Virtuelle ID-Karten ersetzen Passwörter im Internet

Internet & Webdienste Mehrere große IT-Unternehmen haben sich zusammengeschlossen, um eine neue Methode für Zugangskontrollen im Internet zu etablieren. Die zahlreichen Passwörter, die jeder Internet-Nutzer heute verwendet, will man durch eine virtuelle ID-Card ersetzen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
den ansatz gab es doch schon ein paar mal.
 
und wie authentifiziert man sich mit dieser "ID-Karte" dann genau? ich meine wie bestätigt man dass man der rechtmäßiger Eigentümer der Karte ist... sicher mit einem Passwort, ansonsten wird es problematisch für das "offene Netz" (ich beziehe mich jetzt auf Zertifkate/Signaturdateien) ... und wenn das mit einem Passwort abläuft wird greifen sofort wieder alle Nachteile (und Vorteile) eines Masterpassworts...
 
@samin: Mit dem Unterschied, dass du hier die Karte UND das Passwort brauchst!
 
"Google, Microsoft, Novell, Oracle und PayPal" wahnsinn... die arbeiten zusammen? -.-*
 
@spache: Steckt bestimmt Profitsucht dahinter!!! Die wollen unser Geld!!! Die Karten kosten bestimmt 1000 Euro im Jahr und alle müssen so ein Ding haben sonst werden sie erschossen....oder nicht?
 
@spache: Warum muss gerade die Datenkrake Google dort mitmischen? :)
 
@ Heimchen: Ja das stört mich erlichgesagt auch etwas... etwas viel....
 
@spache: Oracle kenne ich nicht, PayPla... okay, Novell auch okay. Microsoft auch okay, aber google? Für mich der Grund schlecht hin, solche ein Karte niemals zu besorgen!
Dann weiß google auch was wir kaufen, bei welcher Bank wir sind, unsere Personal-Daten, einfach alles!
 
@Screemon: Ich seh da keinen Unterschied zum heutigen Stand.
 
So was gibts schon bei der AppleSoftware 1Password http://tinyurl.com/42r48f. Bei Kauf wird ein Bild per Mail gesendet, die man per Drag&Drop ins Lizenzfenster schiebt. Und dieses Prog verwaltet alle Passwörter.
 
Super, eine ID für viele Dienste! Und wenn dann diese ID gehackt wird kann der Schmarotzer sich dann an alle daran gebundene Dienste gütlich tun. SUPER IDEE!! (Und gerade PayPal hat es nötig!)
 
@The Grinch: Am besten verbindet man das ganze mit einer sicheren Authentifizierung via Fingerabdruck, welchen man nur auf jeder glatten Oberfläche hinterläßt und den man auch nicht ändern kann. XD
 
@The Grinch: naja für sowas könnte man ja auch den knochen, der im dem Finger steckt auf irgendeine weise scannen.. (NICHT röntgen).. Ich würde sogar mal annehmen, dass so Gelenke in der Hand ziemlich einzigartig sind. Und mach dir mal einer nach! (bißchen abgehoben, aber dennoch vorstellbar so ne Sache)
 
@gonzohuerth: Mit ein bisschen Gewalt kann jeder deine Gelenke mitbenutzen :)
 
@flashas: Wenistens läßt man die nich per default überall liegen... :)
 
Siehe Microsoft CardSpace oder am besten OpenID.
 
@icetea: Hab ich grad auch gedacht wieso die nicht einfach Windows CardSpace weiter unterstützen, ist doch ne geniale Technik..
 
Bei Live-ID kann man sich z.B. schon längst damit einloggen.
 
@icetea: Windows CardSpace wurde geknackt! Das Sicherheitssystem "Cardspace" von Microsoft wurde von Studenten der Bochumer Ruhr-Universität im Rahmen eines IT-Sicherheitstests geknackt. Trotz verschiedener Sicherheitsmaßnahmen konnte auf die vermeintlich sicher gespeicherten Identitätsdaten zur Authentifizierung im Internet zugegriffen werden. Ihren Angriff, einen technischen Bericht sowie mögliche Gegenmaßnahmen haben die Studien-Hacker unter dieser Internet-Seite auf Englisch dokumentiert.
 
i hate it jetzt schon :-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen