Patentverletzung: Klage gegen Adobe, IBM und Co.

Wirtschaft & Firmen Wie der US-Nachrichtendienst Bloomberg berichtet, hat das Unternehmen Implicit Networks vor einem Bundesgericht in Seattle Klage gegen Adobe, IBM, Oracle und SAP eingereicht. Der Vorwurf: Die Unternehmen sollen Patente verletzt haben. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Irgendwie müssen sie ihr Geld ja bekommen. ^^
 
Patentverletzung ich versthe nicht wie sowas passieren kann.Bevor ich etwas "erfinde" muss ich doch infos einholen was es schon gibt/gesicher ist) etc..jeder darf die patente einsehen...sehr seltsam...schlampen die alle?
 
@RomanGV1: hast du auch nur ansatzwesie eine vorstellung wieviele patente es gibt?
 
@RomanGV1: Um Kalimanns Aussage mal mit einer Grafik zu untermauen: http://en.wikipedia.org/wiki/Image:USpatents18002004.JPG Außerdem ist es sehr schwer zu sagen, wann etwas nicht mehr einem Patent entspricht. Nach dieser Grafik dürften etwa 3 Millionen Patente existieren, die etwa in den Zeitraum fallen, der Computerangelegenheiten betreffen könnte. Wenn du die Juristen bezahlst (den wer sonst sollte beurteilen, wie weit man ein Patent fassen kann), die sie alle durchgucken, dann musst du ne Menge Software verkaufen um die Kosten für das Patent wieder reinzuholen.
 
So Schmarotzerfirmen gehören verboten. Oder das Patentsystemso umgestellt, dass man nur innerhalb von zwei Jahren nach Veröffentlichung des jeweiligen Produktes klagen kann.
 
@gonzohuerth: Warum denn, wenn die es erfunden haben? Die Firmen, die die Patente nicht bezahlen sollten verboten werden!
 
@gonzohuerth: [] Du weißt wie Patente funktionieren.
 
ich finde patente sollten allgemein verboten werden, zumindest in dieser form. man kann es schon als industriellen sport ansehen, sich gegenseitig zu verklagen. dies kann und darf nicht sinn und inhalt eines patentes sein. der schutz einer eigenen entwicklung, gut und schön. die art und weise, wie heute gegen den verstoss des schutzes angegangen wird, ist inakzeptabel.
 
@Kalimann: Jep da stimme ich dir voll und ganz zu ich finde es auch immer wieder traurig wie man patente so dermaßen ausnutzt .
 
Ich sehe das so wie Kalimann.. Wenn jemand wirklich was bahnbrechendes erfunden hat, sowas wie ein nie stumpf werdendes Messer, sowas kann man patentieren lassen. Aber dieser Volkssport Patente einzuklagen (wie es ja momentan laufend passiert) das ist doch nichts.
 
Wie auch immer wer jetzt wirklich hier verklagen wird ist mir wirklich egal! Immerhin bekomme ich trotz dieser Klage von Adobe weiterhin mein fettes Gehalt. Das schärfste ist ja überhaupt, was bringt es bitte große Softwarekonzerne wie Adobe und IBM als (fast) reiner Hardwarehersteller zu verklagen??? Die paar Millionen was hier Adobe & IBM abzahlen müssen juckt es ja den Manager und dem jeweiligen Unternehmen überhaupt nicht. Wie die Sache hier ausgehen wird das ist ja eh schon klar aber trotzdem wünsche ich Implicit Networks viel Spaß mit der Klage gegen Adobe & IBM, falls wenn es sich wirklich lohnt.
 
@Adobe: Wenn du von Adobe 100.000€ kriegst, weil sie deine Idee kopiert haben, interessiert es dich dann wirklich, ob das den Managern weh tut oder nicht?
 
@Adobe: Deine Argumentation umschreibt die eines fünfjährigen.. tinko hat Recht. Wenn ich ein Patent hätte würde ich auch dafür klagen und die Hobbysympathisanten aus dem Forum hier die die großen Firmen, scheinbar weil sie nichts anderes kennen, vergöttern und jede Klage als sinnlos etc pp. zu ausweisen sollten mal an ihrer Glaubwürdigkeit arbeiten. Wenn Adobe das Patent wirklich unfairerweise oder aus unwissenheit benutzt hat sollten die Patentinhaber doch dafür ihr Geld bekommen oder? Schließlich sind wir eine Wissensgesellschaft und die verkauft Knowhow und Unwissenheit schützt vor Strafe nicht.
 
Gibt es eigentlich auch ein Patent auf Schnürsenkel binden oder Haare kämmen? Wenn nein könnte ich das ja patentieren lassen und jeden verklagen! Also den Amerikanern fehlen echt ein paar Tassen im Schrank!
 
@Oluja: Nicht patentwürdig. Du könntest dir aber ein Patent auf "Neustrukturierung von großen Mengen biologischer Capili auf Keratinbasis durch Einsatz gezackter Hartplastikbürsten" sichern.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen