Vista: Sicherheit von breitangelegter Studie bestätigt

Windows Windows Vista ist das mit Abstand sicherste PC-Betriebssystem von Microsoft. Das bescheinigt das Deutsche Sicherheitsnetz dem Hersteller. Der auf PC-Sicherheit fokussierte Verbraucherverein hatte hierzu 225.000 PCs in privaten Haushalten auf ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Na..... da hat aber einer einen Bock geschossen !
 
@NIKODEMUS: Oder es war einer Bockig!
 
@NIKODEMUS: Wohl kein Bock gehabt.
 
@NIKODEMUS: Nicht das der hier Bockmisst labet. ^^
 
Ich verwurste euch alle jetzt zu Bockwurst.
 
@NIKODEMUS: Hätte der Bock 'ne Studie über Linux gemacht, dann hieße er bestimmt Harzer Fußkäse! :-))
 
@NIKODEMUS: Der Mai ist um und ich hab KEIN BOCK Bier getrunken :/
 
Hab mich gestern nach dem Spiel auch breitlanggelegt :o)
 
@NIKODEMUS: ach fein nun gibts doch noch echtlich currywurst :-)
 
@NIKODEMUS: Du hast auf deinem PC bestimmt Vista zerschossen. Nun bist du sicher vor Viren, Würmern usw.
 
@Discovery >>>>>>>>, Was für ein Kommentar ! IQ -23 ???
 
@NIKODEMUS: Du hast die 1 vergessen. IQ = 123
 
@Dicovery: Ganz sicher nicht ! Mr. Boaster !
 
Du meinst doch 1-23 ... oder -123? mit -231 ? o_O
 
Irgendwie vermisse ich bei der Studie eine Bewertung des Alters der Installationen. Es ist doch auch so, dass Kleinkinder im Vergleich zu älteren Menschen kaum Osteoporose haben. Daran liesse sich doch bestens eine bessere Qualität der Knochen von Kleinkindern nachweisen *grins*.
 
@nickname: Wenn es um die Sicherheit geht, ist die Frage nach dem Alter des Systems doch völlig irrelevant. Sicher ist sicher und unsicher ist unsicher. Wie du selbst sagst - Kleinkinder haben seltener Osteoporose als ältere Menschen. Kleinkinder haben nun mal bessere Knochen :-)
 
Super Studie, es ist aber so, dass der Vista Anteil geradezu verschwindend gering ist und es somit auch mehr Problem-PC's mit XP gibt. Außerdem brauchen die Viren Programmierer auch ein bisschen Zeit um sich auf Vista einzustellen, es ist ja nicht 100 % gleich dem XP.
An Vista laufen ja auch viele Geräte nicht, kein Wunder das die Geräte keine Ports öffnen können.
 
@muschelfinder : natürlich gibt es mehr XP-PCs als Vista-PCs. Deshalg gibt die Studie auch Relativzahlen an wie "5,5% aller Vistarechner".
 
@muschelfinder : Ähm.......Quatsch mit Soße. Du weißt schon, was die Prozentrechnung ist?
 
@muschelfinder : Du redest mist... 1) wenn 1000000 XP pcs da sind und nur 1000 vista pcs dann können trotzdem 12% und 5.5% da sein. das hat nichts mit der anzahl zu tun. 2) 2 Jahre reichen eigentlich für einen Hacker um sich auf ein OS einzustellen 3) welches gerät öffnet bitte internet ports? ich sehe da keine und die ports die da gemeint sind sind keine seriellen, usb oder was weis ich was ports. 4) daran ist aber nicht microsoft schuld, ich habe ein relativ ausfühliches gespräch (via Mail) mit Microsoft gehabt und da wurde mir gesagt, dass Microsoft gar keine treiber herstellt (außer für demos wie damals auf der WinHEC 2004 als die LDDM treiber demostriert wurden)
 
An die schlauen Mathematiker mit der Prozentrechnung:

Für den Vista Müll gibt es einfach nicht so viele Anwendungen. Dann ist doch logisch, wenn es zudem auch noch viel mehr XP PC's gibt, das es viiieeel mehr Problem-PC's gibt. Na Hauptsache so getan als wäre man in Mathe Weltklasse gewesen, man, man, man.
 
@muschelfinder : Ich glaub, du verstehst es noch immer nicht, muschelfinder. Wenn von 1.000 Vista-Rechnern 20 Sicherheitslücken haben (das wären 5 %) und von 1.000.000 XP-Rechnern 110.000 Sicherheitslücken haben (das wären 11 %), dann ist es völlig egal, welches der beiden Systeme weiter verbreitet ist. Vista ist trotzdem viel viel sicherer.
 
@muschelfinder : aehh, also ich habe jetzt versucht deinen satz zu verstehen aber irgendwie gibt mir kein übersetzer programm auch nur annähernd eine vernüftige schlüssige antwort deines gebrabbels, ausserdem welche anwendungen laufen denn bitte unter vista nicht? zu deiner äusserung über prozentrechnung will ich erst gar nichts sagen.... du gehörst eh zur Fraktion der PEBKAC oder? sollte dir dieser ausdruck nicht geläufig sein, goggle hilft dir *g*
 
@muschelfinder : Ist ja toll, dass es noch nicht so viele Programme für Vista gibt (ich finde, dass es trotzdem mehr als genug sind o_O ) - aber was hat jetzt die WINDOWS-Sicherheit mit irgendwelchen Fehlern in div. Programmen zu tun?
 
@_Gabriel_: Ich denke diverse Symantec- Anwendungen, die Du unter Vista nicht zum Laufen bekommen wirst :-)
 
@awolf: Touchée jetzt wo du das so sagst, aber hmm, hatte jetzt nicht damit gerechnet das Symantec jetzt unter die Kategorie Anwendung fällt, was ja eigentlich von benutzen kommt, herstellt aber gut ich lasse mich ja gerne belehren .o0 obwohl hmm, laufen die denn einwandfrei unter xp *gruebel* *lach*
 
" Einen Vergleich zu alternativen Betriebssystemen wie Linux oder MacOS zieht die Studie allerdings nicht ..... " kann es sein das es dank seiner werkskonfiguration für dau`s gegenüber anderen systemen zu unsicher wirkt , weil der vergleich vermieden wurde :-)
 
@OSlin: Ja, is klar. Hauptsache mal wieder rumstänkern, was Horst? Gebt ihr Linuxtalibans eigentlich nie auf? :-)
 
@OSlin: Linux und OSX haben mehr ungepatchte bekannte Sicherheitslücken als XP oder Vista. Zudem sind die schnellen Sicherheitsupdates von Microsoft sehr gut. Das Vista sicherer ist als XP war wohl jedem klar. Peace.
 
@OSlin: Nun ja im Vergleich zu anständigen Betriebssystemen würde Vista in Bezug auf Sicherheit wohl schlecht dastehen, damit, das immer noch 5,5 Prozent aller Vista Kisten befallen sind. Bei MaxOSX sehe ich die Problematik, das MacOX wohl viele Dumme anzieht,was in Kombination mit den compilerten Applescripten, die z.B. in diversen Desktops Applets enthalten sein können, mit denen sich MacOSX User vorzugsweise den Desktop zuballern, für entsprechend Sicherheitsprobleme bei MaxOSX sorgen dürfte. Aber die Vista User ballern sich ja auch gerne ihr Desktop ganz naiv mit Applets zu, die durchaus schädigen könnten.
 
@ DARK-THREAT: und wenn du jetzt auch noch glaubst was du da von dir gibst , dann ist echt jede hilfe für dich zu spät. nimm dir mal nmap und guck dir die offen scheunentore von xp und vista in der standardkonfiguration an.
 
@ Fusselbär : genau so ist es und nachher wird gejammert :-)
 
@OSlin: Ich möchte gar nicht Pro/Kontra MS Unix anfangen, habe mir aber kürzlich wieder Ubuntu runtergeladen und installiert. Zu meiner Verwunderung musste ich feststellen, dass der Fx 3 BETA VORINSTALLIERT war. Ich möchte nur damit sagen, dass einige Unix Systeme schon von Haus aus unsicher sind und wenn einem sogar noch Betas runtergeschoben werden, hört der Spass auf. Wenn sich MS oder Apple so was erlauben würde, wäre hier die Hölle los!!!!!
 
@Helena: es werden sich viele gewundert haben, ich auch aber der fx 3 stellt sicher nicht soviel risiko dar wie die ports von netbios oder port 445 , 1024 usw. da diese nach einem update nicht geschlossen werden .
 
@Helena: Ich hab mir jetzt wieder die neue Fedora Core - Distribution runtergeladen und muß sagen dass die absolute Sicherheit bietet. Der Installer (Anaconda) schmiert bei mir nämlich noch vor der Installation ab. Kein System, kein Sicherheitsproblem *lol*.
 
@OSlin: Wenn interessiert auch OSX oder Linux in dieser Studie. Es ist doch hierfür vollkommen irrelevant. Die Studie ist erstmal für jemanden interessant der überlegt von Xp auf Vista umzusteigen. Sicherheit wäre in diesem Fall ein Argument. Nr mal so als Ansatz. Ich denke zwar das sich das mit wachsender Verbreitung von Vista auch wieder ändern wird und Vista gar nicht mehr so sicher ist aber das steht auf einem ganz anderen Blatt und damit in dieser Studie überhaupt nicht zur Diskussion. Und OSX miteinzubeziehen halte ich persönlich für Schwachsinn. Wozu denn. Hätte die Studie (ich halte Sie btw. wie viele Studien dieser Art für Müll) mehr Aussagekraft wenn der Vergleich XP und OSX gewesen wäre und evtl noch Vista dazu. Hätte das selbe herausgebracht oder. OSX und Vista sind sicherer. OSX wahrscheinlich noch sicherer als Vista und damit besser als Schlußfolgerung. Quatsch mit soße. OSX nutzen einfach zu wenige....der Appleanteil am Markt ist lächerlich. Vista wird von mehr Usern genutzt ist aber noch zu jung. Also was soll der Vergleich und diese Studie. XP und NT hätte evtl was gebracht zum jetzigen Zeitpunkt. Aber für Vista und OSX (für OSX am allerwenigsten) interessiert sich kein ernsthafter Hacker.
 
Der Satz: "Windows Vista ist das mit Abstand sicherste PC-Betriebssystem von Microsoft." ist nicht haltbar. Microsoft hat auch Betriebssysteme, wie DOS x.xx hergestellt, und mir ist nicht bekannt, welche kritische Sicherheitslücke ein alter DOS- Rechner mit installiertem Word für DOS haben soll. (Ohne Funktion kein Risiko)
 
@awolf: Konnte man damals den PC schon Passwort schützen? Speziell im DOS geht das GLAUBE ich nicht von Haus aus. Von daher ....
 
Also ich finde die Studie auch nicht gerade toll.

Es wird zwar gesagt, dass Ports geöffnet sind, hinter denen ein Server-Dienst bzw. ein Server-Prozess auf Requests wartet. In einigen Fällen kann es ja sein, dass man diese Services absichtlich anbieten möchte. Und ausserdem hat dieser Umstand ja nicht direkt etwas mit dem Betriebssystem zu tun. Wichtig ist ja das die Dienste hinter einem Port eine Authentifikation der Kommunikationspartner fordern und das die empfangenen Daten einer korrekten Positiv-Prüfung unterzogen werden. Zu dem spielt es ja auch eine Rolle, ob es ein Dienst des Betriebssystems oder einer Anwendung eines Dritt-Herstellers ist.

Zu dem kommt noch, dass unter Windows Vista niemals der Internet Exporer in der Version 6.0 installiert sein kann, was ja unter Windows XP noch sehr häufig vorkommt.

Aber trotzdem sollten sich hier einige mit dem Gedanken anfreunden, das Windows Vista in Sachen Sicherheit und Stabilität Windows XP überlegen ist.
 
ist ja schön und gut, was bringt jedoch mehr Sicherheit des Betriebssystems wenn die gekauften Programme damit nicht funktionieren (ich rede von vielen Lizenzen bei Firmen). Dazu kommt noch der teilweise Neukauf an Hardware.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles