Fujitsu-Siemens integriert "Selbstheilung" in Rechner

Systemprogramme Der Computer-Hersteller Fujitsu-Siemens hat die Einführung einer neuen Software-Komponente angekündigt, die Störungen beim Betrieb von Rechnern deutlich reduzieren soll. Die "Questra IDM Application Suite" gibt es ab September. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
das hat der siemens schrott auch teilweise nötig. btw, spricht man nciht bei maschine-maschine von interaktion und net kommunikation? kommunikation ist da in dem sinne doch garnicht gegeben!?
 
@LoD14: Erstens ist Fujitsu Siemens Computers ein eigenes Unternehmen (JointVenture) und 2. möchte ich gerne wissen, welche Produkte du als Schrott bezeichnest. Denn im Serverbereich sind sie sehr stark vertreten und sind am Wachsen. Wohlmöglich das du nicht mal weißt, was sie alles produzieren und welche Dinestleistung sie anbieten.
 
@Winniepuscha: sehr stark vertreten heißt noch lange nicht, dass sie auch gut sind. ich weis nur, dass die ausfallquoten der FSC hardware unwesentlich höher sind, als die von anderen herstellern. die FSC workstation bei uns in der uni werden mittlerweile alle langsam wieder auf DELL umgestellt, weil die zu oft putt waren.
 
@LoD14: muss dir leider zustimmen, wenn auch nicht bei servern, sondern bei meinem laptop. hab den jetzt annähernd 2 jahre und macht brutale probs wegen hitze.(aba das des gerade auf den garantieendpunkt fällt muss ein zufall sien^^)
 
@LoD14: Warum soll das Schrott sein ? Hast du schlechte Erfahrungen ? Ich denke mal das es bei jeder Firma passieren kann das man ein defektes Teil bekommt.

Ich habe noch immer seit 2004 den Deutschland PC 1 mit Athlon 64 3200 + im Einsatz und bin immer noch super zufrieden
 
@LoD14: Achso - deshalb sind die Krankenhäuser bei uns auch so schelcht. Schon mal drauf geachtet welcher Name auf solch einigen Geräten im Krankenhaus steht?!
 
format C:
Install Windows

Fertig!!
 
@lordfritte: erzähle das mal deiner mudder mal schauen wie sie dich anguckt ^^
 
Es gab doch schon vor Jahren PCI Karten, welche Fehler angeblich richtig auslesen, und teils auch "beheben" konnten, in dem sie so eine Art Wiederherstellungspunkt in ihrem eigenen ROM abgespeichert haben, bzw. so eine Art Backup erstellten, aus dem die Daten wieder zurückgeschrieben wurden. Das war wohl der Vorreiter davon. Manche zeigten auch auf der Karte selbst, in Ziffern dann einen Fehlercode an´, welchen man auswerten musste.
 
@KamuiS: Du meinst den Hilfreichen Post 80 (gerne mit P80 abgekürzt) fehlercode?
Epox boards haben die meist standard auf dem mainboard, und schade dass es nicht allgemein so ist. Hat mir schon mal geholfen bei meinem PC nen fehler zu finden. aber zwischen fehleranzeige, und behebung, ist meines erachtens nen grosser unterschied. und vorallem: diese hier angespochene lösung ist software seitig, der P80-code ist hardwaremäsig.
 
@KamuiS: das mit dem P80 klingt ja ganz interessant...was genau passiert bei der sicherung?? werden da nur die wichtigstens systemdateien abgespeichert oder alle möglichen einstellungen die eine funktionierende konfiguration darstellen?
 
Hardwaredefekt ist Hardwaredefekt. Mehr als die Temperatur auslesen und Treiber nachladen wird diese Software nicht können. Da versucht FSC wahrscheinlich einfach nur eine VNC Lösung werbewirksam zu vermarkten.
 
@vollstrecker: naja ganz so seh ich des nicht. könnt ja zB sachen wie chkdsk /r ausführen oder mal defragmentieren wenn transferrate absinkt. auch so "tuning-features" wie temp datein löschen, kann für unbeholfene user auch schon wie reparieren sein. ausserdem find ichs schon klasse wenn ich so monitoring tool hätt wo in echtzeit festplatte ram cpu usw überwacht und mir sagt wenn sich was anbahnt. weil leider seit ich die einzelnen test/monitoring tolls erst ein wenn schon was passiert ist.
 
Interessant wäre es natürlich zu wissen, wie das aussehen soll. Meist ist die Festplatte nur in eine Partition unterteilt und den meisten Anwendern ist Datensicherung ein Fremdwort.
Was passiert mit den Daten bei der "Selbstheilung"?
Ich will nicht sagen, das die Idee schlecht ist, aber bei automatisierten Prozessen befürchte ich immer Datenverlust.
 
@Klaus Lage: kann man das mit einer systemwiederherstellung vergleichen?? wenn ich bei mir eine mache dann gehen ungefähr 10 GB an HDD-Speicher verloren, is das normal oder ist das bei windows standard? aber eine selbstheilung klingt doch mal nicht ganz so übel...
 
Solche Software in Verbindung mit der passenden Hardware gibt es bei DELL-Servern z.B. schon lange.
 
Hihi muss grad an die selbsthilfe bei Windows denken:
"Es kann keine Internetverbindung aufgebaut werden...Wollen sie im Internet nach weiteren Lösungen suchen?" xD
 
Wenn in Zukunft also Rauch aus den Lüftungsschlitzen kommt, muss das nicht unbedingt Gefahr bedeuten. Ebenso gut kann da grad 'ne Platine gelötet werden...
 
@Schließmuskel: lol, da sitzt son kleiner R2D2 im pc und werkelt an der hardware rum...
 
@Schließmuskel: vllt gehört das ja in das programm mit rein, könnt ja mal siemens den vorschlag machen un die it-systemelektroniker sterben umso mehr aus...xD
 
die meldung an den admin ist ok, aber automatisiert zu reparieren?! wenn das mal gut geht ...
 
Nach meinen Erfahrungen mit einem FSC-Laptop rettet kein Programm deren Rechner vorm Absaufen.
 
@Kirill: Ich sitze auch gerade an einem kleinen Läppi aus der FSC-Schmiede. Bis auf TemperaturanstiegeJenseits der 80°C hatte ich damit keine ernsthaften Probleme. (Mal abgesehen von einem selbst verursachten Headcrash, aber Festplatten lassen sich ersetzen.) Dem Temperaturanstieg bin ich mit Hilfe der Kernspannungsreduktion mit RMClock zu Leibe gerückt. Alles Kein Problem, allerdings könnten nicht ganz so versierte Benutzer schon Probleme bekommen und da würde eine automatisierte Fehlerbehebung Kosten sparen, schließlich muss ja kein Servicetechniker mehr an dem Gerät herumbasteln, da spart FSC jede Menge Peronalkosten... Warum sollte es also nicht auch in Desktops und Läppis zum Einsatz kommen :) Gruß es
 
@Kirill: wenn die aber an personalkosten sparen dann gehen auch wieder eine menge arbeitsplätze verloren....es entstehen zwar wieder neue arbeitsplätze durch andere technologien aber wenn es weiter so geht dann sitzen wir iwann nur noch in der bude un arbeiten großartig nicht mehr, da alles komplett automatisiert wurde...ich finde es schon gut das es solche anwendungen für den user gibt jedoch muss man auch den den arbeitsmarkt berücksichtigen....
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.