xp-Antispy 3.97 Beta 3 - Privacy-Tool auch für Vista

Tuning & Überwachung XP AntiSpy entfernt oder deaktiviert auf Wunsch alle bekannten Funktionen, bei denen Windows Kontakt zu Microsoft Servern aufbaut. Wo auch nur der Hauch einer Chance besteht, dass Microsoft eine Option zum Ausspionieren eingebaut hat, kann dieses ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ein nützliches Tool mit dem man das "nach Hause telefonieren" verhindern kann.
 
@Vista_vs._XP: Ein sinnfreies Tool mit dem man bei unsachgemässer Anwendung wunderbar sein System verfrickeln kann.
 
@Vista_vs._XP: Man kann es auch Paranoia-Privacy-Tool nennen.
 
@Guderian: Ich schwöre auf meinen Aluhut!  :-)
 
@Vista_vs._XP: Das "Telefonieren" kann man auch unter Dienste deaktivieren.
Ich halte das Programm für Schrott. Nach dem Installieren zeigt es Einstellungen an, die ich am System nicht vorgenommen habe. Wer weiß, was das Tool heimlich verändert, ohne daß man es sieht.
 
@swissboy:
ja, leider verändert es Sachen, die man ger nicht verändern will, ich nehme da lieber TuneUp
 
@swissboy: Bei jedem Einstellpunkt steht doch deutlich dabei, wofür dieser ist. Wer das dann lesen kann, verfrickelt sein System nicht, - denn auch wer unter Dienste ziellos Dienste deaktiviert kann sein System zerschießen. Wobei auch unter Dienste die Punkte erklärt werden. Jemand, der sich absolut nicht mit dem PC auskennt, und ihn nur als Schreibmaschinen- und Konsolenersatz benutzt, sollte die Originaleinstellungen belassen.
 
@KamuiS: Der Witz an dem Programm ist, daß die Häkchen oder leeren Felder in den Einstellpunkten nicht meinen persönlichen Einstellungen entsprechen. Der Schrotthaufen führt von sich aus Änderungen durch. Das passiert bereits während der Installation dieser Krücke. Ich verwende den Versager natürlich nicht. Ich wollte nur mal sehen, wie das Ding funktioniert.
 
@ Discovery: Deine Wortwahl beweist auch deine tiefen Kenntnisse über das Programm. Wie alt bist du, 13?
 
@Discovery: Unter "Profile" kannst Du deine Wahl treffen, oder nach eigenem Geschmack einstellen. Mit der Einstellung, wie sich das Programm installiert, mit der zerschießt Du dein System aber nicht, - zumal man erst auf "Einstellungen übernehmen" klicken muss, dass diese übernommen werden. Installiere das Programm, starte es, wähle Profil neutral, entferne alle Häkchen, und klick dann auf "Einstellungen übernehmen". Danach kannst Du alles nach deinen Wünschen einstellen.
 
@KamuiS: Danke für deine freundliche Erklärung.
 
@Discovery:
Richtig, man kann die Einstellungen auch z.B. mit TuneUp verändern
 
@Vista_vs._XP: "TuneUp" ist in Ordnung. Damit kann man sein System nicht zerschießen. Natürlich ist auch hier Mitdenken erforderlich. "TuneUp" macht aber das, was man will. Bei dem Programm gibt es keine Querschüsse.
 
@Vista_vs._XP: Du ab jetzt blauen Pfeil nutzen. :-)
 
@ Discovery: Jetzt reicht's aber! TuneUP war vielleicht mal früher gut (so wie NortonU)..Und wieviel zahlste für XP-antispy? Na also, immer schön die Bälle flachhalten!
 
@yikrazuul: Deinen Worten entnehme ich, daß du TuneUp nicht auf deiner Festplatte hast, denn du hältst ja nicht viel von dem Programm. Du wirst die Arbeitsweise von TuneUp 2008 deshalb auch nicht kennen. Ich habe mich mit dem Programm gründlich vertraut gemacht. Natürlich sollte man beim Setzen oder Entfernen von Häkchen auch bei TuneUp mitdenken. Mit dem Programm kann man auch schnell und gefahrlos Säuberungen durchführen. Überflüssige Dateien werden gelöscht und sogar die Registry wird gereinigt und defragmentiert. Mein System wurde bisher nicht einmal von TuneUp angekratzt. Ich bin mit dem Programm zufrieden. Es ist ja schließlich in Ordnung, daß die Ansichten verschieden sind.
 
Juhu endlich wieder eine Neuauflage so eines "Tuningtools". Hoffentlich schreiben bald wieder viele wie Müll das Zeugs doch ist, weil das System zerschossen wurde dadurch. Wie die es nur immer wieder schaffen? LOL. Seit ich Tuneup verwende, gibt es das XP Antispy allerdings nicht mehr. Fand´s auch schrottig davon abgesehen... Aber Sytem hab ich mir damit noch nicht zerschossen. Wie stehts bei euch ?xD
 
@Lostinhell78: Ich hab noch nie ein System zerschossen. Wie macht ihr das, klickt ihr einfach alles wahllos an und löscht noch Systemdateien? Selbst beim manuellen Löschen von Regeinträgen gab's bei mir NIE Probleme!
 
@ yikrazuul: Siehst Du so passiert das vielen. Nicht lesen einfach machen...in dem Fall schreiben. Ich habe nicht gesagt, das ich mein System zerschossen habe. Das schaffen aber immer n paar "komische" Typen die, wie Du schreibst, alles wahllos anklicken. Wollte mit meinem Beitrag einfach das eröffnen, was immer kommt wenn ein Tunimngtool vorgestellt wird auf wf. Ist nämlich echt witzig zu lesen wie viele Ihr System mit dem Poppelprog zerschiessen können. Noch nicht mal damals als blutiger Anfänger habe ich mein Sytem zerschossen mit so nem Prog. Aber es gibt hier Profis die schreiben in regelmäßigen Abständen das Sie ihr System damit geschossen haben. Und deswegen ....LOL
 
alles das und noch extrem viel mehr ,was diese ganzen Tuning und Tweaking-programme da anbieten ( zum Teil nur gegen Kohle -siehe tuneup, etc. - ) lässt sich genausogut über die Gruppenrichtlinien einstellen, welche auch nur Registryschlüssel erstellen oder ändern.

Mit dem Vorteil, dass dort jede Auswirkung explizit erklärt wird, und zwar auch welchen Schaden man gegebenfalls damit anrichten kann.

Weshalb bietet beispielsweise keine mir bekannte "Tuningsoftware" für XP oder Vista an, DCOM komplett abzuschalten, den DTC von TCP abzukoppeln oder das gesamte Programmkompatibilitätszeug , Absurzerkennungen und diverse Loggerei abzustellen ?

hier nur auszugsweise drei Einstellungen, die für Beschleunigung und ein Plus an Sicherheit stehen.

Mit gpedit ist das alles machbar, bedingt eben nur, dass der/die Anwender aber auch mal die Hilfe lesen ohne blind auf Knöpfe zu klicken und sich dann wundern wenn nix mehr geht...

Noch ein Wort zur Fehlerberichterstattung :

wenn alle welt die Bugs in Windows anprangert, ja dann meldet sie doch auch gefälligst, bzw. stellt diese Berichte nicht ab - sonst muss man eben damit leben, aber nicht nörgeln.

Wenn MS euch ausspionieren wollte, dann hätten die ohnehin ganz andere ( und bestimmt nicht so offensichtliche ) Hintertürchen im System, die das täten oder tuen ( wer paranoid ist darf dann aber auch keinerlei Software mehr nutzen, auch kein Ubuntu und keinen Firefox, da gibts auch so "spieonage"teile, gell e).
 
@smartie77: Du meinst also wirklich, dass User, welche es bereits schaffen mit Programmen (TuneUp Utilities, xp-Antispy, usw...) ihren Rechner lahmzulegen, es zuzutrauen wäre, sie auf die Registry, Dienste, Gruppenrichtlinien, usw... loszulassen ?! - Wenn der User es nicht schafft, die speziellen, externen Hilfsprogramme zu nutzen, wie soll er dann die interen Windows Funktionen richtig verwenden ?! - Ja ja, es gibt Leute, welche behaupten, dass sie sich mit PCs auskennen. Und wenn dann einer mit einem Problem zu ihnen kommt, - was tun sie dann, - den PC formatieren, und alles neu installieren, - ohne eine Fehlersuche. Die nennen sich dann Experten.
 
@ KamuiS: Oft genug kommen die Leute aber auch mit Sachen daher, wo eine Fehlersuche zur Lebensaufgabe wird bzw wo ein wirklich sicherer Betrieb erst wieder nach einer Formatierung möglich ist (Viren und Trojaner > 10 sind bei vielen Kiddies, insbesonderen Gamern, die von Mami nicht alle Spiele bezahlt bekommen, keine Seltenheit).
 
@Monte: Es gibt da aber "Experten", welche Geld, für die, von ihnen genannte Reparatur, nehmen. Da diese "Experten", - zumindest die, welche ich kenne, - keinerlei Fehlersuche tätigen, und den PC einfach nur komplett neu aufsetzen, sind da Kunden dabei, welche teils bereits über fünfmal ihren PC mit dem gleichen Fehler abgegeben haben. Und diese bezahlen immer schön ihre 60,- Euro dafür, dass ihr PC neu installiert wird. wobei anzumerken ist, dass der "Experte" den PC einfach mit einem Backup neu installiert, welches er beim ersten Mal für sich erstellt hatte, -also kassiert er für gerade Mal 15 Minuten "Arbeit" 60,- Euronen. Un es wird immer einen Dau geben, der bezahlen wird, anstatt den "Experten" mal auf eine Fehlersuche und -beschreibung anzusprechen.
 
@KamuiS 100% sign.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.