Viel drin, viel dran: Acer bringt neuen Kompakt-PC

Desktop-PCs Der taiwanische Hardwarehersteller Acer hat mit der neuen Aspire X1200 Reihe einen besonders kompakten Desktop-PC vorgestellt, der für wenig Geld viel bieten soll. In dem kompakten System steckt mehr als in manchen "großen" Rechnern. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Schönes Gehäuse :-)
 
@Drascher: naja, die kartenleser und usb ports hätten sie vielleicht hinter einer blende verstecken sollen. natürlich sind diese so einfacher zu erreichen aber das design leidet doch drunter
 
@Drascher: das war es dann aber auch. Inhalt ist ja nicht sooo dolle, nun gut aber wer es haben will!!!
 
Langsam begreifen manche Hersteller, das der Markt immer enger wird, zum Vorteil der Endverbraucher. Da sitzt mittlereile das Geld auch nicht mehr so locker. Mit Sicherheit werden andere Hersteller folgen ...
 
Link? Ich finde Links zum Hersteller sollte man in solch einer News immer mit einbringen: http://global.acer.com/products/desktop/asx1200+3200.htm . Leider scheint das Gerät noch nicht auf der deutschen Acer-Seite verfügbar zu sein.
 
"In jedem Fall ist eine Onboard-Grafiklösung von Nvidia an Bord: die GeForce 8200." Unterstützt die auch Direct-X 10.0 ?
 
@Stefan1207: Ja
 
Schön das Acer es auch schon merkt! *lol* Solche Systeme gibt es von diversen Herstellern schon seit Jahren ganz normal zu kaufen!
 
gekauft
 
wie schoen dass wf immer quellen angibt :). ___ nettes teil, scheint mir guenstig zu sein, definitiv interessant.
 
Passt auf den x16 PCIE Slot wohl eine Grafikkarte mit den heutigen Riesen-Massen?
 
@stixx:

Das wage ich bei dem kompakten Gehäuse zu bezweifeln. Schön wärs aber!!
Auf jeden Fall interessant das Ding.
Allerdings wird die 700 Dollar Variante dann bei uns 700 Euro kosten. Die schlagen ja hier gerne was drauf.
 
@stixx: und wenn sie reingeht macht es das Netzteil vermutlich eh nicht mit.
 
@lownoise01: wenn Du Unternehmer wärest, würdest Du auch etwas draufschlagen. Was soll diese unqualifizierte Aussage. Verdienen sollen die Unternehmen wohl alle nichts??
 
endlich pusht mal jemand 64bit. das ganze rumgekrebse mit 32-bit betriebssystemen auf 64-bit-fähiger hardware geht mir auf den zeiger. zumal diverse software unter x64 immer irgendwelche macken hat. wird zeit für abhilfe
 
@britneyfreek: Diverse Software, die mit 64bit Macken hat? Nenn mal eine. Mir ist in in meinem Jahr, in dem ich jetzt Vista 64 benutze, noch keine untergekommen....
 
Was ein quatsch mit Vista 64Bit, man kann auch unter 32Bit 4GB Ram laufen haben, wenn das Mainboard "memory remapping" unterstützt, und davon gibt es doch genug. (ich habe nichts gegen die 64Bit Variante, nur dies als Begründung anzuführen empfinde ich als "verarschung")
 
@KtheW: Definitiv falsch! Unter WinXP/Vista 32bit bekommst du auf keinen Fall volle 4 GB adressiert! Maximal ~3,2 GB stehen dir zur Verfügung.
 
@KtheW: Grundsätzlich haste zwar Recht, 4 GB kriegst du in der Tat nie, aber wieviel es wirklich sind, hängt von deiner Hardwareausstattung ab. Bei meinem Notebook beispielsweise waren's 3,5 GB, mein großer Entwicklungsrechner ließ sich nur zu 3,08 GB überreden...
 
schickes teil
 
an sich nett, hätte aber lieber einen dvi, anstatt einen antiquierten vga anschluss.
 
@winjar: wieso soll er den "veralteten" DVI haben ? er hat doch HDMI
Vga ist ja meist aus Kompatibilitätsgründen dabei :)

HDMI ist im Umgang weit aus schöne als DVI (Kabel Stecker ...)
 
....dieser "artikel" ...müßte als WERBEANZEIGE geführt werden.
__was daran ne "news" is...müßte mal definiert werden.
warum nich sämtlichen disocuntern alle angebote 1:1 reinstellen ?....
nee nee ...wird ja hier langsam wie bei BLÖD
 
@obiwankenobi: das machen sie doch mittlerweile fast schon: http://winfuture.de/news,40711.html
 
Ich finde das schon recht informativ, solange es nicht um Lebensmittel usw. geht.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Acers Aktienkurs in Euro

Acer Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Beliebt im WinFuture-Preisvergleich