Tschüss Windows 3.11 - Eine Ära geht nun zu Ende

Windows Windows XP verschwindet derzeit nach und nach aus dem Handel, was für die Endkundenversionen nach Ablauf ihrer "Produktlebensdauer" ein vollkommen normaler Vorgang ist, doch im Embedded-Markt laufen die Uhren langsamer. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Und da macht sich noch jemand Sorgen, ob er in 2 Jahren noch sein XP nutzen kann :-)
 
da werden erinnerungen wach *träum*.....
 
@Frankenheimer: joar stimmt :)
 
Huch, da kommen doch glatt nostalgische Erinnerungen hoch. DJ-Orgie beim Installieren, alles INI-Files dafür keine Registry, usw.
 
@swissboy: ich habe sogar noch die version 3.1 auf disketten und die 3.11 auf cd, da werden wirklich erinnerungen wach. :-)
 
@swissboy: Lieber INI Dateien als eine Registry.
 
@icetea: Nein, die Registry ist nicht mehr wegzudenken und eine geniale Sache (wenn man sie im Griff hat). Bloss nicht mehr alles auf unzählige INI-Files verteilen, nein danke.
 
@swissboy: Nein, die Registry soll von mir aus weg, bzw. wirklich nur von Windows selbst genutzt werden! Der Rest sollte ALLES (auch irgendwelche *.dlls oder sonstiger Mist) in den Ordner des Programms selber - so bräuchte man es nur löschen und weg wäre es gewesen ...
 
@swissboy: vorallem die registery ist genial. am besten dann wenn man wieder mal software weghaben will steht alles noch in der registery. sehr durchdacht auch das alle user die gleichen rechte darauf haben :D
 
@swissboy: naja, die registry ist und bleibt schrott, weil viel zu anfällig für schadsoftware. selbst ms hat das eingesehen und denkt über eine alternative nach. nur du findest alles wieder total supi und siehst das dilemma nicht. kein wunder das es mit ms bergab geht wenn es solche befürworter ohne jegliche kritik gibt.
 
@voodoopuppe: Als Systemadministrator gibt es nichts Schlimmeres als Programme die irgendwelche INI-Dateien im Programmverzeichnis ablegen (Rechtevergabe, nicht User bezogen).  @w00x: Das hängt von der jeweiligen Installer- bzw. Uninstaller-Software ab. Man kann auch in der Registry Rechte vergeben.  @willi_winzig: Die Registry wird bleiben und das ist auch gut so.
 
@w00x: hmm also irgendwie habe ich in Erinnerung, dass ich letztens auf dem Notebook von einer Freundin nicht auf die Registry zugreifen konnte weil ich nicht der computeradmin war... aber ok, Du hast bestimmt viel mehr Recht als ich, dass Du sagen kannst dass alle User die selben rechte darauf haben ^^
 
@*: Oh ja, und INI Files räumen sich von alleine auf bzw. können niemals von Schadsoftware in irgend einer Weise ausgenutzt werden, ...
Träumt weiter
 
@swissboy: Am besten ist es doch die configdatein Userbezogen in die jeweils eigenen ordner zu packen. Halt so wie dies unter linux realisiert wird. Und fals dort noch keine vorhanden ist oder der user sowas nicht benutzen darf dann hal eine defaultconfig welche vom admin verwaltet wird...
 
@Kn3cHt: Nö, Registry ist besser.
 
@swissboy: Oh ja Swissbay. So kann mans natürlich auch sehen. Auch schön das alles was MS macht nur toll sein kann. Auch schön, dass du das so siehst. Und auch schön, dass du noch nicht mal alternativen in betracht ziehst. Die (von Kn3cHt) wie ich finde, eine doch bessere alternative. Aber naja, so ist das mit euch Windows jüngern. Ich will nicht sagen das Linux besser ist. Aber etwas kann es doch besser machen, oder? Oder ist MS unfehlbar? Also die Registry wünsche ich mir auf jeden fall auch weg.
 
R.I.P. Windows 3.11 selbst ich als "junger Spund" hab dich noch kennen gelernt :D
 
@darkalucard: Ich auch, auf meinem ersten PC, ein Laptop mit 12 MHZ und Schwarz/Weiß Display^^
 
R.I.P Windows 3.11 edit: da war ich wohl zu langsamen @ dark :P
 
Win 3.11 ist noch lange nicht tot. Ich kenne sogar jemanden, der das noch produktiv einsetzt (und das sogar mit Erfolg)! =)
 
@regenwurm: Wieso wundert mich das jetzt nicht?
 
@regenwurm: klar, dass es noch Leute gibt, die Win 3.11 produktiv einsetzen - sonst hätte MS keinen Blog zu dem thema eröffnet.
____
für welche Aufgaben setzt die Person, die du kennst win 3.11 produktiv ein?
 
im medizinischen Bereich. Ich wollte es erst nicht glauben, aber es ist tatsächlich so.
 
Naja ich trauer Windows 3.11 weniger nach... kooperatives Multitasking is doch net so ganz das Wahre... :-)
 
@mibtng: hehe..als ich das erste Mal damals von den Funktionen von Windows hörte, habe ich mich gefragt wer zum Teufel mehr als ein Programm gleichzeitig laufen lassen muss..?
 
@mibtng: Der vorteil vom kooperativen multitasking ist bei sauberer programmierung aber doch die geschwindigkeit. schade
 
Ach kuck mal einer an. Ich dachte Win 3.11 braucht schon seit Jahren gar niemand mehr. Auf jeden Fall nicht als neue Kaufversion. Schön wars ja schon. Besonders der Dateimanager und die netten Easter Eggs. Warum gibts heutzutage eigentlich keine schönen Easter Eggs mehr?
 
@DennisMoore: Bankautomaten laufen mitunter mit Windows 3.11... Bin mal gespannt was nun folgt :)
 
@ ThreeM: Also die meisten Bankomaten hier in Österreich laufen mit NT4, das wird ja noch eine Zeit lang für diese Firmen unterstützt. Was für die Leute als nächstes kommt ist offensichtlich: Linux. Die Leute können die selbe Hardware weiterhin einsetzen, die 16 Bit Programme sollten sich wunderbar mit Wine ausführen lassen oder auf Linux portieren lassen.
 
@besn: Oder auch nicht, auch Hardware muss mal ersetzt werden.
 
@swissboy: Wenn sie weiterhin funktioniert, wieso sollte man die Hardware austauschen? Selbst dann, wäre Linux dafür wie geschaffen.
 
@besn: Für Bankautomaten wäre Linux auch genau das Richtige. Es kostet nichts und die Bedienung bleibt für den Kunden genau die selbe. Ich bin auch für Linux, wenn ich nicht mit dem System an sich arbeiten muß, sondern nur mit einer Software die darauf läuft. Darum hab ich auch eine Set-Top Box mit Linux drauf. Als billiger Rechenknecht ist Linux halt unschlagbar.
 
@DennisMoore: Ich vermute mal das die Portierung der Software schon Geld kosten würde. Aber ansonsten hast du natürlich Recht. Skalierbarkeit und Anpassungsfähigkeit machen Linux für solche Zwecke ideal
 
@ThreeM: Zum Beispiel weil es für alte Hardware irgenwann keine Ersatzteile mehr gibt und jede Hardware gibt irgendwann mal ihren Geist auf.
 
@Swissboy: kaufst dir auch nach nem jahr nen neues auto? weil könnte ja bald kaputt gehen.
 
@harl.e.kin: Wir reden hier nicht von einem Jahr, sondern von vielleicht zehnjähriger Hardware.
 
die flughard-/software im space-shuttle stammt sogar noch aus den 70er jahren und wird verwendet. daran wurden nur minimale veränderungen vorgenommen (z.b. veraltete speicher-systeme durch neue ersetzt). eben weil das upgrade eines funktionierenden system keinen sinn macht...
 
@harle.kin: also ich verkaufe grundsätzlich jede festplatte nach spätestens 3 jahren in ebay, natürlich als selten genutzt und absolut neuwertig *gähn* denn die warscheinlichkeit eines defektes steigt bei mechanischen motorbetriebenen geräten jährlich enorm
 
@CAINAM: Die 70'er Jahre Technik ist IMHO in bestimmten Punkten auch besser als die aktuelle. Ich erinnere mich noch an die Hardware von früher zu Zeiten des Pentium I mit 90 MHz. Die lief extrem stabil und war zuverlässig. Heute kriegt man im Desktopbereich eigentlich nur noch minderwertieges Zeugs. Netzteile wo Kondensatoren reihenweise durchschmurgeln, Spannungswandler auf Mainboards gehen kaputt, etc. etc. Muß also nicht schlecht sein Hardware von 1970+ zu verwenden, auch wenn sie wahrscheinlich nicht mehr leistet als ein neuer Taschenrechner.
 
@swissboy: ja haptsache keh linux, nicht? swissboy? was hast du denn davon, oder was hast du nicht davon, wen da linux läuft? Nur weil ein modernes Linux auf schwacher wie auch auf leistungstarker hardware schneller läuft als ein mehr oder weniger modernes Windows. nee nee.
 
da sieh mal einer an, tja und für win 98 se gibts sogar nocht sicherheits updates, weil sich jemand die mühe macht die instl. r. umzuprogramieren. mein kumpel benutzt 98se mit dem aktuellen ie 7 siehe an
 
@Frecherleser2: ... trotzdem dürfte Windows 98 inzwischen unzählige bekannte Sicherheitslücken aufweisen.
 
@swissboy: aber wer macht sich heute noch dran einen win98 rechner zu hacken? :D
 
@ swissboy: Woher willst den Du das wissen? Musst immer Deinen Senf abgeben!
 
@swissboy: ach quatsch. du machst doch jetzt aber wieder witze. Windows und mängel, jaja.
 
Ich hab das 3.11 auch noch auf Disketten und habe es zwischenzeitlich mal in Dosbox laufen lassen :) Da werden wirklich noch Erinnerungen wach. Damals war dann dann Windows 95 schon viel zu verspielt von der Optik her.. Wie sich die Zeiten doch ändern?
 
@gonzohuerth: In der Dosbox? Auf welchem BS haste denn die geöffnet?
 
Nicht in DER Dosbox sondern in dem Programm Dosbox.
 
@gonzohuerth:
Es gibt Leute, die haben einfach nix zu tun... Trommelst du, oder machst Rauchzeichen manchmal auch noch, um zu telefonieren?
 
@gonzohuerth: Dachte auch schon. Hab wohl nicht genau genug gelesen. :-)
 
Ich guck mir sowas halt manchmal gerne an, und dann wundere ich mich wieder was es alles für Sachen nicht gab. Ich hab auch noch nen EuroPC von Schneider hier rumstehen und mein C64 steht noch irgendwo aufm Speicher.
 
Amüsant ist - was MS nicht zugibt. Sie stellen Embedded 3.11 ein, um den eigenen, neueren Windows "light" Versionen bessere Chanchen zu schaffen - der Konkurrenzkampf gegen Linux in dem Bereich ist gnadenlos, und Microsoft steht nicht gut da.
 
@Genghis99: Du erzählst Quatsch. Irgendwann ist einfach der Lebenszyklus jedes Produkts zu Ende und bei Windows 3.11 war er nun wirklich lange genug.
 
@ swissboy: Wie kannst Du so soviel Quatsch loslassen? Hast Du kein Benehmen od. Hirn?
 
@swissboy: sag mal, du blockierst ja sofort überall dort, wo das wort linux auftaucht. lol amüsant.... und lachhaft
 
schon krass, das man mit einem so alten OS immernoch Geld verdienen kann.
 
Windows 3.1 und 3.11, das waren noch sehr schöne Zeiten. R.I.P.
 
Windows 3.11, ja, das war schon was. Monkey Island I. Paintbrush, Keen 4, Corel 2, etc....Da ging mir schon beim Wort Multimedia und Audio ein herz auf, obwohl der alte Sky-Tower, auf dem es lief, nicht mal eine Soundkarte hatte. Ich liebte den PC-Speaker :-D
 
@swissboy: Bitte - Formulierungen wie "Du erzählst Quatsch" sind unangebracht. Thema sind auch nicht die Netiquette.

Genau - die Technik schreitet fort. Die Hersteller von Automaten möchten sicher auch gerne echte 32 Bit Technik benutzen, den aktuellen Netzwerk und www Standards folgen. Sie haben sicherlich nicht W3.11 genutzt, weil sie eine konservative Einstellung haben - sicherlich eher, weil sie keine Alternative aus dem Hause MS haben. Deshalb haben sie ja auch in den vergangenen Jahren mit erheblicher Förderung z.B. von IBM immer öfter embedded Linux Systeme eingesetzt.
Für mich sieht das eher so aus, als würden Microsoft diesen Marktbereich aufgeben, es sei denn die Automatenhersteller nutzen anstatt W3.11 nun das alte Win NT - sonst kenne ich nämlich kein MS System, welches den Anforderungen (geringe Hardwareanforderungen, Systemsicherheit) gerecht wird.

Wie man vielleicht mal sagen muss - in diesem Marktsegment geht es nun wirklich nicht um die Verspieltheit eines User Interface.
 
@Genghis99: Das ist immer wieder interessant, was sich manche aus den Fingern saugen. Es geht hier allein um den Zylkus eines alten BS, weiter nix. Bezüglich Nettiquette: Verstoß gegen Punkt 13. Die Nichtnutzung des blauen Pfeils zum Antworten.
 
@Schnittenfittich: Verstösst er nicht, denn er sieht den blauen Pfeil bei seinem eigenen Kommentar nicht, somit kann er auch nicht gegen die Nettiquette verstossen.
 
@JackDan: komisch... wenn ich einen originalpost mache, sehe ich ,nachdem ich ihn abgeschickt habe, einen bleien pfeil dran...
 
@klein-m: Also ich habe keinen blauen Pfeil als Erstposter, egal mit welchen Browser (auf MyWinfuture). Auf der orginalen Newsseite habe ich den blauen Pfeil, kann mir aber dann wieder den Kommentar raussuchen (muss man auch mal wissen).
 
Das kenn ich nur von Bildern, als das damals "in" war hatte ich unter AmigaOS 24bit-Desktops und ein unvergleichliches Multitaskungvergnügen. Hach ja, das waren noch Zeiten. Damals konnte man sich noch darauf verlassen dass eine Software so lief wie sie sollte.
 
@Islander: Und wenn nicht, und der Guru zuschlüg, konntest du dein Amiga Live debuggen :) Hach ja *Amiga1200 auspack*
 
... und uns will MS erzählen wir müßten jetzt unbedingt alle sofort auf Vista umsteigen *lach*
 
@skyscraper: Du hast aber schon mitgekriegt dass es hier ausschliesslich um Embedded-Systeme ging!?
 
Irgendwie fehlt mir hier noch eine Bemerkung zum Thema "veralteter Screenshot" lol
 
Och Menno, Winfuture, könnt ihr nicht den völlig veralteten Screenshot langsam mal durch was Aktuelleres ersetzen?
 
@DON666: *Du meinst aber nicht einen aktuelleren Screenshot mit Adobe Reader 9.0?*
 
Mit Windows 3.11 fing meine "Windows-Karriere(leben)" an *g*.
Das waren noch Zeiten *schwelg*. Und die damaligen Spiele erst dazu *seufz*
 
Eines der grässlichsten Betriebssysteme, die ich kenne. Gott sei Dank isses wech. Frage mich echt wie lange sich sowas halten konnte... Unglaublich!!
 
@tk69: Äh... Windows 3.11 war kein BS, es war eine aufgesetzte grafische Oberfläche auf das BS mit dem hübschen Kürzel DOS :) Und ausserdem war 3.11 ein tolles Programm :p ... fertig mit klugem scheissen.. ich mach mal weiter hier *hehe*
 
Windows 3.11 war ein Krampf, um ehrlich zu sein. Die Usability war schon nicht mit Windows, MacOS oder Linux, wie wir sie seit langem kennen zu vergleichen. Trotzdem zu dem Zeitpunkt so ziemlich das "beste", was man kriegen konnte. Ich erinnere mich trotzdem lieber an die Zeit davor zurück. Das waren noch Zeiten... Kennt noch jemand Alley Cat oder Digger? :-)
 
Windows 3.11 war mein erstes und wie ich finde kundenfreundlichste OS. Einmal war das CD-Laufwerk kaputt. Dann habe ich mit einem 2. PC (mit XP) einfach die CD (knappe 50 MB) einfach auf ein paar Disketten kopiert und dann auf die Festplatte kopiert und das Setup von dort ausgeführt. Klappte prima und dauert auch gar nicht lange. 50 MB und keine Datei, die größer als 1,44 MB war (sonst wäre sie ja nicht auf Diskette gegangen). Habe diese Transaktion erst vor kurzem vorgenommen. PC steht noch im Schlafzimmer rum und Win-3.11 läuft super drauf. Könnte jederzeit wieder einschalten und was damit machen. Einfach nur super, werde ihn mir wohl aufheben, da man sowas heutzutage nicht mehr findet. Hmm, Nostalgie halt.
 
ein letztes service pack wäre zu begrüßen
 
@hjo: mit dx11, ie7 und firewall ? :-)
 
Windows 3.1(1) - ja, damals. Zum zocken hat man dann Windows beendet und den Rechner mit einer speziellen DOS Diskette neu gebootet, weil man ja Basis-RAM brauchte ohne Ende :) Damals war auch OS/2 dem Windows meilenweit voraus. Leider wurde es ein Flop :(
 
@sirtom: oder man hat ab MS-DOS 6 in der config.sys rumgebaut und mit einem auswahl-menü versehen, um - je nach bedarf - möglichst viel EMS- oder XMS-speicher zur verfügung zu stellen (falls noch jemand emm386.exe kennt). :-)
 
Mh also ich nutz das sogar noch als Virtual Machine :D mit IBM Dos 5.0 !!!
Das macht immer mal wieder spaß^^
 
win3.11 is still alive: http://img3.imagebanana.com/view/mmf0qfe2/win311fonts.jpg (vista screenshot)
 
@krusty: OWNED! (+)
 
@krusty: Tatsächlich, hab das Menü gerade geöffnet, ich glaubs nicht :)
Fällt mir im übrigen gerade so auf, aus welcher Ära stammt eigentlich die rechte Scrolleiste vom Internet Explorer 7? :)
 
gar nicht gewusst, dass win3.11 noch irgendwo außerhalb eines museums eingestzt wird... ,-)... man lernt halt immer dazu...
 
Für Windows 3.11 ist doch DOS erforderlich. Was nützt einem eine Win3.11 Lizens wenn er kein DOS hat?
 
@vollstrecker:
dafür hat jemand auch freedos erfunden :-)
 
@schniepel: Mit FreeDOS funktioniert Win311 leider nur im eingeschränktem Modus, der erweiterte Modus ist lt. Wikipedia nicht verfügbar (wobei ich Win311 mit FreeDOS gleich GARNICHT zum Laufen gebracht habe...)
 
bei mir läuft 3.1 auch noch immer, aber nur aus dem einen grunde, da die verwaltungssoftware unserer isdn-anlage nie aktualisiert wurde, ich also darauf angewiesen bin.
 
rofl, wusste ich garnicht :D Wie Intel mit den 386er und 486ern da :D
 
Krass, damals gab es sogar schon den Acrobat Reader!
Version 3.01!
 
@fleischi: Ich hatte damals sogar einen Adobe Reader Version 1.0, der unter DOS lief :)
 
läuft DSL 16000 auf win 3.1 ???
 
@merkur_5: denk mal, dass das ganze schon mal daran scheitern wird, dass du keine treiber für 3.1 finden wirst, die dir eine netzwerkkarte mit 10mbit oder drüber zu laufen bringen. kann mich da jetz aber auch irren, kenn mich mit hardware für 3.1 nich aus. das nächste wäre dann eine frage nach der konfiguration, die deinem os klar macht, dass du mit dsl surfen willst. im übrigen hab ich auch schonmal daran gedacht, mit meinem 3.1 online zu gehn. scheiterte aber daran, dass ich keine 16bit karte gefunden habe und 3.1 unter vbox nicht zum laufen bekam.
 
@merkur_5: Es gibt noch Karten die mit Windows 3.11 laufen. In meinem alten Rechner steckte ne 3com 10mBit Karte mit BNC Anschluss drin. Bräuchte man nur noch nen Switch, der BNC nach TP umsetzt. Aber allein schon aufgrund der veralteten Browser würde man kein Spass mehr im Netz haben. Ich äger mich den CAD Rechner meines Vaters schon weg geschmissen zu haben :( Win 3.11, 16MB RAM, 233MB SCSI 1 (5mb/sek) HDD, richtig viel steckbarer Cache ^^, 2MB PCI SVGA Karte (länger als ne gf8800GTX ^^), 3com LAN und nen 20 Zöller von Sony (baujahr 92), den ich 2006 an ne Firma für 300 Euro verkauft habe, die noch nen mega alten PC in Benutzung haben, womit "normale" Bildschirme nicht mehr kompatibel sind :D.
~~~~ Ach ja Codename von Win3.11 war __> "SPARTAAAAAA" ^^
 
Wenn ich das nächste mal meinen Rechner neu aufsetze installiere ich mal wieder Windows 3.11. Mal schauen ob das läuft und falls ja wie schnell der dann hochfährt. Aber ich denke ich werde scheitern, da allein die Unterstützung der Hardware fehlen wird.
 
Ab Nforce 3 Chipsätze kann mann kein Windows 98/me mehr installieren, win.3.1 geht auch nur bis P3 und AMD mit bestimmte Chipsätze.
 
@merkur_5: Dann hab ich wohl Pech mit einem Core2Duo
 
Es gibt auch lange Dateinamen für Windows 3.x. Normalweise bis zu 8 Buchstaben. http://www.winhistory.de/more/bilder/nt31aswinfile.gif
 
@killax: Ähm, Du hast schon gesehen, dass der Screenshot darauf hinweist, dass es hier um Windows NT3.1 und nicht um Windows 3.1(1) geht? Iss ne komplett andere Betriebssystemschiene. NT= Neue Technologie = kein DOS mehr, alles andere bis hin nach ME war immer noch ein DOS-basiertes System, aus NT wurde später 2000 und dann XP.
 
@neorayzor: Lol, es gibt auch für Windows NT. Das stimmt. Es gibt natürlich NTFS-Treiber für Windows 3.x und DOS 6.x. Siehe in Google. :)
 
Beim Thema W3.1x treffen sich hier die Veteranen. Mei, alt seids worn! Nix für ungut. ,-)
 
Mein erste PC (486-66 + 4MB) mit DOS 6.2 (nicht 6.22) und Windows 3.1 (nicht 3.11) bis jetzt PC mit Windows XP SP2 + WinFuture 2.29. EDIT: Alles über DOS: http://www.operating-system.org/betriebssystem/_german/bs-msdos.htm
 
@killax:
Mein erster: 386DX-40, DOS 5.0 (Ohne Windows xyz)
 
Windows 3.11 war bis Ende 2005 Haupt-OS, danach ging IBM TP 600 leider kaputt....
 
Das waren wirklich Horrorzeiten......
Haben sich aber nur verlagert!
 
@haxy: ... sein übliches Geflame, "minus".
 
@ swissboy: Du grauslige Birne:-(
 
Virtuellen Speicher selbst allokieren..... mit DMA und IRQ's selbst rumhantieren....*heul*...ich werde dich vermissen 3.11...und dann seh ich meinen kleinen Bruder ne Vista DVD ins LW schieben....vielleicht schreib ich mal ne mail an den MS Support und frag nach Windows 3.11 - 64 Bit
 
Windows 3.11 for Workgroups kam nicht 1993, sondern schon 1991 auf den Markt. Damals lag es meinem ESCOM-Computer bei (386er, 25 MHz, 4 MB, 100 MB).
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles