Inder wehren sich gegen Microsofts Windows-Bündel

Windows Der südlichste Teilstaat Indiens kauft über seine gleichnamige Electronics Corporation of Tamil Nadu (ELCOT) regelmäßig rund 100.000 Laptops, die zu günstigen Preisen an Studenten aus der Region weitervertrieben werden. Für dieses Jahr will man ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich finde es sehr schön, dass die (die Käufer) nicht rumjammern, sondern sich nach Alternativen umsehen und auch finden.
 
@justpictures.net.tc: Die Käufer jammern doch rum. Würden die nicht jammern gäbe es diesen Artikel hier nicht!
 
@justpictures.net.tc: :) Ok, stimmt, aber die jammern nicht NUR rum.
 
@justpictures.net.tc: DIE Käufer sind nicht die Endkäufer: u. die werden rum jammern. Linux hin Linux her, trotzdem will es niemand u. die Inder schon gar nicht. Weil diese Menschen sehr verspielt sind, können sie mit Linux wenig anfangen: schon gar nicht,wenn der Nachbar Windows hat.
 
@Pitbiker: Linux ist in Indien im akademischen Bereich bereits das Standard-Betriebssystem, auch viele Institute der Regierung haben auf den Pinguin umgestellt, und das bereits vor JAHREN. Die meisten OpenSource Entwickler stammen aus Indien. PS: Wegen der "verspieltheit der Inder", die meisten Inder haben nichtmal einen PC und die einen besitzen, interessieren sich glaube ich weniger für Computerspiele. ^^ Das selbe zeichnet sich immer mehr auch für China ab: weg von Redmond, hin zu Alternativen. (RedFlag Linux, ein von der Chinesischen Regierung geförderte und auch mitentwickelte Distri, die längerfristig Windows in ALLEN öffentlichen Bereichen ablösen soll, so der Plan) Es sollte sich erübrigen dir zu erklären, welche riesigen Verluste hier Microsoft drohen. Deshalb verstehe ich nicht, warum die Redmonder bei dieser Lieferung nicht einlenken, sie schaden sich nur selbst und zwar längerfristig gewaltig. Man merkt halt das nicht mehr Billy auf den Chefsessel sitzt, sondern ein "Monkeyboy fern jeglicher Realität". In China werden bereits jetzt große Teile von Komplett-PCs mit vorinstallierten Linux verkauft. Nur weil in "unseren Breiten" Linux noch wenig verbreitet ist, darf man das nicht auf den Rest der Welt schließen.
 
@justpictures.net.tc: Da sieht man wieder einmal wieviel Ahnung ihr von anderen Ländern habt. Indien und rumjammern wegen Linux? Hey, Indien ist nicht Deutschland und EU im allgemeinen, ich bin sehr oft in Indien unterwegs und bin dort mehr Linux und Mac Systemen begegnet als hier in Europa. Wer heute noch Windows Scheisse benützt ist selbst Schuld. Zudem sind die Inder IT mässig Top, und haben es nicht nötig von den Redmondern abgezockt zu werden, weil es gibt Alternativen falls das schon jemand bemerkt hat.
 
@justpictures.net.tc: da sieht man mal wieder, dass Du gerne mit Deinem gründlichen Wissen über Indien prahlst, auch wenn es keinen interessiert. Tatsächlich sollte es mittlerweile allgemein bekannt sein, dass die Inder in Sachen IT top sind (man braucht sich nur durch die BLogs zu wühlen), und natürlich sehr gerne Linux nutzen. Eine Electronics Corporation ist aber mit diesen nicht gleichzusetzen, und kann sehr wohl jammern bis MS kleinbeigibt, oder aber alles selbst in die Hand nehmen, was ich sehr begrüße.
 
Sehr schön, denn die Lizenzpolitik von MS ist eine absolute Zumutung. Windows darf man z.B: nicht mal als virtuelle Maschine im gleichen Windows installieren, wenn ich dafür nicht eine Extra-Lizenz kaufe. Hirnverbrannt, welcher Privatanwender tut sowas?! OK, mir persönlich wäre das wurscht, aber es gibt ja Moralapostel die auf absolute Korrektheit bestehen.
 
@Der_Heimwerkerkönig: Ich finde die Verkaufspolitik von z.B. BMW auch eine Zumutung. Ich bekomme z.B. keinen zweiten BMW zum in die Garage stellen, obwohl ich schon einen gekauft hab. Sauerei...
 
@Der_Heimwerkerkönig: Leute die Software mit Autos vergleichen, verstehen wenig von dem Sachbestand.
 
@ justpictures.net.tc: Ja, weil ein Auto kann man nicht einfach kopieren. Bei Software geht das viel leichter. Und dass die Entwicklungskosten wieder reinkommen müssen, darüber macht sich niemand Gedanken...
 
@Der_Heimwerkerkönig: Ja, ich kaufe 1 Lizenz und statte dann 10 virtuelle Maschinen damit aus, die von anderen Usern remote benutzt werden. Super, für 1 Lizenz 10 User mit Windows-Systemen versorgt. Und sag nicht, dass das unrealistisch ist. Wir haben hier einen Server auf dem noch deutlich mehr virtuelle Maschinen laufen.
 
Tja, mit einem Auto kann ich aber sobald ich es gekauft habe machen was ich will. Da bekomme ich keine EULA zum Unterschreiben unter die Nase gehalten, in der steht, dass ich dieses oder jenes nicht damit machen darf. Aber wie auch immer. Es soll sich jeder an diverse beknackte Lizenzvorschriften halten wenn er Lust hat, kratzt mich ja nicht wenn sich jemand alles von einem Großkonzern oktroyieren lässt und auch noch artig einen Diener macht. ÜBrigens: Bei Apple gibts sozusagen mehrere BMWs, fast zum Preis von einem. Das nennt sich Familienlizenz und fällt unter die Rubrik "kundenfreundlich". Etwas das man in diesem Zusammenhang bei Microsoft wohl noch nie gehört hat. @timurlenk: Ich schrieb aber von Privatkunden!
 
@hottif: die Software aus Redmond mit einem Auto zu vergleichen ist eigentlich eine Beleidigung für jeden Fahrzeugingenieur. Lies dir mal die EULA durch, wenn dir durch einen Fehler in Windows ein finanzieller Schaden entsteht, dann lacht sich MS eins, die müssen da für gar nichts haften. Wenn ein Fahrzeug einen Konstruktionsfehler aufweist ist der Ingenieur, der die Freigabe dafür erteilt hat persönlich haftbar, ne Autofirma muss dann sowieso richtig schön blechen.
 
@ justpictures.net.tc: Die Entwicklungskosten müssen wieder reinkommen? Dann würde Windows wahrscheinlich 20€ kosten. Nix da, mit Windows werden ein paar Verrückte zu den reichsten Männern der Welt gemacht. Dass das selbst in IT Kreisen relativ wenig Leute begreifen ...
 
Wie sagte Bill ein mal Lieber eine Raubkopie von Windows als garkein Windows. Ich Denke das wird dort der Fall werden.
 
linux ist zurzeit die einzigste ernstzunehmende konkurrenz zu microsoft windows ...
 
@krusty: Und da aber auch nur im Serverbereich.
 
@Schnittenfittich: Nope, Linux kann sowohl im Desktop, vorallem für die Arbeit, als auch im Serverbereich sehr gut konkurieren...
 
Achtet doch bitte mal auf eure Rechtschreibung. Es sieht so aus, als hätten hier einige nie Schreiben gelernt. Grundsätzlich ist niemand ohne Fehler. Aber man kann es zumindest mal versuchen, oder ?
 
Also ich bin ein großer MS-Fan, doch ich finde, dass MS noch mehr solcher "abfuhren" gebrauchen könnte. MS denkt doch, wir haben das Monopol und können mit den Kunden so umspringen wie es uns gefällt. Ich denke die Inder haben richtig reagiert. MS muss so langsam mal begreifen, dass es mittlerweile sehr gute alternativen gibt und sich die Kunden nicht mehr so behandeln lassen wollen. Bei regelmäßig rund 100.000 gekauften Laptops wird das MS auf dauer richtig weh tun, wenn sie kein akzeptabeles Angebot vorlegen und die Alternative z. B. Linux heißt.

Und eines möchte ich nochmal zu unseren "Indien-Experten" sagen: Wer nun mehr oder weniger Ahnung hat ist doch völlig egal. Oder sehe ich das falsch? Es sind sicher nicht nur die Inder die sich das von MS nicht weiter gefallen lassen. Also immer schön ruhig mit den jungen Pferden.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen