Greenpeace fordert mehr "Grün" von Microsoft & Co

Microsoft Konsolen Die Umweltschutzorganisation Greenpeace hat ihren Ton gegenüber den großen Elektronikherstellern deutlich verschärft. Die Aktivisten bewerten die Maßnahmen der großen Unternehmen zum Umweltschutz seit gut zwei Jahren in regelmäßigen Abständen nach ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Och jooo, alle paar Monate die selbe Leiher...
 
@Narf!: Wer sagt denn hier was von Ausleihen?
 
@Narf!: Vielleicht stehen mangelnde Intelligenz und schlechte Rechtschreibung doch miteinander im Zusammenhang.
 
Spendenbarometer...
 
Wer hört schon auf die... ich nicht... mist Ökoheinis die alles nur übertreiben
 
@krucki: Wenn Dummheit klein machen würde, könntest du von der Tischkante Fallschirm springen. -.-
 
@krucki: Ja genau! Wollen die doch glatt unseren Planeten retten. Uns nicht von schädlichen Chemikalien und Stoffen vergiften zu lassen und ein bißchen mehr Recyclingmaßnahmen von den Konzernen ist ja sooo übertrieben.
 
und warum wurde phillips zurückgestuft?
 
@TTDSnakeBite: Klick auf den Link unter der Nachricht, scroll auf der Greenpeace-Seite runter, klick auf Philips und ließ folgendes: "Philips is in 14th place, scoring 3.7, having had a penalty point deducted from its overall score of 4.7 points for double standards on Individual Producer Responsibility (IPR): on its global website Philips recognises the benefits of IPR while in the US, Philips is a member of the Electronic Manufacturers’ Coalition for Responsible Recycling, which does not support Producer Responsibility but demands that consumers pay ARFs (Advanced Recycling Fees)."
 
Diese Ökoaktivisten haben aber auch immer wieder an etwas rumzumeckern.. die sollen sich lieber für die wichtigen Dinge einsetzen als ihre Zeit für so einen Firlefanz zu vergeuden -.-
 
@DeemienX: Herr laß Hirn regnen....außer halbwegs gerade aus Schreiben hat man Dir in der Schule wohl bisher auch noch nichts beigebracht, oder? Hast Du Dir den geistigen Dünnpfiff, den Du da von Dir gegeben hast, eigentlich schon mal selbst durchgelesen? Außer alternativer Energiegewinnung und Klimaschutz gibt es eigentlich weltweit kaum etwas wichtigeres, oder doch? Was sind denn Deiner Meinung nach "wichtigere Dinge" für Dich? Ne schnellere Internetverbindung, damit Dein Unsinn schneller die Leute erreicht? Ooooh Gott....
 
... wenn ich mir hier so das Gesülze durchlese, kommt mir das große Kotzen! Außer charly1310 hat hier kaum jemand auch nur ansatzweise verstanden, was Greenpeace mit seiner Kritik wirklich erreichen will. Aber es ist ja so schön, sich richtig cool vorkommen zu können ...
 
@Thaquanwyn: Aber Greenpeace geht halt den Leuten auf die Nerven weil die ständig rumnöllen, und keine sichtbaren Erfolge verzeichnen. Wo sind die News über von tollkühnen Aktivisten belagerten Öltankern? Greenpeace kriegt so viel Kohle in den A gepumpt, aber richtig umsetzen (PR-mäßig zumindest) können die es nicht. WWF macht es besser, mit ihrer Werbung (bzw. die beauftragen die richtigen Agenturen), dagegen kommt der ewige Fingerzeig von GP nie an.
 
@Thaquanwyn: hör mal Alter: meckern ist immer einfacher, als etwas zur Wirtschaft beizutragen. DeemienX hat schon recht mit dem was er sagt.
 
@Thaquanwyn: mir geht der greenpeace haufen so was aufn sack... dieser verlogene haufen (siehe lidl) und wenn ich schon sowas hier lese... meine fresse, womit fahren die denn gegen tanker auf? mit schnellbooten, ihre leute mit uraltbussen rumkutschieren und und und... ich bezweifle mal das die überhaupt mit ökofarben ihre flyer bedrucken, von 10 plakten hab ich nicht eines gesehen welches auf ökopapier gedruckt wurde... außerdem ist deren lustige grafik in abendländischen ländern nicht so missverständlich... für uns ist es besser diesen schnellschuss spiegelverkehrt zu sehn.
 
@Sohoko: Zu der Lidl Sache. Wahrscheinlich spielst du auf die Stern Reportage an, in der mehr oder weniger behauptet wurde, das Greenpeace bestechlich ist. Stern TV hat den Test schließlich auf drängen von Zuschauern wiederholt und ist quasi zu den gleichen Ergebnis wie Greenpeace gekommen. Ist also nichts mit bestechlich.
 
@Pitbiker: ... klar Alter - es ist ja auch so schön einfach, den Kopf in den Sand zu stecken, und so zu tun, als wäre die Umweltproblematik nur eine Erfindung von Leuten, die nicht wüßten, was sie mit ihrer Zeit anfangen sollen. Wo lebst du eigentlich? Glaubst du allen Ernstes, dass es unserem Ökosysteme heute besser gehen würde, wenn nicht Greenpeace und Co. immer wieder Mißstände und Probleme anprangern würden? Wenn ja, hast du keine Ahnung, wie die Wirtschaft wirklich gestrickt ist - und bei den immer größeren Bergen von giftigem IT-Schrott das Wort "Firlefanz" in den Mund zu nehmen, zeugt schon von einer gehörigen Portion Ignoranz ...
 
Ich finde nicht, dass man diese Tests herunterspielen sollte, wie es einige hier tun, und wie es sicher auch einige Konzerne gern hätten. Man sollte sich lieber damit auseinander setzen, Lösungen finden und die dann umsetzen. Die Wirtschaft ist bei weitem nicht das Wichtigste, sogar so ziemlich das Unwichtigste. Aber der ständige ökonomische Hintergrund durchdringt alles, selbst die Umweltverantwortung.
 
So, dann können wir ja jetzt schön mal alle Microsoft auslachen...wo wir wegen diesem Kram schon mal alle über Apple hergezogen sind, nicht wahr?
 
bei Nintendo bin ich mir sicher, dass sie Greenpeace noch immer keine Infos gegeben haben. :) darum fast 0 Punkte. ^^ und Nintendo hat als Verbrauche nur einen Umweltsuender gemacht, naemlich die Wiiremote mit Batterien, statt mit Akkus zu liefern!-.- aber wer schlau ist, kauft sich eh aufladbare Akkus. Batterien sollten verdammt werden finde ich.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Beliebteste Xbox 360 im Preisvergleich