Vista: Sicherheits-Plus der 'Größtmögliche Fehlschlag'

Windows Vista Ausgerechnet die zahlreichen neuen Sicherheits- funktionen in Windows Vista haben dem Betriebssystem eine Nominierung für den so genannten Pwnie Award beschwert, mit dem besondere Leistungen oder Fehlschläge in Sachen IT-Sicherheit mit einem ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
tja der user hat entschieden
 
@gottnemesis:
ich glaub auch nicht das der Kunde sich gegen die größere Sicherheit entschieden hat sondern vielmehr gegen die Umstände die einem dadurch gemacht werden z.B. die ständige Bestätigung ob man wirklich den Schritt ausführen will usw.
 
@medwurst : Das ist eben ein notwendiges Übel wenn du etwas installieren willst oder mit einem Programm einen mitgebrachten Treiber starten willst oder Schreibrechte in administrative Bereiche anforderst das du als "reiner Benutzer" hier unter Vista eine Aktionsbestätigung brauchst , Vista startet nun mal nur ein reines Benutzerprofil "ohne" Adminrechte , was man bei XP übrigens jahrelang gefordert hatte !
 
@ ~LN~: """Vista startet nun mal nur ein reines Benutzerprofil "ohne" Adminrechte."""" Falsch ! Vista startet erstmal ein adminkonto mit eingeschrägten rechten.[standartmäsig ] Uac hindert ihn dann daran alles einfach auszufühern.
 
@Geisterfahrer: Das Erstbenutzerkonto ist dasselbe wie ein Benutzerkonto . Die UAC Meldungen kommen immer bei gleichen administrativen Aktionen, das Erstbenutzerkonto ist somit ein Benutzerkonto . Wenn du Vista kennen würdest solltest du das wissen was du offensichtlch nicht tuhst.
 
@ ~LN~:Nur weil du falsches oft wiederholst wird das nicht richtiger! Vista legt bei einem Standarduser einen Acount an der der gruppe admin zugeordnet wird.Damit nun der user [admin ]nicht alles anklicken kann was nicht bei drei auf den bäumen ist, wird bei der anmeldung ein zweiter token ausgeführt,der nur mit Benutzerrechten läuft.Will nun der Benutzer zb eine setup.exe ausführen werden über uac weitere rechte beim 1 token angefordert.Das was du meinst ist ein reiner beutzer account der aber bei vista nicht Standardmäsig angelegt wird.Diser bezieht wirklich nur userechte.Es wird im übrigen auch nur ein token ausführt.
 
@Geisterfahrer: Und, was willst du denn überhaupt damit sagen, etwa das die Meldungen dann weniger wichtig sind ? Komma aufn Punkt.
 
@ ~LN~:Ich habe dir keine unwissenheit vorgeworfen oder ?
 
Gibts auch ne Reiterin-Barbie dazu =)
 
@Screenzocker13: *gg* (+)
 
"Die Kunden sträubten sich gegen Vista und jeder der kann, vermeidet ein Upgrade, heißt es weiter. " Dann existiere ich wohl nicht, ich hab das freiwillig gemacht. - Blödsinn.
 
@ShadowSkull: ganz deiner meinung
 
@ShadowSkull: Mich gibt es anscheinend auch nicht :(
 
@ShadowSkull: Mich gibts auch nicht. Völliger Unsinn diese News. Peace.
 
@ShadowSkull: mich gibts auch nicht.... *undwiederwech*^^
 
@ShadowSkull: ich bin auch freiwillig dabei.. und bin zufrieden, selbst auf meinem alten pc..
 
@ShadowSkull: deutschland ist vista-land - und ihr seit der beweis :-)
 
@ShadowSkull: Mich gibts a net...und ich empfehls auch noch jedem...mein Vista kann alles was es soll...und MCE und Domäne wäre mit XP undenkbar...sogar mien Server läuft schon auf 2008 :-) Ich bin zufrieden!
 
@ShadowSkull: Bei mir kamen fünf MS-Mitarbeiter vorbei - vier Kleiderschränke und so ein Kleiner mit Brille. Die vier Schlägertypen haben mich festgehalten und der Kleine hat auf meinem PC Vista installiert. Sie haben gesagt, dass es Ärger gibt, wenn ich Vista wieder lösche. Jetzt kommen sie einmal pro Woche vorbei und kontrollieren den PC. Zusätzlich hab ich noch UAC++ bekommen, da muss man jeden Tastendruck und Mausklick bestätigen.
 
@ShadowSkull: Ich war zwar auch mal bei Vista. Aber seit dem ich die Vorzüge von Linux kenne, ist mir Vista zu tüdelig, Ausserdem funktioniert meine Hardware nicht und es ist grotten lahm. Wegen ein ballasthaltigen Betriebsystem kaufe ich mir bestimmt keinen neuen Rechner. Der Umwelt zuliebe natürlich, denn es läuft gut und dank der "spritsparenden" Komponenten energiesparend.
 
@ShadowSkull: Die Welt besteht nicht nur aus Eurem Kinderzimmer! :-)
 
@sesamstrassentier: Ich empfinde dein V erhalten von Tag zu Tag armseliger, deine sinnlosen Provokationen bringen doch nichts und die Übertreibungen schaden nur deiner Glaubwürdigkeit. Obwohl ich mein MAC auch VISTA vorziehe muss ich nicht immer die Vorteile von MAC hervorheben und andere OS mit Lügen,bzw. maßlosen Übertreibungen niedermachen. Bitte bleibe sachlich Linux hat wohl mehr Nachteile für den normalen User als jedes andere OS das geläufig ist. Niemand mit Verstand würde mit etwas so miesen bluffen, wenn er auch nur ein Funken Ehre hätte! Na den Wink verstanden.....
 
@limpo: Deutschland ist halt durchschnittlich intelligenter als der Rest der Welt! :-)
 
@sesamstrassentier: Ich glaube kaum das dein alter PC mit Linux auf einmal sparsamer wird wenn der unter XP vorher 100W verbraucht hattest. Mit Vista liegst du dank eines voreingestellten Energieschema "Ausbalanciert" in der Regel immer etwas unter XP oder im besten Fall gleichauf. Was du hier für Sachen in den Raum wirfst sind meist unüberlegt und völlig falsch.
 
@Helena: Ist das bei dir genetisch bedingt?
 
root_tux_linux und alle anderen die nicht begriffen haben was ich zum Ausdruck bringen wollte. Kaum verständlich, oder einfach nur beschränkt (?), wenn dies wirklich der Fall sein sollte...! Mein Beitrag war IRONISCH und keineswegs ernst gemeint, ich habe mich nur einmal so dämlich geäußert wie Sesamstrasse es hier leider öfters macht. Nicht nur er, aber das ist ein anderes Thema. Es ist doch immer wieder erstaunlich, dass genau diese Leute es nicht begreifen, dass sie verarsc... werden, die sich hier immer, oder oft so aufführen! :-)
 
@Helena: Anstand lernen! Meine Empfehlung.
 
@root_tux_linux : Bitte an die eigene Nase fassen oder Klappe halten!
 
ich hasse dieses gelaber über vista...
 
@namronia: (+)
ich auch! und diese news is ja wohl sowas von überflüssig o_O
 
das gibt nen plus... die news SOLL glaub ich mal wieder nährboden für solche sinnlosen "pro contra" geben... jeden tag mindestens zwei von diesen "news"... sonst liest man das auf keiner seite sonst... und es ist immer der gleiche "Roland Quandt" -_-
 
So einen Schwachsinn habe ich selten gelesen. Gibt es nur noch dumme Leute auf der Welt? Schafft die Airbags, den TÜV, die Luftaufsichtsbehörde und alle anderen Dinge und Einrichtungen ab, die für Sicherheit sorgen!
 
@knarzi: Statistisch gesehen? Nein, es gibt auch noch ein paar nicht dumme Leute. Allerdings ein verschwindend geringer Anteil. Die meisten davon natürlich hier bei WinFuture, und ein paar weitere auf den Rest der Welt verteilt *g*
 
So einen sinnlosen Unsinn hab ich lange nicht mehr gelesen. Zeitverschwendung.
Die Argumente kann man mit einem (ok 2) Wort wiederlegen: Service Pack 1. Wegen einen solchen Stuss, muss MS eine Image-Kampange führen. Peace.
 
@DARK-THREAT: tyaa blos shice wenn das sp1 nicht zu installieren geht ... http://www.winfuture-forum.de/index.php?showtopic=147717
 
@sibbl:

was aber an inkompatiblen Treibern (Updaten! Werden teilweise auch über Windows Update angeboten) oder an einem verkonfiguriertem System (eventuell auch verursacht durch Tuningtools, Regcleaner...) liegt
 
Nun ja, UAC kann man abschalten wenn es stört. Mich störts nicht. Performance ist so eine Sache. Ich benutze Vista als Allgemeinbetriebsystem, also zum Surfen, Office, Grafik auch Videobearbeitung. Da macht Vista seine Sache ganz gut. Als Audioworkstation ist Vista allerdings nicht zu gebrauchen. Dort gibt es schon spürbare Performance-Einbrüche (bis zu 20 % gegenüber XP), auch auf einem aktuellen PC. Zum Spielen nbenutze ich auch weiterhin XP. DX10 brauche ich nicht, weil meine 1950pro immer noch mit den momentan aktuellen Spielen gut zurecht kommt. Aber als Allgemein BS möchte ich Vista nicht mehr missen, da hat es gegenüber XP m. M.nach doch Vorteile.
 
@miranda: jo sitzt auch vor beiden systemen.... wobei im allgemeinen betrieb visata auch meiner meinung nach klare vorteile in der bedinung und so weiter hat...
 
@miranda: genau alle erzählen nur von der schlechten Seite von Vista aber ich hab noch (fast) niemanden getroffen der die guten Seiten von Vista erwähnt.
 
@miranda: Weil es kaum gute Seiten gibt. Das bisschen mehr Sicherheit gibt es auch unter Windows XP, wenn man weis wie. Vista ist auch nicht schneller, denn auf älteren Rechnern kann man es nicht laufen lassen. Es krepiert unterwegs.
 
@sesamstrassentier: Vista ist auf AKTUELLER Hardware schneller als XP! Man kann auch mal lesen: http://tinyurl.com/6dd2rj Peace.
 
@sesamstrassentier: und wieder erzählst du Müll , ich hab auf Arbeit ein Vista test PC mit einem So478 Intel P4 2,66 , 1,5GB DDR und eine Geforce5700LE , das Vista reagiert dank Aerofähiger Grafik und ausreichend Speicher sehr flüssig , die Fenster öffnen sich schnell dank Superfetch. Von krepieren kann sicher keine Rede sein, du denkst dir das Gelaber ja sowieso nur aus.
 
@sesamstrassentier: Ich habe nun mal nachgesehen, was das für ein Typ Notebook ich genau habe, denn ich gestehe, ich weiss es nicht! Ich arbeite einfach damit. Ich weiss aber, dass Windows Vista premium das Betriebssystem ist. Also: Es ist ein Toshiba Dual-Core 1.6 GHz mit 1024 MB RAM. Ich denke das ist kein Hammer-Gerät, aber damit arbeite ich täglich und bin voll zufrieden. Ich benutze Adobe Elements 6 mit Lightroom, das ganze Office-Paket etc. Ich weiss nicht was ihr genau für Programme benutzt, dass euer System so langsam ist mit Vista. Ich bin nicht so der Profi, aber mein Vista läuft sehr gut und flüssig!
 
@LN: uiui Superfetch und die Fenster öffnen sich schneller. Da weiß jemand Bescheid.
 
hmmm was wurde letztens auf diesem wettbewerbsdingens gehackt bei dem man das jeweilige system gewinnt ? linux und osx oder ?
 
@-=[J]=-: vista -> osx -> ubuntu
 
@-=[J]=-: Ne es war OS X -> Vista -> Ubuntu
 
ja hier meckern die immer über die uac... aber ist es denn nicht auch bei linux so dass man bevor man was am system ändert, nicht nur einen klick machen muss, sondern das root-passwort eingeben muss? also müsste doch laut denen linux au nicht viel besser sein. es ist nun mal so das keine software sicher ist, vista ist sehr sicher im gegensatz z.B. xp, da ich hier gewarnt werde, wenn was am system gemacht wird. und das ist auch in ordnung so! wie will man denn sonst diese sicherheit schaffen ohne den nutzer in irgendeiner weise auszusperren?
 
@patrick_schnell: Was meinste wieso Linux nur von wenigen eingesetzt wird? Die Mehrheit könnte damit gar nicht umgehen genauso wie viele zu blöd/überfordert sind Vista ordentlich zu bedienen.
 
@patrick_schnell:linux usersapce =!uac.Du kannst beide nicht vergleichen .Mein linux braucht wirklich nur dann rootrechte wenn es umbedingt nötig ist ,also kaum.MS hatt mit uac bei vista eine mehr schlechte als rechte kopie abeliefert.Trozdem geht der schritt was die sicherheit angeht bei ms in die richtige richtung.Warten wir mal auf windows 7 und schauen wie es so weitergeht.
 
@patrick_schnell: also 1. denkt man doch mehr darüber nach was man macht, wenn man sein passwort eingeben muss...dieser "OK" Button bei Vista bringt nix! 2. soweit ich weiß kann man die UAC nur Systemweit abschalten...also auch Schrott... und 3. gehört DRM ja auch wohl zum Sicherheitskonzept...und das ist für mich persönlich schon ein "Blocking Point" für Vista :)
 
@Geisterfahrer: Wenn du weisst und auch verstehst wo man unter einem Windows Adminrechte benötigt würdest du die UAC auch verstehen , offensichtlich verstehst du das nicht .
 
@ ~LN~:Na dann erklär mal .
 
@Geisterfahrer: Überall da wo die einstellung mehr als einen Benutzer beeinflusst. Das ist ganz einfach.
 
@Geisterfahrer: Ich korigiere mich, dir ist das doch sowieso egal was unter Vista Nutzerrechte , Administratorrechte und Systemrechte sind von daher ist auch jede Erklärung zwecklos .
 
@ Dr_Tod:Ich verstehe uac sehr wohl.Ich weis aber auch das Linux mit seiner strickten Trennung von user und root dem Konzept von Vista überlegen ist was der Verwandtschaft zu unix geschuldet sein dürfte.Linux ist eben ein Mehrbenutzersystem.Dennoch könnten die meisten Probleme mit UAC unter vista wohl der Unfähigkeit einiger Programmierer geschuldet sein.@~LN~:Troll dich
 
Du behauptest doch immer nur und kannst nichts davon beweisen.
 
@Geisterfahrer: Ich würde hier nicht von strikter trennung von user und root sprechen sonder von primitiver trennung(keine ACLs). Und das die Programmierer unfähig sein sollen? Vielleicht so mancher UI designer, aber >95% der Windows-Probleme sind auf den User zurückzuführen, da hilft auch kein religiöses Unix anbeten.
 
@Dr_Tod:Du sagtes das ACLs unter Linux nicht zu Einsatz kommen Das .stimmt einfach nicht. Denian Sarge mit Kernel 2.6 hat zb die Untersützung für ACLs.Und bei Unfähigkeit der Programmierer meinte ich das sie oft die Systemrechte benutzen obwohl sie nicht unbedingt von Nöthen währen.Und nein ich bete Unix nicht an.Ich halte es aber trotzdem für ein gutes System.
 
@patrick_schnell: jepp, ist ähnlich, bei Linux muss ich das Kennwort aber nur einmal eingeben und dann hält das so lange wie ich administrative Tätigkeiten ausführe. Unter Vista kommt eine Abfrage teilweise im Minutentakt. Auch so blöde Situationen wie dass ich nach einem Klick auf X gefragt werde ob ich grade X geklickt habe sind mir da noch nicht untergekommen.
 
Die UAC soll dem Benutzer ja nur das Denken abnehmen. Wenn man konsequent unter XP nur als Benutzer arbeitet, kann man auch nichts installieren. Braucht man Adminrechte, dann wechselt man ins Adminkonto (mit Passwort). Das gilt dann solange man es braucht. Dann wechselt man zurück ins Benutzerkonto.
Ich weiß, viele haben ihren Rechner so eingerichtet, dass sie ohne Passwortabfrage gleich in ihr einziges (Admin)konto hochfahren.
Die Technik muss mich nicht vor jedem selbstverschuldeten Fehler bewahren. Aufklärung wäre besser als Automatismus.
 
Haben zufällig jene Leute abgestimmt, die seit Jahren immer noch mit dem Administratorkonto surfen?
 
@KL-F: (+)!
 
So langsam tut mir Vista richtig leid. Von allen seiten verspottet und verschmäht. Aber die "Sicherheitshinweise" in Vista sind wirklich zum weglachen. Irgendwann schaltet man den Mist einfach ab, weil man unendlich genervt ist. Weis auch nicht. aber bei anderen Betriebsystemen wird man auch nicht alle zwei Minuten genötigt irgendwas anzuklicken. Na ja, der Zug für Vista scheint sowieso abgelaufen zu sein. Alle warten doch nur noch auf das nächste Windows...
 
@sesamstrassentier: Bei mir Meldet sich UAC nur bei alte Programme. Das passiert vlt einmal am Tag. Peace.
 
@sesamstrassentier: Ich richte mir das OS einmal ein und arbeite dann mit den normalen Anwendungen. Da werden mir gar keine UAC-Dialoge angezeigt. Was treibst du eigentlich mit deinem Rechner?
 
@vbtricks: Die Dampfnase hat doch noch nie was anderes als Linux gesehen, das ist reine Trollerei, sein "Wissen" über Windows stammt lediglich aus im Internet irgendwo aufgeschnappten Floskeln.
 
@sesamstrassentier: Offenbar glaubt dir sowieso keiner ein Wort, woher das wohl kommt ?
 
@sesamstrassentier: Such dir endlich mal einen Job und hör auf, hier jeden Tag wie ein kleines Kind rum zutrollen.
 
@Akkon31/41: Kluge Menschen lassen für sich arbeiten. Denk mal drüber nach "zwinker" und der Rest... naja, war ja nicht anders zu erwarten von unseren Kopfnickern die alles schick finden was MS verkauft. "lol"...
 
Junge, Junge, was geht mir dieses Anti-Vista-Geheule auf den Sack! Ich habe seit 1,5 Jahren Vista in Gebrauch und habe keinen Grund zur Klage. Natürlich läuft nicht immer alles perfekt. Aber frag mich mal nach XP im Alter von 1,5 Jahren!!!! Da lief garnichts rund damals! Ich finde Vista gut, aber das interessiert ja keinen. Mir scheint es gab ein Gesuch auf einer großen internationalen Webseite: "Suche Vista-unerfahrene XP/Linux/OSX/... User die lange, dumme und sinnfreie Kommentare zur Leistung von Vista abgeben können!"... ^^
 
"Das "Gute" am "Vista-Debakel" ist nach Auffassung der Juroren, dass künftig wohl kein anderer Anbieter einen solche Bemühungen für mehr Sicherheit wagen werde. " - 1. Wer hat den Satz durch den Fleischwolf gedreht? 2. Was ist daran gut? 3. Oder meinen sie es ironisch und in Wirklichkeit ist es schlecht?
 
@mister11: Das ist ne Hackerkonferenz, von daher beurteilen sie es als "gut", wenn sich sicherere Systeme nicht *zu* sehr am Markt durchsetzen...
 
Der Versuch einer objektiven Betrachtung: Vista ist ein tolles BS für den Kinderzimmer, für den produktiven Einsatz unbrauchbar. Na also, geht doch ...
 
@emantsol: Wenn du schon "den Kinderzimmer" schreibst, dann bitte auch "die produktiven Einsatz". Wenn schon Bullshit, dann aber bitte richtig!
 
@DON666: Ersetze es einfach durch ein "ein", "dein" oder "das". Selbst mir unterlaufen mal Fehler! :-) Die Aussage ist unverändert richtig.
 
Wieso hat M$ die Hardwareanforderungen bei Vista so hoch geschraubt? Kann mir keiner erzählen dass das notwendig war (wenn man zum Vergleich Linux hernimmt und schaut was dort mit minimalen Anforderungen geht).
Die ganzen Hardwarebuden hatten sich doch schon alle die Hände gerieben durch den erhofften Reibach der geplant worden war... dumm nur das die Kunden nicht ganz so dämlich waren wie angenommen wurde. Die Leute haben dieses Abkommen zwischen M$ und HWproduzenten doch sofort durchschaut, für wie bekloppt halten die ihre Kunden eigentlich. Das Ergebnis - ein massiver Preiseinbruch, mir solls recht sein... auf Vista werd ich aber so schnell nicht umsteigen - uns so denken eben recht viele, wenn nicht sogar die meisten, zurecht imo!
 
@kkarlo: Die Angaben von MS sind nicht ganz zutreffend. Die sind immer etwas höher gesetzt, als es eigentlich sein muss, da sie ja dafür hinterher gerade stehen müssen. Tatsächlich läuft Vista auch auf Systemen mit mit 600 MHz. Auch um flüssig mit AERO zu arbeiten reichen 512 MB RAM (ich habe es selbst getestet). Und sicherlich hat MS kein Abkommen mit Hardwareherstellern. Das die RAM-Hersteller produziert haben, wie blöd war nicht vorherzusehen und deren Fehleinschätzung (zu unserem Glück, habe noch nie so günstig DDR2 gekauft). Außerdem, willst du mich veralbern? Man wird sich doch für 8€ einen 512 MB RAM Stift kaufen können.
 
Das Gejammere und dumme Gelabere der User ganz oben kann einem auch wirklich auf die E.. gehen. Was jedoch ein absolutes Sicherheitsrisiko ist, ist die Tatsache, dass je öfter ein Benutzer eines Systems meist bei der Änderung banaler Dinge mindesten 2 mal durch Systemmeldungen generft wird, die er dann sowieso immer mit OK wegklickt, wird er für wirlich wichtige Warnungen desensibilisiert.
Und eines ist wohl immernoch unbestritten: Das größte Sicherheitsrisiko sitzt VOR dem Computer.
 
@beeelion: ganz genau, nennt sich auch PEBKAC :) auch wenn ich das mit dem desensibilieren jetzt nicht teile, weil so vervig ist die UAC nun auch nicht :) denn wer installiert schon jeden tag zig mal software usw. aber oder sonstige dinge die die UAC zwingt ein kleines fenster zu bringen gut mag sein mit wer viel pr0n seiten ansurft hat sicher ein problem hier was installieren dort was installieren usw....das ist auch nur meine bescheidene meinung :)
 
@beeelion: Das Prinzip der UAC ist doch äußerts simpel und verständlich, ich weiß nicht, wo das Problem liegt: Wenn ich selbst ein Setup anstoße, werde ich von der UAC gefragt, ob das so Okay ist. Wenn die UAC sich mitten im Betrieb einfach so meldet, weiß ich, dass da irgendwas versucht, sich auf meiner Kiste breitzumachen, und ich erhalte die Chance, das rechtzeitig abzuwürgen. Nicht mehr und nicht weniger soll doch UAC bewirken, und das passt doch so, wie es ist.
 
@DON: Dummerweise taucht die UAC auch dann auf, wenn ich nicht gerade etwas installiere, sondern auch, wenn ich bestimmte Programme starte (die nicht zwangsläufig irgendwelche Eingriffe in irgendwelche systemrelevanten Bereiche). Seitdem dies bei mir vermehrt aufgetaucht ist, hab ich die UAC aus, und bin endlich zufrieden.
 
@sTr: Dann hoffe ich doch, das du damit auch gleichzeit einen neuen nichtadministrativen Benutzer angelegt hast. Der Standardnutzer den man bei Vista anlegt, hat administrative Rechte, die nur durch die UAC in "Schach" gehalten werden. Deaktiviert man die UAC, ist man Admin. Den Viren & Trojanern wird es freuen. (übrigens: Hauptbenutzer zählen ebenfalls zu den administrativen Benutzern, also vorsicht)
 
@str: Das liegt an den mießen Programmen, welche auf Systembereiche zugreifen, welche durch Microsofts Programmierkonventionen eigentlich nichts als normaler Benutzer zu suchen haben. Die Schuld dafür ist bei den Quick&Ditrty-Programmierern zu suchen und nicht bei der UAC. Aber dies scheint so manchen Horizont um ein paar 100 km zu überfordern.
 
@sTr : An deiner Stelle würde ich mal nachfragen warum sich bei dem Programm xyz die UAC meldet, jede Aktion der UAC ist logisch erklärbar und nachvollziehbar ! Als Beispiel , bei Everest meldet sich die UAC weil Everest einen temporären Treiber zum Auslesen der Hardware startet . Der Treiber wird immer beim Programmstart erstellt und gestartet , diese Zugriffe erfordern eine adminstrative Aktion. Die UAC meldet sich sicher nicht zum Spass um dem Nutzer zu ärgern, wenn du das glaubst dann kan man dir nicht helfen.
 
jeder der kann sträubte sich, shit, ich wusste es, aliens haben mir vista aufgezwungen, darum tut auch noch immer mein kopf weh und die anal sonde war auch kein zuckerschlecken....., ich sags ja immer vollidioten in die sonne :) btw. um es mit den worten von Volker Pispers zu sagen: Da müssen Drogen kreisen auf solchen Events bzw. unter den Juroren. Oh und bevor es jetzt los geht, ohja ich nutze auch Linux und auch dort gibt es umstände die auch nicht wirklich gut gelöst sind :)
 
Nette Pferdchen! Also ich an Stelle Microsofts würde mich über diesem Epic Fail freuen, falls ich dann so eine flotte Goldstute mit pinkem Schweif bekäme.
 
@killphil: da hast du recht :)
 
Der Artikel entspricht meinen Erfahrungen. Viele bekannte kommen als normale User einfach mit Vista nicht klar. Es nervt und überfordert sie. Sie wissen nicht, dass man UAC abstellen kann und wenn wüssten sie nicht wo.. Und einige sind froh über die neuen Netbooks, die WinXP haben und kaufen die lieber als Notebooks mit Vista..
Aber es gibt natürlich auch genug die mit Vista klarkommen...
 
@dpauso: also mal ehrlich nenne mir ein Betriebssystem mit den man sich nicht auseinander setzen muss/sollte :) Wer Planlos alles mit "Ja" bestätigt ist nun wirklich ein Honk/Vollpfosten/n00b, der gibt auch demnächst freiwllig seine Fingerabdrücke für den neuen Perso ab, nenene, kein Mensch kann einen vor der eigenen Dummheit schützen :)
 
@_Gabriel_: Usability ist ein ganz großer Punkt, schließlich handelt es sich bei einem Betriebssystem um eine Arbeitsumgebung und nicht um Spielzeug. M$ hat halt bei seinem Versucht die Vorteile von OSX und Linux zu migrieren die Hardwareanforderung so nach Oben geschraubt, daß sie gegen einen weiteren Trend verstoßen haben - Energieeffizienz. Sie haben halt Mist gebaut, während OSX seinen Vorteil in der Hardwareverdongelung hatte und Linux auch durch zunehmende Akzeptanz der Hardwarehersteller immer besser wurde, schaufelte M$ Vista ein Grab und versuchte zusätzlich noch mit Arroganz ihr Steckenpferd XP als einzig sinnvolle Alternative einzustampfen.
 
@Ronny@Home: Nenne doch mal Beweise wo Vista gegen Energieeffizienz verstösst ? Es gab VergleichsMessungen auf einigen Portalen (darunter auch das vistafeindliche THG) von PC mit jeweils XP und Vista darauf, bei beide Systemen wurde in den Tests diesselbe Energiemenge aufgenommen. Das Gerücht Vista würde mehr Energie verbrauchen konnte somit Anfang 2007 schon beerdigt werden . Die einzigen die sowas heute immernoch verbreiten sind doch nur die Leute die das negative VistaImage mit Gewalt pflegen wollen.
 
Prima, ich gehöre also zu den "abslout" zufriedenen, normalen Useren.
(auch wenn es hier nun "qualifizierte Kommentare" hageln wird.
 
Wie kann man denn bitte mit Vista nicht klarkommen? Ein wenig Hirnmasse sollte man schon mitbringen. Aber wenn ich lese wie oft irgendwelche Gehirnamputierten das Konto geräumt bekommen haben, weil sie ihre Daten in den E-Mail Anhang der African-Hack-National-Bank^^ eingetragen haben... selbst schuld Ihr Volltrottel!!! Manchmal wär ich gern so dumm wie alle anderen! Wer mit Vista nicht klarkommt, isst auch gelben Schnee!!! ^^
"Ähm... das steht "Drücken" an der Tür, muss ich da jetzt ziehen?" Verblödetes Jamba Land!!!!!! Ring de ding ding ding...
 
@Flo8o: denk mal nach was du schreibst.. es sind einfach viele normale User, die den PC nur 1-2mal in der Woche starten..
 
Jedem das Seine! Ich mag mein Vista, übrigens seit der ersten Stunde. Aber mit Empfehlungen an Freunde, Bekannte & Familie halte ich mich zumindest soweit zurück, als das ich erst mal checke, ob der/diejenige sich auf etwas Neues einstellen kann, oder nicht. Das gilt auch für Linux/Ubuntu o.ä. Programme!
 
Ich finde Vista "nice". Aber einen modernen PC als Untergrund sollte es schon haben. Auf älteren Laptops würde ich das freiwillig nicht installieren. Aber - wozu auch? Auf denen läuft XP ganz wunderbar. Auf meinem dicken Sony Vaio war Vista vorinstalliert. Ich mag es.
 
@Alter Sack: Ältere Notebooks kommen mit dem Vista Energiemanagment auch nicht klar was damals auch das Problem bei der Vistaeinführung war, anstatt sich aber auf Biosupdates zu konzentrieren hatte man damals den Sündenbock im Vista ausgemacht weil es so einfacher war .
 
Das dürfte auf der Hand liegen warum Hacker das Vista nicht gerade mit Lob überschütten, offenbar sind da viele alte Tricks und Methoden nichtmehr machbar :) Man konnte schon 2004 mit dem XPsp2 in der öffentlichen Wahrnehmung merken das hauptsächlich nur die "Kritiker" etwas gegen mehr Sicherheit und Userbeschränkungen im Windows haben. Das mit dem die Kunden würden Sicherheit ablehnen ist doch nur eine Ausrede , sicher gibt es viele User (und offenbar auch viele Linuxer) die Vista pardu nicht verstehen , hier muss MS das mit teuren Kampagnen nachholen was Sie 2007 versäumt haben , das Vista dem Kunden besser zu erklären.
 
@~LN~: Ich verstehe VISTA .Wer ständig davon ausgeht, das andere was nicht verstehen muss wohl von sich selber ausgehen.
 
@~LN~: Bevor du ganz abhebst würd ich mal nach UAC, Symantech, Rootkit und Blackhat googeln. Nur so alt Tipp. :)
 
@root_tux_linux: Das beweist jetzt was ? Ich könnte auch nach Linux Kernel Fehler googlen und bekomme da auch massig Hits , soll das etwa auch etwas beweisen ?
 
@~LN~: Ich glaub dir kann man nicht mehr helfen. :(
 
@ Redaktion: "eine Nominierung für den so genannten Pwnie Award beschwert" Wann lernen die Legastheniker in der WF-Redaktion endlich eine Rechtschreibprüfung zu benutzen ?
 
Das Ulkige, viele Antivirenprogramme bzw. Firewalls, bieten standardmäßig eine ähnlich Sicherheitsfunktion wie die UAC von Vista an. Der Unterschied, die Regelerstellung bzw. die Art, wann diese Steuerung anspringt, ist weitaus feiner und effizienter einstellbar. Für allem für versierte Benutzer also ein Vorteil. Ich benutze z.B. Kaspersky Internetsecurity 2008. Zweifellos eines der besten Programme am Markt. Die UAC von Vista oder den Defender finde ich persönlich deshalb verzichtbar.
 
@Der_Heimwerkerkönig: Du verstehst offensichtlich nicht was die UAC ist , wenn Kaspersky ein Schadprogramm nicht kennt kann dir dann nurnoch die UAC helfen.
 
@Der_Heimwerkerkönig: mich stört das genauso mit den ganzen vorinstallierten sch.... und rescovery und so völlig unbrauchbar,aber ne lizenz haste ja dadurch :)
 
@ ~LN~: Und du weißt offensichtlich nichts über die Funktionen von Kaspersky Internet Security. Richtig konfiguriert, lässt sich nichts unter Windows installieren, dem man nicht seine ausdrückliche Zustimmung erteilt hat. Eine Funktion, die mittlerweile übrigens mehr oder weniger in den meisten Security Suits implementiert ist. Also bitte zuerst informieren, dann schreiben.
 
@Der_Heimwerkerkönig: Dann frag ich mich allerdings was du gegen die UAC hast, die nervt dann sicherlich wesentlich weniger.
 
@~LN~ : Lies dir bitte meinen ursprünglichen Beitrag sinnerfassend durch. Geht das?
 
@Der_Heimwerkerkönig: Der ist wieder im blinden Trollwahn. Da geht erst mal gar nichts ausser ignorieren. Irgendwann bekommt er Hunger, dann geht er zum Kühlschrank futtert was und sein Blutzuckerspiegel normalisiert sich wieder. Aber das kann dauern. Wetten gleich schreibt er wieder was?
 
@Der_Heimwerkerkönig: Kommt ihr euch nicht bissl blöd vor hier absichtlich rumzutrollen nur deshalb damit sich andere Leute über eueren Mist aufregen ? Genau das gibst du ja gerade zu.
 
http://de.youtube.com/watch?v=VuqZ8AqmLPY
 
die antivistafraktion sollte mal die strippe ganz kurz halten,so ein OS musste erst mal
auf die reihe kriegen,bei mir laüft alles wunderbar und sein wa mal ehrlich das wirklich völlig sicher zu bekommen ist doch wohl volle illusion .und man hat doch die freie wahl
kauft es doch einfach oder nicht und basta !!
 
@calonis: eben, bei DIR läuft es wunderbar.. und bei ganz vielen anderen auch.. Wahrscheinlich weil du alles einstellen kannst, was du willst und es für dich optmimiert hast. Aber andere 08/15 User scheitern eben daran und kommen nicht klar.. Und man kommt bei komplett-PCs die diese Leute bei MM oder S kaufen nicht mehr daran vorbei..
 
@calonis: "kauft es doch einfach oder nicht und basta !!" In der Theorie interessant, in der Praxis beim Notebookkauf allerdings eine oft unpraktikable Angelegenheit.
 
@dpauso: Ich kenne genug Privatpersonen, die damit klar kommen, die null Ahnung haben. Die brauchten so wie bei XP zuvor eine kleine Einführung und fertig war die Sache. Von denen höre ich weniger als zuvor bei XP.
 
@calonis: Da hast du recht. So ein ballasthaltiges OS muss man erst mal hinbekommen.
 
@calonis: war es ironie mach es nicht nicht so ballastartig und verkauf es oder lieg ich falsch dann sorry!
 
da haste ein bischen recht ,diese komplett-Pc sind total schrott weil keine hardware aufeinander abgestimt ist und es dann zwangsweise zu problemen kommt,es kommt stellenweise nur billigzeug darein und das ist das problem,mein PC war wirklich nicht teuer aber eigenbau !!!!
 
@calonis:@Der_Heimwerkerkönig: mich stört das genauso mit den ganzen vorinstallierten sch.... und rescovery und so völlig unbrauchbar,aber ne lizenz haste ja dadurch :)
 
@calonis: Prima. Ein PC Profi der es mit dem blauen Pfeil hier nicht so recht auf die Reihe kriegt. :-))))
 
@calonis: :)))
 
@calonis: nicht profi amateure :)
 
Mein liebes XP ist unschlagbar!
 
@Discovery: Und mein Vista unschlagbarer. :-))))
 
@Discovery: Meiner ist länger als deiner :P
 
@Geisterfahrer : Ja , wieder mal eine Behauptung ohne Beweis ! :D Lad ma Bild hoch haha...
 
@Geisterfahrer: Nicht auf die Länge kommt es an, sondern auf die Technik!!!! (Sagen die mit kurzer Länge).
 
@all:Bleistifft nartürlich was dachtet ihr den ? :=)
 
@Discovery: xp ist ......noch in!!!
 
Was ist denn jetzt hier los?
 
@Discovery: xp ist doch gut hat doch keiner was gesagt
 
@Discovery: wo bleibt die antivista offensive :))))
 
Ich habe nichts gegen Vista. Ich mag nur XP mehr. Nun mache ich mich vom Acker. Im ZDF läuft: "Frau mit Hund sucht ... Mann mit Herz" Schön romantisch.
 
@Discovery: lol
 
Borussia Dortmund führt 2:0 gegen Bayern München. Das ist extrem gut. Der erste Titel für den BVB dieses Jahr. Peace.
 
Ich bin seit DOS 3.0 Zeiten dabei, arbeite seitdem immer als Admin auf jedem PC und hatte seitdem 2(!) Trojaner auf meinem PC. Der letzte war zu Win98 Zeiten.

Obwohl ich intensiv von Morgens bis Abends im Netz bin, hatte ich seit der Zeit weder einen Virus noch Trojaner aktiv auf meinen PCs. Ca. 2mal im Jahr meldet sich das Antivirusprogramm, weil mein Emailprovider den Virus nicht abfing. Das war es dann aber auch schon.

Selbstredend, dass ich einen Router habe sowie ein aktuelles Antivirusprogramm.

Wozu also soll ich mir bitte meinen PC mit Vista verlangsamen und mich noch mehr gängeln lassen? Am besten noch mit einem Chip auf dem Mainboard, welcher mir zusammen mit Vista vorschreibt, was ich wie zu starten habe. XP tut nach wie vor seinen Dienst,, und die paar Änderungen, die es bei VISTA für Privatbenutzer gibt, sind ein Upgrade nicht wert.
Es gilt seit Windows 3.0 die Devise: "Je intelligenter Betriebssysteme und Programme werden, umso dümmer werden die Anwender, um sich anzupassen."
 
@vincent: mit dein letzten satz haste bestimmt recht ,aber so ist es nun einmal ,ich kenn auch noch die alten DOS Zeiten doch wer will das noch,manchmal kann man es noch gebrauchen oder es hilft einiges zu verstehen aber für ein MM oder S kaüfer nicht nahvollziehbar.
 
@vincent: Auf der einen Seite meinst du das du sehr schlau bist und Virenattacken rechtzeitig erkennst , auf der anderen Seite stellst du dich aber saudumm und meinst du würdest durch Vista gegängelt , geht dein IQ jedesmal in Keller wenn du Vista startest ? Sorry aber das passt nicht zusammen.
 
Oh mein Gott!
Ich komme jeden Tag auf diese Seite, und immer ist es das gleiche:
Eine Vista news (egal welche) gefolgt von ca. 100 größtenteils sinnlosen Kommentaren. Immer abwechselnd "Vista ist doof weil...", "stimmt nicht wegen...", "Mein Linux ist besser...", "Ihr habt doch alle keinen Plan...", "bla!", "blub!" und so weiter und so fort.
Wird euch das nicht langsam langweilig? Oder macht das ganze rum-ge-flame gar Spaß? ^^

Ich jedenfalls äußere mich jetzt mal NICHT zu der News :-)
 
@borbor: haste doch schon:))))
 
@borbor: na klar macht`s spass und manchmal kommt so gar was positives heraus
:))
 
Bei jeder Linux Distribution ist sowas wie UAC schon seit Jahren gang und gebe. Da muss man dauernd das root Kennwort eingeben wenn man an die Systemeinstellungen will - komisch da beschwert sich niemand,da finden es alle toll. Wenn MS sowas kopiert wird es auf einmal schlecht geredet. Sorry aber jeder Vista wegen den Sicherheitsfeatures schlecht redet hat einefach keine Ahnung und wahrscheinlich schon 20 Trojaner und Wuermer auf seinem ollen XP drauf, da helfen auch die tausend Zusatztools wie Norton Internet Security nicht weiter. Bin ich froh das mein Vista auch ohne so nen Scheiss rennt und rennt und rennt und...
 
@Falcon: ... sorry - aber du redest totalen Blödsinn! Wer sich auch nur ein wenig mit der Materie beschäftigt, und das sollte jeder tun, der sich im Netz rumtreibt, braucht bei WinXP genauso wenig Angst vor irgendwelchen Viren und Trojanern zu haben wie bei Vista. Ich finde mittlerweile beide Betriebssysteme gleich gut, kann aber auch verstehen, wenn jemand nicht daran denkt, umzusteigen, denn ein MUST HAVE ist Vista noch längst nicht ...
 
@Falcon: Das liegt daran, weil Linux meist versierte Benutzer verwenden. Die sind sich im Klaren darüber wozu diese root-Passwort Gängelei gut ist und akzeptieren sie darum. Vista und XP benutzt aber die Mehrheit der User und nicht nur ein paar Versierte. Die sehen anscheinend nicht ein warum man das System betreffende Aktionen immer bestätigen soll.
 
Microsoft ist immer derjenige welcher die ersten Schritte in allem machen muss: Viren, Sicherheit usw. Apple und Linux haben es sich abgeschaut und konnten so verbessern. Unter Vista ist für mich wie für andere bereits ein AntiVirus unnötig und mit Windows 7 hoffe ich das das absofort für alle gilt, keinen Virenscanner für alle. Ansonsten wünsche ich das der Mac endlich auch Virenbefall bekommen soll. Einige Viren gibst bereits schon :)
 
@SOS.Boy: Hmmm. Also UNIX gibt es seit 1969. Da gab es weder Microsoft, noch Windows, noch ein netzwerkfähiges Windows, noch ein sicheres Windows. Microsoft hat einfach nur Klicki-Bunti gemeistert und dadurch die Massen an sich gebunden. Der Rest wurde geklaut so gut es ging. In Sicherheitsdingen war das bisher nie von echtem Erfolg gekrönt. Ansonsten müsste man heute nicht bei jedem Mausklick in Vista nervige Fragen beantworten. Ist ein Henne-Ei-Problem meiner Meinung nach. Microsoft hat sich durch die ganzen Vereinfachungen nicht besonders kompetente Benutzer herangezogen. Da es "automatische Sicherheit" nicht gibt, muss diese jetzt auf die nicht besonders Kompetenten Benutzer abgewälzt werden. Deshalb gibt es 1.000.000 Nachfragen, die die nicht besonders kompetenten Benutzer nach dem 5. Mal immer mit "Ja" beantworten.
Und ja, natürlich gibt es auch sehr kompetente Windows-Benutzer, die verstehen wa sin ihrem System passiert und die sich gut selbst zu helfen wissen. Aber die sind nun mal nicht in der Mehrzahl. Sicherheit wird also auf den selbstherangezüchteten Haufen von Klicki-Bunti-Benutzern abgewälzt. Deshalb auch der Boom an "Cleanern", Anti-Virus-Software, Firewalls, etc. Sie geben dem Benutzer, der nicht so richtig weiss was los ist das Gefühl alles für die Sicherheit getan zu haben. Es ist eher ein Geschäft mit "dem guten Gefühl" als mit echter Sicherheit.
 
/humor on: Das Beste an der ganzen News sind Eure Postings zu.. äh.. Eurem Thema. Ihr wisst schon, dass gegens Schienbein treten, auch und gerade wenn jemand hinschaut. Ich würde ja jedem von Euch (die Getroffenen werdens schon merken, dass Sie gemeint sind) nen (+) für die Unterhaltung geben. Aber das humorvolle Nivea liesse nur Bienchen zu, wie sie auch die Kinder in der ersten Klasse bekommen. Und das gibts hier ja nicht. Schade für Euch :) /humor off ...Okay, zum Thema: Das Sicherheit kein Verkaufsargument sein soll, ist so nicht richtig. Richtiger wäre wohl, dass der User einfach keinen Bock hat, dauernd vom BS gegängelt zu werden und wie ein kleines Kind behandelt zu werden. /humor on: Andererseits würde ich bei dem ganzen Schienbeingetrete von da oben durchaus meinen, dass sich einige wohl fühlen, wenn man sie bisserl ärgert - jedem seine Form der Bestätigung, wie er(sie) es verdient, und wenn sie von Vista kommt :)
 
War zwar nur humorvoll gemeint, aber es könnte durchaus sein, dess andere Hersteller jetzt annehmen der User wünsche keine Sicherheit sondern Einfachheit. Vista ist sicherer als XP, ja. Aber es scheint deswegen noch lange nicht erfolgreicher zu werden. Ich zumindest hab mit für Vista und für Sicherheit entscheiden. Wer nicht will, der hat schon.
 
@DennisMoore: hmm, wie wär's mit einfach zu handhabender Sicherheit ??
 
@mf2105: Hab ich persönlich noch nie gesehen. Kanns eigentlich auch nicht geben. Denn wenn man nur auf nen Knopf drücken muß um zu bestätigen, liest man bald gar nix mehr. Wenn man dauernd ein Passwort eingeben muß, automatisiert sich das mit der Zeit. Das einzige was Sicherheit bringen kann ist ein Sicherheitsbewußtsein bei den Usern. Da sind "einfache" Sicherheitsmechaniken eher kontraproduktiv. Auch wenn die UAC von Vista nervig ist, zeigt sie doch eindrucksvoll wie oft Aktionen ausgeführt werden, die potentiell die Systemsicherheit gefährden.
 
Also dieser Vistagelaber schon wieder.......nun mal auf den Punkt gebracht.....es gibt Windows XP auch relativ sicher, wo aber das System sich nicht sonderlich beschwert wenn eine EXE ausgeführt wird, die einen Virus beinhaltet. Nun hat Microsoft das sicherste System geliefert "Vista" mit Entscheidungsfreiheit für User. Jetzt beschweren sich alle warum es SO sicher ist??? Überall muss man bestättigen und und und.......Häää....Und das allerlustigste.....es gibt haufen Idioten die versuchen Vista auf einen PC mit 512 MB RAM zu installieren und es klappt nicht so richtig ohne Tweaks in den Installationsdateien......Leutchen wacht auf Heutzutage bekommt man 2GB Speicher fürs Taschengeld!!! Und alle anderen die einen 6 oder mehr Jahre alten PC haben, ja man MUSS manchmal auch Upgrades machen damit man auch schneller fahren kann, oder versucht es jemand von euch einen Ferrari mit GOLFIII zu überholen??? Und wenn UAC nervt, das kann man auch abschalten......JA es geht!! Aber ich finde UAC sehr sinnvoll wenn ich Versehentlich eine EXE anklicke und es mich erst fragt ob ich es abbrechen oder mit admin rechten ausführen will.....der Punkt.....Vista ROCKS...Win 2008 server ROCKT noch mehr! :))))
 
@tigerblade: Selbst einen älteren Ferrari wirst Du auch mit einem Golf V nicht überholen.
 
Nicht alles an Vista ist schlecht, aber die Leute haben mit ihrer Analyse völlig recht. Wie soll eine "Sicherheit" begeistern, die vor allem dadurch auffällt, dass sie den User bis zum Erbrechen gängelt. Und damit meine ich nicht nur die UAC. Ich habe auch ohne die tolle Sicherheit zb unter XP niemals einen Virus gehabt.
 
Safety first. Ich verstehe nicht, wieso sich immer alle so aufregen. Der weitaus größte Teil von Computernutzern hat einfach keine Ahnung was er vor der Kiste macht, da finde ich die Vorschriften von Vista absolut in Ordnung. Nicht jeder kann mit dem Gerät so umgehen wie der versierte Besucher von winfuture.de, bitte nicht vergessen.

Meiner Meinung nach liegt das Scheitern von Vista einfach an den anderen Softwareherstellern. Über 1,5 Jahre nach Vista Release gibt es immer noch Software Hersteller, die einfach keinen oder mangelhaften Support für Vista bieten. Und wie oft kriege ich Fehler beim Benutzen von Programmen, die angeblich auch für Vista geeignet sind.

Das einzig schlechte sind leider wirklich die rel. hohen Systemanforderungen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles