Gates als Wohltäter: Millionen gegen das Rauchen

Personen aus der Wirtschaft Bill Gates ist seit Ende Juni nicht mehr offiziell für Microsoft tätig, sondern widmet sich nun der von ihm zusammen mit seiner Frau Melinda gegründeten Stiftung. Die Bill & Melinda Gates Stiftung verfügt über so viel Geld wie keine andere ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Rauchen ist ein Relikt, was in leider noch nicht so naher Zukunft belächelt werden wird, klar wirkte es cool in den Fünfzigern, an einer Fluppe zu ziehen, aber es ist verdammt ungesund, und das wird in Zukunft den Ausschlag geben. Gegenwärtige Raucher sind da sicher kaum umzustimmen, aber die leben ja nicht mehr so lange, und die Raucherzahlen sind, wenn auch nicht genug, rückläufig, also wird das früher oder später im Sande verlaufen. Dass es so gewollt ist, sieht man ja auch an den zahlreichen Einschränkungen für Zigarettenwerbung, auch wenn die Staaten sicher davon profitieren, letztendlich wird und muss es aufhören. So, erstmal eine rauchen jetzt :)
 
@kron: ich finde, diese statistik sehr komisch. vergleichen wir mal mit der musikindustrie.die beschwert sich ja auch,dass weniger musik gekauft wird.wahrscheinlich wird nur mehr rauchkopien erstellt, und deswegen gehen die "offiziellen" raucherzahlen zurück..die tabakindustrie sollte dringendst ihre anwälte einschalten.
 
@Shiranai: Natürlich gibt es auch noch andere Ursachen für Krebs. Aber Rauchen ist nun mal einer der Gründe, und wenn man einen dieser Gründe relativ leicht auschalten kann, wieso sollte man das nich tun? An sich habe ich ja nichts dagegen wenn andere Leute rauchen, wenn es ihnen Spaß macht sich mit krebserregenden und toxischen Substanzen vollzuqualemen ok. Worauf ich aber überhaupt keine Lust habe das ich auf der Straße oder anderswo dann von diesen Leuten ebenfalls mit ihrem giftigen Zeugs vollgequalmt werde und das ich durch meine Krankenkassenbeiträge deren lebensverlängernde Maßnahmen mitfinanzieren darf. Raucher sollten einfach höhere Krankenkassenbeiträge zahlen, ganz einfach.
 
@kron: heuchler ^^
 
Sorry Doppelpost, und dann auch noch beim falschen Beitrag!
 
@el3ktro: Genau, Raucher, Sportler, Alkoholiker, Raser, Sonnenanbeter..... usw. alle höhere Krankenkassenbeiträge. Gleichzeitig könnte man die von (nichtrauchenden) Computerfreaks natürlich senken, denn die bewegen sich nicht und kommen auch nicht ans schädliche Krebserregende Tageslicht^^ Solche Vorschläge musst du den Kassen nur machen, damit sie demnächst ihre Erhöhungen auch begründen können.
 
@OttoNormalUser: Bewegungslosigkeit ist nicht gerade gesundheitsfördernd. Nein aber ich meine das ernsthaft. Ich versuche, ein halbwegs gesundes Leben zu führen. Ich bewege mich, treibe moderat Sport, esse relativ gesund. Ich sehe ehrlich gesagt nicht ein warum ich den gleichen KK-Beitrag zahle wie jemand, der sich absichtlich und wissentlich eine nachgewiesen krebserregende und gesundheitsschädliche Substanz zuführt. Ich wäre dafür einen KK-"Basis"beitrag zu zahlen, der die üblichen Gesundheitsgefahren abdeckt. Wer darüber hinaus irgendwelche _selbstverschuldete_ Risiken eingeht, der sollte draufzahlen. Es ist doch z.B. nicht einzusehen warum wir die Behandlung von jemandem bezahlen der regelmäßig Fallschirm springt und irgendwann damit mal abstürtzt und sich alle Knochen bricht. Wer _bewusst_ hohe Risiken eingeht, sollte den Krankenkassenschutz für diese Risiken dann auch selbst zahlen finde ich.
 
@el3ktro : Die Krankenkassen funktionnieren nach dem Solidaritäts Prinzip. Eine bestimmte Gruppe (Raucher, Übergewichtige, usw...) davon auszuschliessen oder durch höhere Beiträge zu bestrafen würden gegen dieses Prinzip verstossen und wie OttoNormalUser bereits erwähnt hatte wären den Krankenkassen Tür und Tor geöffnet um willkürlich Beitragserhöhungen für bestimmte Gruppen zu begründen.
 
@el3ktro: weißt du was ich nicht einsehe? insitutionen und menschen, die sich für freidenker halten und mir indirekt vorschreiben, wie ich zu leben habe. solche beitrags-unterschiede sind idiotisch! "more risk, more fun, more money" oder was? anscheinend gehörst du zu den leuten, die auf die kirmes gehen, ein eis essen und wieder verschwinden. viele von uns machen da lieber mal was ganz verrücktes und fahren achterbahn... 'wuuhuuuu'. das leben ist zu kurz um drüber nachzudenken, wie alt man werden könnte...
 
@AWYN: ... kein Mensch will dir wahrscheinlich vorschreiben, wie du zu leben hast. Doch der Gedanke, dass du auch dafür zur Verantwortung gezogen werden kannst, wenn du bewust ein Risiko eingehst, könnte sich möglicherweise schneller durchsetzen als allgemein befürchtet ...
 
Das Geld könnte man viel sinnvoller anlegen. 125 M$ für Anti Raucher Kampagnen auszugeben die niemanden interessiert oder davon abhalten wird ist rausgeschmissenes Geld. Rauchen ist keine Epidemie sondern ein weit verbreitetes Genussmittel, es gibt definitiv schlimmeres das man mit dem geld bekämpfen könnte.
 
@DrJaegermeister: Diesen eckligen Gestank, einen Rauch angefüllt mit mindestens 700 krebserregenden Stoffen, u.a. Teer der sich wie eine dicke Kruste über deine Lunge zieht, kann man tatsächlich "genießen"? Ich habe selbst in einer ziemlich dummen Phase meines Lebens ca. 4 Jahre lang geraucht. Willst du wissen was "Genuss" ist? Nachdem man aufgehört hat zu Rauchen mal schön essen zu gehen, oder was Leckers trinken, oder a einem Blumenbeet riechen - DAS ist Genuss und du wirst dich wundern wie gut Dinge schmecken oder riechen wenn man nicht mehr raucht. Dieser eklige Rauch belegt die ganze Zunge und verstopft die Nase, die Geschmacks- und Geruchsrezeptoren werden nachweislich geschädigt. Abgesehen davon spart man eine Menge Geld wenn man nicht mehr raucht, davon kann man sich nun wirklich schönere Dinge leisten. Außerdem: Raucher stinken. Sie stinken einfach. Es ist einfach eklig z.B. neben einem Raucher in der U-Bahn oder im Aufzug stehen zu müssen.
 
@DrJaegermeister: Genau. Die sollen das Geld mal lieber für Anti-Krebs oder -Aids Forschung ausgeben. Wenn man gegen Rauchen ankämpft, dann kommt demnächst auch der Alkohol dran. Das iss auch ein Genussmittel, das bei Überkonsum schädlich iss.
Wenn jeder auf der Stelle aufhören würde zu rauchen und zu trinken, würde der Staat mal ganz dumm aus der Wäsche schauen. Ein Haufen weniger Steuereinnahmen, die Bevölkerung wird älter (längere Krankenkassenbelastung) etc. etc.
Von wegen Geld gespart....
 
@DrJaegermeister: dafür sind ja die anderen rund 29.875.000.000$ da...
 
@Shiranai: Rauchen verursacht Krebs. Deswegen willst du die Krebsforschung vorantreiben. Wäre es nicht viel sinnvoller einfach die Ursache für diesen Krebs auszuschalten?
 
@ klein-m: Und die investiert er dann gegen den Alk, auf das die Prohibition noch mal komme :) @el3ktro: Wie ausschalten, mit ein paar Werbespots für 125M$? Das ist (zum Glück) ein aussichtsloser Kampf, Raucher werden eh schon genug diskriminiert.
 
@el3ktro: Es iss ja nicht nur Rauchen, das den Krebs verursacht. Ich kenne auch genug Nichtraucher, die schon Krebs hatten. Und denk mal an die alten Leute im Altersheim, die haben sonst nix wie ihre 4-5 Zigaretten am Tag. Willst du denen das dann noch verbieten? Ich finde rauchen sollte jedem selbst überlassen sein. PS: Bin Nichtraucher.
 
@DrJaegermeister: Das Geld ist sinnvoll angelegt, wenn man bedenkt, wie viele Menschen direkt oder indirekt durch den Rauch dahinvegetieren oder sterben müssen. Jedes Jahr werden z-ig km² billiger regenwald gerodet um Tabak anzubauen. Klar gibt es Schlimmeres auf der Welt, aber denkst du, dass Naturschutz unwichtiger ist als Menschenrechte als Verkehrsopfer als Drogenmissbrauch als...! Alle diese Dinge sind wichtig, das eine schließt das andere nicht aus und daher ist eine Anti-Raucher-Kampagne, die von Gates unterstützt wird, sehr zu begrüßen.
 
@glohs : Da ich mitllerweile fast nirgens mehr rauchen darf ausser im Freien hält sich die Anzahl der Leute die wegen meinem Qualm "sterben müssen" ziemlich in Grenzen :)
 
@DrJaegermeister: Und was ist mit den Leuten die draußen deinem Rauch ausgesetzt sind? Denen schadet das etwa nicht? Wenn ich z.B. hinter einem Raucher auf dem Gehsteig laufe ergibt sich folgendes: Der Raucher zieht 1-2 mal in der Minute an seiner Kippe und hält sie sonst in der Hand, kriegt seinen eigenen Rauch also nur 1-2 pro Minute kurz ab. Ich dagegen laufe DIE GANZE ZEIT hinter ihm in seinem Rauch. Das ist einfach widerlich. Ich frage mich sowieso, warum Raucher freiwillig als solche Stinkbomben rumlaufen. Ich meine ihr seid doch an sich keine unhygienischen Menschen oder? Ihr deodoriert euch, nehmt evtl. Parfum oder Rasierwasser. Aber wozu? Kippe an - und es stinkt meterweit.
 
@ el3ktro: passiv rauchen wird überbewertet, alles nur FUD von anti Tabak Lobby denn im freien passiert dir definitiv nix. Was die Geruchsbelästigung angeht, andere Leute stinken auch nach Knoblauch, Alk oder Parfüm ohne das sich jemand drüber aufregt. Auch Raucher haben das Recht zu stinken :)
 
@el3ktro: solange du nciht in einem dorf wohnst, würde ich mir mehr sorgen über die abgase der autos die neben dir fahren machen, als über das bischen rauch deines vordermannes... ausserdem kannst ja auch 20m abstand halten... ,-)
 
@el3ktro: Wo wohnst du, das bei euch immer windstill ist? Was machst du eigentlich beim Auto/Fahrradfahren? Hast du da eine Gasmaske auf, damit du nicht den Abgasen vom Vordermann ausgesetzt bist? Mich stören parfümierte und mit Haarspray aufgedonnerte Leute im Fahrstuhl oder in der Schlange mehr als vor mir herlaufende Raucher....
 
@DrJaegermeister: oha, mal wieder einer dieser hirnlosen und mit ewig schwachsinnig argumenten hantierenden raucherspinner. mach dich mit deiner fluppe übern acker, DICH vermisst keiner
 
@el3ktro: ich finde du übertreibst es hier gerade echt ganz schön heftig "Der Raucher zieht 1-2 mal in der Minute an seiner Kippe und hält sie sonst in der Hand, kriegt seinen eigenen Rauch also nur 1-2 pro Minute kurz ab. Ich dagegen laufe DIE GANZE ZEIT hinter ihm in seinem Rauch." also nicht raucher in ehren aber das is lächerlich !
 
@ muesli : Was waren nochmal deine argumente? Achso, du hast gar keine und wolltest nur mal so was schreiben. Hast du gut gemacht Junge, kriegst ein Fleisskärtchen von mir.
 
@DrJaegermeister: Beim Passicrauchen passiert dir definitiv nichts? Würdest du das wirklich so unterschreiben? @klein-m: Natprlich sind Autoabgase ebenso schädlich, deswegen hoffe ich darauf das sich Elektroautos durchsetzen. Was ist denn das für eine Argumentation? Wenn man auf die Schädlichkeit einer Substanz hinweist wird immer argumentiert "ja aber dies und das ist ja auch schädlich". Nur weil andere Dinge neben dem Rauchen auch schädlich sind, ist das doch kein Grund, diesen einen Faktor zu minimieren oder auszuschalten. Natürlich darf man dabei nicht aufhören sondern muss sich um die anderen schädlichen Substanzen ebenso kümmern.
 
@ el3ktro : Ich sagte im Freien ist passiv Rauchen unschädlich, du bekommst einfach zu wenig bis gar nix ab damit es Gesundheitsschädlich wäre. Und da mittlerweile (fast) überrall Rauchverbot herrscht, kannst du höchstens im Freien meinen Rauch abbekommen und dort auch nur wenn du dich bis auf ein zwei Meter an mich ranwagst.
 
@DrJaegermeister: Das ist leider falsch. Für einige der im Tabakrauch enthaltenen hochtoxischen Substanzen gibt es keine "Mindestmenge" die gebraucht wird, um schädlich zu sein. Selbst kleinste Mengen können schon schädlich wirken. Das ist medizinisch erwiesen, einfach mal googeln. Und das mit den 1-2 Metern stimmt auch nicht. Wenn die Windverhältnisse "stimmen", kriegt man selbst den Rauch von einem 20m entfernten Raucher noch ab. Es geht auch anders: Wenn ich mein Wohnzimmerfenster gekippt habe und mein Nachbar unter mir raucht und sein Wohnzimmerfenster ebenfalls öffnet, fängt es bei mir im Wohnzimmer total zu stinken an. So kriege ich in meiner Wohnung den Rauch von anderen Leuten in ihren Wohnungen ab.
 
@el3ktro: ein argument war das nicht, lediglich ein fingerzeig, was sonst so bei deinem gang auf dem bürgerstieg so passiert... und das schien mir, als ob dich das nicht interessiert und wenn der raucher weg wäre, alles besser sei... eine tipp zur umgehung deines problemes hatte ich dir ja schon geschrieben gehabt: wenn dich das nächste mal ein raucher auf dem bürgersteig nervt, dann halte abstand oder drängel dich vor...
 
@DrJaegermeister: dein problem ist, dass deine "argumente" keine sind und nur zigmal durchgekautes raucher-ich-check-es-nicht-gelaber. auf dieses gesülz hab ich keinen nerv. aber bevor du dir deine letzte gehirnzelle abgestorben ist, hier ein paar FAKTEN: $ Passivrauchen bei Angestellten der Gastronomie verursacht pro Arbeitstag einen Todesfall
$ 20 – 30 % erhöhtes Lungenkrebsrisiko durch Passivrauchen entspricht etwa 400 Todesfällen pro Jahr
$ 30% erhöhtes KHK-Risiko (koronare Herzkrankheit) , dies entspricht etwa 50.000 Todesfällen pro Jahr
$ durch Passivrauch sterben jährlich 770 Nichtraucher an einem Schlaganfall, 50 Nichtraucher an einer Lungenerkrankung und 260 Nichtraucher an Lungenkrebs
$ 60 Säuglinge und 200 Kleinkinder sterben jährlich in Raucherhaushalten durch Folgen des Passivrauchens
$ Eine Stunde pro Tag im gleichen Zimmer mit einem Raucher löst mit einer 100-fach größeren Wahrscheinlichkeit Lungenkrebs bei einem Nichtraucher aus, als 20 Jahre in einem Gebäude, in welchem Asbest in die Wände eingebaut wurde
$ 6 Stunden Passivrauchen entspricht zwei gerauchten Zigaretten
$ Feinstaubbelastung durch Zigarettenqualm von drei Zigaretten ist um ein 5faches höher als einen Dieselmotor 30 Minuten in einer Garage laufen zu lassen __________-> http://passivrauchen.de/
 
@ muesli: Das sind keine Fakten sondern nur irgendwelche Behauptungen auf einer Webseite die offensichtlich Raucherfeindlich eingestellt ist. Deren Zahlen (natürlich ohne Quellenangabe) wie "Feinstaubbelastung durch Zigarettenqualm von drei Zigaretten ist um ein 5faches höher als einen Dieselmotor 30 Minuten in einer Garage laufen zu lassen" sind mehr als nur fragwürdig. Fakt ist: Raucher dürfen fast nur noch im Freien rauchen und gefährden dort niemanden.
 
@DrJaegermeister: genau, alles nur erlogen und erstunken. und den weihnachtsmann gibs auch wirklich! dein weit verbreitetes "genußmittel" enthält viele krebserregende stoffe, die warnhinweise auf kippenschachteln sind auch aus spass drauf, aber das ist natürlich auch nur böse verleumdung der antiraucherlobby. wenn ich mir dein gefasel so durchles, bin ich heilfroh solch flitzpiepen wir dir in gaststätten, diskos etc nicht begegnen zu müssen.
 
@DrJaegermeister: ...zudem wurde kürzlich von Wissenschaftlern festgestellt, das passiv Rauchen deutlich ungefährlicher ist, als bisher angenommen. Durch das neue Nichtraucherschutzgesetz haben einige militante Nichtraucher jetzt Oberwasser. Aber das diese Nichtraucher mit ihrem Auto an Kindergärten und Schulen vorbeifahren wird natürlich verschwiegen. Wenn es jemanden so interessiert, sollte dieser auch Konsequent sein, das Auto verkaufen, keine Energien nützen, die mit Rauchentwicklung in Zusammenhang stehen usw. Diese Doppelmoralisten habe ich vielleicht gefressen, ich kann es nicht beschreiben und würde ich das tun, wäre es ein massiver Verstoß gegen die Netiquette!
 
@el3ctro: Ich bin auch einer von denen, die früher viel zu viel und viel zu lange geraucht haben. Muß dir absolut recht geben. Alles riecht und schmeckt besser - außer Raucher natürlich - die bleiben eklig :-))). Leider ist rauchen nicht der einzige Sense-Killer. Es sind vor allem die Geschmacksverstärker wie Glutamat in den meisten minderwertigen Nahrungsmitteln, die unsere Geschmacksnerven täglich zerstören. Das merkst du wenn du unbehandelte BIO Produkte isst, die schmecken den meisten Leuten zu fade oder überhaupt nicht. Es dauert mindestens 4-12 Wochen, ehe unsere Geschmacksrezeptoren entgiftet sind. Erst wenn wir den Tabak UND den Ernährungswahnsinn hinter uns lassen können wir wieder richtig die Natur genießen.
 
@Bösa Bär: ach herrje, das ist dummschwätzer-strategie nr.2: ablenkung vom thema. wird reden hier vom passivrauchen und net vom reis in china. also bleib beim thema! du regst dich über doppelmoral auf? zitat: "zudem wurde kürzlich von Wissenschaftlern festgestellt, das passiv Rauchen deutlich ungefährlicher ist, als bisher angenommen" quellle? SELBST WENN dem so wäre heisst es immer noch, das passivrauchen gefährlich ist. ergo: geh in deinen bunker und vergifte dich selbst und laß die welt mit deinem mief in frieden
 
@muesli : Bösa Bär hat gar nicht so Unrecht. Die millitanten nicht-Raucher machen mit fadenscheinigen Gründen Hatz auf Raucher obwohl man ein ruhiges Gewissen haben kann wenn man vor der Tür qualmt. Nun könnte ich als Raucher ohne Auto auch gegen die Autofahrer (also auch gegen dich warscheinlich) hetzen weil ich deren Feinstaub täglich einatmen muss. Die machen sich selbst (und mich) krank, da bedarf es keinen Raucher dazu. Weisst du warum die Raucher sich nicht gegen euch zur Wehr setzen? Weil wir im Gegensatz zu (einige) nicht-Raucher tolerant statt militant sind. Raucher sind einfach die besseren Menschen :)
 
@muesli: Na bravo! Bei Thema Zigarettenrauch bekommst Du hektisch rote Punkte, aber alles andere egal? Doppelmoral! Wenn Du Dich gegen den Rauch von Zigaretten wehrst, dann bitte auch gegen anderen Rauch (=Thema). Du bist inkonsequent aber Themaverfehlung ist das keine! Jetzt müsstest Du Dir Gedanken über Denkweise machen, aber auf andere einzuschlagen ist ja sooooo einfach. Und die Beleidigungen kannst da stecken. Das führt zu gar nichts. Ich habe das im Radio (passiv Rauchen) gehört. Und mit ein bisschen Mühe findest Du diese Nachrichten bestimmt im Internet. Ausserdem hat DrJaermeister Deine Quelle in Frage gestellt...nicht zu unrecht!
 
@DrJaegermeister: was hat denn ein auto mit rauchen zu tun? autos sind da um mit ihnen schneller an einem ort zu sein. ohne autos wäre heutzutage ein leben unvorstellbar. und zu was sind zigaretten da? tja dadrauf gibts nur eine antwort: zu nix. sie verpessten die umwelt und die menschen.
 
DAS ist doch ma was,wenn das die regierung machen würde,würden die keine steuer gelder mehr bekommen.
am besten die kippen aus dem verkehr ziehen dann würden wir alle gesünder leben(bin auch RAUCHER).
 
@killobyte: Warum hörst du dann nicht einfach auf?
 
@el3ktro: das problem an der sache ist ja, dass es zu einem großen teil gewohnheit ist, in bestimmten situationen eine zu rauchen... (pause, beim bierchen mit kumpels, etc)... habe mir am anfang des jahres auch geschworen keine mehr zu rauchen... 2 wochen habe ich es ausgehalten und seit dem 9 schachteln geraucht (im verhältnis zu vorher ist es schon eine drastische verringerung, aber keine beendigung)... im endeffekt muss man den tierischen schweinehund überlisten und sich eine gesunde alternative als ablenkung zu suchen... meine meinung als raucher... :)
 
@klein-m: Mit anderen Worten du bist süchtig und mental nicht stark genug, diese Sucht zu überwinden. Ich habe wie weiter oben schon gesagt auch vier Jahre lang geraucht (bis zu 1 Schachtel/Tag) und habe es auch geschafft aufzuhören. Nach etwa 1 Monat fand ich die Vorstellung einer Kippe im Mund einfach nur noch eklig und abstoßend.
 
@el3ktro: Mann, nun markier hier mal nicht den Papst. Natürlich sind wir Raucher süchtig. Na und? Kennst das doch selber. Und soooo drastisch abschreckend wirkt ein Wort wie "süchtig" jetzt auch nicht, als dass man damit jemanden beeindrucken oder schocken könnte.
 
@el3ktro: kann man so sehen... aber irgendwann kommt dann der letzte kleine schritt so dass im gehirn 'klick' macht... :)
 
@ el3ktro: Mit Sucht geht jeder Mensch anders um und Sprüche wie ich habe x-Jahre geraucht und einfach aufgehört, sind nicht unbedingt hilfreich. Ich habe schon viele erfolglose Versuche hinter mir,nie länger als eine Woche durchgehalten.Manchen fällt es halt leichter als anderen.
 
ich mein damit :das ist doch ma was,das ich das gut finde das sich ein reicher für die armen einsetzt.>....
 
@killobyte: Ich glaube net das er in irgend einer weise der armen Bevölkerung damit hilft auch wenn er all sein Geld abgeben würde, würde es nix bringen, da es immer an der faschen stelle landet und nie da ankommt wo es gebraucht wird. Ich finde es total sch*** das die reichen denken das sie alles machen könne und sich alles erlauben was sie wollen, das ist doch gar net fair. es gibt tausende bessere Möglichkeiten der Menschheit zu helfen. ka er könne ja mit dem Geld was weiß ich z.b ein Genlabor auf irgendeiner kleinen Insel aufbauen und gegen die heilbaren Krankheiten vor gehen und nicht der Menschheit noch das wegnehmen wo sie wenigsten ein wenig Spaß dran haben. Ich bin selbst Raucher und würde nicht aufhören weil irgend nen spaßt meint das das nicht gut ist^^
 
Wenn er mir pers. eine Mio$ überweist, hör ich sofort auf mit dem Rauchen ehrlich^^
 
Eine sehr gute Sache, finde ich. Sie werde es aber hier in China, wo ich bin, sehr schwer haben die Regierung davon zu überzeugen. Denn erstens interessiert es die Regierung nicht was in 20 - 40 Jahren (die Zeit das mann merkt, dass sich etwas geändert hat) passiert, denn sie denken immer nur an ihr eigenes Wohl. Und zweitens interessiert es der Regierung auch nicht wie viel die Leute in den Krankenhäusern bezahlen müssen, denn das bezahlt sicher nicht die Regierung. Es muss alles von den Bürger selber finanziert werden, da eine Krankenversicherung viel zu teuer für die Leute ist.
Aber, ich wünsche natürlich viel Glück für das Vorhaben, denn mich stört es auch das überall geraucht wird. Also, alles Gute...
 
@cyron5761: Die Regierung in China iss glaub ich ganz froh, wenn ständig Leute an den Folgen zu hohem Zigarettenkonsum sterben. Die haben ja eh schon Überbevölkerung.
 
Statistiken zeigen das ein Nichtraucher die Krankenkassen mehr kostet als ein Raucher. Die Nichtraucher leben halt auch länger und im Alter summiert sich das mit den Kosten für Arzt etc. Wenn man dann noch sieht was der Staat abgreift mit Tabaksteuer etc dann ist es fraglich ob der Staat überhaupt Interesse hat das die Leute aufhören zu rauchen.
Um das Rauchen einzudämmen bräuchte es keinen Bill Gates.

Aber gut das er es wenigstens Versucht als seine Millarden zu Bunkern und sich eine 100 Meter Yacht zu kaufen wie all die Saudis und Russen etc.
 
@Tomato_DeluXe: Das sinnloseste was man mit Geld machen kann ist es zu bunkern. Wer würde das schon machen?
 
@Tomato_DeluXe: Ich denke niemand ist hier so naiv und würde glauben, dass Bill Gates auch nur einmal etwas aus eigener Tasche bezahlen würde. Jeder Pflegehelfer tut mehr als Bill Gates mit seinen Milliarden.
 
@sesamstrassentier: "...Stiftung von Bill Gates und seiner Frau Melinda, die über ein geschätzes Vermögen von annähernd 29 Milliarden US-Dollar verfügt, hat bis heute etwa 7,5 Milliarden US-$ des Privatvermögens für wohltätige Zwecke gespendet, meist für die Bereitstellung von Impfstoffen und weitere Gesundheitsprojekte in Entwicklungsländern in Afrika und Asien. Die im Dezember 2004 an ihn ausgeschüttete Sonderdividende von knapp drei Milliarden US-$ floss ebenfalls in diese Stiftung ein. Bis zu seinem Tod will Gates nach eigenen Aussagen 90 bis 95 Prozent seines Gesamtvermögens spenden, „lediglich“ 0,02 % seines Gesamtvermögens wird er jedem seiner Kinder zukommen lassen: nämlich 10 Millionen US-$...."
 
@Tomato_DeluXe: Die Studie habe ich auch gelesen, aber es geht tatsächlich NUR um Krankenkassenbeiträge. Der höhere Schadent entsteht der Volkswirtschaft durch extreme Ausfälle von Arbeit (11% häufiger krank zuhause [und bringt euch jetzt nicht selbst als statistisch irrellevanten Einzelfall ein], 40% häufiger Frühinvalid [und wird den Rest seines Lebens vom Staat durchgefüttert, weil der aaaaaaaarrme Raucher ja jetzt ein Krüppel ist und nicht mehr arbeiten kann] und bei weitem häufiger noch vor Renteneintritt tot, das ist auch ein Arbeitsausfall. Das wenigste sind die Gesundheitskosten, die die Raucher verursachen. Dazu kommen noch indirekte Kosten, da beim Kauf von Tabak die Arbeitsplätze pro Umsatz weit unter dem Durchschnitt liegen (gäbe er es für was anderes aus [und wer würde statt Zigaretten jeden Tag 20€ zurücklegen?!], würden Arbeitsplätze entstehen __> Weniger Hartz IV, Einkommenssteuer usw.). Es wurde schon oft genug durchgerechnet, dass die Raucher eine schwere Last für die Volkswirtschaft sind.
 
wenn die Raucher aufhören würden zurauchen, gäbe es ein weitaus größeres Problem:
dem Staat fehlen die Einnahmen durch die Tabaksteuer :) schon mal da dran gedacht ? und die ärzte hätten wieder weniger Patienten also fehlt denen auch noch das Geld ohje.. bloß weiter rauchen *G*
 
@Big: Stimmt, wir sollten am besten auch aufhören kranke Menschen im Krankenhaus zu behandeln. Am Ende überleben die noch alle ihre Krankheit - was passiert dann nur mit der Bestattungsindustrie! Man denke nur mal an die ganzen Arbeitsplätze in dieser Branche!
 
@Big: wie war das nochmal? saufen für den regenwald und rauchen für die terrorbekämpfung?
 
@Big: Siehe dazu meinen obigen Kommentar. Aber mal anders, selbst wenn es so wäre, sind dir die Staatseinnahmen wichtiger als zahllose Menschenleben?
 
@Big: "Man müsse zeigen, dass die Einnahmen aus dem Zigarettenverkauf von den später nötigen Ausgaben auf Kosten der Gesellschaft weit übertroffen würden, so Bloomberg." So ehrlich kann man schon sein...und wenn ich "jung" wäre, würde ich das Rauchen 100%tig nicht mehr anfangen.
 
@Big: f**cken für den weltfrieden.
 
@willi: durchs flicken wird die welt auch nicht friedvoller... ,-)
 
Ich halte überhaupt nichts von dieser ominösen Gates-Stiftung. Zu viel Macht und zu viele dubiosen Geschäfte. Dieser Personenkult um Bill Gates ist widerlich. Einfach mal die eigenen Äuglein öffnen und nicht jemanden anbeten der offensichtlich nur eines im Kopf hat. Geld und Macht. http://tinyurl.com/65jukq
 
@sesamstrassentier: .....Macht....dubiose Geschäfte....Personenkult....du redest jetzt von Steve Jobs oder ?
Dem täte ne kleine Spende auch nicht weh.
 
@sesamstrassentier: Super das du den link mit dabei gepackt hast. Jetzt können die Befürworter wenigstens irre Klappe halten was den Gates an geht, und ihn net mehr loben weil das ein ar*** ist und das schon immer war von Anfang an^^
 
@sesamstrassentier: Guter Link. Danke dafür.
 
@sesamstrassentier: Hast du dir mal die Mühe gemacht, dich mit Bill Gates näher zu befassen? Du weißt überhaupt nichts über diesen Mann. Du redest nur das nach, was dumme Menschen von sich geben. Nur ein Merkmal über Bill: Er zählt zu den seriösesten und bescheidensten Menschen. Er besitzt Humor, ist großzügig und nicht einmnal ansatzweise überheblich bzw. arrogant. Und das trotz seiner Milliarden. Seiner Stadt Redmond übergibt er jährlich mehrere Millionen Dollar, damit dort alles bestens für die Einwohner ist. Freie Kindergartenplätze für alle Mitarbeiter-Kinder. Jeder der arbeiten möchte, bekommt eine Arbeitsstelle usw.
 
@Discovery: ich denke man kann sich ein sehr objektives bild von herrn gates machen, wenn man einige seiner verfehlungen nachliest. dieser mann ist alles andere, nur kein wohltäter.
 
@willi-winzig: Du glaubst, daß du ein objektives Bild von Bill Gates erhältst, wenn du hier und dort etwas über ihn liest. Hast du schon mal daran gedacht, daß du eventuell etwas von Leuten liest, die ihm möglicherweise feindlich gegenüberstehen? Vielleicht aus Neid oder anderen niederen Beweggründen? Wenn ich dir sage, daß Bill Gates ein guter Mensch ist, dann ist mein Wissen aus erster Hand. Der Bruder meines Vatis, mein Onkel, lebt in den USA arbeitet bei Microsoft. Von ihm höre ich nur Positives über Bill Gates.
 
ich finds lustig, dass niemand darauf kommt, gates zu loben, weil er soviel geld spendet... schade, die guten sachen sieht man heutzutage anscheinend nicht...____________ Ich finds gut, was gates macht! weiter so billy !
 
wenn ich nur sekunden darüber nachdenke welche ernsthaften probleme es auf der welt gibt die man mit finanzieller unterstützung lindern oder beseitigen könnte dann fällt mir bestimmt nicht das rauchen von tabak ein ... der gates hat doch echt nur scheisse im hirn ...
 
@McNoise: Du machst eindeutig zuviel Noise hier gemessen am Wert deiner Aussage. Was darfs denn sein ? Free Eiphone & Eipod für dich oder was steht auf deinem Wunschzettelchen?
 
@McNoise: Bis auf den letzten Satz stimme ich dir zu. Geld gibt es eigentlich genug, es fehlt einfach nur der Wille dieses Geld auch richtig zu verteilen. Dennoch wird man nie alle Probleme mit Geld in den Griff bekommen. Hilfe zur Selbsthilfe ist manchmal viel effektiver.
 
@McNoise: Dein letzter Satz sagt alles. Du bist ein richtiger waschechter dummer Junge. Nur gut, daß nicht alle Jungs so sind.
 
@McNoise: Mal ganz nebenbei, Tabak ist die häufigste vermeidbare Todesursache in Deutschland, aber macht ja nix. Sollen sie doch zu 100.000en verecken, McNoise kennt schließlich größere Probleme... Und für AIDS- und Krebsforschung spendet Gates noch ein ganzes Stück mehr.
 
@tinko: Ob dir das nun passt oder nicht: Aber aufgrund der jetzt schon übermäßigen Verbreitung der Plage namens "Mensch" auf diesem Planeten muß halt ab und zu auch mal der eine oder andere über die Klinge springen, damit das nicht noch schneller überhand nimmt...
 
@DON666: Mir ist Geburtenkontrolle lieber, als das Hinnehmen zu junger Todesfälle. o.O Btw, wie unmoralisch ist das denn?
 
@tinko: Als Moralist will ich hier in diesem Fall gar nicht auftreten, eher als Realist. Und ja, mir ist bewußt, dass ich irgendwann auch dran bin, aber so ist nun mal der Lauf der Dinge.
 
Bill ist wirklich ein guter Mensch, der nicht nur an sich denkt. Er möchte anderen helfen. Schade, daß die meisten reichen Leute nicht so sind.
 
@Discovery: "Schade, daß die meisten reichen Leute nicht so sind." Es gibt durchaus noch Menschen, die sich nicht dadurch profilieren, indem sie anderen helfen. Millionen tun dies in Deutschland, mit ganzer Kraft und viel Menschlichkeit.
 
Wer hat den Gates auf den Kopf gehauen?
 
@haxy: Also ich war das nicht. Ich haue höchstens meine Kohle auf den Kopf, und zwar für Tabak.
 
@Don666: Das ist das Schöne an der Demokratie, jeder darf sich selbst zugrunde richten. Der einzige Schwachpunkt ist, dass sich die blöden Nichtraucher wehren dürfen. Die heutige Generation lösst dieses Problem elegant: Die bleiben vorm Computer oder der Spielkonsole hocken und schädigen nur sich selbst -Klasse! Außer das eine mal pro Monat, wo sie zum HartzIV abholen aus dem Haus gehen müssen :-)
 
Wenn ich ne Million davon abbekomme, werd ich versprechen nicht mit dem Rauchen anzufangen. Ok, hab ich eh nicht vor, aber ne Million is ne Million ^^
 
@DennisMoore: Ein unmoralisches Angebot? ,-)
 
@DennisMoore: durch die doppelte verneinung macht dein kommentar gar kein sinn... :)
 
@klein-m: doch schon! Weil - & - = + xD
 
na, darauf muss ich mir direkt erst mal eine anzünden und durchziehen! wie wärs mal mit einem angemessenen betrag für den kampf gegen die massenhafte verdummung und verblödung durch immer mehr scheiße in der welt-volks-droge nummer eins - dem fernsehn? welches nachweislich weltweit immer größere bevölkerungsschichten (aber gerade auch kinder) immer mehr zu stumpfsinnigen vollidioten verkommen lässt welche immer dicker und fetter werden durch ihre abnehmende fähigkeit ein reales - ein echtes - leben wahrzunehmen und zu führen!
 
@bilbao: ja, zieh dir bitte diesen ganzen giftige substanzen rein, dann haben wir bald ruhe vor dir. dummheit schadet niemanden, im gegenteil, je blöder, desto glücklicher, sieht man ja an dir.
 
@bilbao: Wenn ich deinen Kommentar lese, dann komme ich zu dem Schluß, daß du täglich 24 Stunden lang vor der Glotze sitzt, an einem massiven Übergewicht leidest und einen nicht mehr wahrnehmbaren IQ besitzt. - Jetzt mal ganz ernsthaft. Du wendest dich gegen das übermäßige Fernsehen, das die Menschen dazu bringt, daß sie sich immer mehr aus dem Alltag zurückziehen. Kontakt- und Bewegungsarmut sind dann oft die Folge, was nicht gerade der Gesundheit dienlich ist. - Junge, aber deine Ausdrucksweise läßt zu wünschen übrig.
 
Volkwirtschaftlich gesehen belasten Raucher die Kasse der Allgemeinheit weniger, als Nichtraucher. Daher plädiere ich für "Raucherkampagnen". Die Erde leidet eh an einer Überbevölckerung, also lasst die, die Rauchen wollen, rauchen, damit sie schön früh in die Kiste springen. Selbst schuld. Nichtraucherschutz muss natürlich gegeben sein, sodass die, die sich für ein gesünderes Leben entscheiden, nicht unnötig durch den Gestank und die Gesundheitsbeeinträchtigung belästigt werden.
 
@heinzelrumpel: die erde leidet vor allem an so dusseligen kommentaren. schubst die rentner vor die autos, dann belasten sie auch nicht mehr die kassen. oder lasst uns alle mal ganz tief asbest einatmen, dann reduziert sich die menschheit auch sehr schnell, tut ja sonst niemanden weh. son krasser blödsinn, stimmts?
 
@heinzelrumpel: Denken ist wohl bei dir z.Z. nicht aktuell. Weißt du überhaupt, wieviel Geld von den Krankenkassen abgeht, um erkrankte Raucher zu behandeln? Die Behandlung bezahlen alle, auch diejenigen, die nicht rauchen und eine gesunde Lebensweise führen. Mann, wo haben die Jungs nur ihren Verstand.
 
die meisten raucher sind assozial, sie scheren sich einen dreck um ihre umwelt, haupsache der schornstein qualmt, ob kinder daneben stehen, oder sie gar auf einen spielplatz ihrer sucht fröhnen, ist ihnen egal. die brauchen keine hilfe, sondern klare grenzen, genauso wie kleinkinder, denn nicht anders verhalten sie sich. wer in gegenwart von kindern, oder gar auf einem spielplatz rauch, 1000 euro strafe und mehr. und wen seine dreckskippen aus dem auto wirft gleich 5000 euro strafe und 100 sozialstunden, damit sie es mal lernen was es bedeutet auf andere rücksicht zu nehmen. dieser weichei-kurs gegenüber den rauchern ist unerträglich. und ihren lungenkrebs den sie dadurch selbst verursachen, sollten sie auch selbst bezahlen. somit ist dann auch jeden klar, worauf er sich einläßt wenn er raucht.
 
@willi_winzig: ich hasse Kinder :-) Btw......würdest du das auch bei Rasern durchziehen oder würde dich das auch selber betreffen? Raser töten nämlich Leute innerhalb von Bruchteilen einer Sekunde. Passivrauchen wohl eher nicht.
Oder die Handyquassler in Tram, Bus und Zug. Die ihren belanglosen Müll in voller Lautstärke auf die anderen Fahrgäste losposaunen ohne Rücksicht ob das jemanden interessiert oder nicht.
Oder rasende Wintlersportler die andere über den Haufen brettern.
Die Fahrradfahrer die bei Rot über die Ampel rauschen und dann auf die Fresse fallen oder Unfälle verursachen?
Immer schön das Augenmaas bewahren bei der ganzen Diskussion.

 
@willi_winzig: Du bist teilweise etwas extrem, aber ich kann deine ablehnende Haltung gegenüber dem Rauchen sehr gut verstehen. Rauchen z.B. Eltern, dann können Kinder durch Passivrauchen im Laufe der Jahre schwere gesundheitliche Schäden erleiden.
 
@willi_winzig: dein willi ist nicht zufällig sehr winzig ? *muhaha* Anscheinend nicht nur der, Rauchen ist eine Sucht. Wenn Du von Rücksicht sprichst, solltest selber welche walten lassen. Davon mal abgesehen verdient nicht nur der Staat sondern auch die Industrie massig an Rauchern. Leider wird davon nur ein zu kleiner Teil der Krankenkasse weitergeleitet um nicht nichts zu sagen. Nee, Probleme löst man so nicht.
 
@Tomato_DeluXe: ... darauf könnte man auch entgegnen:"Lieber in dem Bruchteil einer Sekunde tot, als möglicherweise über Monate qualvoll an Lungenkrebs zu krepieren!" Und damit wir uns Recht verstehen - ich weiß aus eigener Anschauung, dass der Ausdruck KREPIEREN eigentlich noch viel zu harmlos ist ...
 
@Dario: ist mir egal wer daran verdient. man kann nicht alles in euros aufrechnen. das macht die sache nicht richtiger. rauchen vergiften nicht nur sich selbst, sondern auch andere die diesen dreck einatmen müssen. lauf mal mit deinen kindern hinter einen raucher her, da bekommst du das kotzen, ganz zu schweigen von der glut die dir dann ins gesicht fliegt. die meisten raucher sehen nur sich selbst und ihr angebliches recht auf die zigarette. also sind die meisten raucher assozial.
 
Steinigt Gates. Viva la liberte! Müsste man glatt eine Gegenbewegung starten.
 
@JackDan: Du bist doch dumm!
 
@Discovery: Vielen Dank für die Blumen!
 
Raucher sind Drogensüchtige, welche sich die Frechheit rausnehmen, ständig in aller Öffentlichkeit Vorzugsbehandlung zu fordern.
 
@Fusselbär: Wusste gar nicht das die Freiheit des Konsums eine "öffentliche Vorzugsbehandlung" bedeutet, nicht schlecht, die antiliberale Einstellung mancher Menschen in unserer gehirngewaschenen Gesellschaft. Immer weiter so, so will dich der Staat.
 
@JackDan: Raucher wollen an allen möglichen und unmöglichen Orten ihrer Drogensucht fröhnen, diese Nikotin-Drogen wären nur halb so schlimm, wenn solch Drogensüchtige sich ihre Nikotin-Drogen von mir aus in die Fußsohlen spritzen würden, das würde zwar etwas eigenwillig aussehen, aber wenigstens würden Nikotin-Junkies damit nicht unerwünscht Bürgern ihre widerlichen Nikotin-Drogen über die Atemluft aufdrängen.
 
@Fusselbär: Ich hasse es, wenn ich in der U-Bahn neben mir einer ein Kebap ist, abschaffen! Die Autos mit ihren Abgasen, abschaffen! Alkohol, Morddroge Nr. 1, abschaffen! Alte Menschen die ständige Husten und mich mit weissgottwas anstecken können, abschaffen. Niesende kleine Kinder, abschaffen! Pflanzen die allergische Reaktionen verursachen können, abschaffen! Kleine dicke Kinder mit 500 Gramm Schokotafeln, wiederlich, abschaffen! Am besten wir schaffen die Menschheit ab, die hat es eh nicht mehr so mit dem freien Willen.
 
@Fusselbär: Aber ansonsten geht's dir noch ganz gut, oder? Wer mit so einer extremen Einstellung durchs Leben läuft, hat doch auch nicht wirklich Spaß an selbigem, nehme ich mal an.
 
@Fusselbär: wie wahr.
 
@Fusselbär: Na, ob das wirklich schön ist wenn sich jemand in ner Kneipe oder im Restaurant seiner Schuhe und Socken entledigt und sich ne Spritze in den Fuß gibt? Das könnte u.U. auch sehr unappetitlich und nicht geruchsneutral enden, insebesondere wohl bei Fusselfüßen mit Pilzbefall. :)
 
@Fusselbär: viele nichtraucher sind ganz einfach nur supertolle menschen, unheimlich tolerant und haben eine "überaus" liberale lebenseinstellung (vor allem dann wenn es um sie selber und ihre eigenen verfehlungen geht). - - - - wir erinnern uns - A. H:tler war auch ein absoluter nichtraucher, antialkaholiker und ein strikter vegetarier, der es überhaupt nicht leiden konnte mit ansehen zu müssen wenn ein armes tier leiden musste. und auch h. h:mmler war ein totaler nichtraucher und ein absoluter antialkoholiker. auch r. hess verwahrte sich gänzlich dem konsum von tabakwaren aller art. und wie wir alle wissen waren das alles ganz supertolle und tolerante menschen - außerdem waren sie ganz kinderlieb und wollten für die nachkommenden generationen nur das beste und ein supertolle welt hinterlassen!!! - ach ja - und "anti-raucher-kampagnen" waren ihr großes ding - wers nicht glauben mag - [ . . . http://xrl.in/a39 . . . ] - und ewig grüßt das Rauchverbot, HE|L!
 
@bilbao: Was genau hast Du bitteschön nicht verstanden? Lies Dir Nummer [19], [re:2] noch mal ganz genau durch, mir wäre es vollkommen schnurzegal, wenn Nikotin-Junkies die Nadeln aus den Fußsohlen, oder etwas konventioneller: aus dem Arm hängen würden. Es soll sogar Nikotin-Pflaster geben, für die Weicheier unter den Drogen-Junkies, die schiss vor Nadeln haben. Von mir aus können die Nikotin-Junkies sich auch Nikotin-Pillen klinken, wär' mir auch schnurzpiepegal, bloß rotzfrech einfach die Atemluft Dritter mit Drogen verseuchen, um damit den Unbeteiligten Dritten die Gesundheit zu schädigen, das geht gar nicht! So lange die Junkies sich nur selbst schädigen, aber nicht unbeteiligte Mitmenschen, ist es mir so was von egal, wie die Drogen-Junkies sich selbst zu Tode bringen, eine Nachbarin hatte es kürzlich übrigens geschafft, sie hatte die letale Dosis mit Zigaretten erreicht: Raucherkrebs! (starke Raucherin und folgerichtig an Krebs gestorben)
 
@Fusselbär: Ich mach einen Deal, wenn du sämtliche Luftverpestung selbst abstellst, also ohne Strom, Heizung, Warm Wasser, Computer!!, Auto, Job!!,in Urlaub Fliegen, usw. dann und nur dann werde ich mit dem rauchen aufhören!! Es kann nicht sein, das ich und meine Kinder Deine verpestetet Luft einatmen müssen, nur weil du meinst zivilisiert leben zu müssen. Von mir aus legst du dich mit einer Decke unter Brücken, das würde mich genauso wenig kratzen wie es dich kratzen würde wenn mir Nadeln aus den Füßen kommen würden....... man man bleib mal realistisch, wenn dich ein Raucher stört, geh ihm aus dem weg, sie dürfen nur noch draußen rauchen, da wird ja wohl Platz für alle sein. Es gibt sogar so dämliche Nichtraucher, die am Bahnhof genau vor der Raucherzone stehen bleiben und sich beschweren, so einer wirst du wohl auch sein..... geh in die NICHTRAUCHERZONE und wenn dir die so nicht gefällt, geh dich bei der Stadt beschweren und lass uns in Frieden, wir werden von euch penetranten assozialen Nichtrauchern (nicht alle sind so, ich meine nur so Typen die dein Verhalten an den Tag legen) schon genug diskriminiert!!! Eine Tante meiner Frau ist übrigens auch an Krebs gestorben und hat nie eine Zigarette angefasst, ihre ganze Familie auch nicht, sie war nicht mal Kneipengänger, hatte also fast Null Kontakt mit Rauchern außer sie war mal bei uns auf dem Land zu Besuch und dann haben wir aus Toleranz nicht geraucht. Wir rauchen aus Toleranz zu unseren Freunden seit 8 Jahren nicht mehr in unserer Wohnung sondern an der frischen Luft, hat komischerweise noch keinen gestört, im Gegenteil, die Nichtraucher gehen mit nach draußen. Die Tante ist also an deiner mit verschuldeten Luftverpestung einer Großstadt gestorben!!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Windows 8.1 im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles