MSI fordert Ende des Preiskampfes bei Motherboards

Wirtschaft & Firmen Der Motherboard-Hersteller Micro-Star International (MSI) hat seine Konkurrenten aufgefordert, den Preiskampf untereinander zu beenden. Das Unternehmen reagierte damit auf die letzte Preissenkung von Asus auf seine P45-basierten Produkte. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Man koennte ja jetzt meinen, MSI haette die Hosen voll und Angst vor den Mitbewerbern. Ich erinnere mich daran, wie MSI Teile der OEM-MoBo-Sparte abgestossen hat (http://winfuture.de/news,39726.html).
Ob dies damit zusammenhaengt? Der niedrige Dollar und der hohe Euro, sowie der hohe Oelpreis zeigen wohl langsam ihre Konsequenzen.
 
"Sinkende Einnahmen bei steigenden Ausgaben". Kommt mir als Deutscher irgendwie bekannt vor..
 
nun in deutschland haben die meisten Unternehmen dieses Problem mit dem Preissenkungen der Konkurenz zu kämpfen. Einer bietet seine Produkte weit unter dem Gleichgewichtspreis und führt dazu, dass die Konkurenz dadurch Pleite geht, weil sie den Marktanteil an diesem Mitbewerber verlieren und auf langer Sicht erreicht er entweder fast eine Monopol-Stellung oder geht mit seiner Preispolitik selber dem Bach unter.
 
Wenn es keinen Preiskampf gibt, gibt es keinen Wettbewerb. Gibt es keinen Wettbewerb haben wir ein Kartell! Aber sonst geht es MSI noch gut, oder leiden wir ein wenig an einem Vogel-Virus?
 
@The Grinch: Öhm.....lol.......mach dich mal schlau, was ein Kartell überhaupt ist, dann reden wir weiterl. Mangelnder Wettbewerb ist mit Sicherheit kein Kartell.
 
@The Grinch: gesunder wettbewerb ist gut, aber zu aggressive billig-preispolitik nützt niemanden
 
hauptsache abit überlebt, machen die besten mobos ever
 
"""Werden Motherboards noch billiger abgegeben, könnte es für verschiedene Anbieter zu ernsten Konsequenzen kommen"""...klar...fuer MSI...ansonsten koennte es ihnen doch egal sein ob konkurenten pleite gehen...eine monopol stellung wollen sie sicher nicht, sonst haetten sie den mund gehalten und zugesehen wie die anderen sich gegenseitig platt machen...die haben einfach nur angst das sie ebenfalls billiger werden muessen...warum nur...???...stehen die etwa schon am rande des abgrundes...???
 
"Liebe Konkurrenten! Seid doch bitte so gut und verkauft den Krams nicht so billig, sonst können wir euch nicht mehr unterbieten. Herzlichst, eure MSI"

Die haben echt Humor...
 
jop, ich fordere dann auch ma ne mille auf mein konto !!!!
aber bitte ZZ
 
ich finde, dass es einige Mainboards immer noch zu überteuert sind. Ich suche ein einfaches Board, welches Firewire, ein Intelchipsatz (ab p31 oder höher), zumindest einfaches raid hat und nen 8400 unterstützt. Irgendwie fangen die alle bei 90 € an, dabei will ich weder übertakten noch sonstwas...
Wo wir schon dabei sind, kennt da einer etwas "günstiges"?
 
Wuahaar, MSI und Qualität, also die Mobos die ich von denen mal hatte, fragt mich net welche, die haben ja enorm sinnfreie bezeichnungen, hatte immer irgendne Kinderkrankheit, genauso wie die Dinger von Elitegroup und Asrock, der größte Schund aller Zeiten.

ASUS haut die dinger so raus, weils nix mehr wert ist und deswegen anstatt die Teile sich auf halde zulegen wo sie lagerungskosten verursachen und auch nicht mehr gekauft werden durchs liegen lassen, schmeißen siesie einem hinterher, das macht jede firma so, die ihre Kapazitäten wieder freikriegen wollen. Die Teile nicht zu verkaufen wäre Marktwirtschafttechnsich noch 10x dümmer als sie fürn Appel undn Ei aufn markt zu schmeißen. MSI hat die Hosen voll, weil ASUS mittlerweile im privatmarkt bzw von Leuten, die wirklich Erfahrung sammeln konnten mit anderen Herstellern meist hoch geschätzt und das ja nicht ohne Grund....

ASUS For President!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen