Drillisch & United Internet bauen Freenet-Anteil aus

Wirtschaft & Firmen Erst in der vergangenen Woche haben wir berichtet, dass die Übernahme von Debitel durch den Konkurrenten Freenet abgeschlossen wurde. United Internet und Drillisch wollen nun abermals gegen die Übernahme vorgehen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Tja Aktien sind gut für: Firmen Pleite zu machen , Firmen zu zerschlagen , Meinung im Vorrang zum Geld als dem Menschen zu setzen . Es geht auch ohne Aktien 98% ( Firmen ohne Aktien ) vs 2 % ( Firmen mit Aktien ) und die Aktien-losen Firmen leben angenehmer .
 
@overdriverdh21: Aktien sind dazu da Geld für Investitionen zu bekommen. Wenn du für deine Rente vorsorgst (z.B. Riesterfonds) dann investierst du indirekt auch in Aktien. Aktien sind eine Möglichkeit für jeden Bürger diversifiziert in Unternehmen zu investieren. Übrigens auch für Mitarbeiter.
 
die aktienlosen firmen sind meist mittelständler, die trauen sich aber auch aus dem grund des zerschlagens von unternehmen o.ä. nicht unbedingt aufs parkett. aber die mittelständler sind auch nicht so geldgierig wie beispielsweise drillisch und UI in diesem fall. um was anderes gehts denen hier nicht.
 
hab ich die news richtig verstanden? 2 externe firmen kaufen aktien einer firma um eine übernahme rückgängig zu machen und den konkurrenten zu zerschlagen?
 
@WhoIsTea: nein, drillisch und UI halten schon seit lange aktien von freenet, da aber der vorstand von freenet verkaufen will, wollen drillisch und UI das aufhalten, sprich mit zerschlagung. ist zwar nicht schön aber wenn es kein anderes mittel gibt dann halt so.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen