Datenschützer: Neuer Personalausweis birgt Risiken

Datenschutz Der neue elektronische Personalausweis, der ab Ende 2010 eingeführt wird, birgt neben einigen Vorteilen auch ernste Risiken. Das ist die Einschätzung von Thilo Weichert, dem schleswig-holsteinischen Datenschutzbeauftragten. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Jep das gibt es doch so ein Spielfilm der genau dieses zeigt ( Finde ihn nicht aber der Film ist kostenlos ) .
 
@overdriverdh21: Auf Nummer sicher?
 
@floerido: jap
 
@overdriverdh21: Ok dann hier der Link: http://www.archive.org/details/AufNummersicher
 
Lol, auch gemerkt Herr Datenschützer? Der Chip ist egal. Der Fingerabdruck und das Bild. In England wird ja zurzeit eine Gesichtserkennungsoftware gestestet und wenn man eine Datenbank von allen Fingerabdrücken hat dann kann man jeden fassen, der bei seiner Straftat einen Fingerabdruck hinterlassen hat. Das Problem ist dabei, dass jedes Kind einen Fingerabdruck mit Leichtigkeit fälschen kann.
 
@david_r: hach unsere datenschützer wenn wir sie nicht hätten könnten wir jeden kriminellen anhand einer dna datenbank, fingerabdruck datenbank und auch anhand dieser karten in windeseile nach seiner straftat orten und festnehmen :D Gott schütze die Datenschützer die das leben und den zug in eine kriminelle freie welt blockieren :D
 
@TeamTaken: genau :D wenn es so riesige Datenbanken gibt gibt es keine Verbrecher mehr bald. Und die Leute die deine Identifikation aus deiner Personalausweis auslesen während du wartest, dass die Ampel grün wird und die Leute die sich in eine der Datenbanken einhacken und bei dir das die Flags "Homosexuell", "Pädophil", "Dealer" und "Aids" setzen ... ddie sind ja nicht Kriminell .. so sollten wir es machen :D dann wird alles gut
(OT: eher verschwindet die Erde in einem schwarzen Loch aus dem LHC^^)
 
imo sollte die Ortung von personen letztenendes das Ziel der Sache sein. Insofern sehe ich dieses "risiko" nicht als solches an.
 
"der integrierte RIFD-Chip" ich dachte das nennt sich RFID oder is das doch wieder was anderes? Immer diese bescheidenen Abkürzungen da fällt mir spontan das Lied MfG von den Fantas ein!
Edit: weiter unten stehts auch richtig
 
@schweini: Stimmt schon es heist RFID (Radio Frequency Identification)
 
es geht nur um RFID... RIFD ist verschrieben. ich hab auch n problem damit, das man per funk daten auslesen könnte. werden dann bestimmt an jeder haustür und jeder strassenlaterne einen scanner einbauen der dich überall orten kann.
 
@EMA: aber Payback-Karten fallen dann auch flach, die Kasse erkennt ja an dem ePersoschrott und den RFID-Chips an den Lebensmitteln wer was einkauft, wer dann zu fettes Zeug einkauft bekommt auch noch direkt einen Eintrag auf seine eKrankenkassen Karte.... oder wenn du eine Fernsehzeitung kaufst und keine GEZ bezahlst...usw. und so fort...
 
kann man die RFID Chips dadrauf nicht zerstören? mit einem kleinen nadelstich könnte man doch den ausweis weitgehend unbeschädigt lassen und den chip unbrauchbar machen. oder ihn versehentlich knicken, was schweres drauffallen lassen etc!?
 
@LoD14: 10 Sekunden Mikrowelle bei 600W. :) Hat bisher noch jeden Ausweis klein bekommen. Aber achte auf die Funkenentwicklung. xD
 
@LoD14: Ich hab mal einen Juristen gefragt ob man sich eigentlich strafbar machen würde wenn man den RFID-Chip per Mikrowelle zerstören würde. Er war sich nicht sicher, gab aber zu bedenken, dass der Ausweis eigentlich Staatseigentum ist (auch wenn man ihn bezahlt). Außerdem stellt sich die Frage inwiefern der Ausweis sich im Alltag noch verwenden lässt, wenn der Chip defekt ist.
 
ich werde ein halbes jahr bevor es los geht meinen ausweis verliehren und enen neuen ohne chip holen dann hält er sieben jahre.. oder aber es muss ein schutzfolie drüber die ein senden und speichern verhindert wenn man in geschäften ist usw.. mit oayback hat man ja schon genug schmu gemacht
 
1/2 sec in die Mikrowelle und die Sache ist erledigt. Wenns länger dauert, fackelt der Perso ab.
 
Unabhängig was man von so'ner generellen Digitalisierung halten soll, aber es ist nunmal der Lauf der Dinge, dass auch Dokumente elektronisch werden. Ob die Fingerabdrücke nun drauf sollen? Keine Ahnung. Aber bis auf diese, sind alle auf dem Chip gespeicherten Daten die gleichen wie die, die auch in gedruckter Form auf'm Papier stehen.
Unbefugtes Auslesen wird beim Pass damit unterbunden, dass der Leser für die Anfrage an den Chip auch den maschinenlesbaren Code, der auf dem Dokument steht, mit in seinen Zugriffschlüssel einbauen muss. (EAC) Liegt dier Code nicht vor (weil das Dokument nicht auf dem Leser liegt, also unbefugt ausgelesen werden soll), wird der Chip sich nicht auslesen lassen.
 
Beim FoeBud e.V. gibts übrigens die praktischen Schutzhüllen für den neuen Reisepass und anderer RFID-Karten: http://preview.tinyurl.com/62qbl8 (https://shop.foebud.org/index.php?cName=stoprfid-c-30)
 
@H4ndy: wollte ich auch gerade posten. Der Badge ist auch gut, doch das Armband ist leider zu "häßlich", obwohl funktional ganz okay.
 
Was kommt danach? Von jedem ne Blutprobe? Oder ein Chip in den kopf?
 
@Der Horst: Die Leute mit Aluminiumfolie-Hüten hatten damals schon nicht ganz unrecht ^^
 
@Der Horst: Schau was Amerika hat, das haben wir dann in 5 Jahren :)
 
@ xneaerax: nicht USA, momentan ist GB wohl Vorreiter...schlimmer noch als China finde ich :)
 
Pferde, Kühe, Hunde und Schweine sind gechipt. Wir auch demnächst per BPA. Wen gehen meine Fingerabdrücke etwas an. Richtig- niemanden. Solche Daten gehören auf kein Medium, dass von jedem Idioten ausgelesen werden kann. Wenn sich jemand für meine Daten interessiert, ein Polizist, ein Zollbeamter und wer auch immer, der mit hoheitlichen Aufgaben betraut ist, kann mich gern danach fragen. Sofern es ein gesetzliche Grundlage hierfür gibt, händige ich gern meinen Ausweis aus. Ansonsten nehme ich gerne meine im Grundgesetz garantierten Freiheiten wahr, wie zum Beispiel das Recht auf informationelle Selbstbestimmung. Und noch eine Frage ist für mich von Interesse. Bin ich ein Mastschwein oder ein freier selbstbestimmter Bürger? Und immer daran denken die Alufolie nicht zu vergessen. So ein bullshit. Bislang hörte ich noch kein schlagendes Argument für die allumfassende Vernetzung und Überwachung eines ganzen Landes. Auch interessiert mich das schwächste Argument, das der Abwehr des Terrors nicht, weil die Gefahr des Terrors schon immer gegenwärtig war. Und andere Argumente gibt es einfach nicht. jedenfalls keine, die auf dem Boden des Grundgesetzes stehen. In diesem Sinne.... Muhhhhhh( siehe erster Satz):)

 
Aber toll wäre es schon, wenn die Identitätskarte (bin Schweizer, heisst hier so :) einmal die Funktion mehrerer Karten (Bank- & Kreditkarten, ÖV-Tickets, Gesundheitsinfos für Unfälle etc.) in sich vereinen könnte. Ist platzsparender, übersichtlicher, und bei Verlust müsste man nur eine Stelle benachrichtigen.
 
... über die Straße gehen birgt auch Risiken... man kann von jederman über den Haufen gefahren werden... Über kurz oder lang wird solch eine ID ohnehin kommen...
 
@candamir: Trotzdem sollte man Anonym bleiben können !
 
per Funk auslesbaren Chip
das wird garantiert geknackt und missbraucht, und wenn es nur von unsrer netten regierung iss.
wie schon bei den bankautomaten was sie auch nicht kontrolieren könne, achso vergass alles andere wo du mit karte bezahlst.
stellt euch mal vor du machst ne museums führung und danach wird eingebrochen aber deine fingerabdrücke waren da drauf und in der datenbank.
NeNeNe
 
das ist die zukubft des 21st jahrhunderts und es wird noch viel schlimmer:

am besten ist denen geholfen die sich technisch im it bereich immer auf dem neusten stand halten sehr viel viel imput an news verinnerlichen und alles hinterfragen was diese idioten in berlin vorbeten.

 
Da sind aber unsere Datenschützer aber früh drauf gekommen das auch bei solch einen RIFD-Chip auch Nachteile gibt wie Datenmissbrauch und Identitätsdiebstahl. Gratuliere! Das nächste Mal sollten sie besser denken bevor sie hier in ganz Europa solch einen Misst einführen. Das geniale was ich bei den Datenschützern immer finde, sie überzeugen uns von diesen Wunder der Technik und wenn es schon so langsam knapp wird erst dann kommen sie eventuell auf die Idee das diese neue Technik auch so seine Nachteile hat. Ich zitiere: "Letztere sollen beispielsweise für die Abwicklung sicherer Internet-Geschäfte genutzt werden können, was Weichert "durchaus empfehlen" kann." Kein Wunder, das er dies "empfehlen" kann. Sobald hier Mal einer Onlinebanking macht so scheint es bei Ihrer "sicheren" Datenbank auf Wann, Wo, Wie oft und wann zuletzt dies gemacht wurde auf! Toll, oder? Ich zitiere weiter:"Von der freiwilligen Abgabe der Fingerabdrücke, die auf Wunsch gespeichert werden sollen, rät Weichert dringend ab." Das ist schon Mal eine Falschaussage. Die EU will das von jeden hier das die Fingerabdrücke in den elektronischen Reisepass kommen ohne Ausnahme! Die EU GARANTIERT euch allen, das diese sensiblen Daten sicher auf dem Chip bleiben. Eins frag ich mich schon, wie kann die EU etwas garantieren was nicht Mal getestet wurde und man dies erst wiederum umgehen kann. Also was wir Idioten in der EU haben das kann man ja nicht Mal mehr zählen. Ich schätze Mal ungefähr: ALLE Bevor ich es noch vergesse, auch wenn dies eingeführt wird GARANTIERT DAS JETZT NICHT das du z.B. von keinen mehr mit einen Messer erstochen werden kannst. Videoüberwachung, Onlinedurchsuchung & Co verhindern das nie! Wenn jemand wirklich was machen will dann macht der das auch. Da kann der Staat und die EU Ihn beim Schwanz lutschen. Schon langsam wird jeder EU-Staat zu einen Überwachungsstaat.
 
@Adobe: Ähm, warum hackst du auf den Datenschützern rum? RFID usw. war nicht deren Idee. Sie haben auch keine elektronischen Ausweise und Pässe eingeführt oder sich dafür eingesetzt.
 
@TiKu: Sie nicht aber unsere tolle EU!
 
@Adobe: Ja eben. Du haust aber Datenschützer und EU-Regierung in deinem Kommentar teilweise in einen Topf. "Da sind aber unsere Datenschützer aber früh drauf gekommen das auch bei solch einen RIFD-Chip auch Nachteile gibt wie Datenmissbrauch und Identitätsdiebstahl. Gratuliere! Das nächste Mal sollten sie besser denken bevor sie hier in ganz Europa solch einen Misst einführen. Das geniale was ich bei den Datenschützern immer finde, sie überzeugen uns von diesen Wunder der Technik..."
 
@TiKu: Sagen wir Mal genauer, die zuständigen Datenschützer und Spezialisten von der EU.
 
@Adobe: Und die von dir gemeinten zuständigen Datenschützer haben sich FÜR RFID, E-Pass, E-Ausweis, Vorratsdatenspeicherung etc. pp. eingesetzt anstatt dagegen? Bist du dir da sicher?
 
@TiKu: Nein, aber die hohen IT-Speziallisten & Co von der EU. Nur unsere Datenschützer überzeugen uns zuerst von den Vorteilen dieser Technik und wenn das schon langsam in die Realität umgesetzt wird, erst dann kommen sie mit den Schlagzeilen wie Datenschützer: Neuer Personalausweis birgt Risiken. Dies wurde aber zuvor bei WinFuture.de nicht berichtet. Ich wiederhole, NICHT berichtet! So erst jetzt machen wir Gedanken darüber wie gefährlich dies für uns alle sein könnte und wird. Nur das Problem dabei ist dies das schon unsere Hacker sich schon früher darüber Gedanken gemacht haben als wir und kennen schon sicher die Schwachstellen dafür. Und die EU "garantiert" das unsere Personaldaten "sicher" darauf gespeichert bleiben und kein anderer Zugriff hat. Wenn du mich jetzt fragst, ob ich mit der EU unzufrieden bin dann stimmt das. Am Besten wäre, das ich gleich mit den Österreichern anschließe denn sie sind auch total unzufrieden mit der EU und mit deren super Ideen.
 
@Adobe: Gewarnt haben uns die Datenschützer auch schon vorher. Mag sein, dass Winfuture darüber nicht berichtet hat, aber es gibt ja auch noch andere Quellen.
 
@TiKu: Wie du es sagst, es gibt ja noch andere Quellen. Aber wer kennt denn bitte die anderen Quellen??? Nur die wenigsten... Und genau das ist das Problem, es wird einfach viel zu wenig über die Nachteile gesprochen. Aber mit den Vorteilen da protzten sie was es nur geht.
 
och, man immer diese Panikmache! Ist doch vorteilhaft, wenn personen geortet werden können. Das trägt auch ein stück zur minderung der kriminalität bei. Dafür muss man eben ein stück vermeintliche personalität preisgeben.... Aber davon mal ganz abgesehen, was spricht dagegen, seinen Ausweis in eine Aluminiumhülle zu stecken um sich vor derartiger Angriffen zu schützen?! Ha...!? Da werden extra so hüllen produziert, stück 2 €, Herstellung 50 cent. Hundert arbeitsplätze und ein Millionär mehr. ist doch alles gut! :o)
 
@notme: Da dann kannst du ja gleich in die USA umziehen!!!! Worauf wartest denn du bitte noch??? Von mir aus kannst du dich ruhig 24 Stunden überwachen lassen. Diese positiven und leicht überzeugpaaren Kritiker. Die führen uns noch in den Tod. Hunderte Arbeitsplätze mehr??? Die 100 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen werden dann durch dir im Knast landen! Nur weil diese 100 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen auf dem Boden gespuckt haben. "ist doch alles gut! :o)" Es ist er dann alles gut wenn du hier nie wieder auftauchst. Das wäre Mal schon dein erster Schritt für dich. Steck dir gleich in deine Unterhose eine Kamera hinein. Man kann ja nie wissen was da unten so passiert.
 
@notme: "Das trägt auch ein stück zur minderung der kriminalität bei." Oh, also gibt es in Großbritannien und China weniger Kriminalität? Was man hier nicht alles lernt...
 
@TiKu: Nicht zu vergessen USA ist auch solch ein toller Überwachungsstaat. Ist dieser Jahr die Kriminalität gesunken? NEIN Einige Leute hier schreiben etwas ohne nachzudenken...
 
@adobe: uhh ja, wir werden alle 24h überwacht und abgehört und unsere Auto-Kennzeichen werden überall aufgezeichnet, dann werden von allen Routenpläne erstellt... und irgendwo tief unter der erde sitzen 500 Millionen Menschen, alle von Stasi, die die 80 Millionen Leute in Deutschland überwachen und ausspionieren und nachspannen. Und wenn einer einen Furz lässt, dann rückt sofort das das SEK aus....

Ich weiß nicht, wo das Problem liegen soll. Im falle einer Verdächtigung, wird der jenige überprüft. und dann gibt es nur zwei Möglichkeiten.
1. Irgendeine Aufnahme oder der Mitschnitt eines Telefonats oder die aufzeichnung deines KFZ-Kennzeichens oder oder oder, überführen dich unwiederlegbar der Verdächtigung die man gegen dich hat. Und du wanderst wie es sich für einen Straftäter gehört ruckzuck ohne lange zu fackeln und zu suchen und zu machen in den Bau. Oder 2. Sie entlasten dich der tat. Auch unwiederleg bar....
Macht ja keinen Sinn, jemanden Verdächtigen nach einer Tät zu überwachen. Da ist alles vorbei. Seine telefonate und sein tun und wo er war vor der Tat ist ja interessant, und überführen ihn.
 
@notme: Wir leben im digitalen Zeitalter. Da werden keine Arbeitsplätze für Überwacher geschaffen, sondern es wird alles automatische geprüft und wenn dann eine Unstimmigkeit vorkommt, bist du verdächtig und gerade das ist das Problem, lebst du nicht nach dem Ideal der Politiker kannst du schnell verdächtig werden.
 
@notme: 1. Du solltest dich mal etwas mit Psychologie befassen. Menschen machen Fehler. Im Moment ist es noch so, dass nicht jeder kleine Fehler sofort ans Licht kommt und bestraft wird. Deshalb funktioniert das gesellschaftliche Zusammenleben noch halbwegs gut. Wird aber ständig alles kontrolliert und geahndet, entsteht auf jeden einzelnen ein großer Druck bloß keinen Fehler zu machen, sich bloß nichts zu Schulden kommen zu lassen. Sowas zerstört das gesellschaftliche Zusammenleben. Außerdem verändern Menschen nachweislich ihr Verhalten wenn sie sich bewusst sind, dass sie beobachtet werden. Sie entscheiden dann nicht mehr frei, sondern schließen sich der Mehrheit an. Wenn du also einen Ausbau der Überwachung forderst, forderst du ein Volk von gleichgeschalteten Sklaven.
2. So einfach wie du dir das mit den Verdächtigen machst, ist das nicht. Ist man erst einmal verdächtigt, ist der Ruf hinüber. Es wird dann lange Zeit erstmal heißen: "Der wurde mal verdächtigt den kleinen Jacob mißbraucht und umgebracht zu haben. Wenn er verdächtigt wurde, wird er auch irgendwas damit zu tun gehabt haben, auch wenn man ihm nichts nachweisen konnte." Dann sieh mal zu wie du deinen Ruf wiederherstellst. Unwiderlegbare Beweise werden dir da relativ wenig helfen, so sieht die Realität leider aus.
3. In deinem Szenario gehst du davon aus, dass es bei Regierung, Richtern, Anwälten, Polizisten keine schwarzen Schafe gibt, die schlampig arbeiten, anderen deine geliebten unwiderlegbare Beweise unterschieben oder ihr immenses Wissen über ihre Mitmenschen ausnutzen. Wie realistisch so ein Szenario ist, solltest selbst du wissen.
 
@notme: Wenn ich jetzt Mal dein letztes Kommentar in die Realität umsetzte dann wird es wohl keine Menschen auf der Welt mehr geben. Man, du glaubst wohl wirklich das dies so leicht wäre dies in der Realität umzusetzen mit ein paar Fingerschnipps. Sag Mal kannst du überhaupt zwischen Traum, Realität und Matrix unterscheiden??? Ich vermute stark NICHT. Wie auch immer, du kannst dich wohl ruhig weiter total überwachen lassen. Aber verhindern kann man dies NIE. Wenn du jetzt in China wärst, kann ich dir immer noch ein Messer in dein Herz stechen. Und haben jetzt die vielen Videokameras das verhindert??? NEIN Zufall??? NEIN Man kann die Kriminalität nicht verhindern. NIE. Ich komme zwar ins Gefängnis aber du hast davon auch nichts mehr! Wozu denn bitte aus Deutschland einen totalen Überwachungsstaat machen wenn man die Kriminalität NICHT verhindern kann???
 
den RFID CHIP einfach killen... durch ein bisschen überhöhte spannung :) oder einfach mitm hammer drauf und gut is... :D
 
den ausweis daham lassen und wenns kommt die 5€ strefa zahlen weil du net dabei hast
 
Und wenn man den Perso zu Hause läßt und ein Magneten auf den Chip legt?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles