Microsoft soll Windows-Interna exakt dokumentieren

Microsoft Microsoft muss mehr tun, um die Auflagen aus dem US-Monopolverfahren von 2002 zu tun. Dies forderte die in dem Fall zuständige Richterin Colleen Kollar-Kotelly. Ihrer Auffassung nach, muss Microsoft weitere Dokumente herausgeben, die zeigen, wie die ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
In dieser Beziehung tut mir MS leid, man wird bestraft weil man Erfolg hat und die Nutzer zu dumm sind sich einen anderen Player zu installieren, oder eine andere Desktopsuche. Klar gibt es Noobs, aber genau die wären doch mit dem MS-Zeugs zufrieden.
 
@justpictures.net.tc: 1. geht es nicht um irgendwelche Player... und 2. Hat Ms Erfolg weil sie im laufe der Jahre ein Monopol aufgebaut haben und dagegen sollen die Auflagen wirken. Damit auch andere Softwarehersteller die Möglichkeit haben Software für Windows zu programmieren die sich auf bestimmte API aufrufe beziehen können. Soviel zum Thema "Noobs"
 
@justpictures.net.tc: Für Blödsinn gibts ein (-)
 
@justpictures.net.tc: Wir reicht der mitgelieferte Player. Bin ich deshalb blöd, weil ich mir keinen anderen installiere?
 
@John: Du weisst aber schon, dass Dein Minus nicht die geringste Bedeutung hat, oder? Wenn einem der MS Player reicht, ist ja gut, aber wenn nicht, sucht man sich einen anderen, und wenn man es nicht kann, ist man ein Noob. Und ein Monopol aufzubauen ist wohl kein Erfolg, oder wie? Wenn ein Softwarehersteller seine APIs preisgeben muss, damit jeder Möchtegerngenie seinen Unnütz proggen kann, ist es einfach nicht gerecht.
 
"Microsoft muss mehr tun, um die Auflagen aus dem US-Monopolverfahren von 2002 zu tun." - ?
 
Muss Apple diese Vorschriften auch erfüllen?
 
@woot: Apple hat keinen Anspruch auf Monopol.
 
@woot: omg
 
@woot: Apple muß auch gewisse Auflagen erfüllen, aber in anderen Gebieten. iTunes ist da so ein Kandidat.
 
@DennisMoore: Die da wären? PS: bezüglich OS/400 (du erinnerst dich?) Noch peinlicher hättest du deine Unwissenheit über dieses System (bzw. die Technik die dahinter steckt) gar nicht zum Ausdruck bringen können. Ich habe dir übrigens eine Anwort gegeben.
 
dann sollen doch die gesetzgegber einfach vorinstallieret betriebssysteme verbieten... und festlegen, dass erst beim kauf, das vom kunden gewünschte betriebssystem, installiert werden darf... ganz einfach... so hat keiner ein erzwungenes/erkauftes monopol... (gilt auch für prozessoren)...
 
@klein-m: Super. Nur leider ist das nicht Gegenstand der Diskussion.
 
@DennisMoore: mir gings um das ewige monopolgesafte von regierungen und u-n-i-o-n-e-n... sollen die doch mal das problem an der wurzel packen...
 
Zitat: "Die Redmonder mussten sich außerdem dafür kritisieren lassen, dass man nur sehr langsam mit der Bereitstellung der Dokumente voran komme. Dies sei zu erwarten, weil man die Papiere immer mehr Interessenten zur Verfügung stellen müsse, hielt Microsoft dagegen. " Ja nee ist klar, brauch der Kopierer so lange oder was? ^^
 
@Desperados: Schon mal gesehen wie viele Seiten das sind?
 
@Desperados: Glaubst du die kopieren interne Dokumente 1:1? Man, bist du naiv. Selbstverständlich werden diese Dokumente nochmal überarbeitet um nur das nötigste zu verraten.
 
@Dennis: Dann sind sie selber schuld, wenn sie schon wieder so eine Geheimniskrämerei machen. Sollen sie für Bestimmte Teile ein Paket machen und die an die Interessenten weiter geben welche der Interessent will. Dann gibts auch keine Probleme. Muss da jedes nochmal überarbeitet werden? Bei uns in der firma gibt es auch handbücher. Jenachdem welche Ausstattung das bestellte Teil hat, werden die einzelnen Kapitel zusammengesetzt und Fertig. Das dauert keine 30 min. Das sind doch nur Ausreden damit sie nicht zu viel Konkurrenz auf einmal bekommen :-)
 
um was für protokolle handelt es sich eigentlich? und wenn die protokolle lizensiert werden, dann müssten doch auch die programmierer wissen, wie sie die protolle "benutzen" müssen... bei der problematik blicke ich nicht durch... kann das wer bitte erklären, wenn es keine umstände macht?...
 
Da würden sich sicher die Entwickler und Fans von ReactOS freuen und die Entwicklung würde etwas flotter vonstatten gehen. Das Hauptproblem scheint ja genau die unzureichende Dokumentation der Windows-Interna zusein...
 
@dailydols: Warum muss jemand die Interna kennen? Das externe Schnittstellen, also Schnittstellen für externe Software, rausgegeben werden müssen ist ok. Aber warum interne Schnittstellen? Warum muss jemand wissen wie z.B. der HAL mit dem Scheduler zusammenarbeitet? Das ist doch einzig für Virenschreiber interessant, die mögliche Lücken finden. Für mich hat das ganze immer mehr den Anschein von Willkür, bei dem es nicht mehr um die Sache an sich (Aufheben von Wettbewerbsnachteilen), sondern nur noch im die Beschränkung von MS geht. Wenn mit anderen marktbeherrschenden Unternehmen ähnlich umgegangen würde, dann wäre das Geschrei groß.
 
Von mir aus sollte MS all seine mitgelieferten Programe zur Unterhaltung in das Windows Live-Paket stecken. Ein Hinweis/Link im Startmenü bei Neuinstallation (der natürlich sich entfernen lässt) und ich wär weiterhin zufrieden. Das passt jetzt zwar nicht ganz zum Thema, aber es sollte auch nur eine Wunschvorstellung sein. :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.