Rhapsody: 50-Mio.-Dollar-Kampagne gegen iTunes

Musik- / Videoportale Der Online-Musikanbieter Rhapsody von Real Networks, investiert 50 Millionen Dollar in eine Marketing-Kampagne. Mit dieser will man insbesondere dem führenden Konkurrenten - Apples iTunes Store - Marktanteile abnehmen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
real networks existiert noch? und hat einen musikdienst? als winfuture-leser erfährt man echt jeden tag was neues.... :-)
 
@vistakista: Real ist tot, und wenn sie mit 50mio gegen iTunes "vordringen" wollen, sind sie um 50mio ärmer und immer noch tot.
 
richtig so immer drauf auf die Anbieter die DRM nutzen :D
 
@schweini: Ein Drittel - Tendenz steigend - aller Songs in iTunes ist auch DRM-frei. DRM ist ja keine Idee von Apple, die haben ja wenig davon, nur zusätzliche Kosten für die dafür nötige Infrastruktur. Aber die Musikindustire denkt ja glücklicherweise langsam um!
 
@el3ktro: 1. was hat jetzt itunes damit zu tun 2. ein drittel ohne drm... na doll. amazon.com bietet songs komplett ohne drm an. *alle* songs. 3. apropos itunes.... ist es echt normal, daß man nicht mal die detaillierten chart-listen des itunes music store anschauen kann, ohne itunes installiert zu haben? ist mir vorhin aufgefallen, als der opera-tab, in dem ich die besagten detaillisten aufrufen wollte, einfach zuging. unter ie7 __> "laden sie jetzt die tolle itunes software runter." link: http://phobos.apple.com/WebObjects/MZStore.woa/wa/viewTop?id=130&popId=11 __ 4. wer lädt in zeiten von youtube noch songs kostenpflichtig bei itunes/rhapsody/etc. runter? fragen über fragen.... :)
 
@vistakist: In den News wird explizit iTunes erwähnt, deshalb mein Hinweis darauf. Was ich sagen wollte: Nicht Apple oder auch MS sind schuld an DRM, sondern die Musikindustrie, die aber wie gesagt ja langsam umdenkt. Amazon bietet Songs ohne DRM an stimmt, allerdings fehlen dort genau die Labels, die bei iTunes eben mit DRM angeboten werden. Wie gesagt, es liegt einfach an den Labels.
 
@el3ktro: Falsch! Es war doch Steve Jobs's Idee, DRM-freie Titel anzubieten.
Dazu gab's auch mal einen Presse-Artikel und nicht zuletzt hat auch WinFuture damals drüber berichtet. 1-2 Monate später erschienen die ersten iTunes-Plus-Titel...
 
@schweini: ich habe mir sagen lassen, dass man im Internet auch Songs komplett ohne DRM kriegen kann und das umsonst! Weiss jemand wo? Schweini bist Du traurig wegen gestern? Naja, selbst Schuld, man fängt nicht erst in der 70-er Minute zu spielen an.
 
@el3ktro: Schwachsinn. Apple hat ganz gerne das DRM, auch wenn gerne gegenteiliges gesagt wird. Das größte DRM, das die Nutzen, ist ihr Musikformat: auf keinem anderen MP3-Spieler abspielbar. Ohne Umwandlung, klar, aber dann kann ich auch gleich eine CD digitalisieren.
 
Ich dachte schon "die Band Rhapsody...wo haben die 50Mio her?". :)
 
in paar jahren werden die mp3's (oder wie sie dann auch heißen mögen) eh kostenlos sein finanziert durch werbung...seien es pop ups oder gelaber im lied. Google hats vorgemacht. In England können jugendliche auch bereits umsonst telefonieren dank werbung. Denke dauert nicht lange bist das Realität wird
 
50 mio Dollar? Mehr als 1 oder vielleicht 2 Songs wirds dann aber nicht zum Download geben :)
 
Rhapsody? Das alte NEXT-Betriebssystem? :-)
 
@cmaus@mac.com: hihi, wann war das? 96? Auch schon 12 Jahre her O.O
 
also wenn ich mich an real-software zurückerinnere, nehme ich doch lieber itunes...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich