EU gibt Fördermittel für DSL auf dem Land frei

Breitband Gerade in ländlichen Gebieten lassen schnelle Internetzugänge oft lange auf sich warten. Diesem Problem nimmt sich nun die EU-Kommission an. Wie Bundesagrarminister Horst Seehofer erklärte, wird sich die Situation schon in Kürze verbessern. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
eine gute Alternative wäre den Mobilfunknetz von T-Mobile oder Vodafone zu nutzen. Ich hatte mal gelesen, dass D2 bei einer Gemeinde mit UMTS versorgt hat und die Leute nun vollständig über deren Netz surfen aber soll aber ne Ausnahme sein. Die planen auch nicht sowas ähnlich wo anders auch zu machen. Schade eigentlich. Obwohl die dadurch mehr Kunden gewinnen und die Leute endlich mal ins Internet gehen könnten, wollen die großen Mobilfunk-Anbieter nichts tun...
 
klingt nicht schlecht, aber doch sehr spät alles. DSL gibts nun auch schon seit 8 Jahren und nun endlich kommen die auf die Idee, dass es ja schön wäre auch auf dem Land flächendenkend zu haben. Viele Unternehmen sich deswegen schon in die Stadt gezogen oder pleite gegangen (Kontakt Zulieferer/Kunden). Dies gestaltet sich da halt sehr schwer/teuer.
 
@zivilist: Das mag daran liegen, das erst in letzter Zeit der Focus auf Überwachung gerichtet ist. Und es kann ja nicht sein, dass die ländlichen Gegenden sich der Überwachung ungewollt durch nicht vorhandene Infrastruktur entziehen. Für dieses Ziel hilft man dann schon mal gerne mit ein paar Milliönchen nach. Weisse Flecken auf der Überwachungslandkarte machen sich nicht so gut.
 
@guru: ich frage mich, wie Leute mit einer so starken Paranoia sich überhaupt auf die Straße trauen, Du wirst doch überwacht, sie wissen, dass Du der Anführer der mächtigen virtuellen Opposition bist, sie werden Dich kriegen O.O
 
@justpictures.net.tc: Bla.
 
@zivilist: ich find es eher schade, dass städte nur im kern dsl haben und jetzt das land auch noch. was ist mit firmen an städterändern, wie es hier oft der fall ist! vermietet man da büros, bekommt man keine mieter, da mittlerweile alle dsl brauchen. kann man da eigentlich schadensersatz fordern? für jeden verloren gegangenen kunden 100 euro oder so? *gg*
 
@zivilist: jeder kann sich doch frei entscheiden, ob er ein Büro mit DSL braucht, wie kommst Du auf Schadenersatz?
 
@Ken Guru: "ungewollt"?
 
@sibbl: Schadensersatz sicherlich nicht. Wie denn auch? Wenn man den Mietvertrag abschließt sollte man sich als Unternehmen darüber vorher Gedanken machen. Jedoch steigen die Mieten bei den mit DSL versorgten Mietwohnungen/Büros.
 
@zivilist: Bauchschmerzen bereitet mir die Tatsache, dass die Fördergelder von EU-Seite kommen, die sich in naher Zukunft als die Pest herausstellen wird.
Nichts ist schlimmer für unser Land, als unsere Autonomie an diesen Wirtschaftsverbund (immer weiter) abzutreten.
 
@zivilist: Bauchschmerzen bereitet mir die Tatsache, dass die Fördergelder von EU-Seite kommen, die sich in naher Zukunft als die Pest herausstellen wird.
Nichts ist schlimmer für unser Land, als unsere Autonomie an diesen Wirtschaftsverbund (immer weiter) abzutreten.
 
Mich würde mal interessieren wie viel von den "Fördermitteln" auch wirklich im Ländlichen ankommen, und welche Geldmengen in irgend welche (Hosen)Taschen versickern!
 
@The Grinch: Ja die Gefahr besteht immer .
 
@over: darf man Deine Expertenmeinung zitieren?
 
Und wer bekommt nun die Fördermittel? Die Telekommunikationsunternehmen, die den Ausbau durchführen? Die Gemeinden, die dann in Eigenregie Kabel verlegen und den Unternehmen überlassen? Die Länder, die dann abzüglich der "Verwaltungskosten" einen Teil der Fördergelder an die Gemeinden durchschleusen? Für unsere kleine Gemeinde mit 200 Haushalten haben sie Erschließungskosten von knapp 2 Mio Euro errechnet und uns Anwohnern das Angebot gemacht, dass sich jeder Haushalt mit knapp 10.000 Euro beteiligt... Rechne ich das jetzt mal auf alle Gemeinden ohne Breitband hoch... da sollte der Fördertopf schon knapp in die Milliarden reichen... kann mir nicht vorstellen, dass die EU soviel Geld für das größte Geberland zur Verfügung stellen wird...
 
es ist nun mal so, dass sich in einer Stadt > 30.000 Einwohner mehr Gewinn erwirtschaften lässt, als in einer Gemeinde mit 500 Bewohnern.. welches wohl einer der Hauptgründe für den "lahmen" Ausbau auf Dörfern seien wird. Der Ausbau ist um einiges teurer wie deren gewinn den sie erwirtschaften würden. Auch wenn es Teils subventioniert werden würde, würde dies glaube ich, einen Ausbau nicht vorantreiben.
es sei denn es ist so, dass ein Anghehöriger einer Gemeinde, welcher zugleich hochrangig im t-com Konzern ist, sich für einen dsl Anschluß einsetzt.. was wohl auch schon in meinem Bekanntenkreis vorkam!

aber früher oder später wird jeder sein dsl haben..ob nun in der light variante oder anders. Aber bis dato wirds noch einige Zeit dauern.
 
@shottiii: wo sich GMS rentiert, lohnt sich auch WiFi , siehe [13 ]
 
Hallo, hat schon jemand nähere Informationen dazu gefunden ? Mich würde die Art und Weise der Auschüttung interessieren. M.f.G. Mogli1a
 
JAHHHH... hoffendlich ist mal schluss mit der beschissenen 2mbit ortsleitung
 
ich nutzte nun seit fast einen Jahr UMTS (HSDPA 3,6, nutzbar 2mbit), aber es ist einfach nicht das selbe wie DSL... zum Spielen ist es nicht zu gebrauchen (Pings ab 100-500ms), der Upload ist schweine langsam (um die 60kbit) und es kostet ein vielfaches von DSL. Von T-Mobile gibts soweit ich weis nur 5GB Flatrate und Vodaphone (Mobicent) hat im neuen Vertrag 10GB drinen stehn, und das ganze für 40 Euro! Noch dazu ist HSDPA nicht die ganze zeit verfügbar, oft springt es auch nur aufs normale UMTS um (384kbit), welches dann wirklich schon sehr langsam ist in Zeiten wo man in großstätten 50 oder 100mbit bereitgestellt bekommt...
 
@Wade: für shooter sicherlich nicht, aber für Rollenspiele, WoW sollte es reichen...
"in großstätten 50 oder 100mbit bereitgestellt bekommt..."
in Deutschland oder beispielsweise in Japan? Wenn in Deutschland: wo?
 
@zivilist: Hier in Hamburg z.B Willy-Tel mit 100Mbit und Martens mit symmetrischer 300Mbit Leitung wird dieses Jahr auf 1Gbit erhöht.
 
@Wade: siehe [13]
 
So so 2000 Gemeinden also nur, dann muss es hier ja n richtiges Nest sein mit ~10 Gemeinden auf nen Umkreis von ~20km. Wetten, dass die TKom die Daten welche unsere Politiker erhalten haben geschönt hat.
 
Ist doch schön das jetzt die Ländlichen Gebiete ausgebaut werden .
 
Gerade in ländlichen Regionen, in denen DSL für viele ein Fremdwort ist, sei die Nachfrage nach schnellem Internet enorm. das is ya mal der wiederspruch in sich ueberhaupt.
 
@Sebush McChill: Das kommt darauf an, von welcher Seite man das betrachtet. Von privater oder von staatlicher Seite.
 
DSL ist nicht die Zukunft, sondern wurde von der DTAG gepushed, nachdem sie (das in meinen Augen zukunftsträchtigere ) Netz von Kabel Deutschland verkauft hatte. Es ist nachgewiesen, dass es nicht möglich ist, in einem Bündel von Leitungen (letzte Meile) komplett VDSL (bzw. 50MBit+) zu faheren. Da aber auch hier kein Wireless möglich ist, ist für mich die Zukunft eindeutig WiFi, da hier alles verschmolzen werden kann. Warum also bei "Neubauten" noch in DSL investieren. Die WiFi-Initiative in den USA zeigt wo's hingeht. Mit den 100 UMTS-Lizenz-Milliarden könnte das WiFi-Netz schon stehen....
 
@mf2105: bin der Meinung Glasfaser sollte die Zukunft sein. DSL (was über Kupfer läuft) kann nicht die Lösung für die Zukunft sein.
 
@zivilist: Bei uns im "Dorf" liegt Glasfaser, deshalb hatten wir als letztes im Umkreis DSL, denn es mussten erst die (wie ise so nett im Volksmund genannt werden) "Pizzaboxen" gebaut werden, welche dem Glasfasernetz vorgaukeln, dass Kupfer vorhanden ist. Doch an den Ausbau denkt hier auch keiner, denn was soll so ein "Dorf" mit Glasfaser und Geschwindigkeiten von 100mbit etc -_- ich würds mir holen :D
 
@sL!z3r: das meine ich: einfach Glasfaser, halt normales Ethernet, da dann auf DHCP stellen und gut ist. PPPoE ist auch nicht die Lösung.
 
na hoffentlich bald mehr speed
die 6 mbit sind mir schon lange viel zu lahm
 
@marcW: deine Probleme möcht ich haben. (384kbit)
 
@matthi07: genau das schreibe ich hier auch letztens hin wo es um Geschwindigkeiten geht. Du bezahlst vermutlich genausoviel wie Leute die DSL1000 haben und das ist ne Schweinerei.
Die Leute werden halt sehr schnell anspruchsvoll.
 
wird mal zeit!
hier im dorf hats nur 3.5 mbit.
 
@sp4mz0r: dein internet ist für 'die' schnell genug.
die reden hier nur von isdn-dörfern oder light-dsl-käffern mit wohl max 500kbit.
 
Das ganze wird von der Musikindustrie gesponsort den durch schnellere Leitungen kann auch das Land mehr illegal runterladen und das Geld kommt dann durch enorme Verklagewelle wieder rein :-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter