TestDisk 6.10 - Wiederherstellen von Partitionen

Systemprogramme TestDisk ist ein freies Programm für die Wiederherstellung von verlorenen Partitionen, das Partitionstabellen und Bootsektoren von Partitionen reparieren kann. Bei Bedarf kann auch der Master Boot Record (MBR) neu geschrieben werden. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hmm, ob das Ding wohl was mit dem Format einer Festplatte aus einem Humax-Festplattenrecorder anfangen kann? Oder sind die Dinger zu exotisch formatiert? Weiß da jemand was drüber?
 
@DON666: Nochmal, NUR für dich:
Folgende Dateisysteme werden unterstützt:

* BeFS ( BeOS )
* BSD disklabel ( FreeBSD /OpenBSD/NetBSD )
* CramFS, Compressed File System
* DOS/Windows FAT12, FAT16 und FAT32
* HFS und HFS+, Hierarchical File System
* JFS, IBM Journaled File System
* Linux Ext2 und Ext3
* Linux Raid
* RAID 1: mirroring
* RAID 4: striped array with parity device
* RAID 5: striped array with distributed parity information
* RAID 6: striped array with distributed dual redundancy information
* Linux Swap (Versionen 1 und 2)
* LVM und LVM2, Linux Logical Volume Manager
* Mac partition map
* Novell Storage Services NSS
* NTFS ( Windows NT/2K/XP/2003/Vista )
* ReiserFS 3.5, 3.6 und 4
* Sun Solaris i386 disklabel
* Unix File System UFS und UFS2 (Sun/BSD/...)
* XFS, SGI's Journaled File System

Aber du könntest es ja einfach runterladen und ausprobieren, Wenn es geht kannst du deine Info an den Hersteller weitergeben und vielleicht wirds in die Liste aufgenommen.
 
@bava: Hast du seine Frage verstanden? Glaube nicht. Er hat keinen Plan was die Platte für ein Format hat, und wahrscheinlich ist die Platte im Receiver noch drinne und er will nur wissen ob es sich lohnt sie auszubauen.

EDIT: Sorry, hatte den letzen Satz nicht gelesen vor lauter Dateisystemen :)
 
@egon223: Danke! Das trifft den Nagel genau zwischen die Augen =). Ganz so dämlich bin ich dann nun doch nicht in puncto Technik...
 
@DON666: festplatten recorder sind meistens fat32 ext3 oder ntfs formatiert sollte also der standard fall sein... auser du hast ein total exotischen festplattenrecorder was aber sehr unwarscheinlich ist...
 
@tux-züchter: Jo, danke für die Info. Dann werde ich das doch nachher einfach mal testen. Es geht mir darum, dass das Teil manchmal anfängt zu spinnen, und das kriegt man dann nur mit einer Neuformatierung der Platte wieder hin. Dann sind aber leider alle Aufnahmen futsch, deshalb dachte ich, dass man es vielleicht einfach mal mit so einem Tool probieren könnte. Wenn ich die Platte so an den PC klemme, wird da nämlich nicht wirklich eine formatierte Disk erkannt.
 
@DON666: jo dann wird es sich wie ich mir schon gedacht hatte um ein linux system handeln das darauf werkelt und damit aufnahmen größer 4GB enstehen können nutzt es dann das system etx3 das wird unter windows nicht angezeigt... kleiner tipp ne knoppix cd booten dann solteste zugriff auf die dateien haben (isn linux das von cd aus bootbar is) darauf findest du auch ein tool um die platte neu zu formatieren...
 
@DON666: Hallo DON habe selbst eine HDD aus einem LG-DVDRecorder ausgebaut. Leider wird dort zwar (angeblich) ein Linux Dateisystem (ext3) verwendet man kommt aber mit Knoppix und Konsorten ncith ran da dort keine Partitionstabelle besteht sondern mehr oder weniger direkt darauf zugegriffen wird. Ich ahbe nach 2 Tagen rumprobieren aufgegeben...
 
@tomkr: also das kann eigentlich nicht sein ich weis nicht wie linux erfahren du bist.... wenn ein ext3 dateisystem auf der festplatte ist dann findet das auch linux ... auf den meisten festplattenrecordern befindet sich schlieslich auch linux und LG macht sich bestimmt nicht die arbeit an den dateisystemen was zu ändern hätte kein sinn... villeicht hast du was beim mounten der platte unter linux falsch gemacht mit einfachem anschliesen ist es leider nicht immer getan... und am besten ist es die platte direkt an den pc anzuschliesen nicht über USB adapter oder so... einfach nochmal probieren...
 
@DON666: Danke für den Tipp - hatte sie galube ich wirklich nur mit USB dran. Hab aber in diversen Foren geelsen dass man zum lesen sich erst den Kernel patchen muss, da wirklich am Dateisystem was geändert wurde (find ich auch schwachsinnig..). Mal schauen ob ich noch was erreichen kann..
 
@DON666 & tomkr: Wenn ihr unter Linux nicht ganz so bewandert seid (nicht böse gemeint :) ), dann kann ich euch auch den IFS Treiber für Windows empfehlen. Mit dem konnt ich auch unter Windwos problemlos die ext3 Partitionen lesen und schreiben. Hier nochmal nen Link: http://tinyurl.com/q3o6d
 
lassen sich mittlerweile die erstellten Images bei der Festplattensicherung auch wieder aufspielen ?
 
Pah! Das stellt garnix wieder her. Meine ext2-Partition mit den ganzen Filmen aus dem Fernsehen drauf ist und bleibt verschollen *heul*
 
Ich kann dieses Tool nur wärmstens empfhelen, habe schon zig Festplatten wieder herstellen können damit. Auch das Phtorec ist genial - wenn man Probleme mit Speicehrkarten in der Digicam hat (versehentlcih fromatiert oder gelöscht...) eine paar "klicks" und alles ist wieder da - für eine Freeware echt genial (ich benutze es seit über 6 Jahren!!).
 
Hy,kann mir einer sagen ob ich Test Disk gebrauchen kann.
Ich habe folgendes Probl.Ich habe XP -Pro und Xp-Home drauf,aber Pro ist nach der install. von Home verschwunden.Ich sehe das es noch da ist aber es wird nicht erkannt.wenn mir geholfen wird nicht in Fachchinesisch bin schon 74 Jahre jund brauche etwas länger fü alles.
Gruß Opa
 
@Hollandopa: Das liegt nicht an zertörter Festplattenstruktur, sondern an der Reihenfolge der Installation. Dabei wurde die Datei "Boot.ini" überschreiben und damit der Verweis auf die bestehende Pro-Installation entfernt.
Schau mal hier nach: http://www.wintotal.de/Artikel/bootloader/bootloader.php
Weidmanns Heil!
 
@Hollandopa: weist du wie du die 2. windows installation gemacht hast ? auf einen neue Partition (neuer festplattenbereich) oder direkt dort wo die erste installation war?
was auch hilfreich wäre, wenn du hier ma schreibst was dir fürn text angezeigt wird wenn du den befehl "wordpad C:/boot.ini" in Ausführen eingibts (findest du unter Start -> Ausführen )
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen