Microsoft kauft MSN Israel vom Partner zurück

Wirtschaft & Firmen Der Software-Konzern Microsoft kauf die israelische Landesniederlassung seiner Online-Sparte MSN zurück. Der bisherige Partner Internet Gold besaß 50,1 Prozent der Anteile und damit die Mehrheit an der Firma. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Tja, wollte Microsoft erst wohltätig sein und nun merken Sie, dass es doch mehr Profit macht das Projekt selbst zu führen und schwups wird mal wieder alles aufgekauft, was dran hängt. Man, soviel Kohle muss man haben um solch einen schwachsinn machen zu können ohne Probleme zu bekommen. Die haben echt nichts mehr zu tun als firmen zu kaufen und Lizenklagen abzuwehren. Bin mal gespannt, ob die auch mal an neuen Programmen arbeiten können und/oder Zeit finden mal am Windows Verbesserungen vorzunehmen.
 
@Hawk18x: [IRONIE] Microsoft hat drei Mitarbeiter, einer ist Programmierer, einer kauft Firmen auf und der dritte ist Lizenzanwalt. [/IRONIE]
 
@Hawk18x: Naja, letztlich gehört MSN zu Microsoft, das hat also nichts damit zu tun dass die nur aufkaufen usw. Die haben nur die Anteile zurück gekauft von ihrem eigenen schoßkind MSN=MICROSOFT Network....

P.s. andere Firmen machen das genauso, aber MS flamen geht einfacher weil mans nutzt
 
@Hawk18x: Ausserdem ist das vollkommen normal das Ganze. Ist man eine riesen Firma, kommen andere Firmen an und wollen auch Teile vom Kuchen haben. Auch wenn das durch dubiose Lizensklagen passieren muss. Und auch die Anteilskäufe / Verkäufe sind an der Tagesordnung. So ist das nunmal. Da haben dann auch die Programmierer nix mit an der Mütze. Das hier oft Microsoft genannt wird liegt "wahrscheinlich" am Portal-Thema :-)
Eine Fusion von Wrigleys und Mars z.B. wird hier nicht so viele interessieren.

 
@mala fide: es heißt/hieß auch: MICROSOFT DOS => gekauft, MICSOFT Hotmail => gekauft, WINDOWS Defender => gekauft, soll ich jetzt alles aufzählen wo MICROSOFT vor- und/oder dransteht, es aber nicht ursprünglich von MICROSOFT ist? Das wäre EINE ziemliche MENGE. Und das wurde von Hawk18x kritisiert, das MICROSOFT alles nur kauft, kauft und nochmals kauft. (und wie hier sogar ihre eigenen Sparten)
 
@Hawk18x: (keine Ironie) Ich würde mich nicht so künstlich aufregen ohne die Gründe wirklich zu kennen.
 
@Hawk18x: Wieso regt euch dass denn so auf? Seid ihr etwa neidisch? Klar seid ihr das, vielleicht nicht bewusst, aber unterbewusst seid ihr auf MS neidisch. Fragt euch, ob Ihr vielleicht auch so handeln würdet, wenn Ihr die Möglichkeiten hättet und Ihr werdet feststellen "ja ich würde". Ist doch kein Problem dass Microsoft Firmen aufkauft. Viele Unternehmen haben erst dadurch die Möglichkeit Ihre Produkte großflächig auf den Markt zu bringen. @222222: Vollkommen richtig (+)
 
@misthaufen: Das ist richtig, jedoch musst du differenzieren ob MS ein ganzes Produkt aufkauft, oder nur die eigenen Anteile zurückkauft. MSN Israel war nunmal nicht früher da als MSN USA (zB). Daraus folgt MSN Israel ist keine Neuentwicklung von Firma A die dann von MS aufgekauft wird, sondern Firma A hat (wahrscheinlich zur besseren Integration) Anteile gekauft und in das Portal investiert die MS nun zurückkauft, weils nicht so klappt wie gedacht. Das MS viel aufkauft ist mir klar, aber wie bereits erwähnt welche Firma kauft nicht? Wenn die Firmen dadurch entlohnt werden, warum nicht. Immer noch besser als "stehlen" oder sehe ich das falsch?! Was ist mit Google und YouTube? Warum denn nicht, wenn beide Seiten einverstanden sind bzw. keine andere Option da ist
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr