Internet-Pionier CompuServe stellt seine Dienste ein

Zugang & Provider Die Ära eines der ersten Internet-Provider geht in Deutschland zu Ende: Ende Juli stellt CompuServe seine Dienste ein. Das Unternehmen wurde bereits im Jahr 1969 unter dem Namen Compu-Serv Network in den USA gegründet. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
hm, schade, ein wirklicher Pionier -> AOL hat nach ICQ und WinAMP das nächste Produkt kaputt gemacht
 
@Screenzocker13: Ich wüsste nicht was an Winamp kaputt sein soll.
Mit Version 3 hat Nullsoft sich selbst ein Grab geschaufelt.
 
@TomX: Und trotzdem hat ihn jeder...
 
@Screenzocker13: @ Shirinai: ich nicht und das ist auch gut so. brauche das ding nicht. es gibt besseres.
 
@deka: und was? winamp ist wenigstens kostenlos und bevormundet den Nutzer nicht wie beispielsweise iTunes. Und es hat nen einigermassen guten Equalizer, gapless-fader, datenbank und cover-Anzeige. Kostenlos!
 
@TomX: hab irgendwo kürzlich gelesen, daß bei Winamp nur mehr sehr wenig weiterentwickelt wird, weil die Entwickler die Schnauze voll von AOL haben und regelrecht ausgebrannt sind. Viele ehemals führende Winamp-Entwickler haben sich schon zu anderen Projekten verzogen.
 
@Shiranai: Nö. Den 2er oder den 5er. Aber mit Sicherheit nicht den 3er.
@moribund: Die Justin-Fraktion hat ja schon vor Jahren AOL den Rücken zugekehrt. Das hätte ich an deren Stelle auch getan.
 
@Rudi99: Also ich verwende ausschließlich iTunes, und es hat mir noch nie gesagt welche Musik ich hören soll und welche nicht - insofern kann ich nicht nachvollziehen inwiefern iTunes jemanden "bevormunden" soll ...
 
@ Rudi99: Ich höre Musik und schaue Filme mit VLC. Das Teil ist komplett kostenlos und verbraucht auch nicht so viele Resourcen. Für meine Bedürfnisse reicht es, ob aber jeder damit glücklich wird, weiß ich nicht.
 
Ich habe meine alte Compuserve Email-Adresse vor kurzer Zeit erst aufgeben müssen, weil einfach zuviel spam drauf war...
 
Darmals - zu 56k Modem Zeiten hab ich mich auch bei CompuServ eingewählt (tagsüber) - abends war Freenet billiger *g*
Echt schade... :(
 
@Der_Karlson: Zu 28.8k Zeiten hat mich die Telekom-gebühr von 14.95 DM pro Stunde genervt, zusätlich zu den 4,95 DM AOL-Gebühr.
 
@Der_Karlson: Damals... zu den 14.4er Zeiten bin ich noch über germany.net rein... DAS waren noch Zeiten...
 
@Der_Karlson: Damals zu 9,6 Baud Zeiten hab ich mich noch mit Akkustikkoppler im BTX Netz eingewählt. BTX Modul hing am C64 und das Telefonkabel war luftverlegt durchs ganze Haus :-) Musste eine Telefonnummer in Nürnberg wählen (100 km Entfernung) Ich kann mich an Telefonrechnungen jenseites der 500 DM Grenze erinnern. Junge, Junge, gabs da Ärger mit den Eltern :-/
 
Mit Hilfe der Compuserve-Boards habe ich in den frühen 90ern viele Probleme mit Clipper (dBase Derivat) lösen können *melancholie* eigentlich schade, aber der Dienst war damals mörder teuer, in der heutigen Internet-Flat Zeit gar nicht mehr vorstellbar...
 
@ZappoB: Der Dienst war wirklich teuer. CompuServe haftete ja auch der Ruf, ein elitärer Anbieter zu sein, an.
 
Mein erster legaler Internetprovoider nachdem der Viag Exploid nicht mehr ging :D
 
Compuserve war damals (Mitglied seit 1991) die Möglichkeit u.a. Online Support von Microsoft zu bekommen. Der Untergang wurde auch dadurch eingeleitet, das Microsoft seinen Support von Compuserve ins Internet verlagert hat. Der Internet Explorer ist im übrigen ursprünglich keine Entwicklung von Microsoft sondern von Spry Mosaic und wurde von Compuserve in der Version 1.0 in den CIM integriert. Die Übernahme durch AOL in 1998 führte dazu, das in den USA sehr viele Foren nach und nach geschlossen wurden, weil sie den Qualitätskriterien von AOL nicht entsprachen. im Frühjahr 2000 habe ich nach 9 Jahren Compuserve gekündigt.
 
Ohhh mann das waren noch Zeiten. Hatte damals AOL für 10Pfennig pro Minute + 10Pfennig für die Telefongebühren zum nächsten Einwahlknoten. Also 12Mark die Stunde. Das wäre heute seeeehr teuer :-) (6Euro*24h *30Tage pro Monat)
 
@DesertFOX: ich hatte als azubi ('96 bis '99) einmal eine telefonrechnung von 800 mark. schuld war starcraft. die guten alten zeiten :)
 
Daß man einen Netzzugang kündigt, wenn er sich nicht mehr rechnet, ist OK, aber weshalb kann der Mailserver nicht weiterlaufen? Im Vertrag steht etwas von 1 Monat Kündigungszeit, und nun erhält der Anwender in den Sommerferien zu Beginn des Monats eine mail, daß ab Monatsende die email- Adresse abgeschaltet ist. Diese mail ist in einer Form geschrieben, daß ich nur als Pishing- Mail klassifizieren konnte. Der Ansprechpartner hat nichts mit dem Ansprechpartener auf dem Impressum von Compuserve gemeinsam. Auf www.compuserve.de findet sich auch keinerlei Hinweis auf irgendwelche Abschaltpläne. Im Gegenteil, ich könnte jetzt sofort online einen neuen DSL- Vertrag abschließen. Danke Winfuture!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.