Intel: Atoms mit integrierten System-Komponenten

Prozessoren Der Halbleiterhersteller Intel hat seine erste System-on-Chip (SoC)-Architektur auf Basis eines x86-Kerns fertiggestellt. Die neuen Produkte sind in acht Variationen erhältlich und richten sich an den Embedded-Markt. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Also ist Intel jetzt endlich dort, wo z.B. AMD mit den Geode LX bereits vor 5 Jahren war? Allerdings mit einen Bruchteil der Leistungsaufnahme, trotz 130nm Fertigugn. Irgendwie traurig.
 
@misthaufen: Stimmt schon, aber da sprechen dann auch wieder 2 Punkte eine Rolle: In 5 Jahren kann sich noch einiges getan haben, was die Atom Serie womöglich effizienter macht und zweites das Marketing, hätten wir nicht thinclients mit dem Geode LX Prozessor hätte ich womöglich auch nie was von den Prozessoren gehört.
 
@misthaufen: Nur hat sich einiges getan nichtnur im Leistungsbereit sondern auch im umweltbereich... Ist wie mit den Gratiszeitungen früher gingen sie unter weil sie niemand lesen wollte die Zeiten veränderten sich und sihe da alle Lesen sie obwohl sich Praktisch nix geändert hat...
 
@fabian86: schon klar, aber vermutlich wird die Propagan... ich meine Marketingabteilung von Intel wieder mal einen künstlichen Hype darüber veranstallten, obwohl es absolut nix besonderes ist und bei x86er schon seit Jahren solche SoC Systeme gibt. Bei anderen Architekturen, beispielsweise Sun's UltraSparcs T2, werden praktisch beinahe ganze Serversysteme auf einen Chip geklatscht (u. stehen Leistungsmäßig auf der Höhe von HighEnd Xeons bzw. die 8-Kerner sogar weit darüber). So gesehen ist diese News eigentlich ein Armutszeugnis für Intel.
 
Moment mal... einerseits steht da, es handle sich um eine Pentium-M Architektur und gleich drauf etwas von einer Weiterentwicklung des Atom-Prozessors. Wie passt das denn bitte zusammen?
 
@pool: Die Core Architektur (Core, Core2) basiert großteils auf der Pentium Pro (P6) Architektur (im übrigen basiert auch der Pentium M darauf. Bei Intel herscht mittlerweile also totale Inzucht). Die letzte wirkliche Neuentwicklung bei Intel war die Netburst Architektur und die war ein, gelinde ausgedrückt, ein Desaster.
 
@pool: Ich hab das vorhin etwas anderes gelesen. Ich hatte gelesen, dass dieses Design auf die Pentium M-Architektur basiert und nichts mit dem Atom gemeinsam hat. Aber die Nachfolgenden Designs dieser Embedded-Prozessoren auf das Atom-Design basieren sollen... @misthaufen: du hast wohl seine Frage nicht verstanden!?
 
@Morpheus3k: Doch eigentlich schon. Ich wollte damit nur andeuten, egal ob Pentium M, Core, Atom, bei Intel sind mittlerweile alle Architekturen irgendwie inzestuös miteinander verwand. :-) Wird Zeit wieder mal was frisches (Nehalem?) zu bringen.
 
@misthaufen: Du hast meine Frage verstanden, weißt aber nicht, dass die Intel-Atom-Mikroarchitektur eine von Grund auf neu entwickelte In-Order-Architektur darstellt.
 
z.Zt. wohl noch nix gegen Vias Nano mit bis zu 1,8 GHz und max. 25 Watt. Mal schaun. Hätt gern sowas!
 
"Stromaufnahme von 11 bis 21 Watt auf." Das muss Leistungsaufnahme heißen. Stromaufnahme ist etwas anderes
 
@andreasm: Strom, Spannung und Leistung = die drei Sachen die immer verwechselt werden...
 
Ich glaube auch, das Intel hier einen Schnellschuß abgibt, der sich wohl als BOOOOOOOMERANG erweisen könnte. Ich sehe embedded Systeme mit Intel Prozis, die viel Strom fressen und viel Wärme entwickeln. Auch eine Möglichkeit Rufmord zu begehen, nur tut man das eigentlich bei anderen und nicht bei sich selbst... ^^
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Beiträge aus dem Forum

Weiterführende Links