ReactOS 0.3.5 Final - Open-Source Windows-Ersatz?

Andere Betriebssysteme ReactOS ist ein freies Betriebssystem, das unter einer Open Source Lizenz erscheint und sich an der Windows-Architektur orientiert. Es bietet Unterstützung für existierende Programme und Treiber und soll eine Alternative zum derzeit weltweit ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
die geben nicht auf :) finde immer noch, dass es ein ehrgeiziges projekt ist. allerdings wertlos in meinen augen, weil es seinem vorbild nie gerecht werden wird. bzw immer so weit hinterher hinken wird, dass es unnötig ist.
 
@k1rk: Etwas hart ausgedrückt, aber im Prinzip hast du Recht.
 
@swissboy: Was hat das mit ReactOS zu tun?
 
@k1rk: und@ swissboy =da stimme ich euch nicht zu. alternativen sind wichtig. ich kann mit linux nicht allzuviel anfangen, also wieso nicht ein system was an windows angelehnt ist? weshalb die leute bei windows bleiben, liegt doch nur daran, das sie an windows gewohnt sind, genau wie ich.
 
@k1rk: Ich find das Projekt Top und so schlecht ist es nichtmals bis jetzt, viele Windows Anwendungen funktionieren schon drauf, auch wenn es nicht für den Täglichen einsatz gedacht ist. Wenn ReactOS noch ein bisschen besser wird und stabil läuft würde ich drauf umsteigen ^^ Also für mich brauch das keine volle Unterstützung von XP oder Vista. Solange ein paar Games laufen und alle Browser funktionieren wäre ich zufrieden. *hehe*
 
@k1rk: da hast du recht, sie werden wohl immer windows hinterher hinken. das als negativ bzw sinnlos zu beurteilen finde ich widerum falsch. das projekt an sich ist nunmal eine mammutidee und das sie hinterherhängen liegt ganz einfach daran, dass es ein freizeit projekt ist und nicht eine hauptbeschäftigung wie bei den luten aus redmond. außerdem muss hinterherhängen nicht unbedingt schlecht sein. es kommt einfach auf den anwendungsbereich an. für wen es ausreicht, dass seine programme laufen und dem egal ist, dass es nicht so eine menge visuellen quatsch wie vista besitzt, für den ist reactos völlig ausreichend. außerdem ist es kostenlos
 
@Ratman: Wenn ihr (du und die "Leute") Windows gut findet, dann könnt ihr es doch auch weiterhin benutzen und müßt nicht auf ReactOS umschwenken. Versteh diese Gedankengänge nicht ganz. Alternativen sind in der Tat gut, aber sie sollten auch etwas Eigenständiges sein und kein Klon von etwas was es schon gibt.
 
@ DennisMoore : ich sehe es nicht als klon, sondern an windows angelehnt. da es treiber numal mehr für windows gibt (die wohl auch unter ReactOS laufen sollen), fällt das wegkommen von windows leichter. opensuse fing ja auch schon an, sich an windows anzulehnen (autostartfunktion und grafische oberfläche). was mich an windows stört ist das überladene. für eine schlankere alternative wäre ich dankbar.
 
@DennisMoore: Es geht darum, dass man eine freie (und/oder kostenlose) Alternative zum Monopolisten hat. Nicht jeder hat für alle Rechner (wenn man mehr als ein Rechner hat....) eine Lizenz übrig. Daher wäre es sinnvoll, eine Alternative wie ReactOS zu haben, die die wichtigsten Win32-Anwendungen laufen lassen kann.
Wenn Du zuviel Geld hast, ich kann Dir gerne meine Konto-Daten zur Überweisung Deines überschüssigen Gelds geben.
 
@PeterSmith: Du kriegst mit Windows ein gutes Computerbetriebssystem mit mindestens 5 Jahren Support, und das für um die 100 Euro. Also ich finde dieses Geld kann man ruhig ubrig haben. Sind bei 5 Jahren nur 20 Euro im Jahr und nur 1,67 Euro im Monat. Ich kenne kaum Systeme die ähnlich günstig und gut sind. Dagegen hast du bei ReactOS zwar die 100 Euro gespart, aber dafür hast du ein System, welches dir nicht garantiert dass für Windows freigegebene Programme oder Treiber überhaupt laufen. Außerdem bildet es längst nicht alle Windows-Funktionen ab. Ich weiß nicht ob das 100 gesparte Euros Wert ist. Ich sehe also überhaupt keine Notwendigkeit warum es ReactOS überhaupt geben sollte.
 
@ DennisMoore: nur sehe ich nicht ein, mir alle 5 Jahre drei neue betriebssysteme zu kaufen weil der support ausläuft. außerdem kaufe ich betriebsysteme nicht auf raten, das wären also 300,-€ auf einen schlag.
 
@Ratman: Die Rechnung mußte mir noch mal erklären. Versteh ich nicht. Reicht doch wenn man alle 5 Jahre 1 Betriebssystem kauft. Und nicht mal das ist nötig. XP hat ja Support bis 2014. Müßte so um 2002 rum rausgekommen sein. Sind als 12 Jahre Laufzeit.
 
@ DennisMoore: wir haben : ein rechner ist meiner, der zweite rechner gehört meiner frau. und der dritte ist mein notebook = drei rechner. und wenn meine kinder alt genug sind, kommen noch zwei rechner dazu. das wären dann 5 rechner in einem haushalt. da reicht wohl kaum eine lizenz für ein aktuelles betriebsystem.
 
@k1rk: Ist doch ein tolles Projekt - da setzen sich Leute in ihrer Freizeit hin und programmieren etwas, was alle nachher kostenfrei nutzen (und auch verbessern) können. Bei 3 Rechnern kostet die eine VISTA- Lizenz sagen wir mal á 100,- - wenn ich mir diese 300,- sparen kann und meine wichtigsten Programme laufen (Office, Browser, ein Grafikprogramm) sage ich doch nicht "nein". Und wenn die es eines Tages schaffen sollten, dass alle Programme, die unter XP / VISTA laufen, auch genaus gut unte ReactOS laufen: welchen Grund gibt es dann noch auf die kostenpflichtigen Microsoft Produkte zu setzen?
 
@k1rk: so ist es, das Ding ist veraltet bevor es einigermaßen einsatzbereit ist. Nette Idee, aber komplett überfordert. Die sind doch schon seit 2-3 Jahren in einem "frühen Entwicklungsstadium".
 
@k1rk: Und wieso dann kein Linux einsetzten? Es ist schlank, Support bekommst du überall, es ist kostenlos, Quelloffen, AUSGEREIFT. Und Wine startet genauso viel Win32 apps wie ReactOS... Also wozu ein Betriebsystem einsetzten, welches nicht ausgereift ist, weit davon entfernt ist, stabil zu sein und zudem es kaum Support gibt? Btw ist Windows XP kein schlechtes oder überladenes System. Ich weiß nicht woher diese Aussage immer kommt... Woran macht ihr das fest das Windows überladen ist? Weil da Applikationen dabei sind für die es ebenfalls freie Alternativen gibt? Gut es ist nicht schön das MS seine Produkte bundled aber das ist noch längst kein Grund ReactOS einzusetzen. Zumal die API ej von Wine übernommen wird. Der einzige Sinn von ReactOS ist der, das die Programmierer halt den LErneffekt haben ein OS zu Coden.
 
@ThreeM :
Wenn du schon mit wine kommst würde ich mich mal richtig informieren :).
Die ReactOS und Wine entwickler "sind" die wine api.
Beide Parteien arbeiten eng zusammen und von beiden seiten wandert etliches in das wine projekt und umgekehrt...
________________________________________________________________________________-
Aber schon irgendwie witzig wie einige hier ihr betriebsssystem wieder in den höchsten tönen loben...
 
@Sebastian2: Ich hab doch FreeBSD gar nicht erwähnt? *gg* Und was Kritisiert dein Post nun? Das Wine und ReactOS zusammenarbeiten stimmt, das beide aber das Wine-Projekt bilden stimmt nicht. Wine ist ein APIWrapper während ReactOS ein Kernel bereitstellt der dies native übernimmt. Ich kritisiere auch gar nicht das ReactOS sondern die User die der Meinung sind das ReactOS ein vollwertiger Ersatz für "funktionierende Systeme"ist. Das ist es nicht und wird es wohl auch nie werden.
 
Beide Parteien arbeiten an der api UND an reactos...
Es wird Code ausgetauscht in wine oder reactos etc. eingebaut usw. usf.
Das ist nicht falsch das ist die realität :).

Was ich kritisiere? Ganz einfach deine aussage das reactos nur die wine api nutzt.
Reactos nutzt sie eben nicht nur sondern entwickelt auch dadran mit :).

Naja vollwertiger ersatz.
Ein vollwertiger ersatz ist linux oder freebsd auch nicht für jeden.
ReactOS wird auch seine anhänger finden.
 
ReactOS hat Teile von Wine auch schon geforkt und entwickelt sie selbst weiter. Die shell32.dll ist so ein Beispiel. Die shell32.dll von Wine reicht für Wine völlig aus, für ReactOS aber nichtmal ansatzweise, da ReactOS eben weiter geht als Wine. Da aber Wine nur sehr ungern Patches aufnimmt, die dem Wine-Projekt nichts bringen, wurde der Code geforkt.
 
@Sebastian2: Zwischen zusammenarbeit und Zusammenentwicklung besteht ein unterschied. Beide Projekte sind Autark von einander. Das Die eine oder andere Codezeile gewechselt/getauscht wird ist für ein OpenSource Projekt nicht selten. Da ist nix was du mir erklären musst :) Zitat ReactOS: "ReactOS has always planned to work with the WINE project to share as much programming effort as possible. This will mainly concern User Mode DLLs and will happen once ReactOS's Kernel Mode areas are more complete, as those areas form the underlying infrastructure. Other areas of cooperation lie in applications and testing suites. "
 
@Ratman: Da hast du aber Glück. Es gibt die SB-Versionen nämlich auch im Dreierpack. Vergünstigt versteht sich. 3x Vista Home Premium für 252 Euro bei Avitos.com. Auf Jahr und Monat kannste jetzt selber runterrechnen. An der eigentlichen Rechnung ändert sich übrigens überhaupt nichts, auch wenn du 3 Lizenzen brauchst. Dafür kannst du ja auch 3 Computer bestücken. Macht für jeden Computer 20 Euro pro Jahr und 1,67 Euro pro Monat.
 
@ ThreeM :
Egal wie oft du es wiederholst.

Um es in deinen worten zu sagen. Zwischen ReactOS und wine besteht keine Zusammenarbeit sondern eine Zusammen entwicklung.

Die wine UND die reactos entwickler entwickeln sehr viel bei beiden Projekten mit.
Das ist nicht mit den "normalen tauschen" zu vergleichen.

Das die beiden Projekte auch autark handeln habe ich nicht bestritten.

Das wine aber nun 1.0 haben wir auch den reactos entwicklern zu verdanken...

Für mich ist das mehr als ein "tauschen von code"...

Soll mir aber auch egal sein.
Ich sehe jedenfalls keinen Grund reactos schlechtzureden :).
 
@ DennisMoore:glück würde ich das nicht nennen. warum muß ich mir für mein notebook extra arbeitsspeicher kaufen und meiner frau einen komplett neuen rechner, nur für vista. und sorry das ich mir im moment keine 252 euro aus den rippen schneiden kann, abgesehen für einen neuen rechner.
 
@sebastian2: Zeig mir den Link wo das Explizit steht das Coder von Wine an ReactOS arbeiten. Weder auf der ReactOS noch auf der Wine Homepage steht ein entsprechender vermerk.
 
@ThreeM: Wenn man die Mailing-Liste, den Chat und das SVN-Log mitverfolgt, stellt man fest, dass Patches für Codeteile von ROS, die von Wine übernommen werden, nicht direkt in ROS aufgenommen werden, sondern an Wine gesendet und beim nächsten Sync dann mit übernommen werden. Was die andere Richtung (Wine -> ROS) angeht, so hat z. B. Steven Edwards anscheinend näher mit ROS zu tun. Eric Kohl ist glaube ich auch von Wine, codet aber auch an ROS mit.
 
@ ThreeM :
Wie TiKu schon sagte.

Guck dir die entwicklernamen an und lies die mailingliste.
 
@k1rk: Hat das überhaupt einer von euch getestet? Das dingen ist genial! Unglaublich wieviel schon läuft. Die Architektur von Windows hat sich kaum verändert in der NT-Reihe. Jeder der sich etwas mit der Materia auskennt, weiss das. Wenn eines Tages ein großes Schnitt kommt, gebe ich euch recht, aber so ist ReactOS unglaublich stabil und kompatibel. Installiert es mal und lasst es laufen, bevor ihr einfach los kommentiert. Ich habs auf meinem Quad-Core (3 Gig Ram) und meinem Pentium III 500(128 Ram)!!! problemlos zum laufen gebracht!?!! Bin begeistert :).
 
@Ratman: Wenn das Notebook 512MB RAM hat, brauchst du keinen kaufen. Und wenn 3 Vista-Lizenzen für 252 Euro zu teuer sind, dann frag ich mich wirklich welchen Preis du angemessen findest für solch ein System. Übrigens gibts auch noch Linux mit WINE. Da laufen auch Windows-Anwendungen und zwar stabiler als mit ReactOS.
 
wenn sie windowscode kopiert hätten würde verstehen wieso sie aufgehört hatten
hoffnungslos alles zu fixen :o
 
@s3m1h-44: ... eher wenn ihre Programmierkünste so schlecht wie dein Deutsch wären.  :-)
 
Mich würde interessieren, wer von euch diese Version ohne größere Probleme zum laufen bekommt. Vorherige Versionen hingen sich beim Starten immer auf...
 
@andreasm: ReactOS läuft schon lange nicht mehr auf meiner echten Hardware. Der letzte PC wo es lief war mein alter P4 mit 2,4 GHz SingleCore normale 32bit CPU.
 
@andreasm: Also auf meiner Kiste tut's zumindest die LiveCD auf der realen Hardware nicht. Fängt an zu Booten und dann Reset... Versuch's jetzt mal mit VirtualPC. EDIT: No way. Auch das endet in einem Blackscreen. Hardwarevirtualisierung hab ich schon deaktiviert, RAM auf 512 runtergeschraubt (MS-Virtual PC 2007).
 
Erinnert mich irgendwie an das FreeDOS-Projekt, welches erst die Versionsnummer 1.0 erreichte, als DOS praktisch keine Rolle mehr spielte. Hoffentlich ereilt ReactOS nicht das gleiche Schicksal, MS will immerhin die veraltete MFC-API (edit: Sorry, ich meinte die Win32-API!) mit dotNET ersetzen...
 
@Astorek: Ja, traurig aber es wird sicherlich so ausgehen! Bis die Version 1.0 erscheint wird es Windows 7 schon in den Läden zu kaufen sein. Und ob die dazu dann kompatibel sein werden?
 
@Astorek: Wer hat dir denn den Quatsch erzählt. dotNET kann die MFC-API gar nicht ersetzen weil es auf ner ganz anderen Schiene läuft. MFC ist nativ und dotNET basiert auf der CLR, die ihrerseits erst nativ läuft.
 
@Astorek: Seltsam, dass sie dann MFC weiterentwickeln...
 
@all: Sorry, mein Fehler. Ich meinte damit die Win32-API, nicht die MFC... (AFAIK hat das MS sogar schon bekanntgegeben, als das Framework in Version 1.1 zu Zeiten von Win98 erschienen ist, dass sie diese langfristig ersetzen wollen...).
 
@Astorek: Auch die Win32-API wird weiterentwickelt.
 
@Astorek: Auch die Win32-API kannste nicht durch dotNET ersetzen. Schließlich läuft dotNET auf der Windows-API, zumindest die Runtime. Schon mal die mscorlib angeguckt. Da schnallste ab vor DLL-Calls :). dotNET ist lediglich eine Abstraktionsschicht zwischen dem Programmierer und dem Betriebssystem. Ähnlich wie Java wird der Programmcode erst in Zwischencode kompiliert und dann bei Aufruf des Programms in Maschinencode umgewandelt und ausgeführt, jedoch immer im Rahmen der Common Language Runtime. Ausbrechen kann man da eigentlich nur per PInvoke, was aber zu unsicherem Code führt.
 
Ist das denn wirklich so schwierig zu verstehen? "bei dem der Schwerpunkt derzeit darauf liegt, das Projekt soweit voranzubringen, das es die meisten Windows Treiber und Programme ohne Umstände ausführen kann." www.dassdas.com -> Das "das" nach dem 2. Beistrich muss 2 "s" haben, das erste ist korrekt.
 
@simpson-fan: WTF ist ein Beistrich??? Bei mir heißt das Komma.
 
@DennisMoore: Beistrich ist das Gleiche wie Komma. In Deutschland und der Schweiz vielleicht nicht gerade gebräuchlich, in Östrerreich dafür um so mehr. Wobei ich sagen muss, dass ich es in der Schule auch unter dem Begriff "Beistrich" gelernt habe.
 
@Gegenspieler: Tja, die Ösis wieder. Haben so merkwürdige Worte ^^. Darüberhinaus finde ich dieses unnötige Eindeutschen mittlerweile albern. Komma heißt seit zig Jahren Komma und ich persönlich werde mich auch weigern dies zu ändern. Genau das Gleiche ists mit Semikolon. Das heißt ja "Strichpunkt" *lol*
 
@ DennisMoore: Wie sie genannt werden, ist eigentlich egal. Hauptsache man benutzt sie auch mal, nicht wahr? :-)
 
@DennisMoore: Bei uns in Südtirol heißt das aber seit jeher schon Beistrich. Die Deutschen die bei uns an der Schule unterrichtet haben, haben wir damals ausgelacht :-). Wie kann man denn Komma anstatt Beistrich sagen? =) Außerdem geht es mir hier nicht um das Komma oder den Beistrich, sondern darum, dass man inzwischen dass/das öfters falsch, als richtigen geschrieben sieht. Ich versteh einfach nicht warum das so ist...ist die Logik dahinter zu kompliziert?
 
@DennisMoore: Oh, bei uns in Österreich gibt es auch das Komma, allerdings in einer anderen Bedeutung, Beispiel: 1, 2 => hier ist es ein Beistrich, Aussprache: Eins Zwei ___ 1,2 => hier ist es ein Komma, Aussprache: Eins Komma Zwei. Klar soweit? ^^ Ach, bezüglich "komischer" Wörter, die sollte man wohl eher bei euch Deutschen suchen: Brotzeit, Quark, Schorle... =)
 
@ misthaufen: Sowas habt ihr Ösis auch, z.b. die Schmach von Cordoba. :-)))) PS: Beistrich ist für mich so eine Mischung aus Beischlaf und "Auf-dem-Strich-Gehen. :-)
 
@Helmhold: Ähm, wir haben 3:2 _gewonnen_ in Cordoba. Ihr habt _verloren_. Cordoba ist eure schmach. Oder hast du dich nur unglücklich formuliert? =)
 
@Misthaufen: Brotzeit ist nicht deutsch sondern bayrisch ^^
 
Moin Moin , hab mal die ISO der LiveCD getestet. Das Brennen der ISO hat einwandfrei funktioniert und auch das BOOTEn von der Live CD hat geklappt.
Aber dann hab ich bei meinem Rechner ein Problem und zwar startet der sich nach dem er ein paar dll von der LiveCD gelesen hat neu. Sprich ich kann ReactOS nicht starten. Als Laufwerke hab ich NTFS und FAT32.
 
Also ich halte von ReactOS auch nicht viel. Es ist doch bekannt, dass die Windows Architektur veraltet ist und modernisiert werden muss. Deshalb finde ich es blöd, die nachzuprogrammieren... Und ich glaube auch nicht, dass in 3 Jahren Interesse an einem freien Betriebssystem bestehen wird, dass auf dem Stand von Windows 2000 oder Windows XP ist, wenn es dann schon bald Windows 8 geben wird und auch Linux und Mac OS X weiterentwickelt wurde ...
 
@heidiho: Richtig, da Windows eh kein echtes Betriebssystem gerade im Vergleich zu Linux oder MacOS X z.B. ist, sollte man generell alle Windows-basierten OS abschaffen.
 
@PeterSmith: Ja ne, is klar. Windows ist kein echtes BS. Sorry, aber selbst wenn man Windows nicht mag ist diese Aussage absolut aus der Luft gegriffen und totaler Blödsinn. Ergo: Absolut schwachsinnige Aussage deinerseits!
 
@Gegenspieler: Iss klar, würde ich auch sagen wenn ich nicht über den Tellerrand schauen könnte und nur das für gut befinde, was ich kenne.
Alleine dass z.B. in Rechenzentren Linux dann eingesetzt wird, wenn Skalierbarkeit und Stabilität gefordert sind, spricht für Linux und nicht für Windows.
Im Gegensatz zu Dir kann ich Dir auch gerne etwas über Architektur des Betriebssystems erzählen, und zwar aus Praxisnähe und nicht nur theoretisch. Aber träum weiter, Microsoft-Boy.
 
@ PeterSmith: und weil ein mercedes sl500 sicherer ist, als ein trabant 601, ist ein trabant kein "echtes" auto mehr?...
 
@PeterSmith: Der einzige Fanboy scheinst du zu sein. Weiterhin scheinst auch genau du derjenige zu sein, der nicht über den Tellerrand schaut. Die Formulierung deines ersten Posts ist und bleibt schwachsinn, egal wie sehr du hier versuchst, mich zu diffamieren. Das einzige was du damit erreichst ist dich selbst lächerlich zu machen, egal wie gut du dich auskennen magst. Wie "klein-m" schon schrieb, "und weil ein Auto A sicherer ist, als Auto B, ist Auto B kein "echtes" auto mehr?..."
 
Der, der das Video gedreht hat, sollte mal weniger Kaffee trinken. Der kann den Mauszeiger ja keine Sekunde still halten...
 
@Mampf: Das macht der bestimmt damit der Bildschirmschoner nicht angeht. lol - :-)
 
überschrift isn bisschen übertrieben...
es gibt nicht wirklich einen Windowsersatz... Linux macht einem den Umstieg nicht wirklich leicht... ständig textbasierte eingaben, für leute die normalerweise nur mausschupsen und sehen was sie anklicken... und Appel würde ich mir niemals kaufen... ist mir nen zu verspieltes system mit ner inakzeptablen Firma dahinter...
 
Die Entwicklung geht einfach zu langsam voran, als das man es jemals produktiv einsetzen könnte. Ausserdem wird auch ReatOS nicht mit zukunftsweisenden Weisenden Technologien entwickelt und ist damit eher ein Win95 Klon und bräuchte Wohl eher eine komplette Neuorientierung.
 
@kenterfie: Wie kann ReactOS ein Win95-Klon sein wenn Windows 95 keinen NT-Kernel hatte?
 
"Vor einiger Zeit musste die Entwicklung unterbrochen werden, da Gerüchte aufgetaucht waren, denen zufolge die Mitarbeitenden Code von Microsoft Windows übernommen hatten. Diese haben sich offenbar nicht bestätigt, so dass nun wieder eine neue Version von ReactOS ausgeliefert wird." Ich bin mal gespannt, ob Winfuture den inzwischen völlig veralteten Satz auch die nächsten 2 Jahre noch in den ReactOS-News hat...
 
Ob veraltet oder nicht, es ist eine Tatsache, die die Entwicklung stark gebremst hat.
Btw. ich sage nur: Avant Browser Screenshot! ^^
 
Ach ja, testet das System lieber auf einer virtuellen Maschine (VMware, VirtualBox, QEMU). Solange so stark am Kernel entwickelt wird, kümmern die Entwickler sich nicht wirklich darum, ob das System auf realer Hardware läuft, da das Zeitverschwendung wäre.
 
Es ist doch wohl klar, dass man ein sich im Anfangsstadium befindliches System inner VirtualBox laufen lässt! :-) Obwohl...jeden Tag steht ein Dummer auf! :-P
 
eehh der war gut... ich les' ein paar missmutige MS-Mitarbeiter raus *grinzel*
liebe grüße Blacky
 
Also ich finde ReactOS schon jetzt ein sehr gelungenes Projekt. Entgegengesetzt aller negativen Kritiken befürworte ich das Projekt, welches von mal zu mal beesser wird und wünsche den Entwicklern, dass sie es eines Tages bis auf v1.0 bringen! Ich denke auch, wenn es soweit ist, wird das Projekt so viel Anerkennung finden, dass sich möglicherweise eine große Community drum bilden wird und ihn zu dem nötigen Erfolg verhilft, welcher derzeit noch stark am Boden liegt!
 
@KirillSp: Bis Version 1.0 erscheint gibt es keine Win32API Anwendungen mehr *Wahrsagentu*
 
Nach 10 Jahren entwicklung wirds ja endlich was^^
 
nanu, "blackcrack" hat noch gar nichts gesagt?
 
Für Dinge wie das 100 Dollar Notebook könnte es vielleicht mal was werden.
 
ReactOS.... Was gibt es da grosses zu berichten? Das einzigste was mir da einfällt ist über 11 Jahre dauerhaftes nicht vorankommen... Traurig, traurig!

Da bleib ich doch bei meinem Apfel, schmeckt auch besser! hihi
 
@solareffe: Also das was man geschafft hat ist doch sicherlich etwas anderes "als nicht vorankommen".

wine zeigt ja auch wie gut das reactos projekt funktioniert...
 
@solareffe: Ich habe mich für dieses Project vorher intressiert, hab es ausprobiert und habe festgestellt, das es so nicht funktioniert. Dies war vor 2 Jahren. Heute sehe ich einen Unterschied, der mich nicht vom Hocker hüpfen lässt vor Freude. Diese Project funktioneirt immer noch nicht..... Und warum? Weil man nicht das wichtigste als erstes macht. Das das Project funktioneirt, so das es angewendet wierden kann. Anstelle baut man an vielen kleinen Baustellen rum, und das bedeutet das vieles nicht funktioneirt..... Ausserdem ist das Project schon so alt, dass es nie ein Ersatz sein kann, da viele Firmen es nicht als solches sehen werden. Die Teknik geht schnell weiter, und wenn man in einem Project so lange brauch, seh ich da keine Chance.
 
@solareffe: Das wichtigste ist immer noch das unter der Haube und da hat sich definitiv viel geändert...

Und gerade als Linux Nutzer findet man das Projekt sehr wichtig.
Dank reactost haben wir nun wine 1.0...
 
hehe, jetzt brauch ich wohl keine Werbumm zu schieben *breitgrinzel* wird doch, wartet mal ab, W7 wird es verdammt schwer haben.. ! klein-m, ich hab extra n bisschen gewartet, bez. hatte ich heut morgen einiges zu machen.. liebe Grüße Blacky
 
@blackcrack: na falls du jetzt ales erledigt hast, dann nutz' die zeit und üb' ein bisserl die sache mit dem blauen pfeil ^^
 
@Ratman: in deinem ersten Post oben sagst du: "weshalb die leute bei windows bleiben, liegt doch nur daran, das sie an windows gewohnt sind, genau wie ich."
Ich empfehle Dir auf jeden Fall auf ein Open Source Betriebssystem umzusteigen, dann können sich schon mal deine Kinder an die anderen Systeme (ReactOS und Ubuntu usw.) eingewöhnen. Und den anderen die sich ständig über Vista und XP aufregen, empfehle ich dasselbe. Dann braucht ihr nichts zu bezahlen, die anderen machen eh alles besser :)
 
Da bin ich wirklich mal gespannt: auf meinem nagelneuem Thinkpad versagte Windows XP jämmerlich mit Bluescreen nach dem ersten reboot bei Installatonsversuch, ob ReactOS etwa kann, was Windows XP nicht kann, z.B. auf dem Thinkpad rennen?
 
@Fusselbär: Unwahrscheinlich, da in der Alpha-Phase kein Wert darauf gelegt wird, dass ReactOS auf etwas anderem läuft als VMware, QEMU und vll. noch VirtualBox.
 
@TiKu: Ohne ausprobieren wird man es wohl nicht rausfinden. So weit ich mitbekommen habe, waren neue Treiber im Gespräch für das ReactOS 0.3.5 Release. Habe zwar im Changelog auf den ersten Blick nicht gefunden, was ich suchte, aber werde wohl einfach mal Rohlinge benutzten um das ReactOS ISO-Image zu brennen und selbst auszuprobieren, ob es auf dem Thinkpad rennt, wo Windows XP nur in den Bluescreen stolpert.
 
@Fusselbär: probier doch vista :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles