Microsoft: ClearType macht Arbeit mit Office schneller

Office Die von Microsoft entwickelte ClearType Technologie soll eigentlich für eine Verbesserung der Lesbarkeit der Schrift auf LCD-Bildschirmen sorgen. Viele Nutzer stört die für sie ungewöhnliche Weichzeichnung von Schriften allerdings so sehr, dass sie ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
also ich würde spontan behaupten, kein wunder, dass die worterkennung und das textverständniss besser wird, weil man einfach genauer hingucken muss und sich mehr auf den text konzentieren muss, um die schrift zu lesen.
 
@LoD14: es wäre auch interessant zu erfahren welche Schriften beim Testen zum Einsatz kamen. Man kann Fonts mit großer x-Höhe nehmen, mit humanistischen (aber deutlich unterscheidbaren) Formen und klaren Punzen, die sind dann sowieso wunderbar lesbar. Wenn sie auch noch gut gehintet sind, sind sie ClearType ganz klar überlegen, denn es ist eine automatische Glättung, die das Schriftbild auch verfettet. Ohne einen Holywar anstiften zu wollen muss ich sagen dass Apples Glättung viel besser funktioniert, weil sie nicht versuchen alles in eine Pixelmaske zu stecken. Das Beispiel links auf dem Bild scheint auch kein Hinting zu haben, ist ja klar dass es dann grottig aussieht, aber mit CT ist es viel zu fett.
 
@ justpictures.net.tc: ...jeder muss im job permanently seine intangible assets mit high risk neu relaunchen und seine skills so posten, dass die benefits alle ratings sprengen, damit der cash-flow stimmt. Wichtig ist corporate-identity, die mit perfect customizing und eye catchern jedes Jahr geupgedatet wird!
 
@joker: das hat unser AD schon vor drei gesagt -.-
 
@th3_j0ker: in Sch.... eine 1, aber was hast Du in Deutsch?
 
@joker: Das ist hier kein Bullshit-Bingo... :)
 
@all: th3_j0ker bezieht sich hier auf Hrn. Hilmar Kopper, vormaliger Vorstandsprecher der Deutschen Bank, der diese Aussage tatsächlich auch so gebracht hat (nachzulesen auch hier: http://tinyurl.com/5hj7dl), womit er auf seine Art und Weise das Denglish von justpictures.net.tc kritisiert. Dafür von mir ein + :)
 
@the_joker: beste antwort :D @justpictures: [x] Ich bin ein Nerd und verstehe keine Ironie. @Thema: Ich muss sagen, ich habe mich anfangs auch gegen ClearType gesträubt, weil ich die scharfe Schrift subjektiv besser fand. Allerdings hat sich das irgendwann schleichend geändert und seit ein paar Jahren lasse ich es immer an. Ich kann die Studien nur bestätigen, ich kann die Schrift viel schneller erkennen und auch einfacher lesen. Außerdem hab ich das Gefühl, dass es viel angenehmer für meine Augen ist.
 
Also ich persönlich finde es einfacher Sachen mit ClearType zu lesen. Kann die Schimpfereien darauf oft nicht verstehen.
 
@Tinko: Bin selber Meinung.
 
@Tinko: Kann man nicht pauschal beantworten. Bei mir kommt es aufs Gerät an. Ich habs z.B. bei einem 22" Monitor deaktiviert und bei einem 15" Notebook aktiviert.
 
@noComment: Dafür gibt es doch dieses ClearType-Tuning Powertoy von MS. Damit läßt sich ClearType an jeden Monitor und an die individuelle Wahrnehmung anpassen. Möchte nicht mehr darauf verzichten.
 
@z@pp@: Danke für den Tipp!
 
@Tinko: Ich möchte ClearType auch nicht mehr missen... und verschwommen finde ich es persönlich gar nicht.
 
@Tinko: Würde Microsoft das Tuning-Tool mit Windows installieren und beim ersten Start dem Nutzer präsentieren, dann würde die Welt ein Stückchen besser und es würden bestimmt weniger drüber Meckern. Ich mag auch auf ClearType nicht mehr verzichten, allerdings kann ich die Standardeinstellung da absolut nicht ab und *muss* es über das Tuning-Tool erstmal anpassen. Den Tuner gibts übrigens hier: http://www.microsoft.com/typography/ClearTypePowerToy.mspx
 
@Tinko: Es kommt auch darauf an ob der Monitor analog oder digital angeschlossen ist.
Bei analog kann es durchaus stören, bei digital könnte ich's mir ohne nicht vorstellen.
 
In der Schule und öffentlichen Einrichtungen ist Cleartype leider immer standardmäßig abgestellt - auch wenn man an einem Flachbildschirm sitzt. Kann jemand vllt erklären, warum? So viele Systemressourcen kann es doch nicht in Anspruch nehmen, oder?
 
@Blauer Pfeil: Vielleicht liegt es an der Bürokratie ^^
 
@overdriverdh21: Das wäre ziemlich unsinnig, aber mich wundert in diesem Staat absolut gar nichts mehr. Ich dachte, es gibt da so Vorschriften bezüglich der Ergonomie? Aber immer sind Bildschirme auf 1024x768 UND ohne Cleartype eingestellt - da kriegste Augenkrebs von! Sowas ist doch ungesund?! Naja - ich stelle es mir dann immer so ein, dass alles korrekt dargestellt wird.
 
@Blauer Pfeil: Bin mir nicht 100% sicher aber das liegt vielleicht daran, dass es bei XP standardmässig nicht aktiviert ist u in öffentlichen Einrichtungen meist nur gerade das Allernötigste konfiguriert wird.
 
@Blauer Pfeil: also ich richte rechner für schulen ein. nja, und die antwort ist ganz einfach.
Man vergisst es einfach :) obwohl ich schon sehr über das hinaus gehe was eigentlich gefordert wird. so installiere ich schon java, adobe reader, flash und sogar codecs in der aktuellen version.
Aber man macht ja nur einen rechner und vervielfältigt diesen einfach.

nja, und an clear type hab ich bis jetzt noch nicht gedacht, werd es aber von jetzt an tun :)
 
Zum Glück lässt sich ClearType als Normal-Anwender ohne Adminrechte zuschalten. Mein Admin auf der Arbeit vergisst es auch immer.
 
@Blauer Pfeil: Das liegt vll. daran weil der Servicetechniker Cleartype persönlich nicht mag.
 
Naja ich empfinde es auch angenehmer mit CT .
 
über tuneup sieht man ja gleich die unterschiede zwischen den schriftglättungen... ich persönlich finde das cleartype auf meinem tft etwas verwaschener aussieht als der normale schriftgrad. so motion blur mäßig. ich denke es ist gewohnheits-/geschmackssache
 
@bandez: Das liegt an deinem TFT , ich hab die Unterschiede selbst auch schon gesehen. Bei dem einen ists perfekt und bei der anderen LCD Marke sieht das aus als würde die Schrift schon zerfliessen.
 
@bandez:
dem kann ich nur zustimmen. cleartype ist das erste was ich abschalte. ich habe leider bislang noch keinen flachmann gesehen wo dies wirklich bessere ergebnisse geliefert hätte. im gegenteil. es sieht verwaschen aus, die schrift erscheint nicht mehr scharf sondern läuft irgendwie ins gräuliche aus. schrecklich und unglaublich anstrengend auf dauer.
 
Beim Update auf den IE 7.0 war wurde gefragt, ob man die Unschärfemaske wirklich haben möchte. Heute weiß ich nicht mehr, wo sich der Hacken zum Wiedereinschalten befindet.
 
@Awolf: Internetoptionen -> Erweitert -> Multimedia -> Immer CT für HTML verwenden
 
Ich gehöre auch zu der Fraktion die CT deaktiviert hat. Meineserachtens sieht die Schrift damit einfach nur komisch aus, als ob alles fett dargestellt wird.
 
@Plasma81: siehe o5 re:1
 
ClearType funktioniert in der Standardeinstellung auch nur auf RGB Streifenmasken Bildschirmen. Es gibt aber Tools um es an den eigenen Bildschirm anzupassen. Es gibt z.B. Bildschirme bei denen die Subpixel BGR angeordnet sind. Dann sieht es meistens auch hässlich aus.
 
Ich würde mal sogar sagen daß ClearType der einzige Grund ist warum ich von 2000 auf XP gewechselt bin. Allerdings ist dessen Standardeinstellung so schlecht daß die Darstellung eher noch schlechter als ohne Glättung ist. Warum MS den ClearType Tuner immer noch nicht standardmäßig in seine Betriebssysteme integriert werde ich wohl nie verstehen.
 
@Johnny Cache: danke für den tipp. Damit ist es sogar ne überlegung wert
 
@Johnny Cache: Weil man den CT Tuner in der regel nicht braucht , es geht auch übers Internet einzustellen über http://www.microsoft.com/typography/cleartype/tuner/tune.aspx
 
@Johnny Cache: Ändert nix daran, dass vielen die Standardeinstellung nicht gefällt und man ohne Bordmittel erstmal nix dran ändern kann. Und warum soll ich Online gehen, wenn ichs schon auf meinem System vom ersten Moment an haben könnte?
 
Ohne CT geht bei mir nichts. Sonst wird das Lesen auf dem Bildschirm zur Qual.
 
Als ich mal ein paar Min mit ClearType gelesen hab hats mir im Kopf gedreht. Ging absolut nicht. Lieber eine scharfe als verwaschene Schrift.
 
@EMA: siehe o5 Re:1
 
Also, ich habs jetzt auch mal testweise auf dem Arbeitspc aktiviert. Mal sehen, wei weit ich damit arbeiten kann. Aber eine Frage: Wenn ich jetzt nen Screenshot mach, ist dann die Anzeige für den User, der das Pic ansieht, auch verwaschen?
 
Mit den Clear Type Tuner von MS kann man CT genau einstellen:
http://tinyurl.com/553fw6
 
lol das kommt auf den zeichensatz an, den man benutzt. es gibt ja wohl zeichensätze, da muss man clear type einfach benutzen und es gibt genügend, da schaltet man es besser ab. also irgendwie ist das doch augenwischerei
 
@hjo: Es liegt nicht am Zeichensatz es liegt an der LCD Marke , es gibt manche bei denen das Bild verschlechtert wird mit CT.
 
Ihr habt beide Recht, entweder liegt es am TFT oder am Zeichensatz. Das beste Beispiel sind CJK Zeichensätze, welche nicht nur unter Windows ohne Glättung gerendert werden.
 
Also bei mir ist Cleartype überall aktiviert (PC, Laptop, Handy) und ich komme gut damit zurecht. Ich muss aber auch sagen, dass die Bilder mit dem Beispieltext in der News grottig aussehen, bei mir sieht es nirgends so verschwommen aus! Und durch die Option, CT auch abzuschalten, sollte niemand Grund zum Klagen haben…
 
In userer Firma ist CT auch standartmässig abgeschaltet da sich die user das so wünschen. die Mitabeiter bekommen kopfschmerzen bei eingeschaltetem CT.

in diesem sinne gehts bei CT schon schneller... allerdings auch schneller Kopfschmerzen...
 
@HNM: die bekommen kopfschmerzen weil sie endlich mal ordentlich arbeiten müssen.
 
@HNM: Das sie Kopfschmerzen bekommen kann ich mir jetzt nicht vorstellen. Aber "gecleartypter" Quelltext sind schon sehr sehr übel aus :)
 
@HNM: Kann ich so bestätigen, bei mir reichen 30min Cleartype und ich bekomme Augen brennen, für mich ist Cleartype in etwa so schlimm wie vor nem Röhrenmonitor zu sitzen, der auf 60Hz gestellt ist. Cleartype sieht für mich einfach nur unscharf aus und meine Augen versiuchen das die ganze Zeit auszugleichen.
 
@HNM: Wenn dort TFT-Monitore verwendet werden sollten, ist das kaum verwunderlich.
 
Ich finds typisch für euch DOSen-Nutzer.
(Siehe meine Postings zum "Apple drittgrößter Computerhersteller"-Thema)
Schriftartenglättung sollte schon seit Jahren fester Standard sein und mit ClearType hat Microsoft EINMAL was richtig gut gemacht, etwas Sinnvolles Zukunftsicheres. Und dann nimmt die Mehrheit von Euch das natürlich nicht an, sondern nörgelt lieber drüber.
Kein Wunder, dass die älle kein Apple mögen, die auch gegen ClesrType sind. Hüte Dinge kommen bei Euch ja anscheinend nicht an. Dann seid wenigstens so fair und lästert nicht drüber ab. Ich jedenfalls bin froh, eine Quartz-Schriftartenglättung auf meinem Mac und iPhone zu haben, dir man NICHT deaktivieren kann!
 
@cmaus@mac.com: Leider kann man unter OSX die Glättung bei weitem nicht so knackig einstellen wie bei ClearType. Kein Plan warum das so schwer ist, aber ausnahmsweise bekommt MS mal etwas besser hin als alle anderen.
 
@cmaus@mac.com: dafür sind die Schriften so fett wie sie auch sein sollen, und sooooo unscharf ist es auch nicht.
 
@cmaus@mac.com: "DOSen-Nutzer" hallo? win98 wahr wohl dein letzes windows, wie mir scheint ...
 
@cmaus@mac.com: Klar kann man die Schriftglättung bei OSX deaktivieren. Guck mal unter Erscheinungsbild. http://tinyurl.com/594o8w
 
Aua! Ich habs eben kurz ausgemacht, ClearType. Und siehe da, irgendwie unangenehm für die Augen. Habs nun wieder angestellt :)
 
Das Problem ist man muss bei LCD immer die native Auflösung wählen dann sieht das Bild mit Cleartype gut aus , bei manchen LCD verschlimmert Cleartype das Bild aber wie ich bei dem LCD bei mir auf Arbeit sehen konnte , bei meinen 2 LCDs die ich bisher hatte ist diese Weichzeichnung optimal gewesen.
 
@~LN~: Die Displays bei denen es merklich schlechter wird haben vermutlich die deutlich seltenere BGR-Anordnug, welche ja gerade falsch herum ist. Ohne Anpassung durch den ClearType Tuner kommt da natürlich nur Müll heraus. http://www.microsoft.com/typography/cleartype/tuner/tune.aspx
 
@~LN~: Das sehe ich bei uns auf Arbeit auch immer. Die Leute sind nicht bereit, die native Auflösung des Monitors zu verwenden und wundern sich hinterher, wenn mit CT alles verschwommen wirkt. Man kann die Leute aber auch nicht davon überzeugen, dass native Auflösung plus CT besser ist und ihnen zusätzliche Arbeitsfläche bietet. Das ist ja alles so klein... bähhh
 
@knarzi: Na dann zeig Denen doch mal wie man die DPI und Symbolgrößen anpasst...
 
Hehe, "Tales" trifft da oben auf die als vorgebliches Beispiel gezeigten Bilder sehr treffend zu. Beim rechten Bild ist die zu lesende Schrift FETT gedruckt! Microsofts Schmiertype selbst macht die Schrift in Wirklichkeit nur verschmiert, Feineinstellungmöglichkeiten inwieweit Subpixelhinting wie stark genau angewendet wird, gibt es bei Microsofts Schmiertype nicht. So, das Microsoft Schmiertype eben nur zum Schrift verschmieren taugt, aber nicht zum fein nuancierten glätten von Kanten an Buchstaben bei kristallklarer Darstellung von Buchstaben.
 
@Fusselbär: Sorry, du hast keine Ahnung. Die Schrift rechts ist nicht fett gedruckt...
 
@mibtng: Miete dir bitte einen Blindenhund, damit der Dich morgen unfallfrei zum Augenarzt führen kann, ohne das Dir aufgrund deiner kaputten Augen auf dem Weg zum Augenarzt irgendwas passiert.
 
@Fusselbär: Du laberst wie immer nur Müll daher und machst dich damit selbst zum Trottel, erstens ist es nicht Fett gedruckt und zweitens gibt es durch den CT Tuner sehr wohl Anpassungsmöglichkeiten und drittens wird nichts verschmiert , die sehr dünnen und stufigen Zeichnungen von Buchstaben auf einem LCD werden durch CT angenehmer lesbar .
 
@Fusselbär: Das ist das Problem bei kleinen Schriften... Wenn bei einer Linienstärke von 1 Pixel links und rechts noch Subpixel gesetzt werden, dann hat man diesen "fetten" Effekt. Sind dann ja auch rund 200% mehr Volumen. Bei großen, oder sogar fetten Schriften arbeitet ClearType wunderbar. Könnte man einen Schwellenwert für Verwendung von ClearType setzen, dann wäre es perfekt. Vielleicht kann man das mit dem ClearType-Tuner, den hab ich mir noch nicht angeschaut...
 
@~LN~: Fusselbär bezieht sich nur auf sein BSD und da muss man/ich ihm recht geben, im Vergleich mit CT bietet der Open Source Desktop bessere Schriftglättung und mehr Funktionen. Der viel beworbene CT Tuner bietet AFAIK keine Hinting Option an, womit sich das Geschmiere bei manchen Schriften vermeiden ließe.
 
Ich hab mir mal OSX auf meinen PC gebastelt. Ohne irgendwie für diese äußerst unsympathische Firma sprechen zu wollen. Die wissen, wie man Text gestochen scharf darstellt.
 
@pool: Es geht weniger darum etwas "gestochen scharf" darzustellen , es geht um den Treppeneffekt bei Schrift auf einem LCD , bei Win2000 mit einem LCD kann man das sehr gut sehen , dort gibt es 0 Glättung.
 
@~LN~: gestochen scharf impliziert das Nichtvorhandensein des Treppeneffekts. Windows 2000 bietet außerdem sehr wohl eine Schriftkantenglättung. Zwar nicht ClearType aber die Standardglättung, die es schon seit Windows 95 oder zumindest 98 gibt. Was ich jedoch ausdrücken wollte ist, dass OSX Schrift _perfekt_ darstellt.
 
mal so nebenbei, probiert mal unter vista die einstellungen für cleartype zu finden, ohne den link in der hilfefunktion. mit der "startseite" der systemsteuerung ist das kaum zu finden, und extrem gut versteckt, meisterhaft microsoft! noch mehr verschachtelt geht wohl kaum.
 
@krusty: Stimmt, ich hab es gar nicht gefunden, obwohl ich mich mit Windows eigentlich gut auskenne. Auf die Idee, die ClearType Funktion unter "Fensterfarbe- und darstellung" und dann unter "Eigenschaften für klassische Darstellung" zu finden, bin ich natürlich nicht gekommen. Das ist wahrlich keine Glanzleistung von Microsoft. :-)
 
Das Control Panel in Vista wurde schön verschlimmbessert, als erfahrener XP Nutzer findet man sich schneller unter KDE und Gnome zurecht, als unter Vista die Option zu suchen deren Namen man kennt, die man aber einfach nicht findet.
 
Habe CT auf meinem PC & meinem Lapitop aktiviert. CT kann man mit dem Programm ClearTweak nochmals verbessern als unter XP/Vista möglich wäre.
http://www.ioisland.com/download.php?product=10
 
@w2kati: Snakeoil, bietet genau den selben Funktionsumfang wie der CT Tuner, nur mit einem schönen Regler. Mehr als 3 Registrykeys verändern tut das Programm nicht und dafür reicht auch der Aufruf der CT Tuner Seite im IE.
 
Ich habe ClearType deaktiviert, weil ich es ohne deutlich angenehmer empfinde. Mit CT ist die Schrift besonders bei kleinen Schriften so verwaschen, dass es mich mehr anstrengt als ohne (auch mit CT-Tuner hab ich keine besseren Ergebnisse erreicht).
 
@dodnet: Außerdem sieht die Schrift auch nicht so extrem treppenartig wie auf dem linken Bild aus, wenn man die Standard-Kantenglättung aktiviert hat.
 
@dodnet: Doch, die Schrift im Fließtext oben sieht ohne ClearType genau so aus, da die Standardglättung erst ab Schriftgrößen >12pt wirkt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles