US-Firmen: Interesse an Windows Vista stagniert

Betriebssysteme Während das Microsoft-Management kürzlich noch von einer steigenden Nachfrage nach Windows Vista berichtete, zeichnet eine neue Studie ein anderes Bild. Vor allem bei großen Unternehmenskunden ist das Desinteresse ungebrochen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Na ist doch logisch, hat jemand geglaubt die Wirtschaftskrise macht vor neuen Investitionen in Firmen halt?
 
@Islander: Dann müsste der Einsatz von Apfel-Computern sowieso flach fallen
 
@Islander: Ich arbeite bei einem 40.000Mann-US-Unternehmen. Es wird zwar regelmäßig gepatched, aber selbst XP SP3 wird noch nicht installiert. Vista war "nicht vor 2008" geplant, aber bis heute gibt es keine einzige Maschine mit Vista (mein nagelneuer Laptop hat zwar einen Vista-Sticker, es ist aber XP installiert), auch aus Komp.problemen heraus. Und an der Rezession liegt das nicht, da wir vierteljährlich Rekordgewinne verkünden (und das schon seit mehreren Jahren), der Aktienwert hat sich fast verdoppelt in 2 Jahren. Man macht sich einfach keine unnötigen Probleme, solange der Laden "brummt", seh's mal so herum !
 
@mf2105: Ich betreue kleinere Unternehmen, aber dort sieht es nicht anders aus. Ich kann teilw. froh sein, dass XP SP2 bereits "erlaubt" ist. Die meisten verwenden noch W2k - es erfüllt seinen zweck, warum in ein neues System investieren? Es ist schwierig, dies den Kids bei WF begreiflich zu machen ...
 
@Iemantsol: Die Kids bei Winfuture kann man eh nicht ernst nehmen.
 
@Islander: Bei uns siehts nicht anders aus. Nur win2k und 2k server - teilweise auch Ubuntu oder debian (webserver) und ganz selten mal nen xp (Grafikabteilung für PSCS3) bei uns ist es so als ob vista gar nicht existieren würde...
 
@emantsol: yep, so isses. man kann mit pc's auch geld verdienen, nicht nur spielen... :-)
 
@Islander: Wir sind Microsoft Goldpartner und auch wir planten die Migration von Windows Vista, haben diese dann jedoch gecancelled. Wir bleiben bei XP SP2 und steigen dann - wenn überhaupt - auf Windows 7 um. Die Maschinen bekommen erstmal alle eine Speicheraufrüstung und Office 2007 und das war's.
 
Stagnation ist doch (aus MS Sicht) immer noch besser als wenn das Interesse fallen würde.
 
@zivilist: Stillstand ist Rückschritt (und das gilt bei jeder Entwicklung)
 
@mf2105: ändert aber nichts daran, dass es immer noch besser ist als ein fallendes Interesse (eine definitiven Rückschritt) zu haben
 
Wir evaluieren z.Zt. parallel neben Windows Vista auch Mac OS X. Vista scheint besser zu sein als oft geschrieben wird, aber es gibt trotzdem ziemliche Probleme. Mac OS X schaut sehr vielversprechend aus, wir haben allerdings zwei Programme die es für OS X nicht gibt, wir würden also entweder virtualisieren oder diese Abteilung die diese beiden Programme nutzt eben mit XP/Vista ausstatten. Bei Vista sind die Hauptprobleme die Geschwindigkeit und die teilweise doch sehr unübersichtliche Bedienung. OS X ist zwar sehr einfach zu bedienen, aber trotzdem natürlich eine große Umstellung - dafür ist die Administration um ein Vielfaches leichter. Naja wir werden sehen was dabei rauskommt ...
 
@el3ktro: "zwei Programme die es für OS X nicht gibt" gibt es Alternativprogramme für Mac OS X oder ist es möglich diese mit Wine/Crossover zu nutzen?
 
@zivilist: Nein es gibt leider keine Alternativen, das haben wir natürlich schon überprüft. Wie gesagt wäre eine Virtualisierung z.B. mit Parallels machbar. CrossOver wäre uns etwas zu riskant, man weiß halt leider doch nie ob es so 100% läuft, am Ende gibts irgendein Update für diese Softare und es läuft nichts mehr. Es sind glücklicherweise nur wenige Mitarbeiter von diesem Problem betroffen. Naja mal sehen wie die Tests ausgehen. Obwohl ich privater Mac-Nutzer bin versuche ich natürlich objektiv zu sein und vor allem auch die Kosten zu berücksichtigen. Die Administration von OS X ist aber an vielen Stellen so viel einfacher, das ist schon sehr verlockend.
 
@el3ktro: tja, ich sitze grad jeden tag 10 stunden vor osx in einer grossen firma mit mac pipeline. aber sorry, hier wird von den admins ebenso extrem geflucht, was osx angeht. geht los bei probs mit serverbasierten homes, ständigen permissionprobleme zwischen finder und shell bis hin zu massiven netzwerkprobelemen mit einer renderfarm... ... ...leopard wurde bis jetzt aus kompatobilitätsgründen auch erst gar nicht installiert. na dann viel spass beim grossen umsteigen auf osx. da werden dann ganz viele firmen noch ganz blöd schaun, wie "einfach" da alles geht! (hust) ich sitze hier teilweise lachend, weil es keinen deut besser läuft als in windows-basierten firmen, in denen ich bis jetzt war!
 
"Dieser hatte kürzlich angekündigt, die Rechner im gesamten Unternehmen auf Apple-Produkte umzustellen" ____ naja umstellen: wenn man macos will braucht mal ja auch neue pc' s ähhh mac's, somit wäre "ersetzen" wohl angebrachter
 
Also ich seh die sache ganz nüchtern. Microsoft lässt in all seinen Bemühungen um mehr Sicherheit und blabla einen wichtigen Faktor ausßer Acht... Innovation. Ich hatte zB bei Windows 7 endlich auf ein paar Geistreiche Ideen gehofft. Doch dann liest man, dass das "neue" System einfach auf Vista aufbaut. Solang Microsoft einfach an Innovationen "vorbeigeht" laufen sicher noch einige Kunden aufs andere Ufer über... Denn wenn man ehrlich ist hat sich an der Usability schon lange nichts weltbewegendes mehr getan.
 
@RiseAgainst: äh was hat jetzt der Aufbau auf Vista mit Innovationen zu tun?
 
@bluefisch200: NIX!! das is ja was stört. Wenn sich nix ändert was man merkt sieht auch keiner nen Grund auf was "neues" umzusteigen.
 
@RiseAgainst: Die sicherheit merkt man nicht? Okay.
 
@samin:
Wenn du die Sicherheit meinst das ein normaluser oder ein Admin nichts mehr richtig einstellen/verstellen können muss ich dir Recht geben, ansonsten nicht.
 
@samin: Was bringt die beste Sicherheit auf der Welt wenn den Benutzer einfach nur nervt.

Windows müsste eigentlich einen Umschwung machen und die Kompalität außer acht lassen.
Die Technologie die auf Vista basiert hat ja immer noch den Dos-Ursprung.
 
@Khamelion: ...Vista Technologie hat einen Dos-Ursprung? Also mit diesem Satz hast du gesagt dass du eigentlich NIX von Systemen weißt.....Du Schlauberger Windows hat seit NT4.0 NIX mehr mit MS-DOS zu tun...und nur weil du noch dein CMD hast, heißt es nicht dass alles von MS-DOS kommt....für die Zukunft erst nachdenken dann plappern..
 
Was an Vista einfach nervt ist die Ressourcenverschwendung. Das macht es einfach sehr unaktraktiv. Zwar ist RAM billig wie nie, aber Vista bietet einfach zu wenig Neues. Es gibt es keinen wirklich zwingenden Grund zu wechseln, man hat einfach nicht das Gefühl das es besser ist. Nur die Ansprüche an die Hardware sind anscheinend grenzenlos.
 
@DanielCollinet: Die Ressourcenverschwendung stört mich weniger. Solange dadurch alles im Hintergrund erledigt wird... Was mich nervt ist dieses "klick 'n' wait". Mein Rechner hat als Leistungsindex eine 5,7. Trotzdem ist er langsam wie Sau. Es reicht schon, wenn man im Startmenü auf einen Programmordner klickt. Ehe sich das Untermenü öffnet, wird eine alte Oma wieder jung.
 
@ Michael41a:
Dein Problem hat alles mit der Ressourcenverschwendung zu tun... Vista braucht einfach zuviel.
 
@Michael41a: Hört sich eher so an, als wäre dein System falsch konfiguriert. Mein Laptop hat nen Leistungsindex von 3,6 (wegen der Onboard-Grafik), und trotzdem öffnen sich die Ordner im Startmenü sofort. Manchmal liegt es auch an sehr ressourcenfressenden Virenscannern, wie z.B. Kaspersky (ich nutze Antivir Premium).
 
@DanielCollinet: Ram wird benutzt wenn es nicht gebraucht wird... das der Ram ausgelastet ist scheint nur so... braucht ein Programm den Platz wird dieser frei gemacht... warum sollte das OS den Ram nicht nutzen damit der rest schneller läuft? auf meinem Akoya mini mit 1GB ram und nem 1,6ghz single core atom prozessor läuft es wie ne eins... und das ist Ultimate mit dem "schnick schnack" an!
 
@DanielCollinet: Ich finde Windows Server 2008 ein sehr gutes OS - Aus meiner Sicht ist das auch ressourcenschonender als VISTA - und ohne den ganzen DRM Kram. Komischerweise (?) kann ich auch DVDs einfach so auf die Festplatte kopieren, was auch z.B. unter XP nicht geht. Und selbst bei BluRays lässt sich der Inhalt auf die Festplatte kopieren - nur lieder nicht vom Laufwerk abspielen...
 
@Michael41a :

kann ich nicht nachvollziehen, geht auf allen von mir gesichteten Rechnern flott, da scheint ein Hintergrunddienst zu stören oder Treiberproblem, DMA aktivert?...
 
*rofl* hab ich's ned gesagt, war mal wieder Milionenwerbung in den Sand gesteckt ... oder so *lol* und auserdem , man kann was nicht herbei reden, wenn es nichtmal existiert.. Vista Werbung.. volle Fahrt auf nehmen... das.. war ja wohl n kalter..Ach ja, Reactos.. Lügt ned und ist als System sowas von offen zwar im Alfa.. noch, aber balt... mehr brauch ich ned sagen..nea.. (soll jetzt keine werbumm sein, nur ne Feststellung) Microsoft lügt doch wenn se nur den Mund auf machen.. meiner Meinung nach..*rofl* liebe Grüße Blacky
 
@blackcrack: Unser täglich ReactOS-Gesülze gib uns heute... Danke! Ich wußte genau, irgendwas fehlte heute noch in der täglichen Sammlung der Merkwürdigkeiten, jetzt ist mir auch klar, was das war. Auf dich ist wenigstens Verlaß (und dieser göttliche Schreibstil, ich liebe das). Prost!
 
@DON666: Danke mein Zuckerschnütchen :) iss hald immer gut zu sehen, daß sich jemand auf einen Verlässt*kuschel* *lol* liebe grüße Blacky
 
@blackcrack: na Deinen hättste ja lieber mal gehalten.
 
ach ne nicht schon wieder so ne blöde news! das gibt EINEN stern...
man man man...
 
@magguz: bloss nicht nervös werden, Kasparl. *grins* das haste nun davon ...
 
? wegen was nervös ?
 
Ich hoffe, dass Microsoft endlich seine Monopolstellung verliert, damit auch der Großteil an Programmen und Treibern nicht nur für Windows programmiert werden.
 
@Khamelion: das... ist ja der sinn und zweck von Reactos, kumm rübba und hilf mit, entweder in Werbumm/Bekanntmachung oder in einschägige Bord's nach Developer Auschau halten und Headhunter spielen, wenn de' nich selber Programmieren kannst..
C+ und ASM-Coder sind gesucht..
liebe Grüße Blacky
 
@blackcrack: Oh gott, hau ab mit deinem ReactOS... das wird noch für lange Zeit nicht produktiv benutzbar sein, und wenn es das irgendwann einmal sein sollte, dann hinkt es dem "Original" Jahre hinterher...
 
"...immerhin 42 Prozent der IT-Abteilungen, ob andere Betriebssysteme für ihre Infrastruktur in Betracht kommen. " das heißt das 58% Ihre Arbeit nicht richtig machen...
 
@emantsol: Natürlich soll man stabile Systeme nicht anfechten oder gar verändern und wenn es dem Nutzen in der jeweiligen Firma aussreicht, ist dass ganze auch in Ordnnung. Das einzige wo man sich dann nur Gedanken machen muss, ist die Sicherheit die ein altes BS nach geraumer Zeit noch bietet. Auch wenn ein BS erprobt ist, ist es im gleichem Atemzug aber auch anfälliger als aktuelle. Und zu deiner Aussage mit den Kids, möchte ich doch darauf hinweisen dass es hier auch adäquate Äusserungen gibt von Leuten die noch nicht das gewisse Alter erreicht haben.
 
Für einen Admin, ist alles besser als ein Windows! Weswegen??? Der Grund ist simpel, Unix. Spreche aus Eigenerfahrung. Lg. Alex, sonst habe ich nichts gegen Microsoft :-)
 
man wird sich noch wundern, wie schnell MS ein *nix basiertes OS rausbringt. Die Masche Windows NT immer wieder in verschlimmbesserter Form ( und immer kaputtgefrickelter ) neu aufzulegen, ist mit Vista ein für allemal abgewatscht.Da man offenbar bei MS nicht in der Lage ist, das zugrundeligende NT noch wirklich zu verbessern, muss was neues her - meinetwegen eine Explorer-Gui drüberstülpen und mit .NET Allerlei anreichern, Hauptsache das OS ist nicht länger dieser Schrott, dann klappt es vielleicht auch endlich mal mit richtigen Innovationen zu punkten.
 
@smartie77: Was genau unterscheidet "eine Explorer-Gui drüberstülpen und mit .NET Allerlei anreichern" von Kaputtfrickeln?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Forum