Windows Server 2008 bewährt sich als Vista-Ersatz

Windows Server Microsofts Windows Server 2008 scheint sich bei einigen Anwendern als gute Alternative zu Windows Vista bestens zu bewähren. Mit etwas Aufwand lässt sich das Server-Betriebssystem für den Betrieb von Workstations anpassen - offenbar mit ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Und was sagt uns das jetzt? Server 2003 war auch das "bessere" XP.
Wer es sich leisten kann und nicht mit einer "Arbeitskopie" herumfummeln muss soll es sich halt holen. Für den Mainstream denke ich reicht der Funktionsumfang von Vista durchaus aus.
 
@VanCleeve: hm. "Für den Mainstream denke ich reicht der Funktionsumfang von Vista durchaus aus." ... vielleicht hast du dich etwas unglücklich ausgedrückt. Wahrscheinlich weißt du das auch: Der (potenziell) größere Funktionsumfang bei Windows Server als Workstation ist nicht das Argument, sondern der gesamte "saubere" Grundaufbau des OS'. Es ist alles schlank und schnell. Der Zwangs-Funktionsempfang von Vista ist das Problem. (ja auch mein Vista Business stört mich da ein bisschen)
 
@VanCleeve: Du hast den Artiekel nicht gelesen, es geht nicht um den Funktionsumfang, sondern um Usability. Win2008 soll als Workstation eingesetzt werden - also die Server-Funktionalität gerade NICHT genutzt werden. Da Vista für High-End-User in der Bedienung sehr gruselig ist, wird hier Win2008 als Ersatz empfohlen. Mehr Funktionalität als Vista wird nicht einmal erwähnt.
 
@VanCleeve: Jaaaa.... jetzt nachdem ich es nochmal lese dünkt es... gut, da bin etwas neben der Aussage her gefahren. Aber der Vergleich zum Server 2003 iss korrekt, denn das war auch für etliche das bessere XP System.
 
@lee: für den Mainstream reicht auch XP aus.
 
@VanCleeve: ja das habe ich früher auch gemacht (also mit 2003) arbeite momentan mit xp (weil der weibliche part an meiner seite ...) aber ich als ich win 2008 sah beschlich mich dieser gedanke wieder ...

ABER das beste an der sache ist, daß zumindest bei MS Unterschleißheim wohl tatsächlich die meisten supporter und developer mit win 2008 arbeiten und nicht mit vista.

So zumindest ein businesspartner, dem ich mein leid mit vista klagte: 'ach vergiß das ich hab mir hier gleich win 2008 installiert, anders geht es ja gar nicht' war seine antwort.
 
@sini: Wir schon, benutz den blauen Pfeil! :p
 
@sini: welche Schwächen wären das denn?
 
Das muss ich doch glatt mal testen :-)
 
Hmm... hier werkelt ein 2008er Server als Server. Man kann mit etwas Einsatz das Ding sicherlich zu einem Desktop-System umtopfen, allerdings mit diversen Nachteilen. Insbesondere bei Virenscannern, Imaging-Software und vielem mehr wird nämlich dann eine teure Server-Lizenz notwendig. Und die ernsthafte Frage ist auch, wo denn die Vorteile sein sollen. Server 2008 verwendet den gleichen Kernel, die gleichen DLLs, die gleichen Komponenten des Basissystems. Er nutzt - zum Glück - genauso UAC und lässt sich auch nicht wirklich viel schlanker installieren. Wo soll also nun der Vorteil sein? Stabilität kann es nicht sein, da wir hier von zwei AUsgaben des gleichen Systems reden.
 
@der_ingo: Na ja, da muss ich dir aber wiedersprechen! Ich benutze Server2008 Enterprise als Vista ersatz und es läuft absolut hervorragend! Was den Virenscanner angeht, setzte ich GData Antiviren Kit 2008 ein. Das ist ein normaler Virenscanner und keine extra für Server konzipierte Sache. Auch laufen sonst alle anderen Programme auch, auch die gesamte Adobe CS3 Fraktion etc. Ich habe bisher keinerlei Einschränkungen erfahren müssen.
 
@NI-CE: Ich muss Ingo schon recht geben. Ich hab den Server auch ausprobiert, als Desktop-Ersatz. Die Ergebnisse sind ernüchternd. Zunächst turnt man sich den Wolf, die Oberflächhe einigermaßen desktop-tauglich hinzukriegen, dann maulen etliche Software-Pakete, dass sie auf dem Server doch lieber die teure Server-Version sehen würden, und schließlich gibt es keine gefühlten Vorteil beim Server, wenn man nachher damit arbeitet. Da ist offensichtlich ne Menge Glaube im Spiel. Wäre auch verwunderlich, wenn es anders wäre: Vista und Server 2008 haben nicht umsonst die selbe Codebasis.
 
Problem: kein kostenloser Virenscanner (jedenfalls ist mir keiner bekannt) mag auf einem Serverbetriebssystem laufen. Kann man den Virenscanner ein anderes Betriebssystem vorgaukeln?
 
@zivilist: Alle Programme und Treiber, die unter Vista laufen, funktionieren auch unter 2008 - in 99% der Fälle. Ich hatte 2k8 als Workstation umgebaut und war sehr begeisert. Probiert es einfach selber aus
 
@zivilist: Probier mal ClamWin. Der ist OpenSource, kostenlos und läuft zumindest auf Windows 2003 (2008 hab ich nicht getestet).
 
@TiKu: ClamWin hatte aber keinen realtimescanner, sprich man muss extra jede datei/verzeichnis/festplatte auswählen wann man scannen möchte. Für mich keine Lösung
 
@zivilist: Realtime-Scanner sind eh scheiße und immer das erste was ich abschalte. Okay, auf DAU-Rechnern macht ein Realtime-Scanner Sinn, aber ansonsten ist es nichts weiter als eine große Performancebremse.
 
@zivilist: wie gesagt - das System, was sich "!PowerUser!" wünschen .... als richtiger Poweruser brauchst keine Internet Security usw ... aba dis Disskussion hatten wir heut schonmal *g*
 
@zivilist: Avira läuft z.B. 1a. hab server08 unter vmware am laufen, und mit "Windows Server 2008 Workstation Converter version 1.0 by sawo" zur workstation patched. dann braucht man nix manuell machen. rennt alles 1a sauber.

@arghh: gibt keine SprachPakete für die Enterprise Edition. Auch per WinUpdate nicht.

Dessweiteren gibt es keine "Cracks" für Server2008 also nichts für euch illegalen user. Gibt nur den einen wo man die tokens.dat tauscht und dann die ultimate serial eingibt. unter windows update steht dann "Ultimate Extras" ... und dann kann man per WinUpdate German Sprachpaket installen.
 
Viele Studenten bekommen Win2008 über MSDNAA kostenlos, da ist dann der Preis kein Argument mehr.
 
@timurlenk: Richtig, lade es auch gerade herunter. Mal schauen, wie sich das im Vergleich zu Vista Business auf meinem T42 mit 1.7Ghz Dothan und 1GB RAM macht. Da läuft Vista etwas zäh. Wunder erwarte ich erst mal keine. Interessant wird dann auch, ob die ganzen IBM-Tools laufen.
 
@vbtricks: ich habe auch einen T42 mit der gleichen Konfig. Kannst du dein Ergebnis hier posten?
 
@timurlenk: Mach ich, werde wohl am Sonntag nochmal hier reinschreiben, kannst ja dann am Montag schauen. Was interessiert dich besonders? Ich werde schauen, dass meine Standard-Programme laufen (Firefox, Thunderbird, VC$, Eclipse, Avira...), sowie die IBM-Helferchen (APS) und auch den Hauptspeicher-Verbrauch. Wenn du noch was findest, poste ruhig.
 
@vbtricks: Ich nehme zwar den Virenscanner avast, aber wenn antivir damit läuft ist mir das auch egal (ich mag an der kostenlosen antivir Version nicht die nervigen Werbeeinbledungen: klar kann man die über Umwege deaktivieren, aber das ist halt auch nicht der eleganteste Weg). Ja die Standardprogramme die du erwähnst hast und zusätzlich directx 8, 9 und wenns geht vielleicht noch ein OpenGL game (kleines zum testen: http://www.billardgl.de/: wenns etwas mehr sein soll OpenArena: http://openarena.ws/)
Ist halt generell DirectX 10 (ohne irgendwelches rumgepatche) dabei (gilt natürlich nicht für das Thinkpad T42, da dies nur eine uralt Radeon hat)? Spieletauglichkeit mit der Standardoberfläche (Games spielbar?). Ich will dies so spartanisch lassen.
 
@timurlenk: Habt ihr schon mal probiert von MS die deutsche Testversion zu laden und mit dem MSDNAA Key zu installieren? Wäre das legal?
 
@timurlenk: So, habe Win2008 angetestet und bin reumütig wieder zu Vista zurückgekehrt. Die Hauptprobleme waren die Grafikkarte und die PCMCIA-WLAN-Karte (DWL-G650+ Revision B). Bei ersterer ist das Problem, dass ATI keinen für Vista funktionierenden Treiber liefert, da die Karte zu alt ist. Alte Versionen lassen sich zwar installieren, produzieren bei einigen DirectX-Anwendungen aber Bluescreens. Als Workaround unter Vista kann man den von MS mitgelieferten für die Radeon 9000 (dem großen Bruder der 7500) verwenden, dann funktioniert die Karte einwandfrei (wenn auch ohne Aero, aber man kann nicht alles haben). Leider wird bei Win2008 dieser Treiber aber nicht mitgeliefert und so muss man mit dem Standard-VGA-Treiber vorlieb nehmen, mit Spielen ist da natürlich nichts. Bei der WLAN-Karte wollte er den Treiber für XP nicht (welcher aber unter Vista tut, die WLAN-Unterstützung für Win2008 hatte ich wie in der PDF-Datei beschrieben eingerichtet). Damit ist das OS für mich nicht nutzbar. Der Hauptspeicher-Verbrauch ist bei Win2008 deutlich geringer (~600-700MB ohne Anwendungen, Vista > 1GB [jeweils belegter RAM+ausgelagert], wobei ich bei Vista probeweise mal nur die Dienste von Win2008 aktiviert hatte, Sidebar off ...). Auch fühlte es sich etwas schneller an. Die IBM-Anwendungen laufen alle tadellos, genauso wie Firefox, Thunderbird, Eclipse, OpenOffice. Problematisch waren die Virenscanner. Avira ließ sich nicht installieren, da es sich um ein Server-OS handelt, Avast meckerte, dass es nur unter Windows NT 4 SP 4 oder höher installierbar sei. Ein auf XP gesetzter Kompatibilitätsmodus brachte nichts. Und wie in der PDF-Datei beschrieben ist es eine ganze Menge Handarbeit, das OS soweit zu bekommen, dass es als Workstation taugt. Ich denke, wenn man funktionierende Treiber für Win2008 hat, ist es eine gangbare Lösung. Ich warte dafür dann bei Vista lieber etwas länger, bis die Anwendungen gestartet sind.
 
@vbtricks: ok danke für deine Mühen. Dann bleibe ich weiter auf Windows XP + Ubuntu auf dem Thinkpad T42.
 
"Bei den früheren Ausgaben von Windows sei alle paar Monate eine Neuinstallation notwendig gewesen, doch dies treffe bei Windows Server 2008 nicht mehr zu." Da merkt man, dass dieser Typ nicht wirklich versteht, was er da macht. Mein XP oder mein Vista muss ich nicht alle paar Monate sondern alle paar Jahre mal neu installieren. Besonders bei größeren Hardwareupgrades ist dies der Fall. Ansonsten muss kein Mensch ständig Windows neu installieren, damit es 'sauber' bleibt. Ich hatte damals mal versucht, XP mit Windows 2003 zu ersetzten: Die zusätzliche Performance geht schnell wieder weg. Man darf sich dabei nicht davon blenden lassen, weil das neue System noch frisch aufgesetzt wurde. Wenn man erstmal alles nötige installiert hat, gab es keinen großen Unterschied zwischen 2003 und XP mehr. Allerdings lief trotzdem vieles nicht mehr. Virenscanner brauchten typischerweise ihre Serverlizensen und meinen Drucker konnte ich einfach nicht unter 2003 installieren. Die Treiberarchitektur hat sich natürlich bei der Servervariante von Windows nicht geändert, aber das Setup des Treibers konnte einfach kein kompatibles Betriebssystem finden. Den Treiber selbst konnte ich dann auch nicht aus dem Setup entpacken und somit habe ich wieder zurück zu XP gewechselt. Das gleiche Spiel mit Windows 2008 erspare ich mir.
 
@LordDeath: Genau diese Erfahrungen habe ich auch gemacht. XP ist genauso schnell wie der Server 2003, wenn beide gleich konfiguriert sind. Und Vista ist gleichschnell wie der Server 2008. Beide besitzten ja sogar den gleichen Kernel, unterscheiden sich also nur in der Standard-Konfiguration und den mitgelieferten Programmen. Die Leute, die meinen die Server-Variante wäre schneller, nur weil sie Server im Namen trägt und im Auslieferungszustand kaum Desktop-Dienste laufen, scheinen Windows nicht wirklich gut administrieren zu können. Wenn man nämlich auf 2003/2008 alle Dienste und sonstigen Einstellungen von XP/Vista übernimmt, dann sind beide 100% gleichschnell. Alles andere ist leider nur Einbildung. Würde mir ja wirklich mal ein Windows wünschen, das wirklich für Power-User gedacht ist, und auch einen darauf optimierten Kernel mitbringt.
 
@LordDeath: Genau, das kann ich alles nur bestätigen. Und jetzt bin ich mal gespannt, wieviele Experten unsere Kommentare igonieren und sich die Server-Version besorgen und versuchen damit rumzutricksen. :-)
 
@LordDeath, Guerian, overflow: Ohne Euch zu nahe treten zu wollen, bei einem täglich genutzten xp, und damit meine ich nicht nur Solitär-Spielen, merkt man nach ca. nem halben jahr, dass die Performance spürbar nachlässt. Bei Vista ist dies nach ca. einem Jahr der Fall. Bemerkt Ihr soetwas nicht, oder wollt Ihr es nicht wahrhaben? Oder seid Ihr schlauer als jemand, der Microsoftnah als erster eine Anleitung schrieb, wie der Server2k8 als Desktop nutzbar ist? Fragen über Fragen...
 
Server 2003 IST schneller als XP!
 
@LordDeath: Ach, arbeitest du auch als IT Analyst seit Jahrzehnten? Ich find es genial was sich 08/15 User alles einbilden. :)
 
Habe hier auch Win Server '08 als Desktop OS am laufen. Hatte vorher Vista und dann mal aus Neugierde Win Server '08 getestet und persönlich ist der Server das besser OS für mich. Fühlt sich einfach "runder" an. Und so viel Aufwand wie die News darstellt, ist es gar nicht die Server Kompenenten zu deaktivieren und die "Desktop-Experience" zu installieren.
 
Spricht aus meiner Sicht nichts dagegen, den Server als Power-Workstation zu verwenden. Aber Vista ist nunmal für den Mainstream gedacht, und da würd ich auch nicht Win2008 empfehlen, allein schon wegen des hohen Preises. Was aber überhaupt nicht geht, ist der Tipp auf Seite 2, vorletzter Absatz. Sowas sollte man echt lassen. MS hat sich dazu entschlossen dem Anwender 240 Tage Zeit zum Testen zu geben und man sollte das nicht in der Art und Weise ausnutzen. Sonst wird diese Grace-Time bald wieder gestrichen.
 
@DennisMoore: Eigentlich sollte das M$ dazu animieren, ihr Produkt besser zu machen.
Stattdessen wird von einer solchen Benutzung abgeraten, weil man fürchten muss, dass M$ die Zeit der kostenlosen Testphase kürzen könnte. Also in meinen Augen läuft da irgendwas falsch.
 
@Proton: Wenn ich MS wäre, würde mich das vorbeischummeln am Produktkauf höchstens dazu animieren die Testperiode zu beschränken und nicht mehr resetbar zu machen. Wenn du Windows Server 2008 als Workstation einsetzen willst, dann kauf dir ne Lizenz.
 
Da soll mal einer sagen, Microsoft könnte nichts. Der Intelmitarbeiter hat da anders, als die "Ottonormalverbraucher" ein stabiles System, welches weder schwerfällig ist, noch ständig abstürzt, oder intervallmäßig neu installiert werden muß! Na da freue ich mich doch für diesen einen, netten Herren.
 
Kennt jemand das Kornfeld Bild wo es das gibt ?
 
Bei mir kostenlos Windows Server 2008 Enterprise and Standard - DVD, ENGLISCH

MSDNAA sei dank ^^
 
@TonyMontana: genau DAS leech ich auch grad :-) MASDNAA is so cool *g* ... was installierst du? SE oder EE ?? :) und woher das language pack? ob er das über das update anbietet? ..mal gucken ob da mein Antivir läuft :)
 
@arghh: nein läuft nicht!
 
server 2008 wird bei privatanwendern wieder einiges gut machen... leider illegalerweise wegen dem hohen preis. vielleicht sollte ms mal darüber nachdenken, vista auf rechner unter 400/500€ anzubieten und bei den teureren systemen den server 2008 als workstation "getunt".
 
@hjo: Siehe [07]
 
@Guardian: was ist mit 07 ... haben wir alle gleiche systeme, dass man genau das gegenteil von dem was viele bezüglich schnelligkeit usw behaupten kann?!?!
 
@hjo: Hä? Hast du überhaupt alles gelesen, bzw. verstanden, was da geschrieben steht?
 
@hjo: Illegal? Es gibt praktisch keine Möglichkeit, Win08 zu cracken. Zumindest bisher. Also bleibts bei der Demozeit (240Tage) und die ist nicht illegal. Aber was meinst du, wieviele DAUs das Win08 wollen, wenn du die dann als "PowerUser" bezeichnest? Das geht nicht nach OS!!!!!
 
Wer nicht in der Lage ist Vista an seine Bedürfnisse anzupassen wird auch mit Server 2008 nicht glücklich werden. Ob ich mir jetzt Vista so konfiguriere, das es auf einige Funktionen verzichtet oder 2008 so konfiguriere, das es einen Großteil der Vistafunktionen übernimmt kommt aufs gleiche raus. Das es da Performanceunterschiede gibt wage ich doch sehr zu bezweifeln, unter der Haube ist es eh fast das gleiche.
 
Hab bei mir die Testversion mal aus neugier parallel zu vista installiert..
pa sachen eingestellt (aero, sound..) schon pa wochen her... bin recht positiv überrascht, und recht shcnell überzeugt davon.
einzige was nich klappt is miene tv karte... vllt liegts am treiber, aber immer wenn ich tv einrichten will zeigt der iwas an das mpeg2 decoder fehlt,.. dabei hab ich einen installiert.. naja nich weiter wichtig denn ein server is ja nich zum fennseh gucken :]
 
Neu installieren? Das mache ich seid ich Vista Ultimate habe nicht mehr :) Complete Backup
 
Was ist ein Poweruser?
 
@voodoopuppe: http://de.wikipedia.org/wiki/Poweruser
 
Das kann nicht stimmen ... in der News ist meistens die Rede von Heimanwendern und nicht von "IT-Endanwender in einem Unternehmen oder einer Behörde"
 
@zivilist: Avira läuft z.B. 1a. hab server08 unter vmware am laufen, und mit "Windows Server 2008 Workstation Converter version 1.0 by sawo" zur workstation patched. dann braucht man nix manuell machen. rennt alles 1a sauber. @arghh: gibt keine SprachPakete für die Enterprise Edition. Auch per WinUpdate nicht. Dessweiteren gibt es keine "Cracks" für Server2008 also nichts für euch illegalen user. Gibt nur den einen wo man die tokens.dat tauscht und dann die ultimate serial eingibt. unter windows update steht dann "Ultimate Extras" ... und dann kann man per WinUpdate German Sprachpaket downloaden. aber nicht installen.
 
@deepblue2000: ich hab es legal. hab auch schon ne page gefunden wo erklärt wird wie man sprachpakete nachlädt. was macht denn der converter genau? ich such mal bei google. trotzdem schonmal danke für die tipps.
 
Kann ich nicht ernst nehmen. Ein Server hat in erster Linie Dienste zu verwalten/bereitzustellen...
 
@CaptHowdy: nicht dein ernst die antwort oder ?
 
Gutes Beispiel dafür, dass es nur für erfahrene Anwender von Vorteil sein kann.
 
@arghh: It's a Server not a Surfboard - kam von Microsoft im Zusammenhang mit dem IE und Windows 2003. Und ja - es ist mein Ernst. Server haben einen anderen Zweck als XP, Vista und Co.
 
Ein Mitarbeiter von MS hat das schon im Februar festgestellt:
http://blogs.msdn.com/vijaysk/archive/2008/02/11/using-windows-server-2008-as-a-super-desktop-os.aspx | Meine X-Fi mochte Server2k8 aber nicht. Mag aber an mir oder Creative liegen.
 
Zitier: "Bei den früheren Ausgaben von Windows sei alle paar Monate eine Neuinstallation notwendig gewesen, doch dies treffe bei Windows Server 2008 nicht mehr zu." Das kommt mir bekannt vor. Selbst wenn man Windows nur zum gamen nutzt darf man ab und an mal wieder neu installieren. Das letzte mal war als SP3 erschien. Von Win XP MCE 2005 will ich garned sprechen alle 2 Wochen ein neues Problem. Aber schön das Microsoft es langsam hinbekommt. *fg*
 
@root_tux_linux: Was macht ihr mit euren Rechnern das ihr die sooft neu installieren müsst? Mein XP läuft seid 3 Jahren OHNE Neuinstallation, und ich muss nur geringe Abstriche bei der Performance machen - dafür lohnt sich aber der Aufwand einer Neuinstallation nicht.
 
@ Levellord: Nennt man die "ruminstalliersucht", wenn mal eben mal mehr Software installiert / deinstalliert wirds System mal eben langsamer mit der Zeit... Setzt man nen Rechner auf und lässt erm wie er ist ändert sich ja nix an der Performance. So meine einschätzung, Blödsinn oder nicht.
 
@Levellord: Was man macht? z.B. SP3 installieren oder Patches. Nach dem SP3 wurde z.B. mein Handy nimmer erkannt egal wie oft Treiber de/installiert. Netzwerk war grottig lahm. Oder schon oft vorgekommen das nach einem Patch die tolle Meldung kam das hal.dll beschädigt wäre oder es die Registry zerfetzt hat. Ganz ehrlich ich glaub keinem der wirklich am Rechner arbeitet das die Kiste "nie" zickt. Ich plätte lieber das Image drüber als jetzt noch lang rumzu"frickeln" da ich Windows eh nur noch zum zocken benötige. Also so alle 6 Monate kommt schon hin mit plätten. Win MCE 2005 war ne Katastrophe. Das Ding lief und nach 2 Wochen startete es nimmer oder zeige kein Bild mehr an, habs dann gegen Arch ersetzt mit MythTV.
 
Wenn es bei Server 2008 Konfigurationen bedarf um die ganzen Funktionen zu aktivieren frage ich mich, ob man nicht einfach Vista mit dem gleichen Aufwand abspecken kann? Also einfach so gut wie alle Dienste deaktivieren etc.

Hab leider kein Vista von daher kann ich nicht aus Erfahrung sprechen.

 
@Executter: Nicht möglich. IN Vista wird der ganze Rotz ungefragt mitinstalliert,"abschalten" lässt sich hintherher nur weniges.
Der Ansatz mit vlite vorher was rauszuoperieren ist ein fauler Kompromiss, denn hinterher fehlt eben doch immer mal auch was, was man eigentlich bräuchte aber nicht bedacht hat, dazu etwaige Update-Komplikationen,SP-Inkompatibel,etc.

In Longhorn wird so gut wie nichts mitinstalliert, dafür lässt sich fein säuberlich erst nach der Installation Komponente für Komponente nachinstallieren ( und später ebenso auch wieder entfernen ) und das ist der logischere Weg. Wer kein WLAN einsetzt hat den Dienst trotzdem in Vista, im Server kannst Du ihn haben, musst aber nicht.. Selbiges gilt für Backup/Net Framework/Aero/Bitlocker usw.. Zudem ist Longhorn sicherer,dank des extrem eingesschränkten IE7 und des Security Wizards, der alle Dienste abschaltet, die man nicht benötigt. ( lässt sich natürlich auch ändern, aber macht Sinn ) In Verbindung mit UAC und Defender ist dieses OS um Längen sicherer. Fehlt wirklich nur eine AV Lösung, aber Clamwin zB wäre was kostenloses. Oder alle 30 Tage re-installieren, dann tuts auch die Trial von Avast Server.

Kann jedenfalls bestätigen, dass LH das bessere Vista ist. Und da man es auch ohne Key lange genug benutzen kann.. :-)

Apropos : Im technet gibts Keys für so gut wie alle Editionen,wäre evtl eine Überlegung wert für die, die das OS dauerhaft nutzen wollen. Billiger kommt man da wohl kaum dran, und XP,2003,Vista,Office etc gibts ja auch noch als Zugaben dazu.

 
Ne es geht nicht Windows Server 2008 language pack zu installieren. aber auf welcher version geht es danN? standard edition?
 
@TonyMontana: ich würd direkt nen german 2008 server nehmen :P
 
Erinnert irgendwie an Windows 2000 Pro - eigentlich auch nur als Workstation Betriebsystem gedacht fand es doch weite Verbreitung im heimischem Umfeld.
 
@Doso: es liegt schlicht daran, dass das Konzept "Vista" in der Theorie nett ist und jeder gern die Funktionen hätte, das OS selber aber einfach ein aufgeblähtes Monster ist, dass lahm wie eine bleierne Ente ist.

Hier kommt Longhorn ins Spiel : basiert auf Vista, enthält wenigstens die ganzen Nettigkeiten, ist aber doppelt so schnell und auch auf älteren PCs zu gebrauchen. Habs hier auf einem Athlon (SockelA , 2002), 512 SD Ram, ne billige GF5200 reingehauen für Aero und es ist nicht nur "benutzbar", sondern vergleichbar einem XP. Surfen,Messaging,WindowsMedia und Word ist damit zügig machbar, aber auch die Fotogallerie ist nicht zu lahm, also was will man mehr . Mit Vista würd das in ein Geduldsspiel ausarten. Und das war der Fehler, den MS gemacht hat, soviel in Vista reinzubauen, dass es unter der Last seiner eigenen Funktionen zusammenbricht. Nicht jeder kauft oder baut einen neuen Rechner, nur um mal ein moderneres OS nutzen zu wollen.
 
@smartie77: Mh, mein PC gehört zum alten Eisen (altes Abit Board, 2.5Ghz XP, nForce2 Chipsatz) und damit hatte ich schlimme Probleme mit Vista, weil eben die Treiber für den nForce2 fehlen. Ich schätz mal, das gleiche Problem habe ich dann auch beim Windows 2008 Server, oder?

Würd's nämlich gern ausprobieren.
 
@pronub: Klar haste da die selben Probleme. Vista und Windows Server haben exakt die selbe Codebasis, gleiches Treibermodell, alles identisch. Und hör mal nicht so viel auf smartie. Ist einiger Quatsch bei dem dabei, das er da erzählt. Du kannst den Server genau so zu Vista hochrüsten, wie du Vista runterrüsten kannst. Bei gleicher Anzahl aktivierter Dienste und gleichen Einstellungen sind beide gleich schnell. Ist letztendlich ein urbaner Mythos, dass der Server die bessere Workstation ist, aber er hält sich zäh, dass muss man sagen...
 
Schade ist, das beim Server 2008 die komplette BDA Treiber Unterstützung fehlt und so einige Sachen wie z.b TV-karte nicht funktionieren. Dadurch wird es eh für viele Privatnutzer unbrauchbar.
 
Wer Windows Server einsetzt, der ist selbst schuld. Gerade beim Thema Sicherheit krankt Windows Server massiv. Und wenn man das Ganze dann noch als Webserver im Internet betreibt.... Nein, danke. Bei Servern sollte man doch lieber auf Linux setzen. Bei großen Workstations >2 GB RAM kommt man im Moment leider nicht um Vista herum. Windows 2008 bietet da keinen Ersatz, da es für viele Geräten keinen Treiber gibt. In Bezug auf GUI frage ich mich, was eine GUI im Kernel zu suchen hat. So etwas ist reine Resourcenverschwendung und eine Ausbremsung des Systems.
 
@kfedder: mal abgsehen davon, dass Du hier am Thema "server für Privatleute um das ganze als Desktop zu nutzen " vorbeidiskutierst:
wer Longhorn wirklich als das einsetzen will . für das es gemacht war, nämlich als Server - für denjenigen gibts ja die "Core" Installation, nix ausser CMD, um das Teil zu steuern. Trotzdem natürlich hast DU recht, eine Windows Kiste würde ich auch nicht als Server benutzen, meine Privatempfehlung geht dann eher Suse Enterprise oder RedHat. Es geht hier aber eben nur darum, dass die Servervarianten von XP und Vista eben die reaktionsfreudigeren OS' sind und somit für alle interessant, denen Vista zu lahm ist, für die LEute ist dieses OS eben eine Erlösung.
 
@ pronub :

Treiberseitig ist VistaSP1 und 2008 alles eine Soße, nämlich der selbe Kernel. Was an Hardware mit Vista nicht geht, geht damit auch nicht.
 
Und gehen die keys von der MSDNAA (English - Enterprise Version) bei der deutschen Enterprise edition vom MS Server.

6001.18000.080118-1840_x86fre_Server_de-de-KRMSFRE_DE_DVD.iso
 
@TonyMontana: Frage oder Aussage, dein Satz? :-) Würde mich nämlich auch interessieren...
 
@TonyMontana: ich habe die deutsche 64bit-version von windows server 2008 von der microsoft-seite heruntergeladen und erfolgreich installiert. der von msdnaa angebotene schlüssel ist für die aktivierung geeignet. Man beachte aber, dass während der installation kein schlüssel eingeben werden soll, sondern ohne den schlussel die installation durchführen (habe enterprise in der liste ausgewählt). Nach der installation kann der schlüssel eingegeben und ohne probleme aktiviert werden.
 
@clay: Vielen Dank für die Info!
 
Aber so ganz verstehe ich die Statements nicht. Ist doch die gleiche Codebasis und die ganzen "Spielereien" kann ich in 5 Minuten ausknipsen.
 
@Kirill: Basis und Kernel ja, aber an der Performance wurde gefeilt, zudem fehlt viel Ballast im Unterbau. Selbst wenn man Vista Sp1 exakt so konfiguriert wie LH out of the Box schon ist, so ist Vista lahmer, liefert bei gleichem Treiber und gleicher DX 10 Basis weniger FPS in Spielen usw.

Probiers doch mal aus , lad die iso, nimm dir die 15 Minuten zum installieren und vergleiche - zu verlieren gibts nix.Deine Software wird auch unter LH08 laufen.
 
Ok, wer sagt diesem "Spezialisten" nun, dass Vista SP1-Kernel=WS2008-Kernel? Es fehlen natürlich die Serverdienste, aber die braucht man i.d.R. auch nicht. Und die paar hübsche Vista-Effekte abstellen wird das Bubbele als "Spezialist" doch bestimmt hinbekommen.
 
Bei mir nutzt vista ca 400-500MB aus im normal betrieb
ist das bei server 08 geringer?!
 
@hartcore: die speicherauslastung nach der frischen installtion beträgt bei mir 627MB (bei 4gb ram). Dabei handelt es sich bei mir um die 64-bit version.
 
@hartcore: nunja: 64Bit verbraucht ja immer mehr: und ich hab ca 1GB Ram. Ich denke in der 32Bit und wenn ich dann noch n paar Dienste ausschalte, liegt es sicher auch wieder bei 400mb oO mal probieren: ich kauf mir ja täglich für 1000€ mir ein OS :P
 
Also wenn man z. B. als IT-Student den Windows Server 2008 Enterprise kostenlos bekommt, ist es auf jeden Fall die Überlegung wert, ihn mal zu installieren. Soviel ich weiss kann man bei der Installation des Servers festlegen in welchen Rollen dieser später auftreten können soll und somit werden bestimmte System-Dienste, die alle Server Prozesse sind, die ansonsten einen Port abhören würden, gar nicht erst installiert werden. Somit wäre die Performance des Betriebssystems wohl schon besser, da der Scheduler und die Speicherverwaltung entlastet werden. Auf die Sicherheit würde sich das auch positiv auswirken, da wenn weniger Ports geöffnet sind, das Risiko eines Sicherheitsvorfalls sinkt.
 
@heidiho: nö, ist für mich keine Überlegung wert... warum sollte XP nicht für das bissle "rumspielen" reichen? Für die paar % Mehrleistung (wenn überhaupt, Benchmarks bitte!) wär mir das alles zu viel Aufwand. Und der, der WIRKLICH Wert auf Sicherheit legt, greift eh nicht zu Windows...
 
@heidiho: Ich hab den Enterprise Server 2008 mit Aero auf nem Laptop von 2005 installiert. Was die Performance angeht, sprechen LADEZEITEN für sich: Visual Studio 2008 Team Suite startet ohne Zeitverzögerung (unter 1 sec.). Unter Vista/XP kann ich davon nur träumen. Was RECHENLEISTUNG angeht, bringt ein Script oder eine .NET-Anwendung etwa 3% mehr Operationen pro Sekunde (selbst getestet). Zur STABILITÄT: E in absichtlich böswilliges Python-Script (unendl. Selbstaufruf) schafft es, XP oder Vista nach etwa einer Minute zum Mauszeiger-Stillstand zu bewegen. Unter Server 08 erhält das Script nach einer Weile eine Ausführungsverweigerung und lässt sich bequem abschießen - so geht das mit jeder destabilisierenden Anwendung.
 
Ich habe ne 60 Trial Version drauf von Windows Server 2008 und bin was die Geschwindigkeit angeht restlos begeistert. Ich weiß das der Server für andere Sachen eigentlich nur ist aber darum gehts nicht es geht darum das er schneller und Stabiler ist und da wird Vista niemals rankommen an der Geschwindigkeit. Beim Flight Simulator X brauchte Vista richtig lange zum laden unter Windows Server 2008 geht es um einiges schneller bzw. in allen sachen ist er schneller. Ich hatte Vista davor Monate lang drauf mal gings schneller und dan wieder langsamer Vista ist ein zu gemültes Monstrum und daher ist es lahm wie ne Schnecke da könnte man noch so viele einstellungen machen zum Optimieren bei Vista es würde nichts bringen.
 
@Raptor2: Was für ein Käß...
 
das ist kein Käß Teste es doch selber Windows Server 2008 und du wirst merken wie schnell er wirklich ist das haben auch schon Tests bewiesen gegen Vista das der Windows Server 2008 um die 11 bis 17 Prozent schneller ist als Vista und das ist deutlich spürbar
 
wesi jmd wo man dieses Hintergrundbild herbekommt? bin für alle Tips dankbar :)
 
Sorry, aber so ein Schwachsinn habe ich ja noch nie gehört. Ein Serversystem als Desktop OS einzusetzen, hat den keiner verstanden welche Aufgaben für das jeweilige System gedacht sind? dazu noch zu den Preisen.
An Alle die jetzt mit den Trials angeben, wollt ihr etwa das Serversystem kaufen für 999$? Also was soll den das ganze hier. Ich setzte Vista 32bit ein, und mein System ist so schnell und flüssig, dabei habe nur mittelmäßige Hardware drin.
An Raptor2. Meine Empfehlung: Rechner herunterfahren, alle Kabeln entfernen, und in den Keller bringen da überflüssig. Ich frage mich was du für ein Müll an geknackter Software installiert hast, das dein System so lahm ist.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles