iPhone wegen fehlender Sicherheits-Updates in Kritik

Handys & Smartphones Das iPhone ist noch immer heiß begehrt und mit dem UMTS-iPhone steht bereits der Nachfolger in den Startlöchern. Von Sicherheitsexperten muss Apple nun jedoch Kritik wegen fehlender Sicherheits-Updates einstecken. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wo sie Recht haben, haben sie Recht. Aber in 7 Tagen gibt's ja ein Softwareupdate, und dann ist diese News obsolet.
 
@Islander: So lange, bis die nächste Sicherheitslücke entdeckt und dann erst im nächsten lange auf sich warten lassenden Update behoben wird. Apple macht wohl die gleiche Entwicklung wie MS vor einigen Jahren durch, als Sicherheitsupdates mit großer Verzögerung kamen...
 
@Islander: ...da bleibt bloß - nichts mit angebissenem Apfel kaufen :-)
 
......."der israelische Sicherheitsexperte"........wenn das nen ami liest gehn sofort alle alarmlichter im pentagon an.......XD
 
@Steiner2: Wenn Du in der Schule besser aufgepasst hättest, wüsstest Du um die besonderen Beziehungen zwischen Israel und den USA. Und die sind eher das genaue Gegenteil von dem, was Du hier zu Grunde legst. ,-)
 
@Steiner2: Ich versteh deinen Satz irgendwie auch nicht. Was soll an einem israelischen Sicherheitsexperten irgendwie beunruhigend sein? Zumindest suggeriert das dein Satz. Aviv Raff ist ein anerkannter Sicherheitsexperte.
 
@Steiner2: Du scheinst Israel mit dem Iran zu verwechseln...
 
Habe irgend etwas gehört, dass der Administratorenbausatz "root", als grosses Sicherheitsleck gelten kann????????? Aber solange man nur kostenlose/kostenpflichtige Programme im offiziellen Apps-Store downloadet, sollte so etwas nicht passieren!!!! Mein bekanntes Fazit: " Es wird nie ein sicheres Betriebsystem geben!".
 
@alexkeller: zu deinem faszit: bist du noch auf windows?
 
@w00x: Du willst also andeuten, das nur Windows unsicher sei?? o.O
 
@fieserfisch: Ich denke er will damit sagen, dass der Vorposter sich durch "Administratorenbausatz "root"" als Linux/Unix unwissend geoutet hat.
 
@Thunderbyte: Und andere haben hier keinen Plan von iPhone-Programmen... :-)
Was alexkeller sicherlich meint, ist, dass der "Installer", den man sich in der Regel auf's iPhone packt, wenn man dieses jailbreakt, mit root-Rechten läuft, genau so wie viele der Programme, die man durch ihn installieren kann. Da das root-Passwort auf allen iPhones das selbe und auch bekannt ist, kann jemand dies als Sicherheitslücke nutzen.
Die Programme aus dem App Store hingegen sind alle "sandboxed" und laufen unter dem Benutzer "mobile", der mit iPhone OS 1.1.3 eingeführt wurde.
 
@alexkeller: Sag mal, wegen deines Namens und so...kommst du aus Norddeutschland, Nähe Hamburg? Ich kannte mal einen A.Keller :-)
 
@cmaus@mac.com: Hehe nein nein, ich komme aus der Schweiz, wohnhaft neu in Amriswil (Kt. Thurgau). Ursprünglich aber, kommen wir aus Bad Dürkheim (DE). Vielleicht ist dir unser grosses "Keller" Weinfass ein Begriff :-). @Thunderbyte: Ja, ich bin "noch unwissend" :-( . Aber ich hoffe sehr, dass dieses Thema auch mal in der Schule behandelt wird (Lehre als Support-Fritzchen "grins"). Lg. Alex
 
@w00x: Jein :-). Ich arbeite auf einem Macbook Pro 4.1. OS X 10.5.4 und Windows XP Home 32bit sind drauf. (sich der Windows-Welt ganz abwenden, geht halt doch noch nicht). Jetzt zu deiner Frage: Eben, ich bin teils noch auf XP, aber auch in der Mac Welt gibt es Würmer und Trojaner!!! Die Cracker haben es bis jetzt, aber nur auf 5 Computer gleichzeitig geschafft, Sie zu infizieren. Kann man nachlesen im CCC Forum (den Link dazu, kann ich leider nicht mehr posten). Lg Alex
 
.....w00x,kennst Du ein Anderes?...
 
@Pitbiker: ... kennst Du den blauen Pfeil?
 
Dazu kann man nur sagen: Gibt schlimmeres. Es wird gefixt. Es dauert. Fertig. Außerdem und das ist jetzt ganz allein meine Meinung, würde ich mich gestört fühlen, wenn alle naselang Updates gezogen werden müßten, sobald ich das Gerät mal an den Rechner anschließe. Dann solls ein paar Wochen länger dauern und dafür werden dann mehrere Bugs beseitigt. (Diese Einstellung bezieht sich allerdings nur auf tragbare Geräte)
 
Und das lässt die unabhängige Stelle für Spielzeugsicherheit zu ?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich