US-Spammer flüchtet aus der Haft, weiterer verurteilt

Internet & Webdienste In den USA ist ein verurteilter Spammer aus dem Gefängnis geflüchtet. Der Mann war Anfang des Jahres zu einer Haftstrafe verurteilt worden, weil er Millionen unerwünschter E-Mails verschickt haben soll. Er wurde auch der "Spam-König" genannt. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
3,5 Millionen - 714.000 = ~ 2.8 Millionen für die Flucht =), falls er noch an das Geld rankommt^^ nicht schlecht, sollte er weit mit kommen :D Naja trozdem doof... einfach mal die 21 Monate absitzen und dann hätte er seine Millionen^^
 
@amiex: glaub nicht das er die behalten darf und das er sie eingenommen hat heißt ja nicht das ers noch hat :)
 
Wenn auch die Russen, Chinesen, Taiwanesen, etc. Angst haben müssen in den Knast zu kommen, wird es irgendwann besser. Da kommt mal wieder mein Wunsch auf, dass Email Absender Adressen nicht fälschbar und eindeutig nachvollziehbar sind. Oh man ja ich träume....
 
@Antiheld: [klugscheissmodus an] Taiwan heißt nur die Insel, der Staat darauf nennt sich Republik China, die Bevölkerung also Chinesen. Nicht zu verwechseln mit den Festlandchinesen, die leben in der Volksrepublik China. :-) Diese Republik ist aber aus (wirtschaftlicher) Angst vor den Festlandchinesen nur von ganz wenigen Staaten (23) diplomatisch anerkannt, unter anderen vom Vatikan, einigen Karibikstaaten, einigen Latein- u. Südamerikanischen Staaten, u. ein paar Afrikanern. Die Amis u. wir Euros scheißen uns vor der Volksrepublik China regelrecht in die Hosen. Die Amis leisten zwar (heimlich) militärische, sowie wirtschaftliche Unterstützung, haben aber offiziell die Republik China nie anerkannt, bzw. seit der wirtschaftlichen u. militärischen erstarkung der Volksrepublik, nicht mehr. Geld ist halt wichtiger als Freundschaft. Auf Taiwan ist übrigens die eigentlich legitime Regierung von gesamt China, die 1947, wärend der roten Revolution ins Exil ging.[klugscheissmodus aus]
 
@misthaufen: Wenn sonst alles bei Dir rund läuft, gehts ja noch :-)
 
@ misthaufen: Das hat nichts mit Angst zu tun, nennen wir es mal "taktische Zurückhaltung". Wenn Taiwan von den "Großen" als Staat anerkannt wird, würden die Chancen für Taiwan in die UN einzutreten, stark steigen, was für die VR China natürlich nicht hinnehmbar wäre und zu einem Krieg mit der "abtrünnigen" Republik China führen könnte. Man stellt sich da ja sehr quer. Militärisch lässt sich bei der Atommacht China natürlich nicht viel machen und auch wirtschaftlich ist es schwer, da wir zu abhängig von dem Markt sind und wirtschaftliche Interesse wichtiger zu sein scheinen als die Außenpolitik. Gleiches Spiel wie Tibet...
 
3,5 Mio. Verdienst minus 714.000 $ Geldstrafe plus 21 Monate Knast. Wäre eine Überlegung wert, denn man könnte den Rest seines Lebens auf der faulen Haut liegen.
 
@Michael41a: Das Problem wird sein, dass der gute Mann das Geld garantiert nicht behält... ansonsten: joa, gute Rechnung ^^
 
@dj-corny: Ich glaube nicht das man ihm das Geld wegnehmen kann. Ich vermute eher der man hat sich Aktien gekauft und dann mit dem Spam den Kurs hochgetrieben und dann seine Aktien wieder verkauft. Bis auf das Werbung machen ist das ein ganz normaler Aktienhandel.
 
@vollstrecker: joa, hab da grad nochmal n bisschen drüber nachgedacht... die werden ihm nen teil garantiert wieder abizehen, aber in dem zeitraum, wo ers verdient hat, hat er es bestimmt gut (und sicher vor behörden) angelegt bzw gewaschen... vergesst meinen comment einfach wieder :)
 
@vollstrecker: Auch bzw gerade in den USA zählt das Gesetz das Geld, welches mit Straftaten verdient wurde (darunter zählen auch Aktien und daraus resultierende Gewinne) mit einkassiert werden. Der Typ hat nichts mehr, weil der Staat es sichergestellt und eingesackt hat, außer er hat irgendwo was vergraben.
 
[offtopic]mein ich das eigentlich nur, oder wird auf der startseite ein kommentar zu viel angezeigt, als tatsächlich hier stehen?[/offtopic]
 
@dj-corny: jo... hab ein Kommentar abgegeben, das erst noch geprüft werden muss... wahrscheinlich weil ich P*nis Enlargement Pills geschrieben habe XD
 
@joggie: also getreu dem Motto "It's not a bug, it's a feature" Okay, dann bin ich ja beruhigt
 
P*nis steht auf der schwarzen Liste, genauso, wie U*ion, obwohl ich es bei diesem Wort nicht wirklich verstehe. ^^ Aber mal Btw: In welchem Kontext stehen denn bitte "P*nis Enlargement Pills" zur News? :)
 
@dj-corny: Der Kontext ist jener, dass besagte Mittelchen in der Regel nicht im seriösen Handel zu erwerben sind, sondern zu schätzungsweise 100% per Spam beworben werden. Und wer weiß, für was die Mails des frisch Verhafteten sauberen Herrn Soloway so alles geworben haben...
 
@dj-corny: Un*on ist ein SQL-Schlüsselwort. Wegen SQL-Injection ( http://de.wikipedia.org/wiki/SQL-Injektion ) ist dies Wort hier wohl ausgeschlossen.
 
@DON666 & Ken Guru: könntet ihr euch angewöhnen, die comments den richtigen namen zuzuordnen? ich freu mich immer, wenn ich nen comment bekomme und dann sehe, dass der gar nicht für mich bestimmt ist ^^ :p
 
Alles klar, danke euch!
 
@Ken-Guru: Und wieso werden nicht prepared statements verwendet, oder die SQL schlüsselwörter irgendwie ersetzt, und bei der Ausgabe dann wieder zurückübersetzt?
 
@Dr_Tod: Da fragst Du am Besten mal das WF-Team.
 
21 Monate in einem Gefängnis mit niedrieger Sicherheitseinstufung und der Aussicht danach über 2,5 Mio $ zu besitzen. Warum macht der Kerl dann noch so eine Scheiße?
 
@vollstrecker: weil er keine 2,5Mio $ mehr besitzt, sondern gar nichts, weil sein dieses Geld konfesziert wurde.
 
OMG, der fiese Oberspammer wieder auf freiem Fuß? Mir kommt gerade die Idee für einen Film. ^^
 
Seht euch in Acht: Der King of Spam treibnt wieder sein Unwesen.

gleichmal Spamfilter hochdrehen, und schrotflinte unters Kopfkissen legen : )
 
Der hat wohl zu viel Prison Break geschaut :-) und wenn er nach Mexiko flüchten will hat er aber noch einen langen weg vor sich von Denver bis El Paso sind es 713 Meilen &$8211: ca. 10 Stunden
 
Ok da er jetzt geflohen ist können wir mal davon ausgehen das die Welt längere Zeit Ruhe hat vor dem Lümmel. Da wird er wohl nicht mehr mit 21 Monaten davon kommen wenn sie ihn wieder haben.
 
In Deutschland ist es kurioser Weise so, dass ein Gefängnisausbruch nicht bestraft wird. Die einzige Voraussetzung ist, dass dabei niemand verletzt werden darf.
 
@Knoxyz: warum kurios? der drang nah Freiheit ist nun mal Menschlich :) Aber wenn man einen Ausbruchsversuch in D. hinter sich hat hat man keine Chance mehr auf vorzeitige Entlassung.
 
vielleicht ist er ja nicht auf der flucht, sondern kommt nur auf den spamentzug nicht klar und spamt jetzt analog weiter, indem er briefe verteilt... ,-)
 
@klein-m: genau *laut-lach*...
 
Die Spammer die ihren Müll vor meine Haustür werfen nerven viel mehr.
 
@Jens002: Genau! Muss man sich mal vorstellen: ich mache den Briefkasten auf, nehme 80% Müll (Papier) raus und werfe es 1m weiter in die blaue Mülltonne, die schon bereit steht. Viel kranker geht's doch schon nicht mehr. In anderen Häusern sehe ich ganze noch verschnürte Packen unlesbarer Schmierblätter sich stapeln, welche garantiert ungelesen in der Tonne landen! Sowas gehört bestraft. Man kann sich ja nichtmal dagegen wehren, wie bei Spam-Mails, denn das schöne Schild "Bitte keine Werbung" kratzt die Müll-Verteiler 'n Dreck.
 
@~quelle~: Kommt ja nicht auf die Deponie, sondern wird wiederverwendet. Und neue (vom Verbraucher) bezahlte Werbung gemacht, macht doch Sinn...
 
Viel interessanter finde ich den eigentlichen ausbruch. Wie is es denn heute noch möglich, aus einem knast auszubrechen? Wird der Kuchen mit der Pfeile nicht mehr überprüft?
 
mich würd ma schwer interessieren wie der da ausgebrochen ist. knast ist doch immernoch knast, niedrige sicherheitseinstufung hin oder her, oder bestehen da die gitterstäbe aus marzipan?
 
@chillah: ist doch klar: durch die gidda mit zartbidda... ,-)
 
@chillah:

Wahrscheinlich hatte er auch Freigang. Gibt es auch in D in den Gefängnissen mit niedriger Sicherheitsstufe.
 
Vergleichbar mit dem offenen Vollzug in Deutschland, wenn ich mir das FPC (Federal Prison Camp) ansehe, in dem er seine paar Wochen verbracht hat , offiziell "FLORENCE PRISON CAMP" - da gibt's keine Zäune o.Ä.
 
4 Jahre Gefängnis? So viel bekommen selbst viele Gewaltverbrecher nicht aufgebrummt. Und wer belangt eigentlich die Werbeanrufer in den USA, die noch um ein vielfaches penetranter sind, als bei uns? Ein lächerlich doppelzüngiges Rechtsverständnis.
 
Du bekommst also auch aktuell noch (unerwünschte) Werbeanrufe, OHNE Einverständnis?! Das bezweifle ich ganz stark, denn rund 50.000 Euro Strafe nimmt kein deutsches Unternehmen in Kauf!!! PS: ich stehe sogar im Telefonbuch und habe seit ca. ein Jahr keinen einzigen ungewollten Werbeanruf erhalten...
 
@ knoxyz: Ich bezog mich in erster Linie auf die USA, wie dir vielleicht entgangen ist. Und natürlich gibt es auch in Deutschland nach wie vor unerwünschte Werbeanrufe, da die Anrufer mittels Verschleierung ihrer Nummer und Identität, den Belästigten eine Anzeige ziemlich erschweren. Vor Kurzem war dazu sogar ein Bericht im Fernsehen.
 
Ahja, sehr sinnig Werbung unter fremden Namen zu machen....... Wenn es nicht gerade ein Bericht von Ntv oder N24 war, ist die Glaubhaftigkeit im TV leider generell sehr zweifelhaft.
 
> Also ich hab ma vor ein paar tegen im VT gelesen das die Zypris ein gesetz raus bringen will wo die Werbe anrufer ihre Nummer nicht mehr verstecken dürfen,sonst müssten die mehre Tausend euro strafe zahlen.
und als strafe hätten die einfach das Geld wegnehmen sollen und 1 Jahr sozial stunden abarbeiten. soviel bekommt nicht ma ein schwer verbrecher,und wenn dann mit bewährung,und son scheiß.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles