iPhone kostet 173 Dollar, Apple verdient trotzdem

Handys & Smartphones Das neue iPhone von Apple kostet als 8-Gigabyte-Variante in der Herstellung rund 173 Dollar. Das hat das Marktforschungsunternehmen iSuppli ausgerechnet. Im Handel kostet das Gerät 199 Dollar. Apple verdient an den Produkten aber deutlich mehr als ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich weiß zwar nicht was ihr da geschrieben habt bei winfuture aber das teuerste ist der 8gb flash mit 22$ zu sehen bei den Kollegen von Golem anhand einer Tabelle.
http://tinyurl.com/4b4bhd
 
@TeamTaken: diese tabelle ist von isuppli. ich versteh allerdings auch nicht was wf da schreibt. vll sieht man touchlayer und display als eins. hier die original-news http://tinyurl.com/4yctsz
 
was ist daran bitte neu, das um alles was mit dem Iphone gemacht wird so ein Wind gemacht wird, kann ich nicht begreifen, jedes Handy macht sich so bezahlt...
Wenn man mal schaut was Handy wirklich kosten und was man zahlt wird einem ganz anders.
Als das N95 rauskan sollte es im laden 699€ kostet, wieso konnte man es als Rewe Marktleiter z.bsp für 300€ ohne Vertrag kaufen? Und glaubt mir die Telekom macht daran nohc immer Geweinn....
Bevor ich mir ein Iphone kaufe, nehme ich doch lieber das HTC Diamond, was in meinem Augen schicker und wesentlich besser ist, außerdem hat es WM6.0 das bedeutet ich kann TOMTOM, NAVIGON oder andere Dinge damit nutzen...
 
@eikman2k: Genau das ist der Nachteil beim Diamond. Mit 4 GB Speicher, der nicht aufrüstbar ist und einem Akku, der schwächer als der vom Vorgänger ist, kommst du nicht weit mit Navigation. Wie schnell sind 4GB voll, wenn man TomTom, Kartenmaterial und noch vereinzelte Applikationen draufknallt?
 
@eikman2k: muss ich dir mal zustimmen.. ich find iphone auch persönlich nicht gerade redenswert. HTC macht genauso gute geräte. und warum hier so eine kalkulation gemacht wurde, versteht der autor vielleicht selbst nicht :D *gg*
 
@Zoki: Darum hab ich ja auch das HTC Touch Cruise mit microSDHC-Slot. Noch ne günstige 8 GB Speicherkarte dazugekauft und meine 4 1GB-Karten einfach weiterverwenden. Besser gehts nicht.
 
@DennisMoore: Aber um ein vielfaches Schicker :). Manche Menschen legen auf sowas wert.
 
@Zoki: Höchstens doppelt so schick. Ein vielfaches ist übertrieben :) Aber wenn man eher auf "Schickheit" wert legt dann muß man halt mit 4GB Festspeicher leben.
 
für 8GB mehr an Speicher 100$ zu verlangen obwohl es in der Produktion nur 22$ mehr kostet finde ich schon dreist! Zumal ja die anderen Kosten wie Entwicklung etc. hier nicht steigen! Das ist immerhin das 4-fache! Von solchen Gewinnmargen kann ein normales Unternehmen nur träumen!
 
@Desperados: Es ist Apple. Da sind 100 Dollar mehr für 22 Dollar mehr Ausgaben völlig normal.
 
@Desperados: nichts in der freien marktwirtschaft ist dreist ! jeder darf das was er produziert verkaufen mit dem preis wo er will. niemand zwinkt dich mit geladener pistole am kopf eine 8GB version zu kaufen. Apple ist nicht das rote kreuz.
 
@ bacardi_wi: "mit dem preis wo er will" Wo wollen die das denn verkaufen?!
 
@bruiser: ah, ein klugscheißer. naja, wenn man sonst nix zu sagen hat...
 
@bacardi_wi: Apple mag zwar nicht das "rote Kreuz" sein, wie du es nennst, aber das iPhone ist halt nunmal ein geiles Gerät...ich persönlich kenne nichts vergleichbares, zumal die Verarbeitungsqualität wirklich gut ist
 
@Desperados: Was glaubst du denn, wie hoch die Herstellungskosten für ein Auto sind, was für 60.000 Euro im Autohaus steht? Oder ein T-Shirt, was beim Kaufhof für 29 Euro rumliegt? Da würdest du dich kugeln. Von 10% Marge kann keiner leben, sowas gibts nur bei PC-Komponenten.
 
Hahaha. So oder so. Apple kommt immer auf einen Gewinn von um die 40%. Ob nun durch Produktpreise oder durch Beteiligungen an Umsätzen. Und das mit Entwicklungskosten, etc. haben andere Unternehmen auch und kalkulieren dennoch knapper. Am lustigsten finde ich das Argument dass das Marketing auch Geld kostet. Als ob die so ein großes Marketing nötig hätten bei all den Käuferlemmingen.
 
@DennisMoore: Au au...genau das Marketing "kreiert" solche Käuferlemminge. Auf genau dieses Marketing kommt es an und Apple macht das hervorragent, da kann man sagen was man will, sie machen es perfekt. Ohne diese Art von Merketing gäbe es diese ganzen Hypes erst garnicht.
 
@Zoki: Fragt sich nur wieviel dieses Marketing kostet. Ein Großteil wird ja durch weniger kostenintensive Mundpropagande erledigt. Dann kommen noch Internetseiten, Foren und die eigene Homepage dran. Alles kein Geld. Das einzige was kostet sind Fernsehspots und deren Entwicklung. Aber das haben andere Firmen ja auch.
 
@DennisMoore: Warum ist es wichtig wie teuer die Marketingstrategie ist? Sie funktioniert wie man sieht.
 
@ZoKi: Weil seriöse Firmen Preise kalkulieren statt sie Willkürlich festzusetzen. Und da sind die Kosten für Marketing wichtig. Ich würde zu gerne mal sehen wie Apple kalkuliert. Wahrscheinlich grob übern Daumen gepeilt und dann nochmal 40% Aufschlag ^^
 
Das was Appel verdient bekommen sie nicht, was sie verdienen ist definitiv zuviel. Und was so Marktforscher nicht immer so alles heraus finden, Toll, einfach nur Toll.
 
boar ist ja eine frechheit das apple tatsächlich geld verdienen will!! dafür finde ich apple jetzt aber voll doof. warum verschenken die ihre produkte nicht einfach? die haben doch eh genug geld! - ist immer peinlich was hier so manche ablassen, aber ich meine es kostet genauso geld das iphone zusammenbauen zu lassen, der transport, die mitarbeiter, entwicklungskosten (software!!) und meinetwegen auch ein bischen das apple logo. aber hier rein nach den materialkosten zu gehen ist doch quatsch non-plus ultra
 
@DOCa Cola: Danke. Mir wäre es sogar schnurz wenn sie nur einen Cent pro iPhone investieren müssten um es dann für 1000 EURO zuverkaufen. Solange es die Menschen kaufen, soll Apple das so machen. Ist doch völlig normal. Wir sind hier nicht bei Wünsch-Dir-Was, sondern in der freien Marktwirtschaft. Hier wird nichts verschenkt. Alle die jammern, sollen es sich nicht holen und einfach die Gusche halten.
 
wers net will, muss es net kaufen. solange es aber genug dumme gibt, wird apple mit der abzockemasche weitermachen. muss jeder selbst für sich entscheiden, ob er zu den dummen zählt oder nicht...
 
@LoD14: Sehr amüsant. Wer im Glaushaus sitzt...
 
Unglaublich. Einfach mal Applebashen, weil Apple ja das perfekte Ziel dafür ist. Diese Materialkostenrechnungen sind absolut wenig aussagekräftig, denn in einen Endverkaufspreis (sogar von der Aldibanane) geht natürlich noch deutlich mehr ein als nur die Materialkosten. So muss z.B. eine lange (mehrjährige) Entwicklungszeit mit sicherlich hohen Kosten und zu diesem Zeitpunkt noch nicht vorhandenen Einnnahmen eingespielt werden. Auch Marketing, Distribution, Transport, Vertrieb bis hin zu den Läden/Partnern und vermutlich noch zig Sachen, an die ich nicht gedacht habe, müssen bezahlt werden. Dass man dafür einen marktwirtschaftlich sinvollen Preis verlangt ist doch wohl absolut logisch, denn auch Apple ist nicht die Caritas.
 
Überal hört und sieht man "neues Iphone für 199$". Gibt es das denn auch wirklich IRGENDWO zu diesem Preis? Das ist doch nur Augenwischerei, weil das Ding sowohl in Deutshland als auch in den USA (wo ich gerade bin), nur über Verträge zu kaufen ist, oder habe ich da was übersehen?
 
@BpL_Maximus: Jein. O2 wird das iPhone in England mit Prepaid-Tarifen anbieten. Ob es dann noch so günstig ist, bleibt abzuwarten. Und natürlich muss man es dann cracken, um es in anderen Netzen betreiben zu können. Von da werd ich mir vermutlich eins holen.

http://www.o2.co.uk/iphone/paygo
 

In den 173 Dollar fehlen die Kosten für Marketing und Vertrieb, etc.
 
@Hessebauer: Das habe ich mich auch gerade gefragt. Das wurde offensichtlich gar nicht eingerechnet. Mal wieder Quatsch vom feinsten...
 
Dann sieht man mal was sie beim ersten Modell verdient haben...
 
@andi1983: und? was meinst du was andere mobilfunktanbieter, autohersteller etc an ihren produkten verdienten bzw was sie in der herstellung kosten.
 
@himmellaeufer aber Apple übertreibt es schon maßlos mit ihren Produkten
 
Nur weil hier manche das erste Mal die Produktionkosten von einem Produkt sehen und auf Grund des fehlenden Wissens hier falsche Schlüsse ziehen ist mal wieder traurig zu lesen. Und ein Urteil über zwei Produkte abzugeben die man beide selber nicht getestet hat grenzt auch an Frechheit. Die iPhone-Preise in der Schweiz sind übrigens noch tiefer: http://www.swisscom.com/GHQ/content/Media/Medienmitteilungen/2008/20080701_02_iPhone.htm
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.