Neue Fenster erzeugen Strom und putzen sich selbst

Forschung & Wissenschaft Wissenschaftler in Taiwan haben ein neues Fensterglas entwickelt, das sich selbst reinigt, Strom erzeugt und gute Isolationseigenschaften besitzt. Drei Layer sollen dabei für die oben genannten Funktionen sorgen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Läuft dieses Fenster mit Windows? Kann gerade so gar keine Brücke zu WF schlagen.
 
@justpictures.net.tc: is ne technologie der zukunft(Future) ^^
 
@justpictures.net.tc: Fenster = Windows... was sonst ^^
 
@justpictures.net.tc:

Windows = Fenster :)
 
@justpictures.net.tc: LOL. Gibt ein (+)...
 
@justpictures.net.tc: Solange nicht die wöchentlichten Upgrades gemacht werden müssen und die Handwerker bei mir zu Hause stehen :)
 
...ja, und sobald man *nix installiert hat, liefert es konstant 90Watt mehr und schmiert Dir sogar noch Butterbrote!
 
@justpictures.net.tc: Die dritte schicht wäre vielleicht was für Bildschirme ^^ nur mit dem Regen wird's etwas schwierig.
 
@justpictures.net.tc: Gibt es die auch mit "Blue Screen" ?
 
sieht für mich nach ner eierlegenden wollmilchsau aus: kann putzen - strom machen - isolieren! wäre super bei ettlichen hochhäusern. denke sogar dass es sich da besonders lohnt, da man sich klimaanlagen und putzkosten erstpart.
 
@schumischumi: Ich denke auch das primär Hochhäuser anvisiert werden. Dport wird schon heute teures Glas verwendet. Und In diesem Fall wäre noch Stromgewinn und Reinigunsersparnis dabei. Das mit den Klimaanlagen, naja :) Die scheiben von Hochäusern, gerade in den Metropolen reflektieren schon heute 75-90% IR Licht. Sind ja auch imer getönt und Spiegelnd.
 
Ich find diese neuen Materialien echt toll. Sehr innovative Idee!
 
hmm ich würde mir das Glass auf jeden fall holen wenn es bei dem Geschätzen Preis bleiben wird , auf jeden fall eine tolle erfindung - bald können die ganzen Energiekonzerne usw mich am blanken allerwertesten... hrhrhr
 
@siddy: Auch praktisch. Wenn der Dollerkurs weiterhin so niedrig ist, muessen wir weniger zahlen. Sehr feine Idee..
 
Super Erfindung...jetzt noch ein Selbstbügelndes Bügeleisen das die Wäsche wäscht und trocknet und alles ist super :-)
 
@fireblade310: Gibt's doch schon! Nennt sich "Frau" ... duck und weg :D
 
@candamir: 10€ für die Chauvie-Kasse :) (+) für den joke :)
 
@candamir: Klar, aber das muß man sich leisten können. Die TCO sind oft nicht gerade ein Schnäppchen :-)))
 
@fireblade310: hemd das nicht knitert und nich schmutzig wird und mein MP3 Player lädt, dass wäre ne Inovation!!
 
nette idee, nur wenn der raum im sommer nicht wärmer wird was ist dann im winter weil wenn dann an winter tagen die sonne scheint wird die wärme auch nicht reingelassen, gleiches prinzip der derzeitigen sonnenschutzgläsern ich muss es wissen ich arbeite in der glasbranche, natürlich ist das mit dem stromgewinn klasse aber das mit der isolierung ist wohl nicht für alle länder von vorteil, denn isolierung bedeutet soviel wärme wie möglich von aussen gewinnen und so wenig wie möglich nach aussen abgeben :) aber gut das ist halt eine detailfrage :) wäre natürlich klasse wenn es diese funktion abschaltbar wäre *lach* so wie bei der s/u-bahn in tokio, wenn züge an wohnblocks vorbeifahren die scheiben matt werden also jetzt so technisch mässig, sprich im sommer isolieren und im winter soviel wärme reinlassen wie möglich :)
 
@_Gabriel_: Na so unberechtigt ist die Frage ja nicht. Ich meine, wenn im Sommer "nur" 22 Grad draußen sind und man muss dann sogar im Sommer heizen ist ja auch blöd. Das gleichen die 35 Watt dann auch nicht aus.
 
@_Gabriel_: also so wie ich das mit der isolierung verstanden hab entsteht das ja normalerweise durch ein vakuum zwischen den glasschichten.da wäre es sicher möglich verschiedene gase einzublasen je nach wetterlage.
 
@gottnemesis: also ein vakuum gibt es zwischen den scheiben sicher nicht, gab es noch nie und wird es auch nicht geben weil der aussenluftdruck die scheiben in der mitten näher zusammenfügen würde, was dann den bekannten konkave effekt erziehlen würde, im scheibenzwischenraum ist getrocknete luft bzw. gas.
 
@Tomarr: sicher nur wieviele tage hast du denn bitte 22 grad draussen, also ich beziehe mich jetzt mal auf deutschland, es gibt wohl mehr tage die unter den 22 grad liegen im schnitt pro jahr, daher meine ich nur das es sicherlich abhängig von standort ist ob sich das lohnt oder nicht, in tropischen gebieten und/oder warmen ländern ist es sicher von vorteil in schweden und norwegen oder so eher nicht.
 
@_Gabriel_: nun... es wurde in Taiwan entwickelt.
 
@Hamlet: ohh ich dummerle, jetzt wo du das so sagst *lach* ich nehme deinen satz mal als ironisch gemeint, btw. in Taipeh ist es derzeit genauso warm wie in deutschland :)
 
@_Gabriel_: Kommt drauf an wie die Isolationsschicht aussieht. Evtl. ist sie elektrisch ansprechbar (durch anlegen einer Spannung) wodurch die Isolationswirkung umgekehrt wird. Oder, wie heute auch schon üblich und käuflich zu erwerben, es wird einfach das Fenster im Rahmen über einen simplen Mechanismus um 180° gedreht, womit die Außenseite zur Innenseite wird und umgekehrt. Oder aber die Isolationsschicht arbeitet in beide Richtungen und wenn du es im Winter kuschlige 25° im Zimmer haben willst, dann verlierst du nichts über die Fenster (oder kaum etwas). Zwar ist der Sonneneintrag in das Zimmer auch geringer, aber das kommt nur deiner Temperaturregelung und der dann konstanten Temperatur im Zimmer zu gute (keine Störwirkung auf die Regler).
 
@candamir: nun mag sein, da derzeit ja nun wirklich nichts weiter bekannt ist, allerdings wäre dann ein preis von rund 600€ eher nicht zu realisieren ausserdem bei 95 Watt Energiegewinn pro ² ist dann auch nicht wirklich der bringer weil die sachen die du vorschlägst/vermutest ja auch geld kosten :) btw. zu letzteren deiner äusserung genau das ist das problem es gibt keine beschichtung/gas/was auch immer das beides erfüllt es ist immer ein kompromiss zwischen beiden, entweder das eine mehr oder das andere..., daher wäre die beste lösung das standort abhängig zu machen was hilft mir in norwegen eine isolierung die die wärme nicht reinlasst, aber gut dazu müsste man(n) jetzt auch erstmal mehr details haben zu dem glas wie auch immer
 
@_Gabriel_: fenster kann man auch aufmachen... EDIT: oh.. unbound.gene war wohl schneller ^^ um einiges... ^^
 
Das mit dem Standort und der diesbezüglich gewünschten Durchlässigkeit der Infrarotstrahlung lässt sich doch ganz einfach elektronisch parametrieren. Trifft Sonne auf die Scheibe wird ohnehin Spannung und Strom erzeugt. Diese Energie kann man dazu nutzen, z.B. Flüssigkristalle wie in LCDs zu polarisieren und so je nach Spannung mehr oder weniger Licht durchzulassen. Zusätzlich kann man Temperaturfühler installieren, die noch zusätzlich die Durchlässigkeit beeinflussen. Wenn man möchte, kann man auch noch händisch eingreifen. Das alles kann vollkommen autark realisiert werden, da die Scheibe Energie liefert. Im Endeffekt keine Frage der Machbarkeit sondern eine des Kapitals.
 
@ Tomarr: du kannst das fenster auch auf machen, wenn es dir im sommer zu kalt ist. :D

*edit*

Pfeil verfehlt :)
 
@unbound.gene: genau du nicht-pfeil-nutzer du :) naja auf kipp würde das fenster wohl auch gehen :)
 
@unbound.gene: Wie man kann Fenster auch auf machen. Bist du verrückt? Dann kommt doch frische Luft rein. Das ist doch bäh :D
 
@Gabriel
1. Für passiv Häuser nahezu Ideal, diese arbeiten sowieso mit einem Luftzirkulation und einer Wärmepumpe, der erzeugte Strom könnte dann z.b. für die Wärmepumpe dienen.
2. Vakuum Verglasung soll es geben, daran wird schon seit längerem gerade für die niedrig Energie-Häuser gearbeitet. Großes Problem ist bedingt durch das Vakuum die hohe Anfälligkeit, starke Temperaturschwankungen können das Glas schnell zerstören, auch muss die Scheiben stärke um einiges höher sein wie bei Gas gefüllten Fenstern.
3. Generell ist eine bessere Isolierung von Vorteil, unabhängig davon wie Warm oder wie Kalt es in einer Region ist. Und die IR-Strahlung die bei den Fenstern verloren geht, kann mit viel effizienterer Technik ala Solaröhrenkollektoren wieder ausgeglichen werden.
 
Das wär ne Geschichte fürs Haustechnik-Forum, kennen einige vllt. von der "WCs mit großem Abflussdurchmesser"-Geschichte :-D, aber was das bei Winfuture zu suchen hat, wird ckahle selbst nicht wissen. Und wenn doch, dann frage ich mich, wo die Berichte zu Pelletsheizungen und Wärmepumpen bleiben!
 
@rebastard: Die WC Geschichte kenne ich, die war einfach göttlich :-)
 
Ohje!!
Schlimmer Nachrichten für alle Fensterputzer.... :-)
 
@tomsan: Schon, aber es ist kaum anzunehmen, dass man bestehende Hochhäuser umrüstet. Zu hoch wären die Kosten, zu aufwändig die Umbaumaßnahmen.
 
Und wenn die Schiebe alt ist kann man sie lutschen, ist gut für den Siliziumhaushalt :)
Edit: Was ich damit sagen will: Was da wohl alles ausßer Silizium rauskommt wenn die kaputt geht?
 
@thejuj: Glas ist Siliziumoxid mit Natrium- und Calziumoxid verunreinigt (siehe z.B.: Wikipedia: Flachglas). Die Siliziumbeschichtung ist wie das Titandioxid nicht schlimm. Titandioxid wird als Nanopartikel in vielen Zahncremes benutzt. Die Frage ist: Was wird als drittes für die Isolationsschicht verwendet.
 
Irgendwie beeindruckend wie die Haustechnik so voranschreitet. Erdwärme, Solarpanele, Fenster die Strom erzeugen, Regenwassergewinnung, ... da freut man sich dann mal aufs High-Tech-Haus-bauen. Nur leider ist das alles noch ziemlich teuer. Vielleicht werden solche Fenster ja dann auch vom Staat bezuschusst wenn sie auf den deutschen Markt kommen.
 
Mich wundert immer wieder, dass es immer eine Ewigkeit braucht (so 10-15 Jahre) bis mal ein fertiges Produkt daraus entsteht.
Mussten die Lagerbestände der alten Technologie erst abverkauft werden?
Mussten die Fensterreinigungsmittelhersteller erst ausgebootet werden?
Der Lotus-Effekt und die Nanobeschichtung ist ja schon ein alter Hut und die Dünnschichtsolartechnik auch. Ich warte nur noch auf sich selbst putzende Fussbeläge, Tapeten, Schränke, usw. Das dauernde Saubermachen geht einem echt auf den Keks. Macht mal was!
 
Für meinen PC brauch ich dann ca 17m².. ich hoff mal die gibts auch in einweg-ausführung^^ dann kann man das ganze haus damit bauen :D is bestimmt bizarr wenn man durch alle wände nach draussen schauen kann^^
 
@estes: Das ist DIE Idee!! Sag bescheid wenn der Bau fertig ist, das möchte ich mir anschauen :-)
 
@estes: Ich hoffe ich seh dich auf keiner Datenschutz-Demo :-)
 
@estes: Du kannst ja Dein bestehendes Haus mit einem "Glaskasten" umgeben und musst nicht gleich neu bauen. Wird aber schwierig, sofern du momentan unter einer Brücke wohnst ^^
 
Freut mich: Habe diesen Bericht meinem Vater weitergereicht!! Er arbeitet in der Haustechnik-Branche, im Produktmanagement. Hoffentlich können die Entwickler noch etwas an der Effizienz schrauben. "Hoff" Wäre gut als 2te Energie, in Zusammenarbeit mit einer Wärmepumpe.

 
quelle?
 
ja, toll, klasse idee. wenn da nicht die lobbyisten wären die allen die show vermiesen. wenn wir glück haben gibts die techink in 20jahren zu kaufen.
 
Mhh,
hab grad ausgerechnet das die Fensterfläche meines Arbeitszimmers nicht die Leistungsaufname meines PCs deckt. Und die in der Küche auch nicht die vom E-Herd, aber wenn ich den Wintergarten und das Wohnzimmer...
Sofern die Patente dafür nicht der russischen Energiemafia in die Hände fallen könnte das ein echter bringer werden :)
 
"Derzeit ist das Glas noch relativ teuer. Rund 600 Dollar kostet der Quadratmeter." hä, mit den Eigenschaften und der Energieerzeugung armortisiert sich das Teil wohl in 3-5 Jahren !
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Weiterführende Links

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles