Microsoft-Managerin wegen Domain-Betrug verurteilt

Recht, Politik & EU Eine frühere Microsoft-Managerin, die das Unternehmen um Hunderttausende US-Dollar erleichtert haben soll, wurde jetzt zu einer Gefängnisstrafe von 22 Monaten verurteilt. Sie soll außerdem gut 923.000 US-Dollar an den Softwarekonzern zurückzahlen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Da hat doch tatsächlich mal jemand M$ gezwickt! Naja...blöd gelaufen...Betrug ist nun mal Betrug.
 
Richtig so... Egal ob die Firma nun "Microsoft" heisst oder "Herberts kleiner Trödelladen"... Wie tommy1977 sagte: Betrug ist Betrug. Und der muss geahndet werden
 
"Sie soll außerdem gut 923.000 US-Dollar an den Softwarekonzern zurückzahlen. [...] Die Höhe der Haftstrafe blieb hinter den Erwartungen zurück. [...] Der zuständige Richter begründete seine Entscheidung für das geringere Strafmaß mit dem Wunsch, Gudmundson eine Chance geben, aber damit dennoch Nachahmungstäter abschrecken zu wollen."
Hmm... Betrug ist zwar Betrug aber wenn ich hier lese, dass sie eine Chance bekommen hat und nun 923.000 US-Dollar zurückzahlen muss, muss ich schon was schmunzeln. Ich weiß ja nicht wieviel Geld sie hat, aber soviel bestimmt nicht und durch so einem Vorfall wird sie nicht mehr wirklich großartig Karriere machen. Ist wohl nun eher Leben kaputt anstatt Chance...
 
@Elandur: auch wenn sei keine Geldstrafe bekommen hätte, wäre ihr Leben im Eimer, wer stellt so eine noch ein !? die eigene Firma beklauen ist so ziemlich das schlimmste was man machen kann..

 
@stargate2k:nö, das schlimmste was du machen kannst ist kollegen beklauen. ansonsten habe ich mit der dame wenig mitleid, typischer fall von "hals nicht voll genung kriegen"
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr