Google eine der Hauptquellen für bösartige Software

Spam & Phishing Die Malware-Bekämpfer vom Community-Projekt StopBadware.org haben Daten veröffentlicht, die zeigen, wo der Löwenanteil der Schadsoftware herkommt, die sich weltweit im Umlauf befindet. Den Angaben zufolge handelt es sich bei einem der fünf größten ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich sags doch schon immer...Google ist BÖÖÖÖÖSE :-)
 
@voodoopuppe: Aber nur weil das Zeug auf Linux-Servern läuft. :-))
 
@voodoopuppe: he he he he he he he he *breitgrins*
 
soll ich dann lieber windows live oder yahoo benutzen oda wat?
 
@christi1992: nein.. wenn du wirklich sicher gehen willst, dann router wech und en hub hin.. und nur noch das lan nutzen.. aber auch dort aufpassen, welche rechner sich da anschießen.. wobei. ach .. lass besser.. vergiss das lan.. komplett rechner shutdown und die alten verstaubten karten und briefbögen aus dem schrank holen um die kommunikation mit den mitmenschen damit aufnehmen... :D
 
@dergünny: Teilweise reicht auch mal ein Griff zum Telefonhörer, oder ein Spaziergang zum Nachbarn - da kann man sogar kommunizieren, indem man den Mund auf und zu macht .... :)
 
@christi1992: Nein, du kannst die Websuche von Google weiterhin nutzen. Es geht hier um den Weblog-Dienst von Google und nicht um die Suche.
 
Irgend wie versteh ich die chinesische Regierung nicht! Alles was von Aussen kommt wird peinlichst seziert, aber was von innen kommt darf Regierungs-Ungefiltert das Land verlassen. Asiaten - muss man nicht verstehen.
 
@The Grinch: Ist das dein ernst, dass du das nicht verstehst?
Was interessiert es die Chinesen, was nach außen geht? Solang kein "verwerfliches Gedankengut" in die Köpfe der Chinesen (=rein) geht, ist doch egal, wo die Daten nachher hinwandern ...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen