MMS-Bilder von O2-Kunden bei Google verzeichnet

Handys & Smartphones Die britischen Kunden des Mobilfunkanbieters O2 müssen wegen der Fähigkeiten der Suchmaschine Google um ihre Privatsphäre fürchten. Wie jetzt bekannt wurde, ließen sich Fotos, die von den O2-Kunden per MMS verschickt wurden, über Google aufspüren ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
iiii was für hässliche Bilder. Das ist doch unzumutbar :)
 
@assman316: Na da hat wohl jemand seine Freundin unter der Dusche geknipst... sieht krass aus.
 
funzt net
 
Ham wohl was dagegen gemacht. Krieg da auch keine Bilder zu sehen...
 
@z0rn: geht echt ned... wie langweilig!
 
Ja und dann gibt es Winfuture wo es wieder in Welt hinausposaunt.Na klar suchen jetzt die Leute nach den Bildsche...Hätten das sonst nicht gewusst^^
 
@null.dschecker: Ooookay, also ist WinFuture jetzt dafür verantwortlich, dass O2 eine sehr große Sicherheitslücke hat? Mal was von Medienfreiheit gehört? (-)
 
@null.dschecker: Dafür kann WF überhaupt nichts,warum auch???? Diese News verbreiten sich gerade wie ein Lauffeuer :)
 
@null.dschecker: rolfz, du opfer :D wf war mit sicherheit erst die 15435ste page, die drüber berichtet hat.
 
Super Klickday bei Google :D jeder sucht jetzt nach den Bildern... das wird Google freuen!!!
 
Wie dämlich ist O2? Werden ja wohl in der Lage sein Ihre Server so einzurichten das diese nicht von Suchmaschinenbots gecrawlt werden...ohmann
 
@nEUTRon: Wie in der News stand, hat O2 auf ihre URL's vertraut. Ausserdem ist die Masse derer die kein MMS fähiges Handy besitzen in Europa äusserst klein. Da haben sie sich eben keine Gedanken darüber gemacht das ihre Links gefunden und in den Index aufgenommen werden
 
in welcher Form verwendet man denn "inurl" und "mms2legacy" ??
 
@Athelstone:
würde mich auch mal intressieren, also inurl:mms2legacy ist es definitiv nicht! Wie dinde ich das Bild mit der Dusche??? kommt schon ...
 
Grade eben mal probiert, die Links erscheinen zwar bei Google, aber lassen sich alle NICHT mehr aufrufen! O2 hat wohl schnell reagiert! ihr Schlawiner! Problem vist gefixt!
 
Suchanfrage wäre diese gewesen:
http://www.google.de/search?hl=de&q=inurl:mms2legacy&start=0&sa=N&filter=0

Aber die Links wurden anscheinend schon von O2 geändert...
 
"wegen der Fähigkeiten der Suchmaschine Google um ihre Privatsphäre fürchten" - hört sich an als währe Google Schuld, für mich liegt sie eindeutig bei O2 wenn sie die Daten nicht verschlüsseln
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen