Spielebranche besinnt sich auf Gelegenheitsspieler

PC-Spiele Auf der Spielemesse E3, die in der letzten Woche im kalifornischen Los Angeles stattfand, zeigte die Spieleindustrie einen Trend hin zum Gelegenheitsspieler. Damit soll die Zielgruppe in der kommenden Zeit deutlich erweitert werden. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Den stereotypischen Computer-Spieler gibt es nicht mehr". Und was ist mit mir? :-(
 
@ragnar86: Du bist halt tot. Leb' damit. :-)
 
@ragnar86: Ich fühl mich auch schon recht ausgestorben...
 
@ragnar86: mach dir nichts draus :) die ganzen els, cb zocker sind auch nur noch geister, wenn man diesen bericht glauben soll :D
 
Irgendwie witzig, die News zum Thema, die unten erscheint:
"Microsoft will Gelegenheitsspieler zu Zockern machen" - Was für eine nette 180° Drehung. :)
 
Langfristig ein Schuss ins Knie...
Der "Gelegenheitsspieler" wird der überteuerten Schmalkost Spiele sehr bald überdrüssig sein!
Den bisherigen mehr oder weniger sicheren Kunden, den "Hardcore Gamer", hat man bis dahin erfolgreich vergrault!
 
@Slizur: Wie lange ist denn ein Hardcoregamer ein treuer Kunde? 3-5 Jahre? Man fängt mal an zu zocken, aber spätestens mit Schulabschluss kommt die erste große Änderung im Leben. Ob mit Freundin, Ausbildung, Frau, Job, Umzug man noch weiter Hardcoregamer bleibt?
 
@Slizur: Würd´ ich nicht sagen: spiele gerne Sachen wie Tunguska: wo man ohne Levelstress aufhören kann, wo man will und am nächsten Tag, bzw. wenn Zeit ist geht´s weiter! Ich will Spaß & Unterhaltung haben: auch gerne etwas ballern. Aber deshalb muss ich mich doch nicht jeden Tag zig Stunden vor die Kiste hocken... Also dafür habe ich echt keine Zeit.
 
@Silzur: Ich würde mich selber - gemessen an der Stundenanzahl pro Woche - auch schon als Gelegenheitsspieler bezeichnen. Trotzdem kann ich diese sch*** Casual-Games nicht ausstehen und möchte anspruchsvoll unterhalten werden. Ich habe einfach keine Lust auf dumme Konsolengames mit innovativen Ideen wie "Sammle 100 von X um supertollen Spielmodus Y freizuschalten". Wo sind die guten Spiele hin? System Shock, Thief, Deus Ex - das waren noch Games...
 
@ ragnar86: thief, ach ja. Wenn ich melancholisch werde und versuche, es unter XP zu installieren, bekomme ich jedesmal eine Krise. Ich weiß, wo das Problem liegt. Der alte InstallShield, v5.1 oder so was in der Art, zickt unter XP echt rum. Sobald die setup.exe läuft, warten (bis zu einer Stunde) und Geduld haben, dann erscheint plötzlich ein Fenster und man kann installieren... ++ EDIT: hast du auch mit Dromed levels für thief2 gebastelt? Meine Ansprüche waren so hoch, ich habe vielleicht ca. 5% des geplanten Umfangs geschafft (in 3 Monaten dauerhardcore editieren und weiteren 6 Monaten immer mal wieder weitermachen). Menno!
 
@ leopard: Ein Hardcoregamer wird nicht oder nur sehr spät in den Genuss von Freundin, Ausbildung, Frau, Job, Umzug,... (sprich normales Leben) kommen. :D
 
@leopard: Ich kenne mehr als genug die noch jahre nach dem abschluss, studium etc. Spielen... Der schwager meiner Freundin is fast 50 :) und zockt CoD im Clan.... und er ist bei weitem kein Einzelfall...
 
Rechnet sich wohl nur fuer Nintendo, da ein Gelegenheitsspieler viel viel weniger fuer Software ausgibt als ein 'Hardcorezocker'. Ein Gelegenheitsspieler kauft vielleicht 3-4 Spiele im Jahr und sicher keine Titel fuer 70 Euro. Ich sehe den Trend eh sehr skeptisch an, da es kaum noch anspruchsvolle Spiele gibt. Gerade auf dem Wii gibt ja wohl nur eine handvoll Spiele die Ihr Geld wert sind. Diese moegen vielleicht innovativ in der Steuerung sein, aber vom Gameplay und der Komplexitaet gehen wir zurueck in Richtung Automatenspiele aus den 80ern und das ist traurig.
 
Spielebranche besinnt sich auf Gelegenheitsspieler...cool, wo ist die News?
 
@forum: japp - leider gibt es fast keine neuen spiele mehr mit tiefgang - alles nur noch für den gelegenheitszocker der sich nichtmal eine zahl merken kann oder will - geschweige denn ein runenwort :)
 
@Blackduke: Fahrenheit hat ich unheimlich gefesselt. Hoffe der Nachfolger wird auch so genial. Ansonsten ist in der Tat ziemlich ebbe.
 
@forum: Probier mal Overclocked aus. Ist auch sehr schön gemacht, auch wenns nicht die absoluten Top-Wertungen bekommen hat.
 
Zum Glück gibts auch noch genug Spiele für echte Zocker, wie Left 4Dead oder FarCry 2. Von so einem bescheuerten Trend will ich garnix wissen.
 
@KL-F: mal ne halbe stunde zombies killen ist nicht gelegenheitsspielen?
 
@KL-F: Wieso halbe Stunde?
 
@KL-F: Komischerweise nennst du gerade Spiele, die alle im Action/Shooter Genre angesiedelt sind...ned grad das beste Beispiel xD Hättest jetzt Baldur´s Gate oder ähnliches genannt, hätte ich dir zugestimmt :-)
 
@KL-F: Naja, also ich fasse unter Gelegenheitsspieler ja nur die Spiele, die man wirklich nur gelegentlich spielt und dazu zähle ich hauptsächlich den ganzen Partykram.
 
@KL-F: wieso ne halbe stunde? weil du dann durch bist...
 
Und woher willst du das bitte wissen? Ihr wisst weder wie lang eine Map dauert, noch wie viele Maps es geben wird. Abgesehen davon ist es ein Multiplayer, also spielt das keine Rolle, wie schnell man die Maps durchhat, da man die Maps wahrscheinlich öfter spielen wird und es sehr schnell Custom Maps geben wird. Außerdem wird jedesmal alles anders sein, da es durch den AI Director bestimmt wird. Von daher ist eure Angabe von einer halben Stunde Spielzeit einfach nur stumpfsinnig.
 
@KL-F: Dann viel erfolg beim 5+ Stunden / Tag zocken. Pfosten!
 
Und was sollte der Post jetzt, bitte? Ist doch lächerlich, was hier abgeht. Und solche Beleidigungen ala "Pfosten" kannst du dir sonst wohin schieben!
 
Wie gut das der prozentuale Wert der Konsolenspieler weitaus niedriger liegt als die der PC Spieler, was früheste Studien gezeigt haben. Der "Hardcore" Gamer hat und wird immer noch die Nase vorn behalten und wird durch die Ausbreitung hoffentlich in Zukunft nicht weiter von den unfähigen talentfreien Spielern genervt! Ich persönlich empfinde eine tiefe Abneigung gegen "Sonntags- und Gelegenheitsspieler", da diese immer die ersten sind die im Multiplayerbereich anfangen zu weinen und zu schreien, wenn Sie nur verlieren und das nervt.
 
@aedmin: Ich spiele auch nur am Wochenende da ich in der Woche auf Arbeit bin und wenn ich Abends nach Hause komme hab ich keine Lust mehr dazu.Spiele kaufe ich immer erst wenn sie nur noch so 10-15 € kosten.
 
@aedmin: Jetzt mal im vorhinein: Ich bezeichne mich in den meisten Games weder als Hardcore noch als Gelegenheitsspieler. Es gibt spiele die finde ich total toll. Und wenn ich in denen noch gut bin spiel ichs online. Allerdings würde ich nie 24/7 z.B. CS online zocken. Ich gehe auch wenn ich in CS nicht schlecht bin auch auf keine "Pro" Server. Schon alleine weil mir auf vielen Servern diese öffentlichen voice Chats auf den nerv gehen. Mit "ich schwör dir ich finde dich. mein Vater ist Polizist" lol.

Trotzdem kann ich deine Abneigung überhaupt nicht verstehen. Ein Sonntags und Gelegenheitsspieler wird niemals online spielen und weinen. Die die sich aufregen sind die hardcore Spieler. Die weinen wenn sie mal einen Header abbekommen und verlieren. Dann heißts gleich im Chat "damn Cheater" oder "Fu" oder schlimmeres. Dann gleich mit zitternten Händen an der Maus und auf den Tft Starren ohne zu blinzeln.

@ p0p0p1r4t
Stimmt da muss ich dir recht geben. Unendlich HP cheat, in die Mitte der map stellen und Headers machen-.-" Aber ich denke auch das manche 24/7 spieler zu cheats greifen weil sie nicht besser als andere sind. In "hardcore" Games greifen sicher mehr "hardcore" Spieler zu cheats als Gelegenheits Spieler.

Außerdem spielen Gelegenheits Spieler sowieso keine Hardcore Games. Schon gar nicht online.
 
@aedmin: Und diese "Sonntags- und Gelegenheitsspieler" sind dann die ersten die daraufhin anfangen zu cheaten, nur um mithalten zu können und das NERVT!
 
@p0p0p1r4t: Das nächste Bier geht auf mich :>. Mit einem Post bist du mir gleich symphatisch. Und zu Powerreptile: Genau solche Leute wie dich meinen wir! Du gehörst zu einer Minderheit und deine Einstellung zeigt, dass du nicht 100% hinter der Branche stehst, sondern ein kleiner Mitläufer unter der riesen Menge! Sry, aber wenn die Spieleentwickler vorhaben diese Zielgruppe zu unterstützen, werde ich in Zukunft nur noch bei den bekanntesten Titeln bleiben und die Spiele unterstützen welche die richtigen Spieler ansprechen. Und dann darfst du dir mal überlegen welcher Markt überlegt.
 
@aedmin: was ist den bitte verwerflich daran spiele für 15 euro zu kaufen? stehen nur spieler hinter der branche die für ein spiel für 50 euro kaufen und zocken wie die bekloppten? zu deinem oberen post: man kann auch als gelegenheitsspieler erfolgreich im multiplayer gegen hardcorezocker spielen ohne zu weinen - ich bin gelegenheitszocker und haue trotzdem den ein oder anderen beim zocken weg. nur verbringe ich lieber mehr zeit mit meiner tochter, als ne cod4 map auswendig zu kennen. aber nett das du gegen mich eine tiefe abneigung verspürst.
 
P.S.: Dass gleiche ist übrigens, nur als Beispiel, auch auf Windows zurück zu führen! Warum hat Vista wohl gefloppt!? Weil Rentner Karl sein Internet Explorer Icon nicht mehr an der gewohnten STelle gefunden hat, oder weil Papa Manfred (Möchtegern PC User) den Startbutton nicht wieder findet oder gar das Internet gelöscht hat und ein pfiffiger T-Com Mitarbeiter sagt:" Ach Sie waren das!". Nein um es ganz grob zu sagen, weil die Community es nicht angenommen hat! Und zu der Community zählen mit Sicherheit nicht Leute wie Powerreptile! :>
 
Blizzard macht doch dasselbe. Patch 2.4.3, Mount ab 30.
 
Ich finde es ehrlich gesagt ziemlich übel das hier User wie Powerreptile von manchen an die Wand gestellt werden.
Ich selbst kann ihn verstehen da es mir auch nicht anders geht.
Wenn man eben viel arbeitet und am Ende des Tages keinen Bock mehr hat zu zocken da man ohnehin schon geschafft genug ist und womöglich in der Arbeit den ganzen Tag vor der Kiste hängt, gibt man nicht noch 70€ für ein Spiel aus sondern wartet bis es günstiger zu haben ist. Wofür auch so viel bezahlen wenn man im Endeffekt eh keine Zeit hat ordentlich zu zocken. Klar, für gewisse sehnsüchtig erwartete Spiele zahle ich auch sofort den Vollpreis, auch wenn ich weis das ich nicht weis Gott wieviel Zeit damit verbringn kann (Manche Dinge muss man eben einfach sofort haben gg). Trotzdem hätte ich in Zukunft gerne umfangreiche Rollenspiele, Shooter & Co. Nur weil man wenig Zeit hat, heißt das noch lange nicht das man auf anspruchslose Spiele setze. Im Gegenteil. Wenn Zeit ist möchte man diese auch ordentlich nutzen. Für 100 Pilze sammeln und Button-Drück Orgien ist da irgendwie kein Platz. Zumindest nicht bei mir. Just my 50 Cents.
 
@speedball: Ich bin genau Eurer Meinung (Powerreptile / milchkuh). Ich habe während des Studiums auch gezockt, daß die Pupillen flatterten aber irgendwann hast Du einfach nicht mehr die Zeit dazu. Das letzte Spiel, was ich bei Verkaufsstart haben wollte / musste war Gothic3 und das hab ich immernoch nicht durch (verdammt)...Aber wenn Du heute von der Arbeit nach Hause kommst und Deine Tochter Dich erwartet und ruft "Papa ist da" denkst Du nicht eine Sekunde an irgendein blödes PC-Game. Am Wochenende, wenn ein bisschen Zeit ist kann man dann mal zocken und dann braucht man Gelegenheitsspiele (z.B. TM Nations o. ä.)...heißt nicht, daß der Hardcore-Gamer aussterben oder nicht mehr supported wird. Man darf nur nicht unterschätzen, daß es von allen Spielertypen ne grpße Anzahl gibt und daß eine Geld verdienen wollende Industrie alle Spielergruppen bedienenn will. Also immer schön ruhig durch die Hose atmen und abwarten. Nur so ne Idee :)
 
@kratuul: (+) Sehe ich ganz genauso.
 
Und was lernt man daraus? Besser immer Single und kinderlos bleiben und dann hat man auch Zeit für die wirklich wichtigen Dinge im Leben! :D
 
Also ich oute mich jetzt mal als "Gelegenheitsspieler". An alle da draussen, die hier rum heulen, weil es ja keine vernünftigen Spiele mehr mit Tiefgang gibt. Hört doch auf zu jammern. Es gibt noch genug Spiele für Hardcore Zocker. Ich war auch mal einer bis ich entdeckt habe, daß es noch andere Dinge gibt als jede freie Minute vor dem Bildschirm (Monitor & TV) zu verbringen. Jetzt zocke ich nur gelegentlich Wii mit meiner Freundin. Und ja - ich geniesse es einfach mal mit Freunden ein bischen Spaß zu haben ohne stundenlang mit rot unterlaufenen geschwollenen Augen vor dem Bildschirm zu sitzen und mich darüber aufzuregen, daß ich bei irgend einem Hardcore-Game auf Grund des ultra hohen Schwierigkeitsgrads nicht weiter komme. Wem das nicht passt, der brauch sich die Spiele doch nicht kaufen. Jeder soll das spielen, was ihm oder ihr gefällt...
 
@herbhollywood: Wieso wird Hardcore-Gamer eigentlich immer mit "jede freie Minute vor dem Monitor hängen" gleichgesetzt?
 
@KL-F: Genau das macht einen Hardcore-Gamer aus. Es gibt auch Spieler, die sich tagelang an einem Spiel "verbeissen" bis sie es durch haben und dann wochenlang gar nicht spielen. Oder bist Du ein Gelegenheitsspieler wie ich, der nur mal ab und zu zockt...!? :-)
 
@ KL-F: Weil 's verdammt nochmal so ist!
 
@herbhollywood: Naja, solche Leute gibt es auch viele, klar und vielleicht ist das Wort Hardcore auch nur für Spieler zu gebrauchen, die wirklich nur pausenlos spielen (sagt ja das Wort schon an sich eigentlich fast), aber es gibt eine weite Spanne zwischen Gelegenheitsspieler und Dauer-Zocker. Ich kann mich z.B. in der Mitte einordnen.
 
"Buzz! Quiz TV" gibt es erst ab September? Es erschien gleichzeitig mit "Singstar Vol. 2" am 02.07.2008! Es gibt übrigens schon 3 zusätzliche, kostenpflichtige (je 4,99 €) Themenpakete als Download. Im übrigen ist die Idee nicht neu. Für die PS2 gibt es sowohl Buzz! als auch Singstar seit Jahren in den unterschiedlichsten Themen-Versionen.
 
Hab leider nur die englische Definition für Hardcore Gamer gefunden: http://en.wikipedia.org/wiki/Hardcore_gamer
 
Selbst wenn man Gelegenheitsspieler ist, will man vielleicht nicht unbedingt diese niedlichen, kurzweiligen Spielchen machen die man auf Wii bekommt. Vielleicht will man ja mal gelegentlich nen Stündchen Stalker spielen, oder auch eine Simulation wie Flight Simulator, etc. Bin mittlerweile auch eher Gelegenheitsspieler weil die Freizeit doch eher knapp bemessen ist, aber deswegen spiel ich noch lange nicht dieses quietschbunter Kindertennis auf der Wii, sondern ne Runde UT oder halt ne Stalker-Mission.
 
@DennisMoore: Es steht doch auch nirgendwo, daß die Spiele für Gelegenheitsspieler immer quietschbunt, super drollig und total einfach sein müssen. Ich kann nur nicht nachvollziehen warum sich die meisten Zocker hier so aufregen. Es wird garantiert irgendwann "Unreal Tournament 2023", sowie jede Menge andere 3D-Multiplayer-Shooter und auch ausgefeilte Rollenspiele geben, mit denen man wochenlang zocken kann und die man auch in einzelnen Episoden/Quests spielen kann. Nur weil Microsoft ankündigt vermehrt Spiele für die Gelegenheitszocker zu entwickeln, heisst das doch nicht, daß jetzt eine ganze Flut wie bei der Wii kommen muss. Bei Nintendo war das von Anfang an so geplant. Die wollten auch Leute ansprechen, die mit damit sonst nicht soviel am Hut haben. Eben eine breitere Käuferschicht. Das haben sie ja auch geschafft. Viel Aufregung um nichts. :-))

 
@herbhollywood: Ich hab aber so den Eindruck als wollte man sich vermehrt darauf konzentrieren. Genauso wie man sich vor ein paar Jahren erst auf Shooter, dann auf Rollenspiele konzentriert hat. Meine heißgeliebten Adventures blieben dabei auf der Strecke. Nur gut dass ich Shooter auch mag. Aber Rollenspiele sind absolut nicht meins.
 
An alle zur Diskussion "Hardcore- oder Gelegenheits-Gamer": Es gibt nicht nur schwarz und weiß! Es gibt einen fließenden Übergang, und viele ehemalige Hardcore-Gamer aus früheren Tagen (ich gehörte mit 13 dazu!) werden zunehmend zu Gelegenheits-Gamern, auch wenn sie es sich noch nicht vorstellen können! Ich bin mittlerweile Ü40 (also schon lange dabei) und wenn man zwei Kids, zwei Hunde und sich selbst am Kacken halten will, geht die Zeit vom Spielen weg, hin zum Arbeiten und auch mal Relaxen. Natürlich will man weiter zocken, aber eben nur noch gelegentlich... und das geht den meisten aus meinem Bekanntenkreis so! Nur einer ist wirklich ein Hardcore-Gamer geblieben... der muss aber auch keine Familie durchfüttern. Also liebe (junge) Hardcore-Gamer: Auch ihr seid mit großer Wahrscheinlichkeit mal dran :)
 
@ZappoB: Genau das meine ich. Bin mittlerweile auch 40 und hab früher SEHR viel gezockt. Irgendwann wird man auch mal erwachsen. :)
 
@herbhollywood: Ach, ich will nicht mal direkt von "erwachsen" reden, das klingt schon wieder so nach "lass die Kiddies mal spielen", es ist einfach der zeitliche Faktor und Stress, dem man sowieso ausgesetzt ist - da möchte man einfach auch mal ausspannen...
 
@ZappoB: Das meinte ich ja damit. Hab mich wohl etwas missverständlich ausgedrückt. Irgendwann hat man mal eine Familie, einen Job und einfach nicht mehr die Zeit soviel zu zocken. Deswegen mag ich "die kleinen unkomplizierten Spielchen für zwischendurch". Einfach mal ein bischen locker zocken, entspannen und Spass haben...
 
@herbhollywood: genau so isses :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles