T-Mobile: UMTS-Netz jetzt voll mit HSUPA ausgebaut

Mobiles Internet Der Mobilfunkbetreiber T-Mobile hat sein UMTS-Netz jetzt flächendeckend mit HSUPA (High Speed Uplink Packet Access)-Technik ausgestattet. Damit versenden Kunden Daten mit bis zu 1,4 Megabit pro Sekunde. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Und ab wann gibt es ein Rush-Pad mit Maus fürs Handy zum Counter-Strike spielen? :>
 
Is ne SUPA Technik eyh!
 
@skyscraper: Jo! Voll geil ey!
 
in ballungsräumen ... das hört sich an, als seinen die ohne dsl-möglichkeit geschwindigkeitsmäßig wieder die g-arshten....
 
@hjo: auf dem dorf chatten können sie auch mit v.90 modems^^
 
@hjo: So ist es halt in der Wirtschaft, es wird zuerst/nur dort investiert wo sehr viele potentielle Kunden sind, weil sie die Kosten für Technik auch amortisieren muss. In manchen Regionen ist es erst mit Subventionen möglich oder überhaupt nicht.
 
@hjo: Bei den Bauern aufm Dorf hat sich doch nichtmal das Telefon durchsetzen können... Wenn der Eine was vom Anderen will, wird halt rübergeschrien... so groß isn Dorf nciht! Ausserdem is es eh günstiger. Warum sollte sich dann UMTS aufm Land durchsetzen? [/ironie]
 
Habe schon jetzt hier mit UMTS einen Downlink von effektiven 6Mbit in der Wohnung (Neuss/Düsseldorf). Somit wird der DSL Anschluss per Kabel in Ballungszentren wirklich immer unattraktiver. Fehlen nur noch die richtigen Flatrates ohne Geschwindigkeitsbegrenzungen nach 10GB...
 
lol, bei mir gibts imme noch dsl light!
 
wasn das ?
 
@Xerox: ein blauer Pfeil
 
@Flow3184: LOL ! (+)
 
bei denn scheiß iphone tarifen auch egal

 
Kostet das alles gleich viel nach MB oder Flatrate?
Welche Oma blickt da denn noch durch.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!