Ex-HP-Manager wegen Industriespionage angeklagt

Wirtschaft & Firmen Ein ehemaliger Manager des Computer-Konzerns Hewlett Packard wurde wegen Industriespionage angeklagt. Als er von seinem früheren Arbeitgeber IBM zu dem Unternehmen wechselte, soll er interne E-Mails mitgenommen haben. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
@ide: Es heißt clever und nicht klever......klugscheiss.
 
Wundert mich sowieso, das es erlaubt ist, das Mitarbeiter in der "gehobenenen Laufbahn" einfach so ohne weiteres, von einem Industriegiganten/Grosskonzern zum Nächsten wechseln dürfen. Diese Personen sind doch alle voll mit vertraulichen Informationen.
 
@Bösa Bär: Kommt drauf an, was die im Vertrag stehen haben. Eine Verschwiegenheitsklausel ist mit Sicherheit drin und kostet auch nicht zu knapp, wenn man dagegen verstößt.
 
@Guderian: So solls auch sein. Aber so richtig kontrollieren tut das wahrscheinlich auch keiner bzw. sehr wenige, außer in dem o.g. Fall. Offtopic: Zu hart, meldest Dich gerade an und zack, schon ein Minus vergeben! xD
 
@Bösa Bär: Nö, nicht zu hart. Solches kleingeistiges Geseier macht mich immer fertig. Inhaltlich völlig wertlos. Topic: Deshalb sind solche Vertragsstrafen auch relativ hoch. Wenn's dann mal knallt, dann richtig. Wenn jetzt bewiesen wird, daß er spioniert hat, dann wird ihm die Krawatte recht eng werden.
 
@Guderian: Dient dann hoffentlich als abschreckendeds Beispiel für eventl. Nachahmer. Wenn ich darüber so nachdenke: Job weg, Ansehen weg und eine Neueinstellung in einem anderen Konzern ist auch fraglich. Das hat sich wirklich gelohnt! *rofl*
 
@Bösa Bär: Wenn das gesellschaftliche Umfeld wegbricht, dann ist das auf die Dauer schlimmer als Geld zu bezahlen. Das möchte ich nicht erleben.
 
@Helmhold: Absolut. Das ist so ziemlich das Schlimmste, was einem Menschen passieren kann. (Ich sollte in Zukunft diesbezüglich meine Kommentare überdenken *Kopfkratz*)
 
@Guderian: mehr als unbegründetes gelaber kam von dir auch nicht...
 
@klein-m: So, jetzt fassen wir uns alle an den Händen und "piep-piep-piep-wir ham uns alle lieb!". ,-)
 
@Bösa Bär: ich glaube nicht, tim...
 
Verstehe ich das richtig, das HP den herren "verpfiffen" hat?Newszitat:
"Hewlett Packard leitete eine interne Untersuchung ein und beendete das Arbeitsverhältnis mit Malhotra. Der Sachverhalt wurde außerdem den Ermittlungsbehörden und IBM gemeldet. "
Wenn ja, dann Hut ab vor HP. Wäre dann ne echt geniale Sache!
 
@Shoran: naja, Verräter hat halt keiner gerne in den eigenen Reihen und das war wohl der einfachste Weg die Petze schnell wieder quitt zu werden.
 
Wie dumm kann man eigentlich sein?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen