OK für neue Domainendungen: .meier kann kommen

Internet & Webdienste Wie erwartet hat die für die Vergabe von Top-Level-Domains zuständige Internet Corporation of Names and Numbers (ICANN) heute Nacht den Weg für die Öffnung ihres Systems frei gemacht. Künftig wird es also möglich sein, fast beliebige Domain-Endungen ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
was für ne dumme idee...wer denkt sich sowas aus? wer braucht das???
 
@darky83: korrekt!
 
@darky83: sehe ich auch so, eher unnötig als nützlich und evtl. sogar neue Betrugsmöglichkeiten (Phishing etc.)
 
www.ichbinganzsicher.phishing :)
 
@darky83: Firmen vielleicht? Für die sind 100 Riesen ein Klax, dafür kann man seinen Firmenamen als TLD benutzen. Bsp: Mercedes.Benz
 
@darky83: wer das braucht? Warum sollte die Mehrheit der Weltbevölkerung an die lateinische Schrift gebunden sein? Warum dürfen Russen, Bulgaren, Griechen, Inder, Chinesen, Japaner... nicht in ihren Schriftzeichen tippen? Die müssen immer ihre Tastatur umstellen. Wenn Du kein kyrillisch kannst, dann brauchst Du die entsprechende Website ja auch nicht anzugucken.
 
@ humfri: Es wäre alles erheblich leichter wenn es eine Sprache mit den gleichen Schriftarten usw. geben würde. Allerdings ist dies ja nicht umzusetzen ohne das wieder Millionen von Leute kommen und Angst haben, dass da jemand die Weltherrschaft an sich reißen will...
 
@humfri: Ich glaube nicht, das sich die Frage auf die Schriftzeichenimplementierung bezieht, die im Artikel ja auch nur am Rande erwähnt wurde. Dies finde ich in der Tat ebenfalls recht interessant. Jedoch sollte man darüber nachdenken, das diese Adressen auch irgendwie mit regulären Schriftzeichen verwendet werden kann, also eine Art "Übersetzer" zwischengeschaltet wird. Timurlenks Vorschlag in O16 hört sich interessant an, wenn es denn auch wirklich nach einem solchen Vorbild strukturiert wird. Da ich dies jedoch stark bezweifel bleibt es meines erachtens abzuwarten, wie sich die Situation entwickelt.
 
Was das ganze bringen soll erschließt sich mir irgendwie nicht. Wenn ich was im Internet suche, muss ich dann in Zukunft erstmal die TLD rausfinden? Noch komplizierter gehts wohl auch nicht.
 
@KRambo: genau. da kann man sich ja direkt die ip adressen merken...
 
@KRambo: Zum Grund der sich dir nicht ganz erschließt __> Die ICANN will damit für die Zukunft bauen, weil sie davon ausgeht, dass es schon in wenigen Jahren Mangel an Adressen gibt. Mir persöhnlich gefällt das ganze überhaupt nicht. Das wird ein totales Durcheinander geben. Bisher war das WWW in der Beziehung ja relativ geordnet. Zumindestens die Länderdomainen sind klar und gut. Auch die Domainen für besondere Einrichtungen wie .gov oder .edu sind noch in Ordnung. Aber das in Zunkunft jeder Fritz daherkommen könnte und sich mal eben ne eigene Domain registrieren kann, ist der letzte Dreck. Der einzige Trost den man kann ist, dass es sicher für 99% (sag ich jetzt mal) nicht erschwinglich ist, für soetwas 100.000 USD zu verschwenden. Sprich die größten Abnehmer dieses neuen Dienstes werden hauptsächlich große Firmen, Länder, oder Einrichtungen sein. Aber die Preise werden sich früher oder später auch ändern...
 
@Theex: da verwechselt du was. domains wird es praktisch unendlich geben.
die ip nummern werden nur knapp und ohne ip kann man nichts weiterleiten.
 
sehr fein! globale präsenzen z.b. einfach unter global.siemens. wird aber auch viel mist kommen, z.b. bei kyrillischen domainnamen... wird spassig das einzugeben. aber schon richtig konsequent den menschen außerhalb der lateinischen welt nicht vorzuschrieben, dass sie unsere schrift zu benutzen haben! was mich aber bzgl winfuture schon sehr nachdenklich stimmt... die news stand gestern schon auf der spiegel page. wie kann ein news-mag wie WF bitte so lahmarschig sein?
 
@MaloFFM: Wenn du die Info eh schon seit gester hast, was meckerst du hier herum? Sei doch froh, dass die News hier überhaupt steht. Das hier ist in erster Linie ein Windows News Magazin und kein Top Level Domain Änderungsberichterstattungsmagazin
 
@MaloFFM: Anscheinend bist du ja kein regelmäßiger WinFu leser, deshalb solltest du deine Kommentare vorsichtiger wählen. http://winfuture.de/news,40316.html Die News kam schon vor 5 Tagen. Die heutige News ist eher ein Update, weil vor 5 Tagen noch nicht klar ob die FUZZIES damit durchkommen...
 
Ooooooch mimimimimi hat der böse Malo Dich mit Sand beworfen, ayin? Setzt Deinen kleingeistigen Dünnschiss bitte zu Hause in Deinem Klo ab und langweile mich nicht oder melde Dich wieder, wenn Du was produktives anzumerken hast (kannst ja zum Anfang erst mal bei mir abschreiben ^^)... @Theex: Vor 5 Tagen stand eben NICHT drin, dass es beschossen ist und am Donnerstag stand es NICHT in WinFuture, dass es beschlossen ist, aber auf der spiegel.de Page. Und was ist daran nun nicht zu verstehen? Wenn Du also Vergleiche ziehen willst, dann schau' drauf dass die Fakten sich auch decken.
 
Ich finde die Änderung gut.

Endlich ist eine neue domain endung einfacher zu machen als vorher...

Ob man alle Änderungen braucht oder nicht sie dann mal dahingestellt.
Aber allein die Möglichkeit ist ein guter schritt.
 
Da haben die Marketingfuzzies dieser Welt wieder was zu tun.
 
Das ist natürlich gut und eine logische Konsequenz aus dem Wachstum des WWW. Es wird dann also in Zukunft nicht mehr einfach "Domain Grabber" sondern "Top L-Domain Grabber" heissen (mit entsprechend höherer Top-Renditeaussichten). - - - Warum soll das blöd sein? Und warum sollte ich kyrillische oder was weiss ich was für Domains ansurfen, wenn ich das auf meiner Sprach- Tastatureinstellung nicht hab geschweige dann die Seite lesen könnte? Aber für diejenigen in den Ländern, für die ist das sicher eine gute Erweiterung, warum nicht? Wie gesagt, ist super, dass was geht.
 
@kaepten: Wachstum des WWW? Woher kommt das wohl? Mit Sicherheit nicht im großen Stil durch sinnvolle Websites wie diese hier. An dieser enormen Webadressen-Flut sind doch diese ganzen Billigangebot für Privatpersonen schuld, welche sich für wenige Cent eine Domain sichern können und dann für Jahre doch nur ein Baustellenseite zu sehen ist. Wenn man solchen Unfug unterbinden würde, dann wären sicher noch für Jahre einprägsame Domain-Namen verfügbar. Eines begrüße ich jedoch bei diesem Schritt...den horrenden Preis. Dieser stellt sicher, dass wirklich nur global wichtige Institutionen die Möglichkeit haben, sich solche TLDs zu sichern.
 
@ tommy1977: Mag sein dass es so ist. Irgendwie kümmert oder "stört" mich dieser Umstand wenig. Verstehe die Argumentation nicht so... Jedem das seine? Warum soll nicht jede frustrierte mid 30er eine Website über ihre Katze machen? Ich finde das amüsant.
 
@tommy1977: Wachstum des WWW meint nicht Wachstum des DNS.
 
@timurlenk: Das ist mir schon klar...aber der direkte Zusammenhang ist für mich schon erkennbar.
 
Das wird ein Spass mit eba.yde oder www.sparkasse.dee
 
@nemesis1337: "Ebenfalls ausgeschlossen sind Endungen, die bereits bestehenden TLDs zu stark ähneln."
 
Da lohnt sich eine Umschulung zum Rechtsanwalt für Internetrecht.
Jeder Meier will dann sein .meier haben. Die Klageflut wird sich ins Unermessliche steigern.
 
@hariosch: ...aber nicht jeder Meier hat so nebenbei für eine Domain auch über 100.000 Dollar parat. Von daher...
 
@Bösa Bär: Und das ist auch gut so!
 
@ Bösa Bär: Das nicht. Aber bei dem Streitwert fällt dann doch ein gutes Honorar ab. Jurastudium mit diesem Schwerpunkt lohnt sich also. Die Frage ist nur, ob die ArGe diesen zweiten Bildungsweg finaziert. Waschen und rasieren (Beck) allein wird da nicht reichen. :-))
 
Ist ziemlich praktisch so. Die Browser schicken ja immer mit welche Sprache sie erwarten also braucht man nicht unbedingt die Länderdomains. Und da immer mehr Firmen ihre Webseiten und Angebote auf mobilen Geräten anbieten wollen muss die domain dann so kurz wie möglich sein. Wenn die Domain dann nur noch mail.google oder mail.live ... ist hat der Benutzer gleich weniger zu tippen. Die einzige Frage ist halt wie lange es geht bis die Benutzer wissen dass es solche Domains gibt und diese auch benutzen. Aber mit ner richtigen Werbekampagne dürfte das auch kein Problem darstellen.
 
@ccMatrix: Naja...Umlaut-Domains haben sich auch noch nicht so richtig durchsetzen können. Ich kenne da nur wenige Beispiele.
 
Wenn man sich überlegt wie viele, oder besser gesagt wenige, .info-Domains es bisher gibt, kann man sich ausrechnen wie viele sauteure custom-domains es in Zukunft geben wird. Außerdem leuchtet das Konzept bei genauerer Betrachtung auch nicht sonderlich ein. Während es völlig klar ist daß der Firmenname "Apple" mit der für Firmen üblichen TLD .com zusammen apple.com ergibt, wüßte ich jetzt nicht was der Domainname für die TLD .apple sein sollte... apple.apple vielleicht? Irgendwie käme ich mir verapplet vor wenn ich sowas eingeben müßte.
 
@Johnny Cache: Naja, wird meines Erachtens nicht passieren. Die Domain ist bereits bekannt und bezahlt. Apple und alle anderen wären schön blöd, das zu ändern. Aber für alle die sich eine komplett neue Domäin aufbauen wollen ist das doch eine feine Sache und durch die Vielfalt der möglichen Buchstaben- und Ziffernkombinationen, wird man auch in Zukunft auf kein Limit stoßen. Ist wie mit den Postleitzahlen nach dem Mauerfall 1989. Die 4 Stellen waren, durch die neuen Bundesländer, schlicht und ergreifend nicht mehr ausreichend.
 
@Johnny Cache: ob man apple.tree registrieren dürfte?
 
@Johnny Cache: wwww.apple-i.pod fänd ich besser oder www.apple.mac
 
@kaepten: Gute Frage, ich würde es schon vermuten. Letztendlich registriert man ja nicht mehr eine normale Domain, sondern eine TLD. Somit entsprächen alle Domains innerhalb der registrierten TLD den heutigen sub-Domains.
 
@Johnny Cache: Na z.B. "www.apple"? Also da gibts schon mehr als genug Möglichkeiten, DARAN soll es nicht scheitern. Alles Gewöhnungssache.
 
@Lofote: Schon möglich, aber letztendlich läuft es darauf hinaus daß man irgendwann auf eine page von Firma BlaBla gehen möchte und sich erst einmal fragen muß wie deren offizielle lokalisierte Domain oder TLD überhaupt lautet? www.blabla? blabla.de? de.blabla.com? blabla.com/de?... an .net, .info und andere TLDs möchte ich gar nicht mehr denken. Letztendlich läuft es darauf hinaus daß man ohne Suchmaschine nicht mehr intuitiv die page finden kann. Und wenn es einmal soweit ist, kann man sich den DNS gleich sparen und über Suchmaschinen direkt die IPs ansprechen.
 
@Johnny Cache: Beispiele.

www.support.apple
www.shop.apple
www.treiber.apple
www.updates.apple.

Oder andere.

www.service.siemens.
www.handy.siemens
www.telefon.siemens
www.sicherung.siemens

usw. usf.
 
Anstatt das IPv6-Protokoll einzuführen, wird man mit den DNS-Wirrwarr konfrontiert. Ich rieche perfide Inkompetenz in den zuständigen Gremien. Freu mich schon auf Suchanfragen wie: rainer.hohn, rainer.zufall, rainer.frust, rainer.scheiss bzw rainer.scheisst.
 
@RobCole: Genau das hab ich auch gedacht, warum nicht endlich auf IPv6 umrüsten, bevor der Kampf um IP Adressen er so richtig losgeht. Aber Werbetechnisch sollten diese Endungen gut ankommen: mail.google, suche.google, updaten.microsoft, usw... ist zwar gewöhnungsbedürftig, aber sicher ein guter Schritt. Ich bin ehrlich gesagt ein Gegner von Eingaben wie "www." und ".de", ".com"... usw. Ich würde viel lieber eingeben "ebay" oder "winfuture", statt immer ein ".de" dahinter zu klatschen.
 
@stixx: firefox macht das schon, nur auf einem anderen weg... man braucht nur einen namen in die adressleiste eingeben, firefox sucht auf google.de nach dem bestpassensten teeffer und öffnet die seite automatisch (z.b. microsoft, apple, ebay, amazon... bei nicht eindeutigen dingen, wird halt die googleseite mit möglichen treffern geöffnet)... diese funktion sollte es auch bei anderen browser geben...
 
@RobCole: Ich weiss, ich hab die Funktion schon ab und an mal genutzt und finde sie auch nicht schlecht. Allerdings merkt man eine Verzögerung (die Suche auf google), in welcher man die Endung auch gleich selber eintragen kann.
 
@RobCole: Wo genau beinträchtigt die Einführung von Custom TLDs die Verbreitung von IPv6!? @klein-m: Das ist ja nur eine Suche, das ist mit echten DNS-Namen nicht zu vergleichen.
 
@Lofote: wüsste nicht, dass ich was verglichen habe...
 
jetzt bricht dann das chaos im inet erst vollkommen aus.
 
@gimpfenlord: Unsinn! Wüsste nicht, warum Custom TLDs (mehr) Chaos verursachen sollen. Hast du vielleicht auch ein paar stichhaltige Gründe für deine Pauschalaussage?
 
deine.mudda
 
das ging aber schnelll - hab zum ersten mal über dieses vorhaben vor einer woche gehört! besteht da nicht noch diskussionsbedarf, bei solch "radikalen" änderungen für neue domainnamen?
 
Endlich mal eine vernünftige Entscheidung. Dadruch wird es möglich TLDs zu definieren abhängig vom Einsatz. Denkbar wären .archelogy für Archäologen, .climate für Klimaforscher, . silversurfer für Senioren, .student für Studentennetzwerke, .bicycle für Radfahrinteressierte, .training für Schulungsunternehmen und Weiterbildungsangebote, .opensourcedevelopment für OSS-Entwickler, usw. Natürlich wird es schwieriger Angebote zu finden, aber auch heute ist das schon teilweise schwierig. Wer weiß schon, welche Adresse die UN hat, UN.org oder UnitedNations.gov oder UN.com. Finde ich die deutsch Wikipedia unter Wikipedia.de oder kommt da eine Werbeseite? Finde ich den PC-hersteller Gigabyte unter Gigabyte.com oder Gigabyte.co.tw? Und wo finde ich (mein erstes Beispiel) Server zu Archöologie? An Unis mit lääderspezifischen TLDs, bei .org-Adressen, bei .com-Adressen? Beliebige TLDs ermöglichen endlich semantische Adressierung. Eine sehr sinnvolle Entwicklung.
 
Google :)
 
@stixx: yup, heute der einzige Weg. Leider findest Du oft haufenweise Seiten, die nur das Thema erwähnen, aber selbst keine Infos bieten. In Zukunft könnte zum Beispiel troja.archelogy mit eine Seite über die Ausgrabungen liefern, anstatt 10000000 Seiten, die nur erwähnen, dass in Troja archäologische Ausgrabungen stattfinden.
 
Die teuerste Domainendung der Welt ist dann bestimmt wieder : .sex
 
Das ist wirklich mal die dummste Neuheit, die ich je gehört habe.
Einfach nur dumm und sinnlos
Ich wäre mehr für Doppelendungen wie zB nehmen wir das Thema Musik, dann würde die Endung so ausschauen www.bandname.music.de oder so.
Oder man könnte für große Firmen, die in mehreren Ländern einen vertreten sind, solche Endungen verwenden, das heißt zB .Microsoft oder .Apple oder .VW oder so, nur hier könnte ich mir die Öffnung der Domainendungen wirklich vorstellen.
 
@danielm1983: Das wird automatisch so passieren. Es werden sich nur Firmen der von dir genannten Sparte solch eine Domain leisten können.
 
Da frage ich mich doch welche TLD man dann noch für ein LAN nehmen kann ohne riskieren zu müssen das es diese auch im Internet gibt. Im Moment verwende ich hier zuhause z.B. rechnername.privat.lan würde es diese nun auch im Internet geben währ sie nicht mehr erreichbar aus meinem Netzwerk.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles