds schon bestimmt können. Aber auf einem 11'' display zB ist das schon ziemlich heftig. Fakt ist auf jeden Fall, dass es sinnvoll ist, solche Technik auch den Ländern so zur verfügung zu stellen, damit auch diese am Fortschritt teilnehmen können, auch wenn es im "kleinen" Rahmen stattfindet. Danke nim für die Infos.
 
@Hawk18x: ach auf windows 3.11 konnten wir auch vernünftig arbeiten, und da hatten wir auch nur ne auflösung von 640x480 ...
 
@Lord eAgle: Schade dass das jetzt eingestellt wurde. Das wär doch auch was für den 100-Dollar-Laptop gewesen.
 
Kostet der Laptop denn mittlerweile auch 100 Dollar oder immer noch 200 ??
 
klingt nach einer schnellen windows version ohne doppelte fußfessel, würd ich auch für den heimpc nehmen :)
 
microsoft ist unfähig ein einigermaßen brauchbares bild in dieser größe herzustellen. das sieht mehr als lächerlich aus. linux ist da eindeutig die bessere wahl. ausserdem hat ms in der vergangenheit nur gegen dieses projekt gebasht. jetzt will man wieder ganz groß kasse machen. heuchler.
 
@willi_winzig: Ich hab auch gehört, dass man aufgrund des Displays bei manchen Einstellungen nicht mit der Maus an die "OK"- und "Abbrechen"-Schaltflächen rankommt unter XP (obs stimmt, kA)... Aber eines muss man Microsoft lassen: Sie überlassen Linux das neu entdeckte Feld der "Low-Cost-Laptops" nicht kampflos...
 
@willi_winzig: "ausserdem hat ms in der vergangenheit nur gegen dieses projekt gebasht." Na, dafür bist du dann da, um das auf Teufel komm raus wieder auszugleichen. Stimmt's oder hab' ich recht?
 
@willi_winzig: Ob dein Gehirn selbst im aufgepusteten Zustand mit bloßem Auge sichtbar wird? Eventuell könnte ein Elektronen-Mikroskop einen winzigen Punkt anzeigen.
 
@Discovery: ...und ich dachte immer nur sein Willi wäre winzig^^
 
@OttoNormalUser: (+)
 
@OttoNormalUser: du bist so uncool und so minderbemittelt wenn dir nichts anderes einfällt als unter die gürtellinie zu gehen. wie alt bist du? 12?
 
@Discovery: ja und du musst sein kleiner bruder sein. stimmts? lasst euch was anderes einfallen ihr süßen lausbuben.
 
na büdde da haben wir es ja mal wieder! XP ist noch lange nicht tot! kleine Frage warum hat man das nicht mit Vista gemacht?? Ging wohl nicht wa!! ^^
 
@legalxpuser: VIELLEICHT !!! WEIL !!! VISTA !!! ZUVIEL ??? RESSOURCEN !!! VERBRAUCHT !!! HAT ??? OK ???
 
@chrisber: nnnnnnnnicht ganz so dumm, die frage, es gibt auch vista STARTER (in DE nur über TechNet) !
 
@Lord eAgle: ja, das waren noch Zeiten (bei mir 16-18 jahre her), aber für's web ist es wirklich zu wenig (mind. 1024x768 ist derzeit noch ok), und das scheint nunmal die zukunft zu sein (webbasierrte Appl.)
 
Ich frag mich, ob man diese XP-Version auch so mal bekommt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte