Vispa 0.2.6 - System-Tuning-Programm für Vista

Tuning & Überwachung Das bekannte Tool xpy sorgt unter Windows XP dafür, dass Kommunikationsbedürfnis bestimmter Teile des Betriebssystems zu unterbinden. Jetzt hat der Autor mit Vispa ein ähnliches Programm auch für Windows Vista entwickelt. Als Grundlage diente dabei ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Tuning?
 
@hjo: besser Tuning wie "Sicherheits-Tool"
 
@hjo: MMn ein "System-Konfigurations-Tool"...
 
@hjo: Klar tuning... solange dran rumgeschraubt bis nicht mehr geht :D
 
@hjo: genau das habe ich mich auch gefragt. @candamir: auch wenn es schwer vorstellbar ist, es gibt immernoch computer ohen internet. da würd ich auch grundsätzlich alles ausmachen was geht
 
"completed missing german translations"________________ ok...... ich sach mal nix :P
 
Ganz ehrlich diese ganzen "tuning" tools machen den rechner im endefekt nur langsamer!! Die braucht kein mensch nur solche Noobs die sich 0 auskennen und sogar da würd ih es nicht empfehlen!!
 
@tekker: Und genau mit solchen sinnfreien Aussagen stempelst du dich als Noob ab. Dreamscratcher schrieb schon, daß man wissen muß, was man tut. Und das weißt DU mit Sicherheit nicht.
 
Also ich halte von solchen Tuning Tool eigentlich auch nicht viel. Klar telefoniert Windows nach Hause, aber es ist bekannt welche Daten an Microsoft übermittelt werden. Und es ist ja eigentlich schade dem Media Player zu verbieten, die Tags der MP3-Dateien aus dem Internet zu vervollständingen. Ist ja ein netter Service, der dafür sorgt, dass man konsistente und vollständige Daten hat. Und die Fehlerberichterstattung ist ja auch nicht böse, sie hilft Microsoft dabei Fehlerquellen zu ermitteln. Z.B. wurde durch die Fehlerberichterstatuung erkannt das in der Praxis ca. 80% der Blue Screens durch den Grafiktreiber verursacht wurden, deshalb wurde in Vista ein Großteil vom Grafiktreiber in den User Mode verschoben und unter Windows Vista wurde das Auftreten eines Bluescreens um 80% reduziert. Und ausserdem hilft es auch nicht viel die Registry zu reinigen oder die Registry und die Festplatte zu defragmentieren, wenn in der Tray-Leiste 25 Autostart Prozesse laufen. Das Problem sind die laufenden Dienste und Prozesse. Und es ist eben sehr schwer Dienste zu identifizieren die man nicht benötigt, da diese ja auch lokal von anderen Prozessen genutzt werden, wenn dann so ein Dienst deaktiviert wird, kann es sein, dass diese abhängigen Prozesse nimmer funktionieren und einem nicht sagen können warum ...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen