Regulierung von Telefongesprächskosten fällt weg

Recht, Politik & EU Die Bundesnetzagentur wird zukünftig weniger Bereiche des Telekommunikations-Sektors regulieren. "Wir erwägen, uns aus der Regulierung weiterer Märkte zurückzuziehen", sagte Matthias Kurth, Präsident der Bundesnetzagentur. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Na dann kan di Schlacht ja los gehen. Mal shene, wann die Ersten Billigheimer vom Markt verschwunden sind und die Preise der Verbliebene steigen (siehe Strom).
 
@mcbit: Sehr groß wird der Spielraum für Preiserhöhungen nicht sein. Sonst telefonieren die Leute nämlich wieder übers Internet. Aber daß die Preise dann steigen, glaube ich auch.
 
@ Michael41a : Och, da mach Dir mal keine Sorgen, wenn der Komuniationsbereich wie beim Strom unter 4 Konzernen aufgeteilt wird, wird VoIP geblockt und fertig:-)
 
Wie wichtig ist diese Freigabe im Flatrate Zeitalter?
 
@Kalimann: Auch Flatrates können teurer werden.
 
@Kalimann: und die frage is doch wie viel ECHTE flaterates gibt es ? :)
 
@omenshad: T-Home
 
@over: overdrive, mein Lieblingsuser, wie geht's Dir heute? Gut?
 
die telekom bräuchte jetzt nur ein angebot zu schalten um den markt in 0 komma nix zu regulieren = grundgebühr + i-net-flatrate (zusätzlich auf (flächendeckend) 25 000+ ausbauen) für 29,99 + 0 cent für auslands und inlandsgespräche + 0 cent für fax etc.. FRAGE?: wie schnell wäre der markt "bereinigt? - und - zu wesen gunsten??? ,-)
 
@bilbao: Den letzten Absatz hast du aber gelesen, ja? Für mich liest sich das so das die Grundgebühren immernoch von der Regulierungsbehörde kontrolliert werden und auch bei denen erstmal genehmigt werden müssen. Und das betrifft im Besonderen die Deutsche Telekom.
 
@2ndPlayer: grundgebühren haben mit den anschluss/schlatungs-kosten/gebühren nichts zu tun. die preise für den anschluss werden weiterhin geregelt - "die grundgebühren" kann hingegen jeder anbieter (jetzt auch die telekom) selber gestalten. was vorher noch war und jetzt weggefallen ist, ist das die telekom die preise der konkurrenz (also GG + gesprächskosten/fax etc.) nicht unterbieten durfte - sondern (reguliert) über den der konkurrenz sein mussten. der grund schlechthin warum die T-kom bisher immer um einiges teurer war. - - - - aber die zeiten sind ja nun vorbei! mal sehen was demnächst auf dem tele-markt ändert/verschiebt/ins rutschen kommt.....etc.
 
die grundpreise werden dadurch aber auch nicht nach unten gehen.. gerade da sollte sich was tun.
 
was solls, der Leitzins ist ja auch auf 4,2 % gestiegen, alles andere auch irgendwann
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen