Microsoft lockert Regeln für Windows XP auf Netbooks

Windows XP Microsoft liefert Windows XP seit Ende Juni nicht mehr an den Handel. Über Downgrade-Programme und ähnliches wird das "alte" Windows aber noch einige Zeit erhältlich sein. Eine der Ausnahmen bilden auch die so genannten Ultra-Low-Cost PCs, auf denen ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Microsoft lockert Regels"? Weia, weia...
 
@der_ingo: nun mach' Dir mal nicht gleich in die Hose: gemessen an den Beiträgen hier, ist das ja noch harmlos..
 
Die Überschrift ist echt schon derbste Verkrüppelung der deutschen Sprache :) Da kriegt man ja Augenkrebs von !
 
@reaper2k: dat is Gangstadeutsch, Weichei :)
 
Regels ??? Ich glaub ich muss in Bett :)
 
@micha06: Wenn man schon meckert, bitte dann besser machen. :-)
 
"Regels" = Regeln ? Ansonsten - gute Sache, MS :)
 
Regels. Das wird bestimmt das Thema Nummer(s) 1 :D
 
leute ihr nervt..
 
@steforn: Nicht die User sind schuld! Winfuture muss langsam mal eine "Fehler einschicken"-Funktion einbauen! Danach darfst du dich über "kommentarlose" Kommentare ärgern.
 
Regels? Ja. Klar doch. Schokoregels. Ich nehme gleich drei!
 
@BessenOlli: *lol*
Danke! Tak gerätted! (++)
 
frag mich sowieso warum es da Ristriktionen gibt. Sollen die doch die Home oder Professional Edition weiter verkaufen. Nur der Termin wo es keine kostenlose patches
mehr gibt sollte doch reichen (da wenn Betriebssysteme zu lange supported werden und es dann zuviele MS Systeme gibt die Patch-Entwickler entsprechend überlastet wären). Es wird sich dann jeder überlegen ob aufgrund des Ablaufens der Patchversorgung dies noch lohnt. Ich mein, 2014 wird ja MS ein Betriebssystem vermutlich anbieten was besser mit schwacher CPU klarkommt und für sowas entwickelt worden ist.
 
heißt das nicht Regelz :-) Ok Regels wurde korrekterweise in Regeln geändert. Denke mal hier gewinnt die Umsatzgier vor dem Wunsch XP Vista unterzuordnen bzw. XP aussterben zu lassen. Vielleicht auch ein weiteres Eingeständnis, daß Vista nicht für jeden PC geeignet ist. Ich finde es so aber besser als nicht mehr die Wahl zu haben Vista oder XP (mal abgesehen von diesem Downgrade Angebot)
 
@fallguy: Bei Netbooks hat man in der Regel die Wahl zwischen einen Linux und Windows XP Home. Ich glaube du verwechselst da was bezüglich downgrade Angebot. ^^
 
"Neu ist auch, dass Windows Vista Home Basic auf den Netbooks installiert werden darf." Was soll das denn heißen das Microsoft PC herstellern verbietet sein neues und selbst so hoch gelobtes System nicht auf Netbooks zu installieren??? Sind die echt so bescheuert????
 
@schweini: Vielleicht durften vorher nur teurere versionen von vista drauf installiert werden (obwohl, aero auf nem netbook.......)
 
Ich halte eigentlich nix davon XP auf diese Weise am Leben zu halten, aber MS kann wohl nix anderes machen als das. Und das obwohl Vista Business schon auf viel kleineren Rechnern läuft als den "Netbooks", z.B. auf dem HTC Shift. Nun ja, dann werd ich mir halt erst sowas kaufen wenn sie entweder Vista dafür anpassen oder Windows 7 darauf läuft. Die Anschaffung eilt zum Glück nicht.
 
@DennisMoore: Eine Frage: Auf welchen Rechnern mit noch weniger Leistung läuft denn Vista?
 
@Proton: Nun ja, wenns auf dem HTC Shift läuft, dann sollte es auch möglich sein es auf andere zu packen. Das Shift hat technische Daten, die die aktuellen Netbooks auch aufweisen. Man muß sich halt nur Mühe geben es darauf lauffähig zu machen. HTC und MS haben es anscheinend geschafft Vista auf einem 800 MHz Intel Prozessor mit 40 GB HDD, 1 GB RAM, 800x400 TFT Display zum Laufen zu bringen. Wüßte also nicht warum das andere Hersteller nicht auch können sollen.
 
mmmmmh? damit der absatz für große rechner nicht leidet? is doch irrsinnig. jeder kauft das was er braucht und vor allem was im budget rahmen liegt. oder kommt man schwerer an fahrräder, damit sich omnibusse weiterhin verkaufen?
 
@Rikibu: verwirrt mich auch leicht. Als ob jeder ne Ultimate Edition kaufen würde. Stimme dir vollkommen zu. Vielleicht merken es endlich mal die Benutzer, wie Microsoft mit den Kunden umgeht. Als Hersteller der Notebooks/Netbooks würde ich mich auch leicht vera*scht vorkommen.
 
@Rikibu: Da bist Du aber in der Minderheit! Die meisten kaufen nicht was sie brauchen, sondern oft spontan, sehr spontan sogar und fallen oft auf das Marketing-Geschwätz rein (wenns nicht funktionieren würde, wäre Marketing schon längst verschwunden) oder orientieren sich am Umfeld: Partner, Familie, Freunde. Kann den Spruch nicht mehr hören, hör ihn aber ständig: "Was für Dich gut ist muss doch auch für mich gut sein." Oder was meinst Du warum sich so viele verschulden bis zur Privatinsolvenz. Bestimmt nicht weil sie Kassenbuch machen, sondern weil sie mit ihrem Umfeld mithalten wollen, auch wenn man das als Konsummüll bezeichnen könnte: Ist der Trend weg, Wegschmeissen, Neues muss her. Das schicke Vista ist halt jetzt in "Mode", und wers nicht hat ist ein armer Schlucker (genauso mit Autos). Der Vgl. mit Fahrräder/Omnibusse ist nicht so gut, eher die Führerscheinverschärfungen: Konnte man früher noch Klein-Lkws mit dem normalen Pkw-Scheinfahren muss man heut schon teure Prüfungen ablegen, um kleinere Laster zu fahren. Übrigens ist der Staat genauso wie M$ (Quasi-)Monopolist.
 
Diese kleinen Notebooks sind auch eine große Chance für Linux und co., weil, zocken kann man auf den Dingern ohnehin nicht wirklich und für alles andere reicht ein freies System wie Linux oder BSD vollkommen aus. Wenn der Hersteller dann gleich noch alle Treiber mitliefert, so wie es Apple mit seiner BSD-Distribution "Mac OS X" macht (ich weiß, das war jetzt nicht ganz korrekt), dann gibt es keinen Grund, Windows auf diesen Geräten einzusetzen. - Darf ich noch sagen, dass in meinem Umfeld sich zwei Leute einen EeePC gekauft haben und mit Linux auf diesem Gerät sehr glücklich sind.
 
@der_da: Das passt in der Tat ideal zu Linux: Eine Hardware, die man mangels Leistungsfähigkeit nur eingeschränkt auf bestimmte Anwendungen einsetzen kann pass sehr gut zu einem Betriebssystem, mit dem man ebenfalls nur sehr wenig anfangen kann. Das ergänzt sich hervorragend.
 
Das mit den 1GB ist doch ganz großer Müll. So ein Ding kann doch trotz seiner Größe 2GB haben (um den Rest auszugleichen)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte