Seagate: 43 Millionen Festplatten in drei Monaten

Wirtschaft & Firmen Der weltgrößte Festplatten-Hersteller Seagate hat in den letzten drei Monaten insgesamt 43 Millionen Speichermedien verkauft. Im Vergleich zum Vorjahresquartal entspricht das einer Steigerung um 10 Prozent. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
ich hab keine gekauft...
 
@bob_builder: musst du ja auch nicht :) wenn ich mir mal so angucke wo die billigdinger von seagate verbaut sind und wie hoch die lebenserwartung bisher war dann will ich auch keine von denen... DVB-T Receiver mit Festplattenrecorder, 2 Monate Funktion dann kaputt dank der HDD von Seagate... eine Samsung die ich noch übrig hatte eingesetzt und das teil läuft bis heut noch (schon über einen jahr).
Auch der bereich mit externen Platten wird allzugern Seagate platten haben oder die WDs obwohl ich 100% die WD vorziehen würde.
 
@bob_builder: Och, meine SeagatePlatten haben immer gfunkt und funken immer noch. Hab nur aus einem Grund Samsung Platten im neuen Rechner: Sie sind ned unwesentlich billiger. Bin aber hochzufrieden damit bis jetzt.
 
@sohoko: Mal wieder ein armer, der von der Technik absolut keinen Schimmer hat!!! :-) Seagate gegen Samsung ... Megalach... Typisch Otto-Normal-User!!! Für Nicht-IT'ler mögen die Billig-Dinger vielleicht ausreichen ...aber, ...schon mal 'nen Server (ich meine auch "richtige" Server) mit 'ner Samsung-Platte gesehen??? Also ich nicht. Dafür gibt's auch 'nen plausiblen Grund: Die Dinger taugen nichts! Die geben übrigens nur 3 Jahre Garantie. Samsung produziert ausschließlich für den Consumer-Bereich und nicht für den Enterprise-Markt (soll heißen, die produzieren keine SCSI-, SAS oder FibreChannel-Platten). In allen unseren Servern (ca. 40) sowie Workstations (ca. 700) laufen ausschließlich Seagate-Platten. Und das schon seit etlichen Jahren, ohne auch nur einen einzigen Ausfall. Auch in meinem Umfeld kenne ich keinen Admin, der schon mal 'ne defekte Seagate-Platte zu beklagen hatte. Da fallen dann eher Namen wie Maxtor (ja ich weiß, die gehören mittlerweile zu Seagate, aber qualitativ bleiben die eben Maxtor, deshalb auch keine 5 Jahre Garantie wie alle Seagate-Platten, sondern nur 3 Jahre). Im Privatbereich hab ich auch schon einige Bekannte, die defekte Samsung-Platten zu beklagen hatten (bei einem sogar nach knapp 2 Wochen). Da sage ich dann auch immer: Selbst Schuld, wenn man sich diesen Billig-Schrott kauft. Ich bleibe bei Seagate oder WD. Etwas anderes kommt für mich nicht in Frage. Im Enterprise-Bereich sowieso nicht. Da ich nun seit genau 20 Jahren mit der IT zu tun habe (und damit auch schon mehrere tausend Platten im Einsatz hatte) weiß ich, wovon ich rede.
 
@Cisco_PIX-Admin: Hast du keinen Frisör dem du das alles erzählen kannst!? Wayne?!
 
@Obelixchen: Willst Du nicht lieber Deine überflüssigen Kommentare auf dem IQ-Level einer Streichholzschachtel Deinem 2ten ich erzählen???
 
@Cisco_PIX-Admin: Was war denn an deinem Kommentar bitte nicht überflüssig?! Wen interessierts ob du Admin von irgendeinem Server bist! Profilieren kannst du dich woanders, hier gings um Seagate und nicht um irgendwelche Server! Hätte auch gereicht wenn du gesagt hättest "Im Servereinsatz sind Seagateplatten wesentlich besser" Punkt, Ende, Aus!
 
@Obelixchen: Falls Du es immer noch nicht verstanden hast: Hier geht es nicht nur um Enterprise-Platten, sondern auch um Desktop-Platten (habe ich sogar geschrieben: "Workstations"). Soll heißen, nach meiner Erfahrung baut Seagate generell die hochwertigsten und zuverlässigsten Platten überhaupt. Mit meiner betreuten Hardware wollte ich nur zum Ausdruck bringen, daß ich schon mit sehr vielen Seagte-Platten zu tun hatte und noch nie einen Mangel festgestellt habe.
Ich wollte ferner etwas gegen die unqualifizierte Aussage von "Sohoko" schreiben, der offensichtlich ein Otto-Normal-User ist und von einer defekten Seagate-HDD berichtet hat und deshalb den Hersteller gleich verteufelt und stattdessen einen "echten" LowBudget-Hersteller wie Samsung hochlobt. Festplatten kann man schließlich auch durch unsachgemäße Verwendung zerstören. Meistens sind ohnehin die unwissenden User an Beschädigungen Schuld.
 
@Cisco_PIX-Admin: Genau!!! Und da du ja der Ober-Super-XXL-Allwissend-User bist, wird dir sowas natürlich niemals passieren!! :D
 
@bob_builder: Richtig! Ist mir noch nie passiert und wird auch nicht! Ich gehe entsprechend auf die richtige Art und Weise mit der Hardware um. Wenn ich das nicht tun würde, hätte ich vermutl. meinen Beruf verfehlt. Andererseits konnte ich glücklicherweise noch nie einen Defekt feststellen, der auf das Konto des Herstellers geht. So soll es sein... (ich glaube wir haben nun auch genug diskutiert!).
 
Die Menschen werden zu "Speichersuchtis". Wird mal Zeit, dass es spezielle Anlaufstellen für Süchtige gibt, die ihre Daten im "Terabytebereich" speichern.
 
ich kann jederzeit damit aufhören wenn ich will.

-aber mal im Ernst -nur weil du dir vielleicht nicht vorstellen kannst dass man auch mal mehr Daten speichern muss als ein paar Fotos von der Kompakt-Digicam, heißt das nicht dass es auch so ist. Es gibt Leute die mit ihren Rechnern mehr machen als bisschen im Netz zu browsen und mal das ein oder andere MP3 zu hören.

Früher haben die Leute halt Schallplatten, CDs oder Bücher gesammelt -heute ist das ganze eben auch digital. Abgesehen davon sind Festplatten so ziemlich das preiswerteste Speichermedium (pro GB)

Wer dafür Verwendung hat solls halt kaufen, wer soviel nicht braucht der lässt es schlicht bleiben. Ich hoffe das ganze artet jetzt nicht wieder in die übliche "Niemand braucht so viel Speicherplatz"-Ansprache aus. Die gibt es prakisch seit es Computer gibt und wie man sieht wird es eben doch "gebraucht".
 
@alexkeller:
Kann cuotos nur zustimmen. Habe mir im Laufe von vier Jahren mal die Arbeit gemacht meine ganzen alten Schallplatten und CD's auf den Rechner zu rippen. Alles "nur" in 192er Qualität. Trotzdem habe ich bislang 780GB voll nur mit MP3's.
Allein ein Spiel kann inzwischen locker mal 15 GB für sich beanspruchen.
 
@alexkeller: naja also ich habe vor kurzem angefangen mit der hortung der daten aufzuhören. erstmal gründlich aufgeräumt und nun bin ich bei knapp 800 GB an Daten also nicht viel wenn man bedenkt wieviel ich gelöscht habe.... naja und jetzt werde ich mein RAID 5 mit 500 oder 750ern bauen. naja dann hätte ich knapp 1,5 TB ich mein mehr Platz braucht man doch wirklich nicht. Ich mein jedem das seine aber heutzutage hmm. eigentlich geht bei mir z.Z. die Tendenz an Platzbedarf eher runter als hoch. Anfangs habe ich angefangen HD Filme zu horten.. naja die sind jetzt alle weg, ne PS3 und eine Videothek flat sind da um einiges sinnvoller. das war zu mir :D hoffe ich bin keinem zum anstoß mit meiner langweiligen story :D | gruß veox
 
@alexkeller: es gibt aber auch Leute die Festplatten spiegeln müssen (aus Sicherheitsgründen) und sich z.B. 2x500GB Platten kaufen um 1x 500GB zu haben. Das hat nichts mit "Speichersuchti" zu tun, sonder einfach etwas mit Grundanforderungen an die Datensicherheit.
 
@meschie: etwas klugscheiß :D RAID 1 hat nichts mit Datensicherheit zu tun :D | gruß veox
 
@alexkeller: so wenn ich mal bei mir schaue, dann hab ich alleine nur an spielen(35 stück) knapp 200GiB verbraucht. hinzu kommt meine DVD und CD sammlung die noch mal das gleich verbraucht. dabei hab ich hab immer noch nicht alles an meinen orginalen auf der platte. wenn ich nur die spiele berücksichtigen würde, wären das schon alleine über 500GiB. dann die ganzen DVD/Filme, die ich noch nicht drauf hab, sind auch noch mal über 500GiB. ganz zu schweigen an CD/Musik.... also heute sind 1TiB nichts und das wird sich auch nicht ändern. im gegenteil, hier werden neue spiele und HD ein übriges tun. mfG
 
@veox: "RAID 1 hat nichts mit Datensicherheit zu tun"
Raid 5 auch nicht ...
 
@veox: wieso hat das spiegeln (RAID1) einer Festplatte nichts mehr mit der Datensicherheut zu tun? nicht zu verwechseln mit dem Datenschutz!!!

Das Risiko das beide Festplatten gleichzeitig ausfallen ist jedenfalls sehr gering (abgesehen von äußeren umständen wie mutwillige Zerstörung usw). Meines erarchtens sind dadurch meine Daten schon wesentlich sicherer gegen Datenausfall geschützt als wenn ich nur eine einzellne Platte habe.

 
@meschie: das wort datensicherheit bezieht sich mehr auf die sicherstellung das niemand an die daten drankommt.
 
@veox: das an die Daten niemand unbefugtes rankommt dafür ist der Datenschutz zuständig. Bei der Datensicherheit geht es um die Sicherheit der Daten gegenüber Verlust, Manipulation und Ausfall. Der Datenschutz ist für das unterbinden des Zugriffs unbefugter auf Informationen zuständig.

Zitat aus der Wikipedia: "Datenschutz bezeichnet den Schutz personenbezogener Daten vor Missbrauch." => Missbrauch setzt jedoch dritte voraus, woduch sich dies nicht auf die Sicherstellung der unversehrtheit von Daten bezieht.
 
Habe ich aber anders gelesen.
Seagate erleidet Gewinneinbruch von 70 Prozent. Quelle http://www.zdnet.de/news/business/0,39023142,39193548,00.htm
 
@fazerdirk: lies dir den letzten Absatz dieses Artikels nochmals richtig durch. Die haben 70% weniger Gewinn, weil sie "Höhere Investitionen in die Entwicklung und das Marketing" gesteckt haben. Da sich der Umsatz jedoch von 2,74 mrd$ auf 2,9 mrd$ gesteigert hat ist es schon ein recht erfolgreiches Quartal gewesen
 
@fazerdirk: dann lies mal den artikel ... es steht sinngemäß das selbe drein wie hier ... nur eben anders aufgemacht
übrigens der gewinn ist nunmal nicht umsatz defakto ist auch nicht immer ein gewinnrückgang auch ein umsatzrückgang ... wie man hier ja gut erkennen kann ... dies ergibt sich auch ganz einfach aus dem zusammenhang wenn man den text mal lesen würde ...
edit:
@meschie: warst schneller :)
 
@ meschie: muß Dir Recht geben habe den Artikel nicht bis zum Ende durchgelesen.
 
und wem haben die das zu verdanken? den fielsharern! platte voll, nächste gekauft
 
@hjo: (+) das stimmt wohl... wann gibts das ganze endlich mal legal damit man sich die sachen z.B. streamen kann und nicht alles horten muss. | gruß veox
 
@veox: P2PStreaming ... mal ne Idee ... aber gibts das nicht schon? TVersity kann das, allerdings mit ner Home-Leitung immer nur einer.
 
@hjo: genau :) und wieder einmal (nachdem die filmindustrie wieder erwarten keinen verlust schrieb) ein beweis das die filesharer nicht nur schlechtest tun ^^ ________________________________________________ ich selbst kaufe aber nur noch samsung (wegen der leistung/lebensdauer) und western digital (wegen dem mybook gehäuse) - die western digital baue ich dann aus und verwende als archiv - ohne viel zugriff und die samsung als multimediaplatte mit täglichen dauerzugriff :D
meine beweis!
12 Samsung: keine defekt (leise/nicht warm/schnell)
4 Seagate: 2 kaputt, 2 extrem heiß + systemabsturz (bei guter kühlung)
3 Western Digital: keine defekt (aber laut)
 
@kscr13: TVersity erfolgreich und glücklich im einsatz mit der PS3 :D naja der gedanke ist ja nicht neu T-* bietet das ja schon ne zeit lang an, nur zu einem horrenden preis und leider keinen Flat. Aber Napster ist schon einer der ersten Schritte in die richtige Richtung :D | gruß veox
 
Maxtor gehört ja auch zu Seagate wurden dann die Maxtor Festplatten auch mitgezählt ?

 
Also ich hatte noch nie Probleme mit Seagateplatten ! und ich kaufe nur seagate weil ich von Maxtor Platten aus 2006 und 2005 sehr enttäuscht wurde.
Ausserdem hatte eine Seagate 3-5Jahre garantie!
 
Seagate = Siegeht oder Siegehtnicht! Mir mir läuft sie :-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Beliebt im Preisvergleich

Seagates Aktienkurs in Euro

Seagates Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr