eBay gibt nach Protesten Pläne für PayPal-Zwang auf

Internet & Webdienste Eigentlich wollte das Online-Auktionshaus eBay seine australischen Nutzer schon bald dazu zwingen, sämtliche Zahlungen über den hauseigenen Dienst PayPal abzuwickeln. Offiziell hieß es immer, dass man sich davon mehr Sicherheit verspreche. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
gott sei dank auch. die gebühren für paypal sind das letzte. eBay dreht in letzter zeit sowieso ganz schön am sender. gott sei dank bietet das große internet so einige alternativen
 
@Cutin: in deutschland gibt es bedauerlicherweise für privater verkäufer keine alternativen.
 
@sarge.: doch gibt es :) nennt sich moneybookers.
 
@sarge: http://kleinanzeigen.kijiji.de/
 
@King_Rollo:

Die Logik liegt darin: Verschenken macht Freu(n)de und spart mir eine Menge Zeit und Ärger. Früher hat mir Ebay auch Spass gemacht, heute nervt es nur noch. Zu hohe Gebühren, aufwändiges Einstellprocedere und eine zu anspruchsvolle "Geiz ist Geil" Gemeinde.
 
@Cutin: Als Käufer nutze ich ja PayPal sehr gerne, aber als Verkäufer würde ich mir zweimal überlegen ob ich mir die eBay+PP Kombi antun muss.
 
@Cutin: stimmt, die Aktion war total überflüssig, ich bin auch dafür das der Markt das regelt. Spontan kann ich mich nicht mal erinnern wann ich das letzte mal etwas bei ebay gekauft hätte ohne Paypal zu benutzen, weil ich strikt danach filtere, sprich Angebote ohne Paypal-Zahlungsmöglichkeit interessieren mich einfach nicht mehr, egal wie der Preis ist. Muss halt jeder Anbieter wissen ob er 100% der möglichen Kunden erreichen will oder nur ne Untermenge. Und ne Untermenge wird's wenn er's nicht hat genauso allerdings wenn's Pflicht ist.
 
Wer benutzt denn noch eBay? Gibt es da noch ab und zu was zu ergattern? Asl ich vor ein paar Jahren das letzte mal was gesucht habe, gabs nur Händler.
 
@hhgs: Was für ALternativen gibt es denn so alles, kannst mir ja mailen an: yue23@web.de
 
@hhgs: Einige Warengruppen / Artikel wechseln dort nach wie vor zu einem Spottpreis den Eigentümer.
 
@Yue23

Mittlerweile haben sehr viele gewerblichen Ebay-Händler auch Online-Shops ohne Ebay. Dazu gibt es jede Menge Online-Händler für fast jedes Produkt. Ich kaufe mittlerweile nur noch bei seriösen Online-Händlern. Die Erfahrung war aber ein langer Weg, weil Seriosität erkennt man nicht auf Anhieb. Ebay habe ich komplett aufgegeben und ich muss sagen: endlich kein Stress mehr. Es gibt ein Leben nach Ebay! Private Verkäufe bei Ebay lohnen sich sowieso kaum noch, lieber verschenken oder ab in die Tonne.
 
@ hhgs: Wer benutzt noch eBay? Ich z.B., und viele andre Millionen Nutzer ebenfalls! Dass es nur Händler gab, halte ich übrigens für ein Gerücht. Und wie schon oft gesagt wurde: es gibt keine Alternativen zu eBay. - - - - - @ metusalemchen: Lieber verschenken oder wegwerfen anstatt noch ein paar Euro gut zu machen und vielleicht jemandem eine kleine Freude? Da fehlt mir leider jede Logik.
 
@King_Rollo:

Sorry, habe falsch gepostet. Wegen der Logik siehe oben.
 
Na siehste, geht doch!
 
Gut so! Denn Paypal nimmt es, aus aktueller Erfahrung, nicht so genau mit den Datenschutz-Gesetzen. Teilte man mir doch schriftlich mit, dass meine Bankverbindung nach Kündigung des Paypal-Kontos grundsätzlich nicht gelöscht werden kann. Ein eindeutiger Verstoss gegen europäische Datenschutz-Gesetze.
 
@metusalemchen: Wenn dem so ist würde ich denen das mal schreiben falls das nichts hilft rechtliche schritte einleiten .
 
@metusalemchen: da hast du leider recht. ich habe vor vielen jahren mal einen account gehabt. diesen account habe ich löschen lassen, da ich nicht eingesehen habe diese hohen gebühren zu zahlen. vor ca 2 jahren habe ich erneut ein paypal account eröffnet da ich doch mittlerweile wieder sehr viele artikel im ausland einkaufe und dort das zahlen so sehr viel einfacher ist. also wollte ich mein bankkonto wieder angeben....meldung von paypal: "diese bankverbindung ist bereits einem anderen account zugeordnet". trotz löschung des accounts ist meine bankverbindung immer noch mit paypal verbunden :(.
 
@overdriverdh21:

Rechtliche Schritte einleiten gegen ein Unternehmen dass sich auf ganz geschickte Art und Weise als Bank tarnt halte ich für aussichtslos. Insbesondere deshalb, weil sich Paypal mehr oder weniger in einem rechtsfreien Raum zwischen Europa und USA hin und her bewegt. Eine Anfrage an die luxenburgische Datenchutz-Behörde ist allerdings unterwegs.
 
@Sirius5: Gut zu wissen, dass ich nicht der einzige bin.
 
@metusalemchen: ich kann mir aber nicht vorstellen, dass so was nicht in ihren AGB stand, und denen hast Du zugestimmt. Hmm, jetzt haben die mein Konto aber auch...
 
@justpictures.net.tc: AGB's ersetzen keine Gesetze sondern müssen mit denen im Einklang stehen. Aber wie schon erwähnt: Wo kein Kläger, da kein Richter.
 
@metusalemchen: das stimmt, und ich wäre Dir dankbar wenn Du mir zeigst wo PayPal gegen welche Gesetze verstößt.
 
@justpictures.net.tc: Steht doch oben. Muss ich jetzt alles zweimal schreiben?
 
@metusalemchen: nein, Du sollst mir das genaue Gesetz zeigen.
 
Fehler: "die PayPal-Plicht kommt nicht" es sollte wohl doch P f licht heissen
 
[ um weitere Verwirrung und Aufregung in der Nutzergemeinschaft zu vermeiden, so die offizielle Stellungnahme des Konzerns. ] am arsch hängt de hammer!!! - der wahre grund ist der das mittlerweile X mehrere sammelklagen - mit xxx-tausenden nutzern/klägern (inklusive mehrerer firmen und banken) - vor etlichen australischen gerichten eingereicht wurden. die wettbewerbsaufsicht war nur der letzte tropfen der das fass zum überlaufen brachte.
 
Höhö.... Erst die Zahlung über die hauseigene PayPal Bank erzwingen, dann vielleicht noch den Versand über den hauseigenen Paketdienst erzwingen und am Ende noch Beschwerden nur über die hauseigene Anwaltskanzlei regeln, wa? Irgendwann ist aber auch mal gut.
 
Betrüger haben weiterhin freies spiel, unverständlich, keiner tut was dagegen und es werden immer mehr betrüger auf ebay !
paypal wäre eine gute lösung geworden !
naja, manche rallen es halt einfach nicht, was für vorteile ihnen dadurch entgehen.
ich kauf nur noch per paypal und wer kein paypal anbietet, hat halt pech gehabt !
 
@Homeboy23do: ich handele als Käufer genauso, aber ich kann die Verkäufer verstehen, denn die Gebühren sind zu hoch, und wenn der Käufer ein Betrüger ist, und das Geld zurück will, obwohl die Ware in Ordnung bei ihm ankam, dann macht PayPal auch das.
 
@Homeboy23do: Dann kauft man eben nur bei vielen positiven Bewertungen aus Verkäufen, und wo größere Preise aus den noch angezeigten Artikeln ersichtlich sind. Ich kaufe und verkaufe auch manchmal über PayPal, aber nicht weil es darüber "abgesichert" ist, sondern weil es schneller geht. Ich finde es gut, dass es nun keinen PayPal-Zwang gibt und Moneybookers ist hier als Alternative eindeutig der bessere Weg, weil genauso schnell und vergleichsmäßig viiiiel günstiger (bloß verwenden leider immer noch zu wenig eBay-User Moneybookers)!
 
@Homeboy23do: Pseudosicherheit vor Betrügern sollte aber nicht Monopole stärken...
 
@Homeboy23do:

@Homeboy23do:

du hast dir die antwort schon eigentlich selbst gesetzt : ....und wer kein paypal anbietet, hat halt pech gehabt !....genauso sehe ich es auch. aber im gegensatz zu dir bin ich absolut kein fan von paypal. es passt mir einfach nicht wie dort mit daten umgegangen wird. ich habe nichts dagegen wenn andere das nutzen, sollen sie, gut so, aber einen zwang zu einem quasi monopol lasse ich mir ungern aufzwingen. und erst recht die pflicht es zu nutzen an sich. ich verlasse mich einfach auf mein bauchgefühl und auf die bewertungen die ein verkäufer hat und wenn ich damit auf die schnauze falle....tja, wie du sagst, pech gehabt. aber das wäre ja dann mein problem und keins der allgemeinheit. vergleiche es mit einer offenstehenden haustür, du kannst sie abschließen (paypal) einbruchssicher ist sie aber nicht, du kannst sie aber auch offenstehen lassen, nur dann ist halt deine versicherung futsch..... aber auch hier.... persönliche entscheidung des verkäufers/käufers und keine die von dritten getroffen werden sollte.
 
ich weiss gar net was sich manche hier so aufregen wegen händler / privat. durchaus gibt es noch waren die es auf ebay deutlich günstiger gibt. ich suche mir meistens das günstigste raus und versuche es auch zu bekommen zu einen günstigen preis. und bei allem was ich suche finde ich händler und private, wo ich dann kaufe bleibt ja immer noch mir überlassen. finde es gut das paypal zwang nicht kommt, aber das es nur noch händler gibt kann ich nicht nachvollziehen.
 
Ich begrüsse es, dass ebay diesen Paypal-Zwang nicht einführen wird. Sie werden schon wissen warum! :) ... Der Aufschrei dagegen muss nur genügend laut sein und schon überlegt es sich ein globales Unternehmen 2x ob sie es riskieren Käufer (oder in diesem Fall auch Anbieter) zu verkraulen. Also IMMER schön LAUT SCHREIEN, wenn euch etwas nicht passt. Egal ob im Web oder im alltäglichen Leben. Stand up for your Rights !
 
Schade! Für alle uninformierten "Juhu-Schreier" PayPal sollte ausschließlich(nur) bei Verkäufer mit schlechter Bewertung zur Pflicht werden. Zur Info, bei PayPal gibt es bei Betrug Geld zurück... Warum bitte sollte man darauf verzichten??!!
 
Komisch, ich hätte jetzt gedacht daß sie damit warten um der bevorstehenden GUI-Änderungen etwas die Schärfe zu nehmen. Wenn das jetzt nicht mal ein Fehler war...
 
Ich halte es für dramatisch, wie weit sich die meisten User von ebay und paypal nach Strich und Faden belügen lassen.
Allerdings wird auch von den Medien zuwenig und zu oberflächlich recherchiert und aufgeklärt.

Hier mal ein paar Fakten:
ebay-Deutschland-Chef Dr. Stefan Gross-Selbeck gibt die Anzehl problematisch verlaufender Auktionen mit < 1:10.000, also weniger also weniger als 0,01%.
Im Rahmen der geplanten Zwangseinführung von Paypal in Australien musste ebay gegenüber der ACCC einräumen, dass ca. jede 300ste paypal-Transaktion, also über 0,3% betrügerisch abläuft.

Demnach ist es also über 33mal so gefährlich, bei einer Paypaltransaktion in einen Betrug verwickelt zu werden, als bei ebay in einen Problemfall!!!

Ein Betrugsfall auf 300 Transaktionen!
Was bedeutet das im Vergleich?
Als Autofahrer ca. 2-3 Totalschäden im Jahr?
Als Nahrungsmittelverwerter ca. 3-6 Vergiftungen im Jahr?
Kein normaler Mensch würde sowas tolerieren und selbst der Gesetzgeber würde hier sofort mit drastischen massnahmen einschreiten!

Von 2004 bis Anfang 2008 war Frerk Malte Feller Chef von paypal in Europa, bevor er zum ebay-auction-chef Deutschland berufen wurde.
Im Frühjahr 2008 versteigerte er selber einige EM-Tickets über ebay, wobei ebay auch in D zwangsweise die Möglichkeit der Paypalzahlung vorgeschrieben hat.
In seinen eigenen Auktionen hat der ehemalige Paypalchef extreme Zusatzsicherungen bei PayPalzahlung eingefordert, da ihm die Bezahlung ansonsten über Paypal zu unsicher war.
Dazu gehörte die Forderung, bei Paypalzahlung vorab die Kopien von Ausweis, Kreditkarte und Kontoauszügen zu faxen oder zu mailen.
Angeblich eine Massnahme, die bei Paypal so erforderlich ist!
Hat er da gelogen???
Wie fast alle ebay-Mitarbeiter immer wieder lügen?

Andere ebayer, die von ebay gezwungen wurden, Paypalzahlungen zu akzeptieren, haben seine Formulierung übernommen, um diese unsichere, mit hohen Gebühren belastete Zahlungsweise zu verhindern.
Einige wurden daraufhin von ebay verwarnt und die Angebote gestrichen, bis die Sache öffentlich wurde.
Inzwischen geht diese Einschränkung als FMF-Klausel rund um die Welt und hat einmal mehr die Verlogenheit bei ebay und Paypal enttarnt.

Viele Käufer benutzen Paypal, weil sie sich auf der "versicherten" Seite vermuten.
Jedem Analysten ist dabei klar, dass eine angebliche Versicherung, bei der es bei jedem 300sten Versicherungsnehmer zu einem Totalausfall kommt, schweineteuer sein muss.
OK, Paypal ist auch schweineteuer, allerdings nicht für den Käufer, der die Sicherheit gerne haben würde, sondern diese abgebliche Absicherung ist zwangweise vom Verkäufer zu bezahlen.
Bei Kleinbeträgen, die über ebay so gerne gefördert werden (1,-&$8364: Auktionen von Privat) kassiert paypal über 50% vom echten Warenumsatz!
Kein Wunder, dass es Verkäufer nicht haben wollen!
Ein gewerblcher Händler zahlt dabei leicht mehr an ebay und die Tochterfirma paypal, als er überhaupt für die Ware einnimmt!
Der Wareneinkauf ist dabei noch nicht einmal berücksichtigt!
Selbst, wenn er die Ware geschenkt bekommt, muss er draufzahlen, wenn er ebay und paypal-Gebühren bezahlt!
Eine Pleite ist also unabwendbar, wenn der VK nicht Mittel aus anderen Quellen nachschiesst!

Das neue Bewertungssystem, das zwar vor Rachebewertungen schützt und daher von vielen positiv gesehen wird, ist in Wirklichkeit nichts anderes, als eine versteckte Massnahme der Zwangseinführung von paypal in Europa.
Bei den geringsten Streitfällen oder neutralen Bewertungen zwingt ebay den Verkäufern paypal aufs Auge!

Parallel dazu wird eine verlogene Kampagne gefahren, die ziemlich einzigartig ist:
-Die meisten Geschädigten User, die sich an ebay wenden, bekommen zum Trost einen "Paypal"Gutschein, den sie aber eben nur einlösen können, wenn sie selber ein Paypalkonto eröffnen und mit diesem Gutschein etwas über Paypal bezahlen.
Dazu müssen sie aber natürlich den Verkäufer dazu bringen, auch Paypal zu akzeptieren.

-Seit einigen Wochen funktioniert die automatische Übergabe von Kontodaten für normale Überweisungen bei ebay nicht oder nur eingeschränkt.
Angeblich mal wieder ein typischer Bug in der ebay-Saftware.
Dafür klappt aber der ebay-Hinweis sehr gut, dass man auch über paypal bezahlen kann, auch wenn der Verkäufer noch kein Paypalkonto besitzt.
Dem Käufer wird dann der Betrag abgebucht und der VK bekommt die Aufforderung ein Paypalkonto einzurichten, um über das Geld zu verfügen.
Teilweise kommt es inzwischen sogar dazu, dass ebay in solchen Situationen in die Verkaufsabwicklung der Verkäufer eingreift und den Artikel als bezahlt und zur Auslieferung anstehend kennzeichnet!

Kommt der VK dieser Forderung nicht nach und weist die unerwünschte Paypalzahlung zurück, ist der Kunde natürlich unzufrieden.
Insbesondere, wenn paypal sein Geld nicht direkt wieder herausgibt, sondern "zwischenparkt"!
Ergebnis ist oft eine Beschwerde bei ebay, die dann natürlich Grundlage für ebay ist, den Verkäufer sofort paypal-zwangszuverpflichten!! :-(

Was ist aber nun die Paypal-Versicherung für den Käufer wert?
Dazu sollte der K sehr genau die regelmässig wechselnden AGB dieser verlogenen Firma studieren.
dazu empfielt es sich einen Rechtsprofessor heranzuziehen und wirklich alle 100 Seiten des Kleingedruckten zu beachten.
Eine relativ wichtige Geschichte ist es, dass ebay und paypal darin den Käuferschutz als eine Kulanzleistung bezeichnet, auf die kein rechtlicher Anspruch besteht.
Es finden sich auch die Hinweise, dass dieser Käuferschutz nur besteht, wenn paypal das Geld noch beim VK sicherstellen kann.
Falls nichts zu bekommen ist, kann der K evtl. auch nichts wiederbekommen.
Und ist es nur ein teil, kann paypal natürlich oft auch nicht geringe Bearbeitungsgebühren vorher abziehen.
Die ganzen Fallstricke aufzuzählen, dürfte ein Buch füllen.

Ebenso die ganzen angeblichen Bugs, die bei paypal so auftreten.
Es vergeht kein Tag, an dem es bei paypal nicht zu gravierenden Fehlern kommt, bei dem der normale Mensch ein deutsches Kredidinsitut verklagen würde.
Gutschein und Gewinnspiele finden bei paypal alle naslang statt.
Es gab noch niemals eins, das fehlerfrei funktionierte.
Das ist schlimmer, als bei jedem Kaffeefahrtveranstalter, bei dem Senioren betrogen werden.

Paypal ist ein Zahlungsdienst, der nach meiner Kenntnis nach eigenen Angaben die höchste Betrugsquote offizieller Zahlungsdienste weltweit aufweist.
Statt etwas an dem absolut maroden System zu ändern, werden über ebay neue Mitglieder zwangsrekrutiert, die den kriminellen Anteil etwas verdünnen sollen und gleichzeitig gute Gebührenbringer sind.

Viele ehrliche Händler können sich die horrenden Kosten über ebay und paypal nicht mehr leisten und verlassen die Plattform.
Andere weichen auf den illegalen und kriminellen Schwarzhandel über ebay aus.

ebay und paypal ist es egal, woher das Geld kommt.
Manche Kategorien bestehen schon lange aus über 90% krimineller Angebote.
Durch die Geschäftspolitik von ebay und paypal erhöht sich der Antei stätig.
Der Nachweis ist jederzeit möglich.
Jeder deutsche Einzelhändler, der so wie ebay und paypal handelt, dürfte langjährig im Knast sitzen...

Ich weiss, dass der Beitrag an sich zu lang ist.. *sfg
 
@Suspeky: Ja zu lang ist der Beitrag, aber dafür sehr informativ und dezidiert recherchiert. Aber der hochgradig naive Ebay-Käufer und Paypal-Nutzer wird wieder alles abstreiten...ist doch alles soooo toll. Trotzdem ein Danke für den arbeitsaufwändigen Bericht.
 
@Suspeky: Hast zwar viel geschrieben, allerdings (wie fast alle hier) nicht durchdacht genug. Beachte mal meinen Kommentar [11]. Mit ein wenig Logik, kommt man darauf, dass die 0,01% hier nicht mehr stimmen können, und sehr viel höher liegt als 0,3% (min. 5%, eher mehr)...
 
Im Übrigen kann man in Deutschland fast jeden aus dem ebay-Vorstand offiziell als Lügner bezeichnen.
Ebenso ebay und paypal als Betrugsunternehmen.
Alle bemühen sich zwar manchmal sowas mit Drohungen aus Foren und Blogs entfernen zu lassen, reichen aber leider niemals eine Klage ein.
Da wissen die verlogenen ebay-Vorstände nämlich, dass sie dann ein äusserst interessantes Gerichtsurteil erwarten würde. Wäre ja auch zu peinlich, wenn es gerichtsbestätigt werden würde, dass Dr. SGS z.B. ein Lügner ist. :-))
 
@ knoxyz, ich bin hier neu und versuche mal eine bedingte Formatierung vorzugeben, sorry, wenns nicht klappt. ,-,-,-,-,-,-,-,-,-,-,-,-,-,-,-,-,-,-,-,-,-,-,-,-,-,-,-,

Zitat:"Schade! Für alle uninformierten "Juhu-Schreier" PayPal sollte ausschließlich(nur) bei Verkäufer mit schlechter Bewertung zur Pflicht werden. Zur Info, bei PayPal gibt es bei Betrug Geld zurück... Warum bitte sollte man darauf verzichten??!!"
,-,-,-,-,-,-,-,-,-,-,-,-,-,-,-,-,-,-,-,-,-,-,-,-,-,-,-,
Selbstverständlich stimmen die 0,01% von Dr.SGS hinten und vorne nicht!
Die sind einfach erstunken und erlogen!
Und das vom Ebay-D-Cheffe und seinem Sicherheitschef Oliver Weyergraf!
Beide haben allerdings immer wieder den Wahrheitsgehalt ihrer Lügen bestätigt!
Ansonsten müsste ja jeder ebayer im Schnitt ein Bewertungsprofil von 99,99 haben.
Die Dr.SGS Lüge ist also erwiesen.
Aber ansonsten glaubst Du ebay? *GRÖÖÖÖL

Paypazwang gibt es bei ebay-DE inzwischen bei den lapidarsten Dingen.
Noch öfter, als die Verweigerung der Versicherungsleistung.
Aber das ist wirklich logisch, oder? :-)))
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Interessantes bei eBay

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte