Lenovo ThinkPad X200: Centrino 2 zum Kampfpreis

Notebook Der chinesische Computerhersteller Lenovo hat anlässlich der Einführungs von Intels Notebook-Plattform Centrino 2 zwei besonders flache neue Laptops vorgestellt. Das neue ThinkPad X200 ist wohl eines der "dünnsten Notebooks der Welt". mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
1200$ ... und das nennen die Kampfpreis? o_O
 
@voodoopuppe: Das mein ich auch: Schau dir mal den regulären Preis für andere Thinkpads an.
 
achso...man will jetzt wohl den eigenen Produkten Konkurrenz machen? Unter Kampfpreis versteh ich immer ne "Kampfansage" an die Konkurrenz ...
 
@voodoopuppe: Die Konkurrenz ist zB. das MacBook Air und für die Laptop Businessklasse sind 1200$ wirklich günstig. Natürlich kommt einen dieser Preis hoch vor wenn man von Konsumergeräten der Elektronik-Discountern ausgeht.
 
@voodoopuppe: Schau dir mal die Ausstattung und die Verarbeitung an. In dieser Qualitätsstufe sind 1200$ sehr wohl ein Kampfpreis. Und bedenke bitte auch, dass es Dollar sind und nicht Euro. In Euro wären das ca. 750 €.
 
@voodoopuppe: kannste nicht woanders trollen? mfg
 
@voodoopuppe: Das ist ein Subnotebook mit starkem Prozessor, DDR3 RAM, einem Gewicht unter 1,5 Kg und (bei dieser Größe nicht selbstverständlich) einem optisches Laufwerk. Dafür ist 1200US$ sehr wohl ein Kampfpreis.
 
@voodoopuppe: ich glaube schon, dass es ein Kampfpreis ist! Subs in der Größe mit der Ausstattung und der Qualität + Service kosten eigentlich ab 1,5teur oder noch mehr. Ich finde den Preis gut.
 
@voodoopuppe: macht euch wegen dem Preis keine Hoffnungen. in den Staaten sind die Notebooks immer viel billiger. Bei Notebooks kannste praktisch 1$ = 1€ Rechnen, sprich was sie dort in Dollar kosten, kosten sie hier in €, so in etwa. 750 Euro, das wäre kein Kampfpreis, das wäre der Killerpreis schlechthin.
 
wird das bei media markt geben? 0% bei 12 monaten laufzeit?
 
@hjo: Media Markt verkauft kein Lenovo, nur der Fachhandel (z.b. Data Becker in Düsseldorf etc.)
 
@hjo: bei MediaMarkt kauft man keine PCs oder notebooks. Es sei denn man hat es zu dicke oder brauch Müll
 
Die Frage ist ob es mit den schlappen 1200 USD ein günstiges Gerät ist, oder schon ein billiges. Die Verarbeitungsqualität läßt ja leider immer weiter nach, und wenn ich sehe was ich damals für über 2000 € mit dem X40 geboten bekommen habe, möchte ich echt nicht wissen wie das X200 verarbeitet ist.
 
@Johnny Cache: die qualitaet ist bei den thinkpads normal immer einer DER kaufgruende, meiner meinung nach :). mfg
 
@Johnny Cache: Warum lässt die Qualität den nach weil Lenovo schon immer die Thinkpads gebaut hat?!
Du weißt aber schon das auch als IBM draufstand es von Lenovo produziert wurde?!
Also ich konnte noch keine Qualitätseinbußen erkennen aber kommt wohl auch das die Dinger schon seit Ewigkeiten von Lenovo gebaut werden wie ich schon meinte :)
MfG
 
@Johnny Cache: Johnny Cache hat nicht unrecht. Auch ich habe Gerüchte vernommen, dass die Verarbeitungsqualität nachgelassen hat, seit Lenovo die ThinkPads übernommen hat. Es mag ja sein, dass Lenovo die Notebooks früher auch schon produziert hat, aber das nach IBM-Qualitätsmaßstäben. Es ist ja nicht so, dass jeder Hersteller das beste liefert, was er produzieren kann, sondern was für ihn am rentabelsten ist (da gehen nicht nur Kosten und monetärer Gewinn, sondern auch Image... ein). Ansonsten liest sich das ganz spannend. Mal schaun, bis jetzt war ja der X300 mein Favorit, aber wenn der X200 so deutlich günstiger und dann evtl. auch noch ausreichend (kommt auf die Hardware-Optionen [Display...]) an, scheint das auch recht attraktiv.
 
@Carp: Leider läßt die Qualität nicht erst seit der Übernahme durch Lenovo nach. Verglichen mit meinem früheren X20 ist schon das X40 ein herber Abstieg, aber wenn jetzt noch der Preis fast halbiert wird kann das doch nicht besser werden, oder?
 
@Johnny Cache: Stimmt schon wenn die Preise so fallen wird an irgendeinem Ende gespart geht ja garnicht anders.Aber ich habe bis jetzt keine Mängel festgestellt evtl die Serie gekauft die noch was taugt wie auch immer.
Und trotzdem sind die Lenovo Books für mich immernoch die Besten auf dem Markt.
MfG
 
Stimme voll zu. Mein altes X23 war ich auch nie wieder in der Qualität sehen.
 
@Johnny Cache:
Arbeite seit einigen Jahren bei einem IBM Business-Partner, somit gingen mir nicht nur etliche IBM-Serversysteme durch die Hände sondern auch ziemlich alles was es in der ThinkPad-Serie so gibt (T,X,R).
Wie Carp bereits schrieb wurden die ThinkPads auch davor schon von Lenovo produziert, jedoch ging die Entwicklung erst mit den 60er Serien auf Lenovo über und dort gab es mit den ersten T60 Versionen (19xx) wirklich einige Mängel an der Verarbeitung bzw. keine Mängel sondern einfach nicht die gewohnte ThinkPad-Qualität der T4x. Die Abdeckungen ober der Tastatur sowie die Handauflagen waren einfach etwas "Schwammig" und die Stahlgelenke des LCD waren recht schnell ausgeleiert, was es bei den Vorgängermodellen absolut nicht gab.
Dies wurde aber recht schnell mit den darauffolgenden Versionen 2xxx, 6xxx und 8xxx behoben und bei der 61er Serie konsequent weiterentwickelt.
Wie gesagt, die ersten 60er wurden dem ThinkPad-Ruf kaum gerecht, bei den T61 ist aber nichts mehr zu beanstanden, bis auf die dazugebaute Windows-Taste die standardmäßig dabei ist :)
 
Das U330 hat auch was... wenn es ähnlich robust ist, könnte ich mich dafür begeistern. 13" ist ausreichend!
 
1200$ sind echt Spitze... wobei man das natürlich nicht so direkt in € umrechnen darf. Das sind bei uns dann nämlich eher 1200€... =) ...was immernoch gut ist für ein Thinkpad in der Klasse. Aber mal abwarten was da noch kommt....
 
das untere spricht mich vom design her mehr an: ich find die üblichen lenovo books mit diesem roten teil in der mitte der tastatur hässlich
 
@glumada: Mit dem "roten Teil" wie Du es nennst kam und komme ich bis jetzt auch nicht wirklich gut zurecht.Liegt mir überhaupt nicht aber ich kenne mehrere Leute die schwören drauf und wie ich feststellen musste sind die auch schnell damit.
Mir liegt es wie gesagt auch nicht aber die anderen haben mich eines Besseren belehrt das es schon Sinn macht.Nur für mich halt nicht :)
MfG
 
Ich war mit etwas Übung damit schneller.
 
Och mist... jetzt sind auch die ThinkPads widescreen... genau das nicht-widescreen war fuer mich in Kombination mit dem Trackpoint das hauptargument schlechthin, wieso man sich einen ThinkPad holen sollte, egal fuer welchen Preis. Doch was nun? Widescreen moechte ich nicht haben, das verursacht viel zu viele Inkompatibilitaeten und sieht zudem scheisse aus... Muss ich mich wohl nach was anderem mit 4:3-Display und Trackpoint umsehen, sobald ich einen neuen Laptop brauche. Bis dahin muss mein T23 zum Arbeiten und mein EEE (leider auch wide und ohne trackpoint... aber immerhin guenstig und klein, was man von den X60 nicht direkt sagen konnte ^^) zum Mitnehmen ausreichen.
 
@3-R4Z0R:
du nimmst mir die worte aus dem mund. es ist schon bedauerlich dass die simplen vorgaben: -non glare display, trackpoint , 5:4 display, hochwertige verarbeitung schon zu einem ausschluss von bestimmt weit über 90% alle auf dem markt befindlichen notebookmodelle führt. gibt man dann noch die zusätzliche einschränkung "preis für normalsterbliche", also 1400euro und darunter mit auf den weg sieht man sich ziemlich verlorgen in der "geiz ist geil" und touchpad-blödmarkt-schrubber-liga wieder. aber auch bei den thinkpads ist das ganze mehr schein als sein, ich bin auch langjähriger thinkpad besitzer und in der firma werden die dinger zu tausenden bestellt, und es lässt sich nicht leugnen dass die älteren geräte auch zum teil massive fehler aufwiesen. t2x serie. BOD Fehler, T4x Flexing Problem, Metall-Scharniere nicht wirklich fest, häufig Brüche des Kunststoffs am Ultrabay Schacht, beim X40 Serien häufig Plattendefekte, unschöne unzureichende Ausleuchtung des Displays. Deshalb sind die neusten T61 geräte nüchtern betrachtet gar nicht mal so schlecht. aber auch mein T22 wird langsam alt, und mein T41 Firmengerät möchte ich ungern mit privatem Kram vollmüllen. Ich bräuchte einfach wieder ein Trackpoint Notebook (neu) für wenig geld als Surfstation.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Beiträge aus dem Forum

Weiterführende Links